Advertisement

Phänomenologie chemischer Reaktionen

  • E. Brandenberger

Zusammenfassung

Vielfache Erfahrung lehrt, daß die Tendenz chemischer Elemente, sich miteinander zu verbinden, außerordentlich verschieden ist, zwischen den einzelnen Elementen somit, wie der Chemiker seit altersher sagt, eine recht unterschiedliche Affinität besteht. Nicht weniger verschieden ist auf der anderen Seite die Stabilität der derart entstandenen, chemischen Verbindungen und damit deren Neigung, wieder in die Elemente zu zerfallen. Wo immer chemische Reaktionen stattfinden, bedeutet dies im Sinne des bereits S. 22 Gesagten, daß entweder zwischen Atomen chemische Bindekräfte wirksam oder umgekehrt bestehende Bindungen gelöst werden. Weil die Grenze zwischen stärkeren und schwächeren Kräften unter Atomen, Haupt- und Nebenbindungen oder gar chemischen und physikalischen Wechselwirkungen durchaus keine scharfe ist (siehe hierzu S. 35, 128 und 241), begegnet jeder Versuch, eindeutig zwischen chemischen Reaktionen und physikalischen Vorgängen zu trennen, mancherlei Schwierigkeiten, ganz abgesehen davon, daß phänomenologisch einheitlichen Vorgängen recht oft beiderlei, physikalische und chemische Teilprozesse zugrunde liegen, wie auch chemisch-technische Verfahren zumeist komplexe Folgen physikalischer und chemischer Teiloperationen — diese bald simultan, bald nach bestimmtem Programm erfolgend — darstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Literatur zur chemischen Technologie und Verfahrenstechnik Übersichtsdarstellungen wie z. B.

  1. Henglein, F. A.: Grundriß der chemischen Technik (9. Auflage) 1955;Google Scholar
  2. Machu, W.: Chemie und chemische Technologie für Ingenieure, 1949;Google Scholar
  3. Ost-Rassow : Chemische Technologie (26. Auflage) 1955;Google Scholar
  4. Winnacker, K. u. E. Weingaertner: Chemische Technologie (Band I—V) 1950–54;Google Scholar
  5. Perry, J. H.: Chemical Engineers’ Handbook (3rd edition) 1950;Google Scholar
  6. McCabe, W. L. and J. Smith: Unit operations of Chemical Engineering, 1956;Google Scholar
  7. Coulson, J. M. and J. F. Richardson : Chemical Engineering (Volume I and II) 1954–56 ;Google Scholar
  8. Grassmann, P.: Physikalische Grundlagen der Chemieingenieur-Technik, 1958.Google Scholar

Als Nachschlagewerke zur ersten Orientierung

  1. Roempp, H.: Chemie-Lexikon (Band I und II; 3. Auflage) 1949–52;Google Scholar
  2. Blücher, H.: Auskunftsbuch für die chemische Industrie (18. Auflage) 1954.Google Scholar

Literatur zur chemischen Technologie und Verfahrenstechnik Handbücher

  1. Eucken, A. u. M. Jakob : Der Chemie-Ingenieur (Band I—III) 1933–40;Google Scholar
  2. Berl, E.: Chemische Ingenieur-Technik (Band I—III) 1935 ff.;Google Scholar
  3. Berl-Lunge : Chemisch-Technische Untersuchungsmethoden (Band I—V und Ergänzungen) 1931–43;Google Scholar
  4. Bredig, G.: Handbuch der angewandten physikalischen Chemie (Einzeldarstellungen, Bände I—XIV) 1905–1926.Google Scholar

Literatur zur chemischen Technologie und Verfahrenstechnik Sammelwerke Ullmanns Enzyklopädie der technischen Chemie (derzeit in 3. Auflage);

  1. Kirk, R. E. and D. F. Othmer : Encyclopedia of Chemical Technology (in 12 Bänden), seit 1947.Google Scholar

Literatur zur Elektrochemie Neben den S. 17 genannten Lehrbüchern der physikalischen Chemie an besondern der Elektro — chemie

