Advertisement

Zusammenfassung, Konsequenzen, Ausblick

  • Helmuth-M. Groscurth
Part of the Umwelt und Ökonomie book series (UMWELT, volume 3)

Zusammenfassung

Die Methode der Exergieoptimierung wurde benutzt, um anhand zweier mathematischer Modelle regionale und nationale Potentiale zur Primärenergieeinsparung und zur Minderung der CO2-Emissionen durch Wärmerückgewinnung aufzuzeigen und die Kosten ihrer Verwirklichung abzuschätzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Der Preis des Wassers für den privaten Verbraucher ergab sich bis vor kurzem lediglich aus den Kosten für seinen Transport in den Haushalt. Erst in jüngster Zeit sind erhebliche Kosten für seine Aufbereitung hinzugekommen. An manchen Orten übersteigen daher die Abwasserkosten mittlerweile die Frischwasserkosten selbst für warmes Wasser.Google Scholar
  2. 1.
    Für das Vorzeichen der Ströme ist ihre Flußrichtung in Bezug auf den Raum, nicht den Wärmetauscher maßgebend.Google Scholar
  3. 1.
    Die Auswirkungen der Vorgabe verschiedener Temperaturmittel werden in Kap. 2.3.1 untersucht.Google Scholar
  4. 2.
    Zur Unterscheidung von Haushalten, Kleinverbrauchern und Industrie vgl. Kap. 2.2.Google Scholar
  5. 1.
    Jedes Maximierungsproblem kann durch Multiplikation der Zielfunktion mit ‘-1’ in ein Minimierungs-problem überführt werden.Google Scholar
  6. 4.
    Beweis z.B. in Ref. 122.Google Scholar
  7. 5.
    Vgl. Def. der Optimierungsvariablen für ECCO und LEO (LEO-IT). Google Scholar
  8. 6.
    Jedes Maximierungsproblem kann in ein äquivalentes Minimierungsproblem überführt werden (s.o.).Google Scholar

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Helmuth-M. Groscurth
    • 1
  1. 1.Physikalisches InstitutUniversität WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations