Advertisement

Die Erzeugung von Vorranggraphen

  • Bernhard J. Frommherz
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 260)

Zusammenfassung

Diese Kapitel befaßt sich mit der Problematik, wie Vorranggraphen aus Vorrangrestriktionen erzeugt werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Durchdringungsverbot, Stabilitätsforderung, RobustheitGoogle Scholar
  2. 2.
    Geometrie, DynamikGoogle Scholar
  3. 3.
    s. Def. 2.3Google Scholar
  4. 4.
    branch and boundGoogle Scholar
  5. 5.
    Dies ist frühestens nach der Detailplanung der Fall.Google Scholar
  6. 6.
    eine VorrangrestriktionGoogle Scholar
  7. 7.
    Bei einem zyklischen Graphen kann es keine gültige Sequenz geben, bei einem Graphen mit leerer Kantenmenge existieren hingegen Ω !Google Scholar
  8. 8.
    Demnach ist die Sequenzzahl eines zyklischen Graphen = 0.Google Scholar
  9. 9.
    Zur Vereinfachung wurde darauf verzichtet, die Richtung der Kanten explizit durch Pfeile auszudrücken. Es soll jedoch vereinbart werden, daß die Kantenrichtung der dargestellten Graphen einheitlich von oben nach unten weist.Google Scholar
  10. 10.
    z.B. d1 und d2Google Scholar
  11. 11.
    z.B. c und d1Google Scholar
  12. 12.
    Somit G1 günstiger als G2!Google Scholar
  13. 13.
    S(G1) = 7 6 5 = 210 < 378 = 7 (4!+3!+4!) = S(G2), Somit G2 günstiger als G1!Google Scholar
  14. 14.
    Aufgrund der unterschiedlichen Resultate der beiden Bewertungsfunktionen bietet es sich an, diese kombiniert zu verwenden. Z.B. könnte man das Kriterium 3.1 als Hauptkriterium einsetzen und erst, wenn es mehrere Graphen gibt, die sich die höchste Bewertung teilen, das Kriterium 3.2 zur genaueren Unterscheidung heranziehen.Google Scholar
  15. 15.
    s. Def. 2.3Google Scholar
  16. 16.
    i ∈ {1,…,zz,z ≥2Google Scholar
  17. 17.
    bezogen auf eine ausgewählte BewertungsfunktionGoogle Scholar
  18. 18.
    bereits beim Cranfield Benchmark sind es in der Größenordnung 107Google Scholar
  19. 19.
    die Blatter des SuchbaumsGoogle Scholar
  20. 20.
    Anmerkung: Die Graphen, die sich bereits in der Liste befinden, sind schon bewertet! Die Bewertungszahl für den Ausgangsgraphen Go liegt per definitionem fest.Google Scholar
  21. 21.
    Falls die beste Bewertung mehrfach vorkommt, sei G* beliebig aus der Menge der Graphen mit der höchsten Bewertung ausgewählt.Google Scholar
  22. 22.
    Ein zyklischer Graph erhält die schlechteste Bewertung, die möglich ist. Falls G* diese Bewertung bekommen hat, und keiner der in L enthaltenen Graphen besser ist als G*, müssen alle in L enthaltene Graphen die schlechteste Bewertung erhalten haben. Also sind alle Graphen in L zyklisch.Google Scholar
  23. 23.
    falls die hinzugekommene Vorrangrestriktion keine neue Information darstellt.Google Scholar
  24. 24.
    Gemeint ist das arithmetische MittelGoogle Scholar
  25. 25.
    Es existieren insgesamt n(n — 1) verschiedene Kanten, die keine Schleifen sind.Google Scholar
  26. 26.
    bzw. durch eine Erhöhung des MalusGoogle Scholar
  27. 27.
    bzw. eine Verringerung des MalusGoogle Scholar
  28. 28.
    Testreihen zur Bestimmung des Steuerungsparameters befinden sich in [10].Google Scholar
  29. 29.
    Falls ja, ist die Malusfunktion vorzuziehen, da sie eine Abschätzung darstellt, wie weit ein teilentwickelter Graph von dem Ziel der Vollständigkeit noch entfernt ist. Andernfalls ist der Ausgleich durch einen Bonus vorzuziehen, da die Satzdicken der bereits integrierten Sätze bekannt ist.Google Scholar
  30. 30.
    Eine Anzahl von Testreihen, welche die Effizienz des beschriebenen Suchverfahrens belegen, ist in [10] zu finden.Google Scholar
  31. 31.
    falls nicht leerGoogle Scholar
  32. 32.
    im Folgenden B/E-Netze genanntGoogle Scholar
  33. 33.
    Eine Realisierung in der Darstellungssprache OPS5 wird in [15] vorgestellt.Google Scholar
  34. 34.
    [13] verwendet ebenfalls B/E-Netze zur Beschreibung von Montageproblemen in einer einzelnen Roboterzelle.Google Scholar
  35. 35.
    ein EreignisGoogle Scholar
  36. 36.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Bernhard J. Frommherz
    • 1
  1. 1.Karlsruhe 1Deutschland

Personalised recommendations