  1. Kortüm, G.: Lehrbuch der Elektrochemie (2. Auflage) 1957;Google Scholar
  2. Billiter, J.: Technische Elektrochemie (3. Auflage) 1952;Google Scholar
  3. Falkenhagen, H.: Elektrolyte (2. Auflage) 1953;Google Scholar
  4. Drossbach P. : Elektrochemie geschmolzener Salze, 1938;Google Scholar
  5. Billiter, J.: Die technische Elektrolyse der Nichtmetalle, 1956;Google Scholar
  6. Fischer, H.: Elektrolytische Abscheidung und Elektrokristallisation von Metallen, 1954;Google Scholar
  7. Eger, G. : Handbuch der technischen Elektrochemie (bisher 2 Bände), seit 1955;Google Scholar
  8. Billiter, J.: Galvanotechnik (2. Auflage) 1957;Google Scholar
  9. Machu W.: Moderne Galvanotechnik, 1954;Google Scholar
  10. Schenk, M.: Werkstoff Aluminium und seine anodische Oxydation, 1948.Google Scholar

Literatur zu Korrosion und Korrosionsschutz Metallische Werkstofle

  1. Bauer, O., O. Kröhnke u. G. Masing : Die Korrosion metallischer Werkstoffe (3 Bände), 1936–40;Google Scholar
  2. Evans, U. R.: Korrosion, Passivität und Oberflächenschutz von Metallen, 1939 (neuere englische Ausgabe 1946);Google Scholar
  3. Uhlig, H. H.: Corrosion Handbook, 1948;Google Scholar
  4. Tödt, F.: Korrosion und Korrosionsschutz, 1955;Google Scholar
  5. Speller, F. N.: Corrosion, Causes and Prevention (3. Auflage) 1951;Google Scholar
  6. Champion, F. A.: Corrosion Testing Procedures, 1952;Google Scholar
  7. Ritter, F.: Korrosionstabellen metallischer Werkstoffe (3. Auflage) 1952;Google Scholar
  8. Schikorr, G.: Die Zersetzungserscheinungen der Metalle, 1943.Google Scholar
  9. Rabald, E.: Corrosion Guide, 1951;Google Scholar
  10. Klas, H. u. H. Steinrath: Die Korrosion des Eisens und ihre Verhütung, 1956;Google Scholar

Das chemische Verhalten von Aluminium, 1955; ASTM-Symposium on Stress-Corrosion Cracking of Metals, 1944

  1. Burns, R. M. and W. W. Bradley: Protective Coatings for Metals, 1955;Google Scholar
  2. Machu, W.: Metallische Überzüge (2. Auflage) 1943;Google Scholar
  3. Machu, W.: Nichtmetallische anorganische Überzüge, 1952;Google Scholar

Andere Werkstoffe

  1. Ritter, F.: Korrosionstabellen nichtmetallischer Werkstoffe, 1956;Google Scholar
  2. Rick, A. W.: Taschenbuch des chemischen Bautenschutzes, 1956;Google Scholar
  3. Grün, R.: Der Beton (2. Auflage) 1937;Google Scholar
  4. Graf, O.: Die Eigenschaften des Betons, 1950;Google Scholar
  5. Kleinlogel, A.: Einflüsse auf Beton und Stahlbeton (5. Auflage) 1950f;Google Scholar
  6. Graf, O. u. H. Goebel : Verhütung von Bauschäden, 1954;Google Scholar
  7. Rabald, E.: Werkstoffe in „Ullmanns Enzyklopädie der technischen Chemie“, Band I, 1951;Google Scholar
  8. Krannich, W.: Kunststoffe im technischen Korrosionsschutz, 1943;Google Scholar
  9. Kollmann, F. : Technologie des Holzes und der Holzwerkstoffe (in Band II: Holzschutz und Oberflächenbehandlung) 1951–55.Google Scholar

Literatur zur chemischen Untersuchung und Aufbereitung von Wasser

  1. Tillmanns, J.: Die chemische Untersuchung von Wasser und Abwasser, 1915;Google Scholar

Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser- und Schlammuntersuchung, 1954; Die amerikanischen Einheitsverfahren zur Untersuchung von Wasser und Abwasser (deutsche Übersetzung der 9. amerikanischen Auflage) 1951;

