Advertisement

Zusammenfassung

In der Polizei ruht unter Friebrich Wilhelm I. der Schwerpunkt der Staatsverwaltung. Das einzige Ziel derselben ist die Förderung der materiellen Interessen der Unterthanen, um auf diese Weise die Steuerfähigkeit zu heben, die Staatseinnahmen zu vermehren und die beständige Vergrößerung des Heeres zu ermöglichen. Bei dieser Verwaltungspolitik bildete die Polizei die erste und wichtigste Etappe, Handel und Industrie, Landbau und innere Kolonisation, Armen- und Medizinalwesen ersreuen sich in gleicher Weise der Fürsorge des Staates. Die Verordnungen über alle diese Zweige find so eingehend, die Sorge für ihre Ausführung durch die strengste Kontrolle ber Staatsbehörden eine so große, das vielfach das Ideal des sozialistischen Staates beinahe erreicht scheint. Denn der Staat bestimmt nicht nur die Preise ber Waren, er sorgt auch dasür, daß sie für biesfen Preis hergestellt, und alle Arbeiter ihren Unterhalt finden können. In bie Regierung Friedrich Wilhelms I. fällt daher die Begründung des später so verrufenen Polizeistaates des 18. Ihds. In der ersten Hälfte desselben war er dies jedoch noch mit nichten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Mylius, C. C. M. V, 2, 4, Rr. 55 v. 27. 9. 1717.Google Scholar
  2. 2).
    Mylius, C. C. M. V, 2, S. 313.Google Scholar
  3. 3).
    A. a. O. V, 2, 4, Rr. 41 und 44, Scotti II, S. 868, Rr. 716.Google Scholar
  4. 1).
    Ouickmann, S. 1311 v. 19. 11. 1716.Google Scholar
  5. 1).
    Mylius, C. C. M. V, 2, Anh. S. 335 ff.Google Scholar
  6. 2).
    Ouickmcutn, S. 1088 v. 27. 8. 1714.Google Scholar
  7. 1).
    Mylius, C. C. M. IV, 3, S. 59 u. 63 V. 29. 6. 1714 und 30. 8. 1717.Google Scholar
  8. 2).
    Grube, C. C. Pruten. III, Rr. 236 V. 10. 7. 1719; Ouickmann, S. 1210 V. 22. 3, 1719.Google Scholar
  9. 1).
    Scotti II, S. 980, Rr. 910.Google Scholar
  10. 2).
    S. dasselbe bei Richter, Jinanzmaterialien, Berlin 1789, I, S. 29.Google Scholar
  11. 1).
    Mylius, C. C. M. V, 4, 1, Rr. 16.Google Scholar
  12. 2).
    Ouickmann, S. 765 v. 1. 2. 1726.Google Scholar
  13. 1).
    Scotti II, S. 1036, Rr. 993 v. 7. 8. 1725.Google Scholar
  14. 2).
    Mylius, C. C M. V, 4, 1, Rr. 32 V. 27. 9. 1725.Google Scholar
  15. 3).
    Roben, Befchreibung des Generaldirektorii im Geh. Staats-Archiv.Google Scholar
  16. 4).
    Ouickmann, S. 766 v. 23. 5. 1727.Google Scholar
  17. 5).
    Schmoller, Städtewefen in der Zeitschrift f. pr. Gefchichte 1874, S. 556.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1885

Authors and Affiliations

  • Conrad Bornhak

There are no affiliations available

Personalised recommendations