Advertisement

Die psychopathischen Persönlichkeiten

  • Eugen Kahn

Zusammenfassung

Auf die psychopathischen Persönlichkeiten wird in einer Reihe von Kapiteln dieses Handbuches eingegangen. Beringer diskutiert die Problematik der Schizoiden, Lange gedenkt der psychopathischen Ausläufer der Manisch-Depressiven, Gruhle nimmt zu den Epileptoiden Stellung, den paranoiden und paranoischen Psychopathen gilt ein Hauptaugenmerk Kehrers. Bei der Darstellung der Süchtigen berührt Meggendoreer einschlägige Fragestellungen. Das Kapitel von Schultz betrifft die Psychopathen insofern, als sie hier von der Seite der allgemein nervösen Veranlagung her unter die Lupe genommen werden, wobei versucht wird, den Äußerungen dieser Veranlagung nicht allein von der rein psychologischen, sondern auch von der körperlichen Seite (vegetatives Nervensystem) gerecht zu werden. Brauks Bemühungen gehen um die Herausarbeitung der psychogenen Reaktionen, die, wenn sie wohl auch nicht Alleingut der Psychopathen sind, doch eine Domäne psychopathischer Manifestationen darstellen. Damit nicht genug, wird an vielen Stellen dieses Handbuchs der Bedeutung gedacht, die die psychopathische Veranlagung für die Entstehung, Entwicklung und Ausgestaltung psychotischer Störungen hat. Schließlich wird auch erörtert, wie weit Psychopathisches und wie weit Psychopathen in sozialen und kulturellen Zusammenhängen eine Rolle spielen (Birnbaum, Vorkastner).

Literatur

  1. Adler: Studie über Minderwertigkeit von Organen. Wien 1907.Google Scholar
  2. Adler: Das organische Substrat der Psychoneurosen. Z. Neur. 33 (1912)Google Scholar
  3. Adler: Über den nervösen Charakter. 3. Aull. Wiesbaden 1922Google Scholar
  4. Adler: Individualpsychologische Skizze einer Zwangsneurose. Internat. Z. Individ.psychol. 4 (1926).Google Scholar
  5. Albrecht: Der anethische Symptomenkomplex. Berlin 1921.Google Scholar
  6. Alexander: Kastrationskomplex und Charakter. Internat. Z. Psychoanal. 8 (1922).Google Scholar
  7. Allers: Psychologie des Geschlechtslebens. Hdb. d. vergleich. Psychologie, hsg. v. Kafka. München 1922.Google Scholar
  8. Anton: Über Formen und Ursachen des Infantüismus. Arch, f. Psychiatr. 63 (1906)Google Scholar
  9. Anton: Vier Vorträge über Entwicklungsstörungen beim Kinde. Berlin 1908Google Scholar
  10. Anton: Über krankhafte moralische Abartung im Kindesalter und über den Heilwert der Affekte. Halle 1910Google Scholar
  11. Anton: Gefährliche Menschentypen. Arch. f. Psychiatr. 54 (1914).Google Scholar
  12. Apfelbach: Der Aufbau des Charakters. Wien-Leipzig 1924.Google Scholar
  13. Aschaffenburg: Über Pseudologia phantastica. Münch, med. Wschr. 1908Google Scholar
  14. Aschaffenburg: Die psychasthenischen Zustände. Curschmanns Lehrb. d. Nervenkrankh. Berlin 1909Google Scholar
  15. Aschaffenburg: Die Bedeutung der Angst für das Zustandekommen des Zwangsdenkens. Neur. Zbl. 29 (1910)Google Scholar
  16. Aschaffenburg: Die konstitutionellen Psychopathen. Hdb. d. ärztl. Erfahrungen im Weltkrieg 1914–1918 4, Leipzig 1922Google Scholar
  17. Aschaffenburg: Geltungsbedürftige und Geltungssüchtige. Z. Neur. 88 (1924)Google Scholar
  18. Aschaffenburg: Zur Einwirkung des Cocains auf das Geschlechtsleben. Dtsch. med. Wschr. 1925, Nr 2, 55.Google Scholar
  19. Bang, H.: Gedanken zum Sexualitätsproblem. Bonn 1922.Google Scholar
  20. Bauer, J.: Die konstitutionelle Disposition zu inneren Krankheiten. 2. Aufl. Berlin 1921.CrossRefGoogle Scholar
  21. Baumann, Franziska: Die Lüge bei Kindern und Jugendlichen. Beih. Z. angew. Psychol. Leipig 1926.Google Scholar
  22. Becker: Über Simulation von Schwachsinn. Klinik für psychische und nervöse Krankheiten 4 (1909).Google Scholar
  23. Berze: Über moralische Defektzustände. Jb. Psychiatr. 15 (1897)Google Scholar
  24. Berze: Über die sog. Moral insanity und ihre forensische Bedeutung. Arch. Kriminalanthrop. 30 (1908)Google Scholar
  25. Berze: Die hereditären Beziehungen der Dementia praecox. Leipzig und Wien 1910Google Scholar
  26. Berze: Beiträge zur psychiatrischen Erblichkeits- und Konstitutionsforschung (II. Schizoid, Schizophrenie, Dementia praecox). Z. Neur. 96 (1925).Google Scholar
  27. Beschloss: Freud und die klinische Psychiatrie. Z. Neur. 107.Google Scholar
  28. Bier: Gedanken eines Arztes über die Medizin. IV. Abschn.: Die Seele. 4. T.: Geschichtliche Entwicklung des Seelenproblems und eigene endgültige Stellungnahme zu ihm. Münch, med. Wschr. 75, 265–268. 307–311, 350–353. (Ref.: Kahn: Zbl. Neur. 50.Google Scholar
  29. Binswanger, K.: Über schizoide Alkoholiker. Z. Neur. 60 (1920).Google Scholar
  30. Birnbaum, K.: Über degenerative Phantasten. Allg. Z. Psychiatr. 64 (1907)Google Scholar
  31. Birnbaum, K.:Über degenerativ Verschrobene. Mschr. Psychiatr. 21 (1907)Google Scholar
  32. Birnbaum, K.:Über psychopathische Persönlichkeiten. Wiesbaden 1909Google Scholar
  33. Birnbaum, K.:Zur Nomenklatur der psychopathischen Grenzzustände. Psychiatr.-neur. Wschr. 1911–12Google Scholar
  34. Birnbaum, K.:Der Konstitutionsbegriff in der Psychiatrie. Z. Neur. 20 (1913)Google Scholar
  35. Birnbaum, K.:Pathologische Überwertigkeit und Wahnbildung. Mschr. Psychiatr. 37 (1915)Google Scholar
  36. Birnbaum, K.: Kriminalpsychopathologie. Berlin 1921Google Scholar
  37. Birnbaum, K.: Der Aufbau der Psychose. Berlin 1923Google Scholar
  38. Birnbaum, K.: Konstitution, Charakter und Psychose. Dtsch. med. Wschr. 50 (1924)Google Scholar
  39. Birnbaum, K.: Referat über Kurt Schneiders Psychopathische Persönlichkeiten. Dtsch. Literaturz. 1925Google Scholar
  40. Birnbaum, K.: Das Persönlichkeitsproblem in der Psychiatrie. Jb. Charakterol. Hsg. v. E. Utitz 2, 3 (1926)Google Scholar
  41. Birnbaum, K.: Die psychopathischen Verbrecher, 2. Aufl. Leipzig 1926Google Scholar
  42. Birnbaum, K.:Die pathologische Lüge, in “Die Lüge”, hsg. von Lipmann und Plaut. Leipzig 1927Google Scholar
  43. Birnbaum, K.: Über die psychopathischen Charaktere. Z. ärztl. Fortbildg. 23 (1926)Google Scholar
  44. Birnbaum, K.: Die Hysterie und ihre Behandlung. Z. ärztl. Fortbildg. 25 (1928).Google Scholar
  45. Bleuler: Über moralische Idiotie. Vjschr. gerichtl. Med., III. F.ß, (1893).Google Scholar
  46. Bleuler: Der geborene Verbrecher. München 1896Google Scholar
  47. Bleuler: Dementia praecox. Leipzig-Wien 1911 (Aschafferiburgs Handbuch). -Verhältnisblödsinn. Allg. Z. Psychiatr. 71 (1914).Google Scholar
  48. Bleuler: Mendelismus bei Psychosen, speziell bei der Schizophrenie. Schweiz. Arch. Neur. 1 (1917)Google Scholar
  49. Bleuler: Die Probleme der Schizoidie und der Syntonic. Z. Neur. 78 (1922).Google Scholar
  50. Bleuler: Affektivität, Suggestibüität, Paranoia, 2. Aufl. Halle 1926.Google Scholar
  51. Bleuler: Lehrbuch der Psychiatrie. 4. Aufl. Berlin 1923.Google Scholar
  52. Blum: Hysterie. Aschaffenburgs Handb. d. Psychiatr., Leipzig-Wien 1927.Google Scholar
  53. Boehm, F.: Homosexualität und Bordell. Internat. Z. Psychoanal. 7 (1921).Google Scholar
  54. Böhmer: Untersuchungen über den Körperbau des Verbrechers. Mschr. Kriminalpsychol. 19 (1928).Google Scholar
  55. Bonhoeffer: Zur Differentialdiagnose der Neurasthenie und der endogenen Depressionen. Berl. klin. Wschr. 1912Google Scholar
