Advertisement

Zusammenfassung

Hinsichtlich der rechtlichen Stellung der Domänen wiederholt das A. L.-R. II, 14, §§. 11 ff. nur das seit Friebrich Wilhelm I. bereits gelten Recht, indem es auch denjenigen Gütern, deren Einkünfte zum Unterhalt der Familie des Landesherren bestimmt sind, die Eigenschaft von Domänen bestimmt. Was Personen der landesherrlichen Familie burch Ersparnis ober aus andere Art erwürgen, sollte jedoch, so lange keine giltige Einverleibung von dem Erwerber ober dessen Erben erfolgte, oder hausverfassungsmäßig nichts andres bestimmt war, als Privateigentum betrachtet werben, ebenso Erwerbungen des Sandsherrn aus Ersparnissen ober aus Grund irgend eines Privatrechtsitels, Immobilien seboch nur, wenn der Landesherr über dieselben weber unter Lebenden noch von Tobeswegen verfügt hatte. An Privatbesitzer konnten Domänen nur so weit gelangen, als dem Staate aus andere Weise eine Entschädigung gewährt wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    N. C. C. IX, 4, Nr. 14.Google Scholar
  2. 2).
    A. a. O. Nr. 31 v. 24. 3. 1794.Google Scholar
  3. 1).
    Riedel, Staatshaushalt, S. 177.Google Scholar
  4. 2).
    N. C. C. XII, S. 717.Google Scholar
  5. 1).
    A. a. O. XI, 5, Suppl. Nr. 2.Google Scholar
  6. 2).
    Korn, Neue Ediktenfammlung II, S. 30.Google Scholar
  7. 3).
    N. C. C. VIII, 2, Nr. 2 v. 6. 1. 1787,Google Scholar
  8. 4).
    A. a. O. X, 2, Nr. 51.Google Scholar
  9. 1).
    Scotti IV, S. 2491, Nr. 2621.Google Scholar
  10. 2).
    N. C. C. XI, 3, Nr. 58 v. 7. 11. 1803 für Müntfter und 4, Nr. 40 v. 4. 8. 1804 für Paderborn.Google Scholar
  11. 3).
    A. a. O. IX, S. 2335.Google Scholar
  12. 4).
    A. a. O. VIII, 2, 3fr. 51,Google Scholar
  13. 1).
    Dekl v. 6. 1. 1787, Kab. O. v. 2. 9. 1792, Publ. v. 1. 1. 1798, Edikt v. 25. 1. 1799. Vgl. Appelins, Handbuch über die AcciseVerfassung in der Kurmark, Berlin 1800, S. 376.Google Scholar
  14. 2).
    N. C. C, VIII, 2, Nr. 37.Google Scholar
  15. 1).
    Wöhuer, Stenerverfassung III, Nr. 356.Google Scholar
  16. 2).
    N. C. C. X, 4, Nr. 2.Google Scholar
  17. 3).
    v. Beguelin, Accise- und Zollverfassung, S. 193.Google Scholar
  18. 4).
    N. C. C. XI, 3, Suppl. Nr. 23 und 24.Google Scholar
  19. 1).
    A. a. O. 5, Nr. 67.Google Scholar
  20. 1).
    N. C. C. X, 3, Nr. 70.Google Scholar
  21. 1).
    v. Baffewitz, Die Kurmark Brandenburg, S. 100.Google Scholar
  22. 2).
    v. Baffewitz, Die Kurmark Brandenburg, S. 106.Google Scholar
  23. 3).
    Scotti IV, S. 2377, Nr. 2464.Google Scholar
  24. 4).
    Instr. v. 19. 3. 1787.Google Scholar
  25. 1).
    N. C. C. XI, 4, Nr. 24 v. 23. 5. 1804.Google Scholar
  26. 2).
  27. 1).
    A. a. O. XII, 1, Nr. 57.Google Scholar
  28. 2).
    Herzberg Südpreußen und Neuoftpreußen, S. 183.Google Scholar
  29. 1).
    Wöhner, Kaffen- und Rechnungswesen, Beil. Nr. 164.Google Scholar
  30. 1).
    Riedel, Staatshaushaltsetat S. 202.Google Scholar
  31. 1).
    A. L.-R. II, 14, §§ 78–84.Google Scholar
  32. 2).
    Scotti, IV, S. 2563, Nr. 2708 v. 18. 6. und 6. 7. 1802.Google Scholar
  33. 1).
    N. C. C. VIII, 2, Nr. 98.Google Scholar
  34. 2).
    Justr. v. 16. 1. 1788 im N. C. C. VIII, 3, Nr. 5.Google Scholar
  35. 3).
    A. a. O. IX, S. 2335 v. 20. 6. 1794.Google Scholar
  36. 4).
    A. a. O. 5, Nr. 26.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1885

Authors and Affiliations

  • Conrad Bornhak

There are no affiliations available

Personalised recommendations