Advertisement

Belastung am Ringrand x = 0

  • A. Aas-Jakobsen
Chapter

Zusammenfassung

Die Lösung für die Belastung am Ringrand x = 0 wurde zuerst von Miesel [30.3] behandelt, der die stark gedämpften Lösungen untersuchte. Finsterwalder [33.1] führte die Näherung M φ = M t = 0 ein, während Flügge [34.3] die vollständigen Gleichungssysteme aufstellte, ohne die praktische Lösung durchzuführen. Gruber [35.2] spaltete die Lösung in analoger Art wie Miesel und behandelte auch die schwach gedämpften Lösungen. Aas-Jakobsen [39.2] führte die Lösung mittels sukzessiver Elimination durch und verwendete Iteration zur Lösung der charakteristischen Gleichung. Lundgren [42.4] benutzte die Ringlösung zur Berechnung von Schalen mit Einzellasten. Olsen [51.8] löste das Wurzelproblem für v = 0 und stellte vollständige Tafeln für die Schnittgrößen auf. Olsen gab als erster eine Lösung für durchlaufende Zylinderschalen sowie von Zylinderschalen mit Ringabsteifung, und untersuchte auch Silos auf Einzelstützen. Ohlig [53.7] benutzte die sukzessive Elimination zur Aufstellung der Schnittgrößen und gab eine Lösung der charakteristischen Gleichung mittels Sturmscher Ketten. Die Lösung wurde zur Untersuchung vorgespannter Behälter verwendet. Hoff [54.5] geht von Donnells Näherungen für die Gleichgewichtsgleichungen aus und stellt Ausdrücke für Deformationen und Schnittgrößen auf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • A. Aas-Jakobsen
    • 1
  1. 1.OsloNorwegen

Personalised recommendations