Advertisement

Isotrope Schalen mit Belastung am Längsrand

  • A. Aas-Jakobsen

Zusammenfassung

Die erste Lösung für die Belastung am Längsrand wurde von Finsterwalder [32.1] aufgestellt. Er nahm an, daß das Längsmoment M x und das Drillmoment M t in der Schale Null sind, sah von der Quer kontraktion ab (v = 0), und führte das Ringmoment M φ als Lösungsfunktion ein. FLÜgge [34.3] stellte die Ausdrücke für die Schnittkräfte und die Gleichgewichtsbedingungen auf, die später von denen benutzt wurden, die die Randlösungen nach der mathematischen Elastizitätstheorie behandelt haben. Er führte die Lösung für den Längsrand nicht im einzelnen durch, sondern skizzierte lediglich kurz, wie eine Lösung durchgeführt werden kann. Die Lösung wurde dann formell von Dischinger [35.1] aufgestellt. Dischinger benutzte FLÜgges Gleichungen für die Schnittkräfte, und ga, durch Zahlenbeispiele, eine Übersicht über die LÖSungen. Schorer [36.6] fügte zu Finsterwalders Näherungen zusätzlich auch noch die Annahme, daß die niedrigen Ableitungen in der Ringrichtung im Verhältnis zu der höchsten Ableitung wegfallen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • A. Aas-Jakobsen
    • 1
  1. 1.OsloNorwegen

Personalised recommendations