  56. Bonhoeffer: Über die Beziehungen der Zwangsvorstellungen zum manisch-depressiven Irresein. Mschr. Psychiatr. 38 (1913)Google Scholar
  57. Bonhoeffer: Psychische Residualzustände nach Encephalitis epidemica bei Kindern. Klin. Wschr. 1922Google Scholar
  58. Bonhoeffer: Inwieweit sind politische, soziale und kulturelle Zustände einer psychopathologischen Betrachtung zugänglich? Klin. Wschr. 2, Nr 13 (1923).Google Scholar
  59. Borchardt: Konstitution und innere Sekretion. Halle 1926.Google Scholar
  60. Bostroem: Zum Verständnis gewisser psychischer Veränderungen bei Kranken mit Parkinsonschem Symptomenkomplex. Z. Neur. 76 (1922)Google Scholar
  61. Bostroem: Über krankhafte Persönlichkeits Veränderungen. Münch, med. Wschr. 71 (1924).Google Scholar
  62. Bostroem: Über eine eigentümliche Form psychischer Entwicklungshemmung mit Beziehung zur Athetose oder zur frühkindlichen Motorik. Arch. f. Psychiatr. 75 (1925)Google Scholar
  63. Bostroem: Zur Frage des Schizoids. Arch. f. Psychiatr. 77 (1926)Google Scholar
  64. Bostroem: Die Encephalitis und ihre Bedeutung für die Psychiatrie. Münch, med. Wschr. 74 (1927).Google Scholar
  65. Bbatz: Über affektepileptische Anfälle bei Neuropathen und Psychopathen. Mschr. Psychiatr. 29 (1911).Google Scholar
  66. Bratz-Leubuscher: Die Affektepilepsie, eine klinisch von der echten Epilepsie abtrennbare Gruppe. Dtsch. med. Wschr. 1907.Google Scholar
  67. Braun: Schizophrenien. Arch. f. Psychiatr. 80 (1927). (Jahresbericht d. Psychiatr. u. Nervenklinik München.)Google Scholar
  68. Braun: Hysterischer Charakter, hysterische Einzelsymptome und die hysterische Reaktion. IQin. Wschr. 7 (1928).Google Scholar
  69. Bremer, F. W.: Zur Vererbung der Selbstmordneigung. Arch. f. Psychiatr. 73 (1925).Google Scholar
  70. Brennecke: Debilität, Kriminalität, Revolution. Arch. f. Psychiatr. 63 (1921)Google Scholar
  71. Brennecke: Zur Frage der Psychologie und Psychopathologie der Revolution und der Revolutionäre. Langensalza 1922.Google Scholar
  72. Buchner: Klinischer Beitrag zur Lehre vom Verhältnisblödsinn (Bleuler). Allg. Z. Psychiatr. 71 (1914).Google Scholar
  73. Bühler, Gh.: Das Seelenleben der Jugendlichen, 4. Aufl. Jena 1927.Google Scholar
  74. Bühler, K.: Die geistige Entwicklung des Kindes. 4. Aufl. 1924.Google Scholar
  75. Bühler, K.: Die Krise der Psychologie. Jena 1927.Google Scholar
  76. Bürger: Die Sexualstörungen der Encephalitiker. Allg. Z. Psychiatr. 87 (1927).Google Scholar
  77. Bürger: Über Encephalitis und Zwang. Z. Neur. 113 (1928).Google Scholar
  78. Bumke: Suggestibilität, psychogene Reaktion und hyste-rischer Charakter. Berl. klin. Wschr. 50 (1918)Google Scholar
  79. Bumke: Beziehungen von Erkrankungen des Nervensystems zum weiblichen Genitale. Handb. d. Inn. Med., hsg. v. Mohr u. Staehelin. Berlin 1919Google Scholar
  80. Bumke: Der Arzt als Ursache seelischer Störungen. Dtsch. med. Wschr. 1925Google Scholar
  81. Bumke: Das Unterbewußtsein. Eine Kritik, 2. Aufl. Berlin 1926CrossRefGoogle Scholar
  82. Bumke: Lehrbuch der Geisteskrankheiten, 2. Aufl. München 1924Google Scholar
  83. Bumke: Die Revision der Neurosenfrage. Zbl. Neurol. 41 (1925).Google Scholar
  84. Bumke: Kultur und Entartung, 2. Aufl. Berlin 1922.CrossRefGoogle Scholar
  85. Carp, E. A. D. E.: A case of transvestitism. Med.-leg. J. 41 (1924). Ref.: Raecke in Zbl. Neur. 39 (1924).Google Scholar
  86. Cimbal: Die Zweck- und Abwehrneurosen als sozialpsychologische Entwicklungsformen der Nervosität. Z. Neur. 37 (1917).Google Scholar
  87. Claude, Borel und Robin: La Constitution Schizoïde. Encéphale 19 (1924)Google Scholar
  88. Claude, Borel: Démence précoce, Schizomanie et Schizophrénie. Encéphale 19 (1924)Google Scholar
  89. Claude, Borel: Sur la Constitution Schizoïde et la Constitution Paranoïque. Encéphale 19 (1924).Google Scholar
  90. Delbrück: Die pathologische Lüge und die psychisch abnormen Schwindler. Stuttgart 1891.Google Scholar
  91. Detenhofp: Über die schizoide Konstitution. Mschr. Psychiatr. 55 (1924).Google Scholar
  92. Deutsch: Alkoholismus und Homosexualität. Wien. klin. Wschr. 1913Google Scholar
  93. Deutsch: Über die pathologische Lüge. Intern. Z. Psychoanal. 8 (1922).Google Scholar
  94. Dobnigg-Economo: Die hereditäreBelastung der Dipsomanen. Allg. Z. Psychiatr. 76 (1920/21).Google Scholar
  95. Donath: Zur Kenntnis des Anankasmus (psychische Zwangszustände). Arch. f. Psychiatr. 29 (1897)Google Scholar
  96. Donath: Der epileptische Wandertrieb (Poriomanie). Arch. f. Psychiatr. 32 (1899)Google Scholar
  97. Donath: Weitere Beiträge zur Poriomanie. Arch. f. Psychiatr. 42 (1907).Google Scholar
  98. Dreyfus: Über nervöse Dyspepsie. Jena 1908.Google Scholar
  99. Edenhofer: Ein kasuistischer Beitrag zur Kenntnis des sog. Automonosexualismus (Rohleder). Dtsch. Z. gerichtl. Med. 9 (1927).Google Scholar
  100. Ewald, G.: Charakter, Konstitution und der Aufbau der manisch-melancholischen Psychosen unter besonderer Berücksichtigung der biologischen Grundlagen. Z. Neur. 71 (1921)Google Scholar
  101. Ewald, G.: Schizophrenie, Schizoid, Schizothymie (Kritische Bemerkungen). Z. Neur. 77 (1922)Google Scholar
  102. Ewald, G.: Die biologischen Grundlagen von Temperament und Charakter und ihre Bedeutung für die Abgrenzung des manischmelancholischen Irreseins. Z. Neur. 84 (1923)Google Scholar
  103. Ewald, G.: Temperament und Charakter. Berlin 1924CrossRefGoogle Scholar
  104. Ewald, G.: Die biologischen Grundlagen von Temperament und Charakter. Jkurse ärztl. Fortbildg. Maiheft 1926Google Scholar
  105. Ewald, G.: Charakter und Temperament und ihre körperliche Grundlage. Erg. inn. Med. 10 (1927)Google Scholar
  106. Ewald, G.: Verstehen und Erklären. Z. Psychol. 103 (1927)Google Scholar
  107. Ewald, G.: Die Stigmatisierte von Konnersreuth. München 1927Google Scholar
  108. Ewald, G.: Die körperlichen Grundlagen des Charakters. Monogr. zur Erauenkunde u. Konstitutionsforsch. H. 12. Leipzig 1928.Google Scholar
  109. Eeuchtwanger, H.: Pubertätsneurose und jugendliche Psychopathie. Vortragsautoreferat Zbl. Neur. 67, 244 (1927).Google Scholar
  110. Fischer, H.: Psychopathologie des Eunuchoidismus und dessen Beziehungen zur Epilepsie. Z. Neur. 50 (1919)Google Scholar
  111. Fischer, H.: Eunuchoidismus und heterosexuelle Geschlechtsmerkmale. Z. Neur. 52 (1919)Google Scholar
  112. Fischer, H.: Zur Biologie der Degenerationszeichen und der Charakterforschung. Z. Neur. 62 (1920)Google Scholar
  113. Fischer, H.: Über Eunuchoidismus, insbesondere über seine Genese und seine Beziehungen zur Reifung und zum Altern. Z. Neur. 87 (1923)Google Scholar
  114. Fischer, H.: Eunuchoidismus und heterosexuelle Geschlechtsmerkmale. Z. Neur. 87 (1923).Google Scholar
  115. Fischer, H.: Die Wirkungen der Kastration auf die Psyche. Z. Neur. 94 (1924)Google Scholar
  116. Fischer, H.: Die Rolle der inneren Sekretion in den körperlichen Grundlagen für das normale und kranke Seelenleben. Zbl. Neur. 34 (1924).Google Scholar
  117. Fischer, S.: Die Beziehungen der eidetischen Anlage zu körperlichen Merkmalen. Z. Neur. 108 (1927).Google Scholar
  118. Flatau: Sexualpathologie. Lewandowskys Handbuch 5 (1914).Google Scholar
  119. Fleischer: Zur Vererbung nervöser Degeneration. Z. Neur. 84 (1923).Google Scholar
