Advertisement

Anlagen zur chemischen Betriebsüberwachung

  • Hans-Günter Heitmann
Part of the Große Dampfkraftwerke book series (DAMPFKRAFTWERKE, volume 3 / B)

Zusammenfassung

Für die anzeigende und registrierende überwachung des Wasser-Dampf-Kreislaufes dienen in erster Linie Leitfähigkeitsmeßgeräte. Diese bestehen aus einem Geber, einem Meßzusatz und einem Anzeigegerät oder Schreiber. Die Geber können bei kaltem Meßgut direkt in die Rohrleitung eingebaut werden. Bei höheren Temperaturen (etwa ab 90 °C) muß dem Geber eine Kühleinrichtung vorgeschaltet werden. Bei Wässern, die dampfflüchtige Alkalisierungsmittel enthalten, wird durch diese Chemikalien ein nicht vorhandener Salzgehalt vorgetäuscht. In diesem Falle ist es notwendig, dem Leitfähigkeitsgeber zur Eliminierung der Alkalisierungsmittel ein Kationenfilter vorzuschalten. Gleichzeitig werden dabei alle im Wasser vorhandenen Salze in die entsprechenden Säuren überführt. Da diese gegenüber den ursprünglichen Salzen eine höhere Leitfähigkeit aufweisen, wird die Empfindlichkeit der Messung wesentlich erhöht. Alkalien werden dabei allerdings der Messung entzogen, da z. B. aus NaOH Wasser entsteht. Gebundene Kohlensäure wird ebenfalls in Freiheit gesetzt und trägt zur Leitfähigkeitserhöhung bei. Gegebenenfalls muß dem Geber noch eine Entgasungseinrichtung vorgeschaltet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bohnsack, G.: Über ein neues Sauerstoffineßgerät, VGB-Speisewassertagung 1964, S. 38/44.Google Scholar
  2. 1.
    Sieht, J., u. H. G. Heitmann: Durchführung von Wasserstoffmessungen zur Klärung des Betriebsverhaltens von Dampfkesseln. Mitt. Ver. Großkesselbes. 1965, Heft 94, S. 21/26.Google Scholar
  3. 2.
    Berger, A., J. Pirotte u. L. Boryn: Kontrolle einer Hochdruckkesselanlage durch Wasserstoffbestimmung. Bulletin trimestriel du Cebedeau 1957, Nr. 37, S. 140/156.Google Scholar
  4. 1.
    VGB-Richtlinien für die Untersuchung von Wasser im Kraftwerk —Probeentnahme. Mitt. Ver. Großkessel 1963, Heft 83, S. 127 /30.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • Hans-Günter Heitmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations