Advertisement

Dreidimensionale Ultraschalldiagnostik in Geburtshilfe und Gynäkologie

  • C. Sohn
  • W. Stolz
  • G. Bastert
Conference paper

Zusammenfassung

Die Gewinnung einer koordinierten Schnittbildfolge ist die entscheidende Voraussetzung zur dreidimensionalen Darstellung von Organen oder Körperteilen mit Hilfe eines Schnittbildverfahrens, wie beispielsweise der Sonographie. Im Gegensatz zur Kernspintomographie und Computertomographie ist bei der Sonographie eine parallele Schnittbildfolge nur sehr schwer zu erreichen, da die unebene Körperoberfläche und flexible Schallkopfhandhabung dies nahezu unmöglich machen (Fuchs et al. 1977; Herman u. Webster 1980; Artzy et al. 1981; Erlach 1990). Die wichtige Idee zur Realisation der dreidimensionalen Ultraschalldiagnostik führte zur Gewinnung einer koordinierten Schnittbildfolge durch Drehung der Schallebene. Dabei läßt sich eine Drehung um eine horizontale Achse oder um eine vertikale Achse verwirklichen (Sohn et al. 1988a, b, 1989a, b, 1990; Sohn u. Rudofsky 1989).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Artzy E, Frieder G, Herman GT (1981) The theory, design, impletation and evaluation of a three-dimensional surface detection algorithm. Comput Graph Image Proc 15:1–24CrossRefGoogle Scholar
  2. Erlach K (1990) Einführung in die Technologie des 3-D-Ultraschallverfahrens. Vortrag Drei-Ländertreffen Bregenz 3.–6. Oktober 1990Google Scholar
  3. Fuchs H, Kedem ZM, Uselton SP (1977) Optimal surface reconstruction from planar contours. Commun ACM 20:693–702CrossRefGoogle Scholar
  4. Herman GT, Webster D (1980) Surfaces of organs in discrete three-dimensional space. Techn Report, no MIPG 46, Medical Image Processing Group. State University of New York, Buffalo 1980Google Scholar
  5. Sohn C, Rudofsky G (1989) Die dreidimensionale Ultraschalldiagnostik — ein neues Verfahren für die klinische Routine? Ultraschall Klin Prax 4:219–224Google Scholar
  6. Sohn C, Grotepaß J, Schneider W et al. (1988a) Dreidimensionale Darstellung in der Ultraschalldiagnostik. Erste Ergebnisse. Dtsch Med Wochenschr 113:1743–1747PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Sohn C, Grotepaß J, Schneider W et al. (1988b) Erste Untersuchungen zur dreidimensionalen Darstellung mittels Ultraschall. Z Geburtshilfe Perinatol 192 (6):241–248PubMedGoogle Scholar
  8. Sohn C, Grotepaß J, Menge KH, Ameling W (1989a) Klinische Anwendung der dreidimensionalen Ultraschalldarstellung. Dtsch Med Wochenschr 114:534–537PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Sohn C, Grotepaß J, Swobodnik W (1989b) Möglichkeiten der 3dimensionalen Ultraschalldarstellung. Ultraschall 10:307–313CrossRefGoogle Scholar
  10. Sohn C, Nuber B, Hesse A (1990) Weiterentwicklung der 3dimensionalen Ultraschalldiagnostik. Vortrag Dreiländertreffen Bregenz 3.–6. Oktober 1990Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • C. Sohn
  • W. Stolz
  • G. Bastert

There are no affiliations available

Personalised recommendations