  120. Fleischmann: Beiträge zur Lehre von der konträren Sexualempfindung. Z. Neur. 7 (1911).Google Scholar
  121. Forel, O. L.: Masochismus und Kleptomanie. Z. Neur. 84 (1923).Google Scholar
  122. Frankel: Der psychopathologische Formenreichtum der Eunuchoiden. Z. Neur. 80(1923).Google Scholar
  123. Frank, L.: Affektstörungen. Berlin 1913Google Scholar
  124. Frank, L.: Zur Frage der Unlustneurosen: Trotzneurosen, Kleptomanien. Z. Neur. 82 (1923).Google Scholar
  125. Frank, S.: Praktische Erfahrungen mit Kastration und Sterilisation in der Schweiz. Mschr. Psychiatr. 57 (1925).Google Scholar
  126. Frankhauser: Über Kraepelins und Janets Hysteriebegriffe. Z. Neur. 34 (1916).Google Scholar
  127. Freud: Gesammelte Schriften. Leipzig-Wien-ZürichGoogle Scholar
  128. Freud: Die Zukunft einer Illusion. Leipzig-Wien-Zürich 1927.Google Scholar
  129. Friedmann, Janets Werk: “Les obsessions et la psychasthénie”. Zbl. Nervenheilk. 28 (1905)Google Scholar
  130. Galant: Zur Auffassung und zur Kenntnis der Zwangsideen und der isolierten überwertigen Ideen. Z. Neur. 21 (1913/14)Google Scholar
  131. Galant: Über die Natur der Zwangsvorstellungen und ihre Beziehungen zum Willensproblem. Wiesbaden 1920.Google Scholar
  132. Galant: Der Mongolismus. I’ortschr. Med. 44 (1926)Google Scholar
  133. Galant: Über verschiedene Formen des Eunuchoidismus beim Manne. Anat. Anz. 62 (1926/27)Google Scholar
  134. Galant: Ein neues Konstitutionstypensystem der Frau. Schweiz, med. Wschr. 57 (1927)Google Scholar
  135. Galant: Morbus Banti und Infantilismus. Fortschr. Med. 46 (1928).Google Scholar
  136. Gaupp: Die Dipsomanie. Jena 1901Google Scholar
  137. Gaupp: Über moralisches Irresein und jugendliches Verbrechertum. Halle 1904Google Scholar
  138. Gaupp: Über den heutigen Stand der Lehre vom “geborenen Verbrecher”. Mschr. Kriminalpsychol. 1 (1904)Google Scholar
  139. Gaupp: Zur Lehre vom psychopathischen Aberglauben. Arch. Kriminalanthrop. 28 (1907)Google Scholar
  140. Gaupp: Über paranoische Veranlagung und abortive Paranoia. Allg. Z. Psychiatr. 67 (1910) und Zbl. Nervenheilk. 33 (1910)Google Scholar
  141. Gaupp: Über den Selbstmord, 2. Aufl. München 1910Google Scholar
  142. Gaupp: Über den Begriff der Hysterie. Z. Neur. 5 (1911)Google Scholar
  143. Gaupp: Zur Psychologie des Massenmordes. Berlin 1914Google Scholar
  144. Gaupp: Über den Begriff der psychopathischen Konstitution. Z. ärztl. Fortbildg 14 (1917)Google Scholar
  145. Gaupp: Dienstverweigerung aus religiösen (und politischen) Gründen und ihre gerichtsärztliche Beurteilung. Württ. Med. Korr.-Blatt 1918Google Scholar
  146. Gaupp: Der Überzeugungsverbrecher. Mschr. Kriminalpsychol. 17 (1926).Google Scholar
  147. Gaupp: Die Unfruchtbarmachung geistig und sittlich Minderwertiger. Z. Neur. 100 (1926).Google Scholar
  148. Geill: Brandstiftungsmotive. Mschr. Kriminalpsychol. 13 (1922).Google Scholar
  149. Göring: Ein hysterischer Schwindler. Z. Neur. 1 (1910)Google Scholar
  150. Gräfe und Mayer: Über den Einfluß der Affekte auf den Gesamtstoffwechsel. (Untersuchungen in Hypnose.) Z. Neur. 86 (1923).Google Scholar
  151. Gregor: Über Verwahrlosungstypen. Mschr. Psychiatr. 42 (1917).Google Scholar
  152. Gregor-Voigtländer: Die Verwahrlosung. Berlin 1918.Google Scholar
  153. Grohmann: Die Vegetarieransiedlung in Ascona und die sog. Naturmenschen im Tessin. Halle 1904.Google Scholar
  154. Gross: Über psychopathische Minderwertigkeiten. Wien-Leipzig 1909.Google Scholar
  155. Grossmann: Endokrine und psychische Mechanismen in der Ätiologie der Sexualinversion. Z. Neur. 62 (1920).Google Scholar
  156. Grünthal: Ein Fall von Leichenfetischismus. Mschr. Kriminalpsychol. 15 (1924).Google Scholar
  157. Gruhle: Psychologie des Abnormen. Handb. vergl. Psychol., herausg. v. Kafka. München 1922Google Scholar
  158. Gruhle: Historische Bemerkungen zum Problem Charakter und Körperbau. Z. Neur. 84 (1923)Google Scholar
  159. Gruhle: Die ursprüngliche Persönlichkeit schizophren Erkrankter. Zbl. Neur. 35 (1924)Google Scholar
  160. Gruhle: Der Körperbau der Normalen. Arch. f. Psychiatr. 77 (1926)Google Scholar
  161. Gruhle: Psychiatrie für Ärzte, 2. Aufl. Berlin 1922CrossRefGoogle Scholar
  162. Gruhle: Über die Fortschritte in der Erkenntnis der Epilepsie in den Jahren 1910–1920 und über das Wesen dieser Krankheit. Zbl. Neur. 34 (1924).Google Scholar
  163. Gurewitsch: Über die epileptoiden Zustände bei Psychopathen. Beitrag zur Differentialdiagnose der Epilepsie. Z. Neur. 18 (1913)Google Scholar
  164. Gurewitsch: Über die primitiven Psychogenien. Z. Neur. 86 (1923)Google Scholar
  165. Gurewitsch: Über die Formen der motorischen Unzulänglichkeit. Z. Neur. 98 (1925)Google Scholar
  166. Gurewitsch: Über die Einteilung der Psychopathien. Z. Neur. 108 (1927).Google Scholar
  167. Gtjttmann: Beobachtungen bei Chorea minor. Z. Neur. 107 (1927).Google Scholar
  168. Hahn: Über Eifersucht. Vortrag (Eigenbericht). Zbl. Neur. 38 (1924).Google Scholar
  169. Hahn: Handbuch der Individualpsychologie. Hsg. v. Wexberg. München 1926.Google Scholar
  170. Hahn: Handwörterbuch der Sexualwissenschaft, 2. Aufl. Hsg. v. Max Marcuse. Bonn 1922.Google Scholar
  171. Hartmann: Cocainismus und Homosexualität. Z. Neur. 95 (1925).Google Scholar
  172. Hasche-Klünder: Können Zwangsvorstellungen in Wahnideen übergehen? Z. Neur. 1 (1910).Google Scholar
  173. v. Hattingberg: Analerotik, Angstlust und Eigensinn. Internat. Z. Psychoanal. 2 (1914)Google Scholar
  174. Hattingberg: Trieb und Instinkt. Z. angew. Psychol. 17 (1920)Google Scholar
  175. Hattingberg: Die Triebbedingtheit des seelischen Geschehens als Grundbedingung einer biologischen Psychologie. Z. Neur. 77 (1922)Google Scholar
  176. Hattingberg: Die Bedeutung der Onanie und ihre Beziehung zur Neurose. Münch, med. Wschr. 1923.Google Scholar
  177. Hauptmann: Menstruation und Psyche. Arch. f. Psychiatr. 71 (1924)Google Scholar
  178. Hauptmann: Psychogen — Hysterisch — Simuliert. Arch. f. Psychiatr. 74 (1925).Google Scholar
  179. Heilbronner: Über progressive Zwangsvorstellungspsychosen. Mschr. Psychiatr. 5 (1899)Google Scholar
  180. Heilbronner: Über Fugues und fugueähnliche Zustände. Jb. Psychiatr. 23 (1903)Google Scholar
  181. Heilbronner: Zwangs-vorstellung und Psychose. Z. Neur. 9 (1912)Google Scholar
  182. Heilbronner: Konstitutionelles Wachträumen. (Als Beitrag zur Pathologie des Persönlichkeitsbewußtseins). Mschr. Psychiatr. 34 (1913).Google Scholar
  183. Heindl: Der Berufsverbrecher. Jb. Charakterol. 2/3 (1926). Hsg. v. Utitz.Google Scholar
  184. Heller: Über Psychologie und Psychopathologie des Jugendlichen. Wien 1927.CrossRefGoogle Scholar
  185. Hellpach: Grundlinien der Psychologie der Hysterie. Leipzig 1904Google Scholar
  186. Hellpach: Über Amphithymie (Zwiemut). Z. Neur. 19 (1920) (Eef.).Google Scholar
  187. Hellstern: Das Inzest verbrechen. Allg. Z. Psychiatr. 85 (1926).Google Scholar
  188. Henneberg: Zur forensischen und klinischen Beurteilung der Pseudologia phantastica. Charité-Annalen 25 (1900).Google Scholar
  189. v. Hentig und Viernstein: Untersuchungen über den Sittlichkeitsverbrecher. Z. Neur. 70 (1921)Google Scholar
  190. Hentig: Untersuchungen über den Inzest. Heidelberg 1925.Google Scholar
