Advertisement

Zusammenfassung

Die Samen der Nadelhölzer (Gymnospermen) sitzen, ohne von einem Carpell eingeschlossen zu sein, frei auf der Samenschuppe. Der sich bei den Abietineen vielfach vom Samen loslösende Flügel bedeckt zur Blüthezeit die Oberfläche des Eichens (Ovulums) bis auf die Kernwarze (resp. Micropyle), auf welche die Pollenkörner somit direkt gelangen können. Durch das trichterartig ausbiegende Integument werden sie zu derselben hingeleitet. Die Samen der Laubhölzer (Angiospermen) sind in dem aus einem oder mehreren Carpellblättern gebildeten Fruchtknoten eingeschlossen. Die Pollenkörner müssen in Schlauchform durch Narbe und Griffel in den Fruchtknoten und so zur Eizelle wachsen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1891

Authors and Affiliations

  • Karl Freiherr von Tubeuf
    • 1
  1. 1.Universität MüchenDeutschland

Personalised recommendations