  1. Olszewski, W.: Untersuchung des Wassers an Ort und Stelle (9. Auflage) 1945;Google Scholar
  2. Splittgerber, A.: Wasseraufbereitung im Dampfbetrieb, 1954;Google Scholar

Literatur über Kokerei und Gasindustrie

  1. Grosskinsky, O.: Handbuch des Kokereiwesens (2 Bände), 1955;Google Scholar
  2. Brückner, H.: Handbuch der Gasindustrie (5 Bände) 1938–43 (Band 4 1952 in 2. Auflage)Google Scholar
  3. Winter, H.: Taschenbuch für Gaswerke, Kokereien, Schwelereien und Teerdestillationen (6. Auflage) 1950;Google Scholar
  4. Txau, A.: Brennstoffschwelung (Band I und II) 1949;Google Scholar

Die Gasversorgung (herausgegeben vom V. D. G. W.) 1952; Taschenbuch für das Gas- und Wasserfach (66. Ausgabe) 1955/56; Zum Gaskursus. Physikalische und chemische Grundlagen der Gasindustrie (in der Regel jährlich erscheinend). Literatur zur Aufarbeitung des Erdöls

  1. Ruf, H.: Kleine Technologie des Erdöls, 1955;Google Scholar
  2. Umstätter, H.: Der Petroleum-Ingenieur, 1951;Google Scholar
  3. Nelson, W. L.: Petroleum Refinery Engineering, 1949;Google Scholar

Modern Petroleum Technology, 1954; und dazu das Sammelwerk: The Science of Petroleum (bisher 6 Bände) 19:38–55;

  1. sowie für Spezialgebiete: Kirschbaum, E.: Destillier- u. Rektifiziertechnik (2. Auflage) 1950;Google Scholar
  2. Treybal, R. E.: Liquid Extraction, 1951;Google Scholar
  3. Kalichevsky, V. A.: Modern Methods of Refining Lubricating Oils, 1938;Google Scholar
  4. Sachanen, A. N. and M. D. Tilicheyev : Chemistry and Technology of Cracking, 1932;Google Scholar
  5. Sachanen, A. N.: Conversion of Petroleum, 1948;Google Scholar
  6. Winkle, M. van : Aviation Gasoline Manufacture, 1944;Google Scholar
  7. Kalichevsky, V. A. and K. A. Kobe : Petroleum Refining with Chemicals, 1956.Google Scholar

Literatur über bituminöse Bindemittel und ihre Anwendung

  1. Weisscerber, R.: Chemische Technologie des Steinkohlenteers, 1923;Google Scholar
  2. Fischer, E. J.: Industrieteere und verwandte Produkte, 1933;Google Scholar
  3. Mallison, H.: Teer, Pech, Bitumen und Asphalt, 1926;Google Scholar
  4. Abraham, H.: Asphalts and allied Substances (2 Bände, 5. Auflage) 1945;Google Scholar
  5. Pfeiffer, J. Ph.: The properties of asphaltic Bitumen, 1950;Google Scholar
  6. Mallison, H.: 40 Jahre Teerforschung, 1956;Google Scholar
  7. Oberbach, J.: Teer- und Asphaltstraßenbau, (2. Auflage) 1950;Google Scholar
  8. Neumann, E.: Der neuzeitliche Straßenbau (3. Auflage) 1951;Google Scholar
  9. Duriez, M.: Liants hydrocarbonés, 1954 (5. Auflage) ;Google Scholar
  10. Agg, Th. R.: The Construction of Roads and Pavements, 1940;Google Scholar
  11. Lufsky, K.: Bituminöse 3auwerksabdichtung (2 Bände, 2. Auflage) 1952/53;Google Scholar
  12. Asbeck, W. F. van: Bitumen in hydraulic Engineering, 1955;Google Scholar
  13. Hancock, G. J.: Asphalts in modern Building Construction, 1950;Google Scholar
  14. Rick, A. W.: Dachpappen, 1956.Google Scholar