  191. Herschmann: Zwei Fälle von Eigentumsdelikten infolge krankhaften Triebes zum Verschenken. Z. Neur. 73 (1921).Google Scholar
  192. Herschmann: Über homizide Impulse als Ursache “fahrlässiger” Tötungen. Z. Neur. 74 (1922).Google Scholar
  193. Herzig: Die Hysterie Neurose oder Psychose? Z. Neur. 37 (1917).Google Scholar
  194. Hesnard: Les syndromes névropathiques. Paris 1927.Google Scholar
  195. Hildebrandt: Funktionell, endogen, psychogen. Ein Beitrag zur allgemeinen Psychopathologie. Z. Neur. 53 (1920)Google Scholar
  196. Hildebrandt: Wertbegriffe in der Psychiatrie. Mschr. Psychiatr. 63 (1927)Google Scholar
  197. Hildebrandt: Über die angeborene Minderwertigkeit desGoogle Scholar
  198. Hildebrandt: Charakters. Monogr. zur Frauenkunde u. Konstitutionsforschg, H. 12. Leipzig 1928.Google Scholar
  199. Hirsch: Ärztliche Heilkunde und Charakterforschung. Monogr. zur Frauenkunde u. Konstitutionsforschg H. 12, Leipzig 1928.Google Scholar
  200. Hirschfeld: Vom Wesen der Liebe. Jb. sex. Zwischenstuf. 8 (1906)Google Scholar
  201. Hirschfeld: Sexualpathologie. Bonn 1917Google Scholar
  202. Hirschfeld: Ist die Homosexualität körperlich oder seelisch bedingt? Münch, med. Wschr. 65 (1918).Google Scholar
  203. Hitzig: Über den Querulantenwahnsinn. Leipzig 1895. Hoche: Über die leichteren Formen des periodischen Irreseins. Halle 1897.Google Scholar
  204. Hitzig: Die Differentialdiagnose zwischen Epilepsie und Hysterie. Berlin 1902Google Scholar
  205. Hitzig: Über Hysterie. Arch. f. Psychiatr. 56 (1916)Google Scholar
  206. Hitzig: Die Wechseljahre des Mannes. Berlin 1928.Google Scholar
  207. vak der Hoeven: Verhältnisblödsinn (Bleuler). Allg. Z. Psychiatr. 78 (1922).Google Scholar
  208. Hoffmank, H.: Die Nachkommenschaft bei endogenen Psychosen. Berlin 1921Google Scholar
  209. Hoffmank, H.: Vererbung und Seelenleben. Berlin 1923Google Scholar
  210. Hoffmank, H.: Die individuelle Entwicklungskurve des Menschen. Berlin 1922CrossRefGoogle Scholar
  211. Hoffmank, H.: Die konstitutionelle Struktur und Dynamik der “originären” Zwangsvorstellungsneurose (Fall Anna Reimer). Z. Neur. 80 (1922)Google Scholar
  212. Hoffmank, H.: Über Temperamentsvererbung. Wiesbaden 1923.Google Scholar
  213. Hoffmank, H.: Schizothym — Cyclothym. Z. Neur. 82 (1923)Google Scholar
  214. Hoffmank, H.: Seelische Erscheinungen der Pubertät. Klin. Wschr. 5 (1926)Google Scholar
  215. Hoffmank, H.: Familienpsychosen im schizophrenen Erbkreis. Berlin 1926Google Scholar
  216. Hoffmank, H.: Das Problem des Charakteraufbaus. Berlin 1926CrossRefGoogle Scholar
  217. Hoffmank, H.: Charakterantinomien und Aufbau der Psychose. Z. Neur. 109 (1927)Google Scholar
  218. Hoffmank, H.: Der “Gesundheitswille” der Zwangsneurotiker. Z. Neur. 110 (1927)Google Scholar
  219. Hoffmank, H.: Charakterforschung und Vererbungslehre. Jb. Charakterol. 4 (1927). Hsg. v. UtitzGoogle Scholar
  220. Hoffmank, H.: Die seelischen Grundlagen des Charakters. Monogr. z. Frauenkunde u. Konstitutionsforschg H. 12. Leipzig 1928.Google Scholar
  221. Hofmann: Zur Frage des epileptischen Konstitutionstypus. Z. Neur. 94 (1924).Google Scholar
  222. Homburger: Vorlesungen über Psychopathologie des Kindesalter. Berlin 1926.CrossRefGoogle Scholar
  223. Hoppe: Militärischer Ungehorsam aus religiöser Überzeugung. Z. Neur. 45 (1919).Google Scholar
  224. Horstmann: Fanatismus, Aberglaube, Wahnvorstellung. Z. Neur. 1 (1910)Google Scholar
  225. Horstmann: Eeligiosität oder Wahn? Z. Neur. 49 (1919).Google Scholar
  226. Hübner: Das Problem der psycho-pathischen Konstitutionen. Jahressitzung d. Niederrhein. Ges. f. Natur- u. Heilkunde. Juli 1923. Eigenber. Zbl. Neur. 70, 252Google Scholar
  227. Hübner: Untersuchungen an sexuell Abnormen (Klinisches und Forensisches). Arch. f. Psychiatr. 68 (1923) und 71 (1924).Google Scholar
  228. Hutter: Das konstitutionelle Familienbild bei der Schizophrenie. Z. Neur. 106 (1926).Google Scholar
  229. Ilberg: Ein pathologischer Lügner und Schwindler. Z. Neur. 15 (1913).Google Scholar
  230. Isemann: Bericht über die Abteilung für jenseits der Pubertät stehende Psychopathen im Jugeidsanatorium Nordhausen a. H. Z. Kinderforschg 32 (1926).Google Scholar
  231. Jsserlin: Die Erwartungsneurose. Münch, med. Wschr. 1908.Google Scholar
  232. Jaensch, E. R.: Die Eidetik und die tjrpologische Forschungsmethode, 2. Aufl. Leipzig 1927.Google Scholar
  233. Jaensch, W.: Über Wechselbeziehungen von optischen, zerebralen und somatischen Stigmen bei Konstitutionstypen. Z. Neur. 59 (1920)Google Scholar
  234. Jaensch, W.: Über psychophysische Konstitutionstypen. Z. Neur. 97 (1925)Google Scholar
  235. Jaensch, W.: Grundzüge der Physiologie und Klinik der psychophysischen Persönlichkeit. Berlin 1926.CrossRefGoogle Scholar
  236. Jahrreiss: Über Zwangsvorstellungen im Verlauf der Schizophrenie. Arch. f. Psychiatr. 77 (1926)Google Scholar
  237. Jahrreiss: Über einen Fall von chronischer systematisierender Zwangserkrankung. Arch. f. Psychiatr. 77 (1926)Google Scholar
  238. Jahrreiss: Epileptische Reaktionen und epileptische Erkrankungen. Jahresbericht d. Psychiatr. u. Nervenklinik München. Arch. f. Psychiatr. 80 (1927).Google Scholar
  239. Jacobi und Kolle: Betrachtungen zum schizophrenen Reaktionstypus. Arch. f. Psychiatr. 76 (1926).Google Scholar
  240. Jamin: Zur Entwicklung des psychischen Infantilismus. Z. Neur. 83 (1923).Google Scholar
  241. Janet: L’état mental des hystériques, 2. Aufl. Paris 1911.Google Scholar
  242. Jaspers: Heimweh und Verbrechen. Arch. Kriminalanthrop. 35 (1909)Google Scholar
  243. Jaspers: Eifeisuchtswahn. Ein Beitrag zur Frage “Entwicklung einer Persönlichkeit” oder “Prozeß” ? Z. Neur. 1 (1910)Google Scholar
  244. Jaspers: Allgemeine Psychopathologie, 3. Aufl. Berlin 1923.Google Scholar
  245. Jelgersma: Die Geschichte einer Hysterika. Psychiatr. en neur. bladen., 1926. Ref.Google Scholar
  246. König: Zbl. Neur. 65 (1927).Google Scholar
  247. Jislin: Körperbau, Motorik, Handschrift. Z. Neur. 98 (1925)Google Scholar
  248. Jislin: Konstitution und Motorik. I. Zur Psychomotorik der Kretschmerschen Typen. Z. Neur. 105 (1926).Google Scholar
  249. Joel: Cocainismus. Med. Klin. 19, 817 (1923). Ref. Seelert: Zbl. Neur. 33, 452 (1923).Google Scholar
  250. Joel und Frankel: Zur Verhütung und Behandlung der Giftsuchten. Klin. Wschr. Nr. 36, 1713 (1925)CrossRefGoogle Scholar
  251. Joel und Frankel: Kokainismus und Homosexualität. Dtsch. med. Wschr. 51 (1925).Google Scholar
  252. Jörger, J.: Beitrag zur Kenntnis der Pseudologia phantastica. Vjahrsschr. gerichtl. Med. III. F. 27 (1904)Google Scholar
  253. Jörger, J.: Die Familie Zero. Arch. Rassenbiol. 2 (1905)Google Scholar
  254. Jörger, J.: Über unklares Denken und Pseudologie bei Verhältnisblödsinn. Allg. Z. Psychiatr. 73 (1917)Google Scholar
  255. Jörger, J.: Über Dienstverweigerer und Friedensapostel. Z. Neur. 43 (1918)Google Scholar
  256. Jörger, J.: Die Familie Markus. Z. Neur. 43 (1918)Google Scholar
  257. Jörger, J.: Psychiatrische Familiengeschichten. Berlin 1919.Google Scholar
  258. Jossmann: Das Problem der Überwertigkeit. Z. Neur. 64 (1921).Google Scholar
  259. Jung: Über manische Verstimmungen. Allg. Z. Psychiatr. 61 (1904)Google Scholar
  260. Jossmann: Psychologische Typen. 4. u. 3. Tausend. Zürich 1925.Google Scholar
