Advertisement

Die meßbaren Funktionen

  • Hans Hahn

Zusammenfassung

Sei A eine Punktmenge eines metrischen Raumes R, und sei M ein aus Punktmenge M von R bestehender σ-Körper (Kap. VI, § 1, S. 394), in dem insbesondere auch A selbst vorkommt. Sei χ(M) eine in M definierte absolut-additive Mengenfunktion; ihre Absolutfunktion1) bezeichnenwir mit χ(M):
$$ \varphi ({\rm M}) = \alpha (\varphi ,{\rm M})$$

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Kap. VI, § 2, S. 404.Google Scholar
  2. 1).
    Vgl. Ch. J. de la Vallée-Poussin, Cours d’analyse 2. éd., 1, 253.Google Scholar
  3. 2).
    Kap. IV, § 1, S. 231.Google Scholar
  4. 1).
    Kap. IV, § 1, S. 231.Google Scholar
  5. 2).
    Kap. V, § 13, S. 380.Google Scholar
  6. 3).
    L. Tardini, Giorn. di mat. 49 (1911), 32.Google Scholar
  7. 2).
    Ein andrer Beweis bei E. W. Hobson, The theory of functions of a real variable, 393.Google Scholar
  8. 3).
    Dieser Satz wurde, schrittweise allgemeiner, entwickelt von C. A r z e l à, Mem. Bol. 1899, 135; É. Borel, Leçons sur les fonctions de variables réelles 37; H. Lebesgue, C. R. 137 (1903), 1229 ; Leçons sur les séries trigonométriques 10; D. Th. Egoroff, C. R. 152 (1911), 244.Google Scholar
  9. 1).
    Nach H. Wey1, Math. Ann. 67, (1909), 225.Google Scholar
  10. 2).
    D. Th. Egoroff, C. R. 152 (1911), 244.Google Scholar
  11. 3).
    Diese Voraussetzung kann nicht entbehrt werden, wie das Beispiel von S. 556, Fußn.Google Scholar
  12. 4).
  13. 1).
    C. Carathéodory, Vorl. über reelle Funktionen, 384.Google Scholar
  14. 2).
    W. H. Young, Quart. Journ. 1913, 129; Lond. Proc. (2) 12 (1913), 363.Google Scholar
  15. 1).
    Kap. IV, § 4. S. 254.Google Scholar
  16. 2).
    Kap. IV, § 4. S. 257.Google Scholar
  17. 1).
    M. Fréchet, Rend. Pal. 22 (1906), 15.Google Scholar
  18. 1).
    Genauer gesprochen : es gebe eine gewöhnliche Maßfunktion ψ derart daß der σ-Körper der χ- meßbaren Mengen übereinstimmt mit dem σ- Körper M, in dem χ definiert ist, und daß für alle Mengen aus M die Funktionen ψ und χ übereinstimmen.Google Scholar
  19. 1).
    G. Vitali, Rend. Lomb. 38 (1905), 599.Google Scholar
  20. 1).
    É. Borel, C. R. 137 (1903), 966. N. Lusin, C. R. 154 (1912), 1688. (Vorher eine russische Abhandlung, Bull. soc. math. Mosc. 28 (1911), 266 ff.).Google Scholar
  21. 2).
    Der Begriff der asymptotischen Konvergenz wurde eingeführt von Fr. Riesz (C. R. 148 (1909), 1303) unter der Bezeichnung „convergence en mesure“. Der Name „asymptotische Konvergenz“ schließt sich an R. Borel , Journ. de math. (6) (1912), 192.Google Scholar
  22. 1).
    Fr. Riesz, a. a. O.; s. auch H. Weyl, Math. Ann. 67 (1909) , 243.Google Scholar
  23. 1).
    Vgl. H. Lebesgue, Bull. soc. math. 35 (1907), 210; F. Hausdorff, Grundz. der Mengenlehre, 401. Das erste Beispiel einer nicht linear-meßbaren Punktmenge rührt her von G. Vitali, Sul problema della misura dei gruppi di punti di una recta, Bologna 1905; ein anderes Beispiel von E. B. Van Vleck, Am. Trans. 9 (1908), 237.Google Scholar
  24. 1).
    Mit unstetigen Lösungen der Funktionalgleichung (0) beschäftigte sich zuerst R. Volpi, Giorn. di mat. 35 (1897), 104. Vgl. auch E. No ether, Math. Ann. 77 (1915), 542.Google Scholar
  25. 1).
    H. Rademacher, der diese Klasse von Abbildungen eingehend studiert hat (Monatsh. f. Math. 27 (1916), 183) bezeichnet sie als m e ß b a r e Abbildungen. Wir weichen hier von dieser Terminologie ab, da wir den Abbildungsbegriff als Verallgemeinerung des Funktionsbegriffes auffassen, und daher verlangen müssen, daß der Begriff der meßbaren Abbildung eine Verallgemeinerung des Begriffes der meßbaren Funktion sei.Google Scholar
  26. 1).
    H. Lebesgue, Atti Torino, 42 (1907), 537.Google Scholar
  27. 2).
    G. Hamel, Math. Ann. 60 (1905), 460.Google Scholar
  28. 2).
    G. Hamel, a. a. O.Google Scholar
  29. 1).
    Mit unstetigen Lösungen der Funktionalgleichung (0) beschäftigte sich zuerst R. Volpi, Giorn. Di mat. 35 (1897), 104. Vgl. Auch E. Noether, Math. Ann. 77 (1915), 542.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1921

Authors and Affiliations

  • Hans Hahn
    • 1
  1. 1.Universität BonnDeutschland

Personalised recommendations