Literatur über Brennstoffe

  1. Gumz, W.: Kurzes Handbuch der Brennstoffe und Feuerungstechnik (2. Auflage) 1953;Google Scholar
  2. Riediger, B.: Brennstoffe, Kraftstoffe, Schmierstoffe, 1949;Google Scholar
  3. Graf, E. G.: Kurzes Lehr- und Handbuch der Technologie der Brennstoffe (4. Auflage) 1955;Google Scholar
  4. Johnson, A. J. and G. H. Auth : Fuels and Combustion Handbook, 1951;Google Scholar
  5. Gumz, W. u. R. Regul : Die Kohle; Entstehung, Eigenschaften, Gewinnung und Verwendung, 1954;Google Scholar
  6. Krevlen, D. N. J. : Grundzüge der Chemie und Systematik der Kohlen, 1935;Google Scholar
  7. Kreoelen, W. van and J. Schuyer : Coal Science, 1957;Google Scholar
  8. Simmersbach, O. u. G. Schneider: Kokschemie (3. Auflage) 1930;Google Scholar
  9. Stach, E.: Lehrbuch der Kohlenmikroskopie, 1949;Google Scholar
  10. Ruhrkohlenhandbuch (4. Auflage) 1954;Google Scholar
  11. Koppers Handbuch der Brennstofftechnik (3. Auflage) 1953;Google Scholar
  12. Brückner, H.: Untersuchungsverfahren fester Brennstoffe, 1950; Siehe auch die Hinweise S. 189.Google Scholar

Literatur über Treibstoffe und Explosivstoffe

  1. Riediger, B.: Brennstoffe, Kraftstoffe, Schmierstoffe, 1949;Google Scholar
  2. Jantsch, F. : Kraftstoff-Handbuch (5. Auflage) 1949;Google Scholar
  3. Philippovich, A. : Die Betriebsstoffe für Verbrennungskraftmaschinen (2. Auflage) 1949;Google Scholar
  4. CRC Handbook. Coordinating Research Council, New York. 1946:Google Scholar
  5. Spausta, F.: Treibstoffe für Verbrennungsmotoren (Band I und II) 1953.Google Scholar
  6. Kast, H.: Spreng- und Zündstoffe, 1921;Google Scholar
  7. Escales, R.: Die Explosivstoffe (2. Auflage) 1941;Google Scholar
  8. Beyling, C. u. K. Drekopf : Sprengstoffe und Zündmittel, 1936;Google Scholar
  9. Meyer, M.: The Science of Explosives, 1943;Google Scholar
  10. Muraour, H.: Poudres et explosifs, 1947;Google Scholar
  11. Naoumt, Th. u. A. Berthmann: Explosivstoffe, 1954:Google Scholar
  12. Stettbacher, A.: Spreng- und Schießstoffe, Atomzerfallselemente und ihre Entladungserscheinungen, 1948;Google Scholar
  13. Davis, T. L.: The Chemistry of Powder and Explosives, 1943;Google Scholar
  14. Kast, H. u. L. Metz : Chemische Untersuchung der Spreng- und Zündstoffe (3. Auflage) 1947;Google Scholar
  15. Olson, A. L. u. J. W. Greene : Laboratory Manual of Explosive Chemistry, 1943;Google Scholar
  16. Jost, W. : Explosion and Combustion Processes in Gases, 1946;Google Scholar
  17. Bowden, E. P. u. A. D. Yoffe: Inition and Growth of Explosion in Liquids and Solids, 1952;Google Scholar
  18. Weichelt, F. : Handbuch der gewerblichen Sprengtechnik (2. Auflage) 1953;Google Scholar
  19. Fraenkel, K. H.: Handbuch für Sprengarbeiten (2 Bände) 1953–1956.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • E. Brandenberger
    • 1
    • 2
  1. 1.Eidg. Technischen HochschuleZürichSchweiz
  2. 2.Eidg. Materialprüfungs- und VersuchsanstaltZürichSchweiz

Personalised recommendations