  261. Jossmann: Die Bedeutung des Vaters für das Schicksal des Einzelnen. 2. Aufl. Wien (1927)Google Scholar
  262. Jossmann: Die Beziehungen zwischen dem Ich und dem Unbewußten. Darmstadt 1928.Google Scholar
  263. Kahlbaum: Über Heboidophrenie. Allg. Z. Psychiatr. 46 (1890).Google Scholar
  264. Kahn: Psychopathen als revolutionäre Führer. Z. Neur. 52 (1919)Google Scholar
  265. Kahn: Zur Frage des schizophrenen Reaktionstypus. Z. Neur. 66 (1921)Google Scholar
  266. Kahn: Über die Bedeutung der Erbkonstitution für die Entstehung, den Aufbau und die Systematik der Erscheinungsformen des Irreseins. Handbuch der Geisteskrankheiten. V. 31 Z. Neur. 74 (1922)Google Scholar
  267. Kahn: Referat über Kretschmers “Körperbau und Charakter” (2. Aufl. 1922). Z. f. indukt. Abstamm.- u. Vererb-Lehre. 30, 1922Google Scholar
  268. Kahn: Schizoid und Schizophrenie im Erbgang. Berlin 1923Google Scholar
  269. Kahn: Versuch einer einheitlichen Gruppierung aller schizophrenen Äußerungsformen des Irreseins. Allg. Z. Psychiatr. 84 (1926)Google Scholar
  270. Kahn: Über Reizbarkeit im manisch-depressiven Irresein. Münch, med. Wschr. 73 (1926)Google Scholar
  271. Kahn: Abschnitte über manischdepressives Irresein und Psychopathien und psychogene Reaktionen im Jahresber. d. Psychiatr. u. Nervenklinik München. Arch. f. Psychiatr. 80 (1927)Google Scholar
  272. Kahn: Über psychopathische Verläufe. Münch, med. Wschr. 74 (1927)Google Scholar
  273. Kahn: Bemerkungen zur Frage der Organminderwertigkeit. Der Nervenarzt 1 (1928)Google Scholar
  274. Nochmals: Bemerkungen zur Frage der Organminderwertigkeit. Der Nervenarzt 1 (1928).Google Scholar
  275. Kankeleit: Selbstbeschädigungen und Selbstverstümmelungen der Geschlechtsorgane. Z. Neur. 107 (1927).Google Scholar
  276. Kant, O.: Der Geisteszustand (erwachsener) chronischer Encephalitiker. Arch. f. Psychiatr. 72 (1924)Google Scholar
  277. Kant, O.: Depression und psychopathische Verstimmung. Klin. Wschr. 6 (1927)Google Scholar
  278. Kant, O.: Über die Psychologie der Depression. Z. Neur. 113 (1928).Google Scholar
  279. Kattentidt: Zur Frage einer Belastungsstatistik der Durchschnittsbevölkerung. Z. Neur. 103 (1926).Google Scholar
  280. Kaxjders, O.: Keimdrüse, Sexualität und Zentralnervensystem. Berlin 1928.Google Scholar
  281. Kehrer: Der Fall Arnold. Z. Neur. 74 (1922)Google Scholar
  282. Kehrer: Erotische Wahnbildungen sexuell unbefriedigter weiblicher Wesen. Arch. f. Psychiatr. 65 (1922)Google Scholar
  283. Kehrer: Über Spiritismus, Hypnotismus und Seelenstörung, Aberglaube und Wahn. Zugleich ein Beitrag zur Begriffsbestimmung des Hysterischen. Arch. f. Psychiatr. 66 (1922)Google Scholar
  284. Kehrer: Über Wesen und Ursachen der Homosexualität. Dtsch. med. Wschr. 1924, Nr. 19.Google Scholar
  285. Kehrer und Kretschmer: Die Veranlagung zu seelischen Störungen. Berlin 1924.Google Scholar
  286. Kielholz: Symbolische Diebstähle. Z. Neur. 55 (1920).Google Scholar
  287. Kirschbaum: Über zwei ungewöhnliche Fälle von Parasexualität. Z. Neur. 64 (1921)Google Scholar
  288. Kirschbaum: Über Persönlichkeitsveränderungen bei Kindern infolge von epidemischer Encephalitis. Z. Neur. 73 (1921).Google Scholar
  289. Kläsi: Beitrag zur Differentialdiagnose zwischen angeborener und hysteriform erworbener Homosexualität. Z. Neur. 52 (1919)Google Scholar
  290. Kirschbaum: Beitrag zur Frage der kindlichen Sexualität. Z. Neur. 74 (1922).Google Scholar
  291. Klages: Die Grundlagen der Charakterkunde, 4. Aufl. Leipzig 1926Google Scholar
  292. Klages: Bemerkungen zur sogenannten Psychopathie. Der Nervenarzt 1 (1928).Google Scholar
  293. Klein: Hothese zur Vererbung und Entstehung der Homosexualität. Z. Neur. 83 (1923).Google Scholar
  294. Kleist: Die Streitfrage der akuten Paranoia. Z. Neur. 5 (1911)Google Scholar
  295. Kleist: Die gegenwärtigen Strömungen in der Pslchiatrie. Berlin 1925.Google Scholar
  296. Klieneberger: Psyche und innere Sekretion. Halle 1927.Google Scholar
  297. v. Klikckowstroem, Graf: Der okkultistische Komplex. Psychol. Med. 2. Stuttgart 1927.Google Scholar
  298. Koch, I. L. A.: Kurzgefaßter Leitfaden der Psychiatrie. 2. Aufl. Ravensburg 1889Google Scholar
  299. Koch, I. L. A.: Die psychopathischen Minderwertigkeiten. Ravensburg 1891–1893Google Scholar
  300. Koch, I. L. A.: Die Frage nach dem geborenen Verbrecher. Ravensburg 1894Google Scholar
  301. Koch, I. L. A.: Abnorme Charaktere. Wiesbaden 1900.Google Scholar
  302. Köhler: Intelligenzprüfungen an Menschenaffen. Berlin 1921.CrossRefGoogle Scholar
  303. Koppen: Zur Lehre von der überwertigen Idee und über die Beziehungen derselben zum Querulantenwahn. Allg. Z. Psychiatr. 51 (1895)Google Scholar
  304. Koppen: Über die pathologische Lüge. Charité-Annalen 23 (1898)Google Scholar
  305. Koppen: Über einen reinen Fall von überwertiger Idee und über seine forensische Bedeutung. Charité-Annalen 29 (1905).Google Scholar
  306. Kohnstamm: Zum Wesen der Hysterie. Ther. Gegenw. 1911.Google Scholar
  307. Kraepelin: Über hysterische Schwindler. Allg. Z. Psychiatr. 63 (1916)Google Scholar
  308. Kraepelin: Zur Entartungsfrage. Zbl. f. Nervenheilli. 31 (1908)Google Scholar
  309. Kraepelin: Psychiatrie, 8. Aufl. Leipzig 1909 bis 1915Google Scholar
  310. Kraepelin: Über Hysterie. Z. Neur. 18 (1913)Google Scholar
  311. Kraepelin: Geschlechtliche Verirrungen und Volksvermehrung. Münch, med. Wschr. 1918Google Scholar
  312. Kraepelin: Psychiatrische Randbemerkungen zur Zeitgeschichte. Südd. Monatsh. 1919Google Scholar
  313. Kraepelin: Über Entwurzelung. Z. Neur. 63 (1921).Google Scholar
  314. Krafft-Ebing: Über eine seltene Form von Neurasthenia sexualis mit ZwangsvorsteUungen. Allg. Z. Psychiatr. 48 (1892)Google Scholar
  315. Krafft-Ebing: Psychopathia sexualis. 16. u. 17. Aufl. Stuttgart 1924.Google Scholar
  316. Kraus, Fr.: Vegetatives System und Individualität. Med. Klin. 18 (1922)Google Scholar
  317. Kraus, Fr.: Über das Neuroseproblem. Klin. Wschr. 6 (1927)Google Scholar
  318. Kraus, Fr.: Medizinisches über die Beziehungen von Konstitution, Temperament und Charakter. Monogr. zu Frauenkunde u. Konstitutionsforschg. H. 12. Leipzig 1928.Google Scholar
  319. Kretschmer: Körperbau und Charakter. 2. Aufl. Berlin 1922Google Scholar
  320. Kretschmer: Konstitution und Kasse. Z.Neur. 82 (1923)Google Scholar
  321. Kretschmer: Körperbau und Charakter, 5. u. 6. Aufl. Berlin 1926Google Scholar
  322. Kretschmer: Medizinische Psychologie, 3. Aufl. Leipzig 1926Google Scholar
  323. Kretschmer: Der sensitive Beziehungswahn, 2. Aufl. Berlin 1927Google Scholar
  324. Kretschmer: Über Hysterie, 2. Aufl. Leipzig 1927Google Scholar
  325. Kretschmer: Der Körperbau der Gesunden und der Begriff der Affinität. Z. Neur. 107 (1927)Google Scholar
  326. Kretschmer: Diskussionsbemerkung. Zbl. Neur. 45 (1927).Google Scholar
  327. Kreijser: Über Sonderlinge und ihre psychiatrische Beurteilung. Psychiatr.-neur. Wschr. 1913/14.Google Scholar
  328. Krisch: Die psychischen Erscheinungen der Eunuchoiden. Z. Neur. 45 (1919)Google Scholar
  329. Krisch: Woher stammt die subjektive Überzeugung, daß eine Relation zwischen somatischem und physischem Habitus besteht? Aich. f. Psychiatr. 79 (1927)Google Scholar
