Advertisement

Die Wiederkehr des Verfolgungstraumas im Alter — Kasuistische Beobachtungen

  • Niklas Schmitt
  • Hans Stoffels

Zusammenfassung

Die wesentlichen Analysen der Zeit des Nationalsozialismus stimmen darin überein, daß die überkommenen Kategorien, Begriffe und Konzepte in den Geschichts- und Politikwissenschaften, der Jurisprudenz, der Sozialwissen­schaften und der Psychologie nicht ausreichen, um das zu begreifen, was sich in einem zivilisierten Land in der Mitte Europas ereignet hat. Auch Niedizin und Psychiatrie müssen sich fragen lassen, ob sie die notwendige kategoriale Neuordnung und Neubesinnung geleistet haben (Stoffels 1991).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amery J (1987) Über das Altern. Revolte und Resignation. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  2. Baeyer W von, Hafner H, Kisker KP (1964) Psychiatrie der Verfolgten. Springer, Berlin Göttingen Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  3. Baeyer W von, Binder W (1982) Endomorphe Psychosen bei Verfolgten. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  4. Bettelheim B (1979) Surviving and Other Essays. Dt Übers: Erziehung zum Überleben. Dt Verlagsanstalt, Stuttgart (1980)Google Scholar
  5. Broder H M (1989) Die Opfer der Opfer. Die Zeit, Nr 29, HamburgGoogle Scholar
  6. Danieli Y (1981) The aging survivors of the holocaust. Intern. University Press, New YorkGoogle Scholar
  7. Danieli Y (1981) Differing adaptional styles in families of survivors of the Nazi Ho­locaust. Children Today, Sept/Okt 1981Google Scholar
  8. Dasberg H (1987) Trauma in Israel. In: Society and Trauma of War. Sinai papers. Van Gorcum, Assen-MaastrichtGoogle Scholar
  9. Davidson S (1987) Trauma in the life cycle of the individual and the collective con- ciousness in raltion to war and persecution. In: Society and Trauma of War. Sinai papers. Van Gorcum, Assen-MaastrichtGoogle Scholar
  10. Elias R (1988) Nur die Hoffnung erhielt mich am Leben. Mein Weg von Theresien- stadt und Auschwitz nach Israel. Piper, MünchenGoogle Scholar
  11. Freud S (1889) Zur Ätiologie der Hysterie. Studienausgabe, Bd 6. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  12. Hoppe KD (1968) Psychotherapy with concentration camp survivors. Massive psychic trauma. University Press, New YorkGoogle Scholar
  13. Jacob W (1961) Gesellschaftliche Voraussetzungen zur Überwindung der KZ-Schäden. Nervenarzt 32:542–545PubMedGoogle Scholar
  14. Krystal H (ed) (1968) Massive psychic trauma. Intern University Press, New YorkGoogle Scholar
  15. Laub D, Auerhahn N C (1984) Annihilation and restoration: posttraumatic memory as pathway and obstacle to recovery. Intern Rev Psychoanal 11:327Google Scholar
  16. Meerloo JAM (1969) Persecution trauma and the reconditionity of emotional life. Zit in: Society and Trauma of War. Sinai Papers (1987)Google Scholar
  17. Niederland W G (1980) Die Folgen der Verfolgung. Suhrkamp, Frankfurt/MainGoogle Scholar
  18. Rieck M (1988) Psychological Effects of Nazi Persecution on the Offspring of Holo­caust Survivors. 11. Int School Psychology Coll Bamberg, Juli 1988Google Scholar
  19. Segall A (1971) Spätreaktionen auf Konzentrationslagererlebnisse. PsycheGoogle Scholar
  20. Stoffels H (1991) Der Überlebende des Naziterrors im Spiegel nervenärztlicher Erfahrung. In: Neumärker K-J, Seidel M, Janz D, Kölmei W (Hrsg) Grenzgebiete zwischen Psychiatrie und Neurologie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  21. Venzlaff U (1958) Die psychosomatischen Störungen nach entschädigungspflichtigen Ereignissen. Springer, Berlin Göttingen HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  22. Wiesel E (1982) Attitudes toward suffering. Seminar taught at Yale UniversityGoogle Scholar
  23. Yoors J (1967) Das wunderbare Volk. Meine Jahre mit den Zigeunern. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Niklas Schmitt
  • Hans Stoffels

There are no affiliations available

Personalised recommendations