Advertisement

Die Theorie geschlossener Wartesysteme — ein Modell zur Leistungsermittlung von Produktionsketten im Baubetrieb —

  • F. Danner
Conference paper
Part of the Operations Research Proceedings book series (ORP, volume 1974)

Zusammenfassung

Eines der bekanntesten Gebiete des Operations Research stellt das Kapazitätsproblem dar. Deterministische Berechnungsmethoden dafür genügen heute nicht mehr den Anforderungen der Planer. Die Warteschlangentheorie und die Simulationstechnik kommen in steigendem Maße zur Anwendung. Dabei soll an dieser Stelle nicht auf die zahlreichen und in ihren Ergebnissen recht befriedigenden Simulationsmodelle eingegangen, sondern von dem Versuch berichtet werden, ein geschlossenes Warteschlangenmodell für baubetriebliche Leistungsberechnungen zu erstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    BIIHLER, K.: Zur Theorie geschlossener Warteschlangensysteme und deren Simulation als einem Hilfsmittel für die Betriebsplanung im Erdbau. Diss 1973, Techn.Univ.MünchenGoogle Scholar
  2. (2).
    JURECKA, W.-ZIMMERMANN H.J.: Operations Research im Bauwesen. Springer-Verlag,Berlin,1972Google Scholar
  3. (3).
    DANNER, F. Die Leistung maschineller Produktionsketten im Baubetrieb Diss 1974, T.H. WienGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • F. Danner
    • 1
  1. 1.WienGermany

Personalised recommendations