  330. Krisch: Die hysterische Reaktionsweise. Wien-Berlin 1928.Google Scholar
  331. Kroemer: Beitrag zur Kastrationsfrage. Z. Neur. 52 (1906). (Literatur bis 1905.)Google Scholar
  332. Kronfeld: Über einen schweren Gewohnheitsverbrecher, der wieder sozial wurde. Allg. Z. Psychiatr. 76 (1920/21)Google Scholar
  333. Kronfeld: Der konstitutionelle Paktor bei sexuellen Triebanomalien. Z. Sex.wiss. 8 (1921).Google Scholar
  334. Kronfeld: Über psychosexuellen Infantilismus. Leipzig u. Bern 1921Google Scholar
  335. Kronfeld: Über Gleichgeschlechtlichkeit. Stuttgart 1922Google Scholar
  336. Kronfeld: Sexualpathologie. Aschaffenburgs Hdb. d. Psychiatr. Leipzig-Wien 1923Google Scholar
  337. Kronfeld: Das seelisch Abnorme und die Gemeinschaft. Stuttgart 1923Google Scholar
  338. Kronfeld: Zur Phänomenologie des Triebhaften. Z. Neur. 92 (1924)Google Scholar
  339. Kronfeld: Über seelischen Zwang. Zbl. Neur. 42 (1926)Google Scholar
  340. Kronfeld: Psychotherapie, 2. Aufl. Berlin 1925Google Scholar
  341. Kronfeld: Zur phänomenologischen Psychologie und Psychopathologie des Wollens und der Triebe. Jb. Charakterol. (1927). Hsg. v. UtitzGoogle Scholar
  342. Kronfeld: Das Sexualsystem in individual- und konstitutionsbiologischer Hinsicht. In: Die Biologie der Person. Hsg. v. Brugsch und Lewy, Berlin-Wien 1927Google Scholar
  343. Kronfeld: Fragestellungen und Methoden der Charakterologie. Monogr. zur Trauenkunde und Konstitutionsforschg. H. 12. Leipzig 1928.Google Scholar
  344. Künkel: Einführung in die Charakterkunde auf individualpsychologischer Grundlage. Leipzig 1928.Google Scholar
  345. Küppers: Die Hysterie als Urbild einer regressiven Entwicklung bei parasitärer Lebensführung. Z. Neur. 23 (1921) (Ref.).Google Scholar
  346. Kunz-Binningen: Zur phänomenologischen Psychologie der Einsamkeit. Z. Neur. 100 (1926).Google Scholar
  347. Laforgue, R.: Schizophrenie, Schizomanie, Schizonoia. Z. Neur. 105 (1926).Google Scholar
  348. Landauer: Das Tetanoid. Arch. f. Psychiatr. 66 (1922).Google Scholar
  349. Lange, J.: Periodische, zirkuläre und reaktive Erscheinungen bei der Dementia praecox. Z. Neur. 80 (1922)Google Scholar
  350. Lange, J.: Der Fall Bertha Hempel. Z. Neur. 85 (1923)Google Scholar
  351. Lange, J.: Über die Paranoia und die paranoiden Psychopathen. Z. Neur. 94 (1924)Google Scholar
  352. Lange, J.: Genealogische Untersuchungen an einer Bauernsippschaft. Z. Neur. 97 (1925)Google Scholar
  353. Lange, J.: Über Melancholie. Z. Neur. 101 (1926)Google Scholar
  354. Lange, J.: Ein Fall von “Hysterie”. Sitzungsbericht. Zbl. Neur. 67 (1927)Google Scholar
  355. Lange, J.: Allgemeine Psychiatrie. Leipzig 1927Google Scholar
  356. Lange, J.: Psychiatrische Zwillingsprobleme. Z. Neur. 112 (1928).Google Scholar
  357. Lange und Guttmann: Hysterischer Anfall, Hyperventilation, epileptischer Krampf. Münch, med. Wschr. 1926.Google Scholar
  358. Lange-Eichbaum: Genie, Irrsinn und Ruhm. München 1928.Google Scholar
  359. Legewie: Ein Beitrag zur Frage der Zwangsneurose und -Psychose. Z. Neur. 86 (1923).Google Scholar
  360. v. Leupoldt: Zur klinischen Bewertung pathologischer Wanderzustände. Allg. Z. Psychiatr. 62 (1905).Google Scholar
  361. Lewin: Die Psychopathien. Ein Beitrag zu ihrer Charakteristik und Einteilung. Mschr. Psychiatr. 45 (1919)Google Scholar
  362. Lewin: Das Hysterie-Problem. Mschr. Psychiatr. 48 (1920) und 50 (1921).Google Scholar
  363. Lienau: Grenzzustände bei Gebildeten. Zbl. Neur. 29 (1922).Google Scholar
  364. Liepmann: Die Beurteilung psychopathischer Konstitutionen (sog. psychischer Minderwertigkeit). Z. ärztl. Fortbildg. 9 (1912).Google Scholar
  365. Lindworsky: Die Psychoanalyse vom Standpunkt der Psychologie. Z. Kinderforschg. 30 (1925).Google Scholar
  366. Lipmann und Plaut: Die Lüge in psychologischer, philosophischer, juristischer, pädagogischer, historischer, soziologischer, sprach- und literaturwissenschaftlicher und ent-wicklungsgeschichtlicher Betrachtung. Leipzig 1927.Google Scholar
  367. Lipschütz: Innere Sekretion und Persönlichkeit. Jb. Charakterol. 2/3 (1926). Hsg. v. Utitz.Google Scholar
  368. Loeb: Dienstverweigerung aus religiösen Gründen und ihre gerichtliche Beurteilung. Psychiatr.-neur. Wschr. 1918/19.Google Scholar
  369. Löwenstein: Experimentelle Hysterielehre. Bonn 1923.Google Scholar
  370. Löwy: Subakute Raucherparanoia und einige andere Fälle von diffusem Beachtungswahn aus dem Gefühle subjektiver unbestimmter Unruhe oder unbestimmter Angst (drohenden Unheils), und unbestimmter Erwartung und aus dem Gefühle allgemein erhöhter Importanz der Eindrücke. Z. Neur. (1911)Google Scholar
  371. Löwy: Zuwendungsbetrag und Lustbetrag der Motilität. Psychologische Erwägungen zur Trieblehre. Z. Neur. 90 (1924).Google Scholar
  372. Longard: Ein forensisch interessanter Fall. Pseudologia phantastica. Allg. Z. Psychiatr. 55 (1898)Google Scholar
  373. Longard: Über Moral insanity. Arch. f. Psychiatr. 43 (1908).Google Scholar
  374. Löwenfeld: Über einen Fall von pathologischem Wandertrieb. Zbl. Nervenheilk. 24 (1901)Google Scholar
  375. Löwenfeld: Die psychischen Zwangserscheinungen. Wiesbaden 1904.Google Scholar
  376. v. Lukowitz-Toepel: Ein bemerkenswerter Fall von Pseudologia phantastica. Mschr. Kriminalpsychol. 13 (1922).Google Scholar
  377. Lurje: Autismus und Buddhismus. Eine Parallele. Z. Neur. 70 (1921).Google Scholar
  378. Luxenburger: Über neuere Ergebnisse in der erbprognostischen Forschung. Allg. Z. Psychiatr. 88 (1928).Google Scholar
  379. Maeder: Eine seltsame Triebhandlung in einem Falle von psychischer Epilepsie. Z. Neur. 5 (1911).Google Scholar
  380. Maier, H. W.: Über moralische Idioten. J. Psychiatr. u. Neur. 13(1908)Google Scholar
  381. Maier, H. W.: Über einige Arten der psychogenen Mechanismen. (Katathymie, Athymie, Synthymie). Z. Neur. 82 (1923)Google Scholar
  382. Maier, H. W.: Zum gegenwärtigen Stand der Frage der Kastration und Sterilisation aus psychiatrischer Indikation. Z. Neur. 98 (1925).Google Scholar
  383. Major: Das Wesen der Debilität, im Gegensatz zur moralischen Verderbtheit. Z. Psychotherap. 5 (1914).Google Scholar
  384. Maranon: Psycho-pathologie des Don-Juanismus. Siglo med. 73 (1924); Ref. Creutzfeld, Zbl. Neur. 39 (1924).Google Scholar
  385. Marcinowski: Die Bedeutung der Weltanschauungsprobleme in der Heilkunst. Z. Psychotherap. 1 (1909).Google Scholar
  386. Marcuse, Max: Ein Fall von vielfach komplizierter Sexualperversion. Z. Neur. 9 (1912)Google Scholar
  387. Marcuse, Max: Inzest. Z. Sex. wiss. 9 (1922)Google Scholar
  388. Marcuse, Max: Selbstmord und Sexualität. Z. Sex.wiss, 9 (1922).Google Scholar
  389. Marx: Ärztliche Gedanken zur Revolution. Berl. klin. Wschr. 1919.Google Scholar
  390. Mathes: Die Konstitutionstypen des Weibes, insbesondere der intersexuelle Typus. In: Biologie u. Pathologie d. Weibes, hsg. v. Halban u. Seitz. Berlin-Wien 1924.Google Scholar
  391. Mauz: Zur Frage des epileptoiden Charakters. Zbl. Neur. 1927.Google Scholar
  392. Mayer, W.: Über Simulation und Hysterie. Z. Neur. 39 (1918)Google Scholar
  393. Mayer, W.: Über induzierten religiösen Wahn und eine Hexenglaubenepidemie. Allg. Z. Psychiatr. 75 (1919).Google Scholar
  394. Mayer-Gross: Zum Problem des “schizophrenen Reaktionstypus”. Z. Neur. 76 (1922)Google Scholar
  395. Mayer-Gross: Bemerkungen zur psychiatrischen Charakterkunde. Z. Neur. 89 (1924).Google Scholar
  396. Medow: Zur Erblichkeitsfrage in der Psychiatrie. Z. Neur. 26 (1914).Google Scholar
  397. Meggendorfer: Klinische und genealogische Untersuchungen über “Moral insanity”. Z. Neur. 66 (1921)Google Scholar
  398. Meggendorfer: Über spezifische Vererbung einer Angst- und Zwangsneurose. Zbl. Neur. 30 (1922)Google Scholar
  399. Meggendorfer: Die psychischenGoogle Scholar
  400. Meggendorfer: Störungen bei der Huntingtonschen Chorea, klinische und genealogische Untersuchungen. Z. Neur. 87 (1923).Google Scholar
  401. Mendel: Die Wechseljahre des Mannes. Neur. Zbl. 29 (1910)Google Scholar
  402. Mendel: Die Wechseljahre des Mannes. Zbl. Neur. 29 (1922).Google Scholar
  403. Mergklin: Sittlichkeitsvergehen. Zwangsvorstellungen. Ärztl. Sachverst.ztg. 1906Google Scholar
  404. Mergklin: Über das Mißtrauen und den sog. Verfolgungswahn der Schwerhörigen. Allg. Z. Psychiatr. 74 (1918).Google Scholar
  405. Metzger: Die abnorme Charakteranlage. Arch. Kriminalanthrop. 49 (1912).Google Scholar
  406. Meyer, S.: Zur Hysterietheorie. Z. Neur. 5 (1911).Google Scholar
  407. Michel: Zur Psychopathologie der Spitalsbrüder. Arch. Kriminol. 76 (1924).Google Scholar
  408. Minkowska, F.: Charakterologische Probleme im Lichte psychiatrischer und genealogischer Hereditätsforschung (mit besonderer Berücksichtigung der Epileptoidie). Z. Neur. 82 (1923)Google Scholar
  409. Minkowska, F.: Recherches généalogiques et Problèmes touchant aux Caractères. Ann. méd.-psychol. 1923.Google Scholar
  410. Minkowska, F., und E. Minkowski: Familie B., et Familie F., Ann. méd.-psychol. 1920.Google Scholar
  411. Minkowski, F. und E.: Probleme der Vererbung von Geisteskrankheiten auf Grund von psychiatrischen und genealogischen Untersuchungen an zwei Familien. Schweiz. Arch. Neur. 12 (1923).Google Scholar
  412. Moebius: Über Entartung. Wiesbaden 1900.Google Scholar
  413. Moeli: Lüge und Geistesstörung. Allg. Z. Psychiatr. 48 (1892).Google Scholar
  414. Mönkemöller: Psychiatrisches aus der Zwangserziehungsanstalt. Allg. Z. Psychiatr. 56 (1899)Google Scholar
  415. Mönkemöller: Eine VagabundenfamiUe. Mschr. Kriminalpsychol. 4 (1908).Google Scholar
  416. Moerchen: Über degenerierte Frauen höherer Stände. Z. Neur. 4 (1911)Google Scholar
  417. Moerchen: Neuere Erfahrungen mit degenerierten Frauen höherer Stände. 100. Vers. d. psychiatr. Ver. d. Rheinprov., Bonn, 1925. Zbl. Neur. 17 (1925).Google Scholar
  418. Moll: Handbuch der Sexualwissenschaften. Berlin 1912.Google Scholar
  419. Moravcsik: Neurosis anancastica. Budapester kgl. Ärzteverein. Psychiatr.-neur. Sektion, 26. V. 1924. Ref.: Hudovernig im Zbl. Neur. 39 (1924).Google Scholar
  420. Müller, E.: Über “Moral insanity”. Arch. f. Psychiatr. 31 (1899).Google Scholar
  421. Müller-schurch: Vom Wandertrieb. Z. jugendl. Schwachsinns 5 (1912).Google Scholar
  422. Nachmansohn: Über chronische Masturbation. Z. Neur. 98 (1925)Google Scholar
  423. Nachmansohn: Zur Symptombildung bei Hysterie. Z. Neur. 107 (1927).Google Scholar
  424. Näcke: Über die sog. “Moral insanity”. Wiesbaden 1902Google Scholar
  425. Näcke: Einteüung der (habituell) Antisozialen und der mehr oder minder moralisch Defekten. Z. Neur. 10 (1912)Google Scholar
  426. Näcke: Einiges zur Lehre von der Homosexualität und speziell ihrer Ätiologie. Z. Neur. 15 (1913).Google Scholar
  427. Nippe: Über Ladendiebinnen. Arch. f. Psychiatr. 71 (1924).Google Scholar
  428. Nitsche: Über chronisch manische Zustände. Allg. Z. Psychiatr. 67 (1910).Google Scholar
  429. Nitsche: Onanie. Sonderheft Z. psychoanalyt. Pädagog. 2 (1928).Google Scholar
  430. Oppenheim: Über Misopädie. Z. Neur. 45 (1919).Google Scholar
  431. Pachantoni: Über die Prognose der Moral insanity (mit Katananesen). Arch. f. Psychiatr. 47 (1910).Google Scholar
  432. Panse: Ein Fall von “moral insanity” mit besonderer Berücksichtigung der Aszendenz. Z. Neur. 97 (1925).Google Scholar
  433. Pappenheim: Über Dipsomanie. Z. Neur. 11 (1912).Google Scholar
  434. Pelman: Psychische Grenzzustände. Bonn 1909.Google Scholar
  435. Perelmann: Zur Frage der Verwandtschaft zwischen Hysterie und Schizophrenie. Z. Neur. 100 (1926).Google Scholar
  436. Peretti: Von der Übertragung religiös überspannter und theosophischer Ideen und von einer Gruppe “wahrer Menschen”. Allg. Z. Psychiatr. 74 (1918).Google Scholar
  437. Persch: Über die erblichen Verhältnisse in Psychopathenfamilien. Allg. Z. Psychiatr. 83 (1925).Google Scholar
  438. Peters: Die Vererbung geistiger Eigenschaften und die psychische Konstitution. Jena 1925.Google Scholar
  439. Petrova: Eine 14jährige Muttermörderin. Mschr. Kriminalpsychol. 16 (1925).Google Scholar
  440. Pettow: Über eine besondere Form sexuelier Anomalie. Z. Neur. 4 (1911).Google Scholar
  441. Pfeiffer: Die verschiedenen Störungen nach Kriegsverletzungen des Gehirns. Lewandowskys Handb., Erg.-Bd. 1924.Google Scholar
  442. Pick: Über einige bedeutsame Psycho-Neurosen des Kindesalters. Halle 1904.Google Scholar
  443. Piltz: Über homologe Heredität bei Zwangsvorstellungen. Z. Neur. 43 (1918).Google Scholar
  444. Placzek, S.: Das Geschlechtsleben der Hysterischen. Bonn 1922Google Scholar
  445. Placzek, S.: Selbstmordverdacht und Selbstmordverhütung. Leipzig 1925 (Dort Literatur über Selbstmord).Google Scholar
  446. Pönitz: Die Zweckreaktion. Arch. f. Psychiatr. 59 (1918)Google Scholar
  447. Pönitz: Die klinische Neuorientierung zum Hysterieproblem unter dem Einflüsse der Kriegserfahrungen. Berlin 1921.Google Scholar
  448. Pophal: Über exogene Charakterveränderungen im Sinne der “Moral insanity”. Mschr. Psychiatr. 53 (1923).Google Scholar
  449. Popper: Der schizophrene Reaktionstypus. Z. Neur. 62 (1920)Google Scholar
  450. Popper: Zur Psychopathologie der Fugues. Mschr. Psychiatr. 47 (1920).Google Scholar
  451. Popper Notiz: Zur Frage des schizophrenen Reaktionstypus. Z.Neur.68 (1921).Google Scholar
  452. Raecke: Psychopathien und Defektprozesse. Arch. f. Psychiatr. 68 (1923)Google Scholar
  453. Raecke: Der Querulantenwahn. Wiesbaden 1926.Google Scholar
  454. Raimann: Die hysterischen Geistesstörungen. Leipzig-Wien 1904.Google Scholar
  455. Raimann: Über Warenhausdiebinnen. Mschr. Kriminalpsychol. 13 (1922).Google Scholar
  456. Rank: Die Don Juan-Gestalt. Leipzig-Wien-Zürich 1924.Google Scholar
  457. Rau: Die Grausamkeit mit besonderer Bezugnahme auf sexuelle Faktoren, 5. Aufl. Berlin 1925.Google Scholar
  458. Redlich: Ein Beitrag zur Kenntnis der Pseudologia phantastica. Allg. Z. Psychiatr. 57 (1900)Google Scholar
  459. Redlich: Zur Kenntnis der Pseudo-logia phantastica. Mschr. f. Psychiatr. 56 (1924)Google Scholar
  460. Redlich: Die Revision der Neurosenfrage. Dtsch. Z. Nervenheilk. 88 (1926).Google Scholar
  461. Rehm: Bettnässertypen und ihre Behandlung. Z. Gesdh.fürs. u. Schulgesdh.pfl. 36 (1923). (Ref.: Jappert: Zbl. Neur. 38 (1924)Google Scholar
  462. Redlich: Jugendliche Kotspieler. Z. Kinderforschg. 30 (1925).Google Scholar
  463. Reichardt: Der jetzige Stand der Lehre von der Hysterie. Dsch. med. Wschr. 47 (1921)Google Scholar
