Advertisement

Domenico Fontana (1543–1607) und der Transport des Vaticanischen Obelisken

  • Theodor Beck

Zusammenfassung

Domenico Fontana, geboren 1543 zu Mili nahe dem Comersee, kam in seinem zwanzigsten Jahre nach Rom, wo sich sein um drei Jahre älterer Bruder Giacomo als Architekt und Ingenieur bereits einen Namen erworben hatte, führte mehrere Bauten mit ihm aus und gelangte bald zu gleichem Ansehen. Kardinal Montalto wählte ihn zu seinem Architekten und betraute ihn mit dem Bau der Capella de Presepio in S. Maria Maggiore und dem eines kleinen Palastes in den dazu gehörigen Gärten. Der Kardinal stammte aus keiner reichen Familie. Gregor XIII. hatte ihm besondere Einkünfte zugewiesen, damit er standesgemäss auftreten könne; die Pracht aber, womit er jene Bauten ausführen liess, missbilligte der Papst und entzog ihm die erwähnten Einkünfte, wodurch die Arbeiten Domenico’s zum Stillstande gekommen wären, wenn dieser sie nicht auf eigene Kosten weitergeführt hätte. Nach Kurzem gelangte Montalto als Sixtus V. auf den päpstlichen Stuhl, bestätigte D. Fontana als seinen Architekten, liess ihn die genannten Bauten vollenden und übertrug ihm den Bau des Laterans.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1900

Authors and Affiliations

  • Theodor Beck
    • 1
  1. 1.Grossherzogl. Technischen HochschuleDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations