Advertisement

Zusammenfassung

Die volkswirthschaftlichen Daseins-Zwecke der Waldwirthschaft würden, wie leicht einzusehen ist, nicht erreicht werden können, wenn man bei der Regelung des forstwirthschaftlichen Betriebs lediglich die Gewinnung von roher Holzmasse, ohne spezielle Untersuchung der Rohstoff-Produktion nach den Nutzleistungen für die Bedarfs-Befriedigung, in Betracht ziehen würde, Es ist ja offenkundig, daß die Derbmassen-Gewinnung und die gleichheitliche Vertheilung des Material-Ertrags auf die wirthschaftlichen Zeitabschnitte weder für die Waldbesitzer, noch für die Konsumenten, (kaum für die Holzhauer) direkete Bedeutung hat, In der That ist es kaum nöthing, näher darzulegen, daß die Gebrauchsfähigkeit der Walderzeugnisse stets der ausschlaggebende Faktor — vor Allen bei der privatwirthschaftlichen Ordnung des Forstbetriebs sein wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1875

Authors and Affiliations

  • Gustav Wagener
    • 1
  1. 1.Gräfl. Castell. ForstmeisterDeutschland

Personalised recommendations