  464. Reichardt: Die Anlageforschung in der Psychiatrie und die sog. physikalische Hirnuntersuchung. Z. Neur. 84 (1923).Google Scholar
  465. Reichmann: Zur Soziologie der Neurosen. Z. Neur. 89 (1924).Google Scholar
  466. Reik: Das Ritual, 2. Aufl. Leipzig-Wien-Zürich 1928.Google Scholar
  467. Reis: Bemerkungen zur Frage der Organminderwertigkeit. Der Nervenarzt 1 (1928).Google Scholar
  468. Reiss: Konstitutionelle Verstimmung und manisch-depressives Irresein. Z. Neur. 2 (1910)Google Scholar
  469. Reiss: Über formale Persönlichkeitswandlung als Folge veränderter Milieubedingungen. Z. Neur. 70 (1921)Google Scholar
  470. Reiss: Ein Prophet der Keuschheit mit sexuell perverser Betätigung. Z. Sex.wiss. 8 (1921).Google Scholar
  471. Révész: Zur Psychologie der Moral Insanity. Z. Neur. 108 (1927).Google Scholar
  472. Riese: Über Persönlichkeitsmerkmale hypophysär Fettsüchtiger. Mschr. Psychiatr. 59 (1925).Google Scholar
  473. Riggenbach: Somatopsychische Untersuchungen an Kindern von Schizophrenen im Kindesalter. Allg. Z. Psychiatr. 88 (1928).Google Scholar
  474. Rinderknecht: Über kriminelle Heboide Z. Neur. 57 (1920).Google Scholar
  475. Risch: Über die phantastische Form des degenerativen Irreseins (Pseudologia phantastica). Allg. Z. Psychiatr. 65 (1908).Google Scholar
  476. Roemer: Zur Symptomatologie und Genealogie der psychischen Epilepsie und der epileptischen Anlage. Allg. Z. Psychiatr. 67 (1910).Google Scholar
  477. Rössle: Referat über Adler: “Studie über die Minderwertigkeit von Organen”. Münch, med. Wschr. 1907, Nr 33.Google Scholar
  478. Rohleder: Die Trisexualität. Verhandl. d. I. intern. Kongr. f. Sexualforschung. Berlin, vom 10.-16. 10. 1927. Berlin-Köln 1928.Google Scholar
  479. Rorschach: Zwei schweizerische Sektenstifter. Leipzig-Wien-Zürich 1927.Google Scholar
  480. Rothenhäusler: Charakterologische Kriterien zur Psychopathologie. Z. Neur. 112 (1928).Google Scholar
  481. Rüdin: Zur Vererbung und Neuentstehung der Dementia praecox. Berlin 1916Google Scholar
  482. Rüdin: Der gegenwärtige Stand der Epilepsieforschung. Genealogisches. Z. Neur. 89 (1924)Google Scholar
  483. Rüdin: Erbbiologisch-psychiatrische Streitfragen. Z. Neur. 108 (1927).Google Scholar
  484. de Sanctis: Les enfants dysthymiques. Encéphale 18 (1923). Ref. Rehm im Zbl. Neur. 33 (1923).Google Scholar
  485. Schaefer: Moralischer Schwachsinn. ARg. Z. Psychiatr. 63 (1906)Google Scholar
  486. Schaefer: Der moralische Schwachsinn. Halle 1906.Google Scholar
  487. Scheffer: Über den reaktiven Faktor bei einigen Fällen von Fugues und Dipsomanie. Mschr. Psychiatr. 42 (1911).Google Scholar
  488. Scherk: Zur Psychologie des Eunuchoiden. Stuttgart 1924.Google Scholar
  489. Schilder: Über Identifizierung auf Grund der Analyse eines Falles von Homosexualität. Z. Neur. 59 (1920)Google Scholar
  490. Schilder: Zur Kenntnis der Zwangsantriebe. Z. Neur. 65 (1921)Google Scholar
  491. Schilder: Medizinische Psychologie. Berlin 1924Google Scholar
  492. Schilder: Der gegenwärtige Stand der Neurosenfrage. Klin. Wschr. 6, Nr 2, 49/61 (1927).Google Scholar
  493. Schlieps: Wandertrieb psychopathischer Knaben und Mädchen. Mschr. Kinderheilk. 10 (1912).Google Scholar
  494. Schlund: Beitrag zur Psychopathologie des Eunuchoidismus. Mschr. Psychiatr. 53 (1923).Google Scholar
  495. Schneider, A.: Über Psychopathen in Dementia praecox-Familien. Allg. Z. Psychiatr. 79.Google Scholar
  496. Schneider, A.: Untersuchungen über den Körperbau der Psychopathen. Mschr. Psychiatr. 59.Google Scholar
  497. Schneider, Kurt: Die Lehre vom Zwangsdenken in den letzten zwölf Jahren. Z. Neur. (Ref.) 17 (1918)Google Scholar
  498. Schneider, Kurt: Die Schichtung des emotionalen Lebens und der Aufbau der Depressionszustände. Z. Neur. 59 (1920)Google Scholar
  499. Schneider, Kurt: Bemerkungen zu einer phänomenologischen Psychologie der invertierten Sexualität und erotischen Liebe. Z. Neur. 71 (1921)Google Scholar
  500. Schneider, Kurt: Die psychopathischen Persönlichkeiten. Aschaffenburgs Handb. d. Psychiatr. Leipzig-Wien 1923Google Scholar
  501. Schneider, Kurt: Die Daseinsweisen der Hysterie. Z. Neur. 82 (1923)Google Scholar
  502. Schneider, Kurt: Der Begriff der Reaktion in der Psychiatrie. Z. Neur. 82 (1923)Google Scholar
  503. Schneider, Kurt: Studien über Persönlichkeit und Schicksal eingeschriebener Prostituierter. 2. Aufl., mit katamnestischen Untersuchungen von L. von der Heyden. Berlin 1926Google Scholar
  504. Schneider, Kurt: Das “nervöse” Schulkind. Z. Schulgesdh.pfl. u. soz. Hyg. 40 (1927)Google Scholar
  505. Schneider, Kurt: Die abnormen seelischen Reaktionen. Aschaffenburgs Handb. d. Psychiatr. 1927Google Scholar
  506. Schneider, Kurt: Zur Einführung in die Religionspsychopathologie. Tübingen 1928.Google Scholar
  507. Schnitzer: Psychiatrie und Fürsorgeerziehung. Z. jugendl. Schwachsinns 7 (1914)Google Scholar
  508. Schnitzer: Über Psychopathenfürsorge. Z. Neur. 68 (1921).Google Scholar
  509. Scholz, F.: Die moralische Anästhesie. Leipzig 1904.Google Scholar
  510. Scholz, L.: Anomale Kinder, 3. Aufl. Berlin 1922.Google Scholar
  511. Schott: Klinischer Beitrag zur Lehre von der chronischen Manie. Mschr. Psychiatr. 15 (1904).Google Scholar
  512. Schröder: Das Fortlaufen der Kinder. Mschr. f. Kriminalpsychol. 8 (1911).Google Scholar
  513. Schultz: Die seelische Krankenbehandlung, 3. Aufl. Jena 1922Google Scholar
  514. Schultz: Zur Psychopathologie d. Operationssucht. Z. Neur. 86 (1923)Google Scholar
  515. Schultz: Perseveration und Psychopathentyp. Allg. ärztl. Z. Psychother. 1 (1928).Google Scholar
  516. Schultze: Über krankhaften Wandertrieb. Allg. Z. Psychiatr. 60 (1903)Google Scholar
  517. Schultze: Krankhafter Wandertrieb, räumlich beschränkte Taubheit für bestimmte Töne und “tertiäre” Empfindungen bei einem Psychopathen. Z. Neur. 10 (1912).Google Scholar
  518. Schulz: Zum Problem der Erbprognosebestimmung. Die Erkrankungsaussichten der Neffen und Nichten von Schizophrenen. Z. Neur. 102 (1926).Google Scholar
  519. Schulze: Sektierertum und Geistesstörung. Allg, Z. Psychiatr. 59 (1902).Google Scholar
  520. Schuppius: Ein Beitrag zur Vagabunden frage. Z. Neur. 10 (1912).Google Scholar
  521. Schwarz: Zwangsvorstellungen bei einem Hebephrenen. Mschr. Psychiatr. 38 (1915).Google Scholar
  522. Schwarzwald: Die Kriegsdelikte der Psychopathen. Z. Neur. 43 (1918).Google Scholar
  523. Schweighofer: Die Familie 135. Z. Neur. 104 (1926)Google Scholar
  524. Schweighofer: Die nervöse Anlage. Z.Neur. 109 (1927) und 112 (1928).Google Scholar
  525. Schweninger: Zur Psychologie des Autismus. Z. Neur. 78 (1922).Google Scholar
  526. Seige: Wandertrieb bei psychopathischen Kindern. Z. jugendl. Schwachsinn 4 (1910).Google Scholar
  527. Selz: Über die Persönlichkeitstypen und die Methoden ihrer Bestimmung. Jena 1924.Google Scholar
  528. Senf: Homosexualisierung. Abh. Sex.forschg. 4 (1924).Google Scholar
  529. Serejski: Über die Konstitution der Narkomanen. Z. Neur. 95 (1925).Google Scholar
  530. Sichel: Der Geisteszustand der Prostituierten. Z. Neur. 14 (1913).Google Scholar
  531. Siefert: Über chronische Manie. Allg. Z. Psychiatr. 59 (1902)Google Scholar
  532. Siefert: Erblich Belastete, Degenerierte, Desequilibrierte. Die psychopathischen Minderwertigkeiten. Handb. f. ärztl. