Advertisement

Bakteriologische Untersuchungen und deren Ergebnisse

  • Dr. Ditthorn
Chapter

Zusammenfassung

Durch die Vermittelung des Zentralkomitees der Deutschen Vereine vom Roten Kreuz, Berlin, Karlsbad 23, erhielt ich von der serbischen Regierung den Auftrag, mich an der Bekämpfung der durch den ersten Balkankrieg aus der Türkei eingeschleppten Cholera als Bakteriologe und Hygieniker zu beteiligen. Die Ausreise von Berlin erfolgte am 13. August 1913 zusammen mit Herrn Stabsarzt Dr. Aumann von der Kaiser Wilhelm-Akademie und drei wissenschaftlichen Hilfsarbeiterinnen. In Belgrad trafen wir am 14. VIII. abends ein. Nach vorbereitenden Verhandlungen im Kriegsministerium und im Ministerium des Innern erhielt ich am 17. VIII. den Auftrag, mich mit einer der Hilfsarbeiterinnen nach Zaječar zu begeben. Zur Ausrüstung erhielt ich zwei sogenannte fliegende Laboratorien der Firma F. und M. Lautenschläger-Berlin, die schon mehrere Jahre unberührt im Belgrader Militärlazarett gelagert hatten. Am 18. VIII. verließen wir morgens Belgrad und trafen kurz vor Mitternacht in Zaječar ein. Für unsere Unterkunft und das Laboratorium war in dem in südöstlicher Richtung Zaječars, etwa 15 Minuten vor der Stadt gelegenen Kreiskrankenhause Sorge getragen. Für das Laboratorium waren ein größeres Zimmer sowie ein kleiner Nebenraum in der ungefähr 6 m vom Hauptgebäude gelegenen Infektionsabteilung zur Verfügung gestellt. Die Einrichtung und betriebsfähige Instandsetzung des Laboratoriums nahm die ersten Tage ganz in Anspruch. In den Räumen nebenan waren Typhuskranke untergebracht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  • Dr. Ditthorn
    • 1
  1. 1.Untersuchungsamt der Stadt BerlinDeutschland

Personalised recommendations