Advertisement

Erlebnisse und Beobachtungen in Belgrad

Zusammenfassung

Ich trat am 17. Januar 1913 als Mitglied der vorerwähnten Expedition mit den Herren Privatdozent Dr. Boehme und Dr. Meier von Berlin die Reise nach Belgrad an. Am 19. Januar wurde ich dem auf der Belgrader Festung befindlichen Lazarett, das unter der Leitung des Herrn Dr. Schraga stand, als Arzt zugeteilt ; am 20. trat ich meine Tätigkeit daselbst an. Es waren 54 Kranke an diesem Tage eingeliefert worden, die in einem besonderen Gebäude untergebracht wurden. Das Lazarett auf der Festung bestand aus drei größeren Gebäuden, von denen eines zweistöckig war, die anderen nur einstöckig. Wegen seiner isolierten Lage war es vor allem für die Aufnahme von Infektionskrankheiten bestimmt. Im Laufe der Zeit jedoch wurden, da die Infektionskranken in einem besonderen Pavillon lagen, auch alle sonstigen inneren und leichten chirurgischen Kranken dorthin eingeliefert. Die erwähnten 54 Kranken setzten sich zusammen aus: 18 Muskelund Gelenkrheumatismen, 4 Lungenentzündungen, 10 Bronchialkatarrhen, 2 Tuberkulosen und 20 „Defatigationszuständen“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  • Türcke
    • 1
  1. 1.Berlin-CharlottenburgDeutschland

Personalised recommendations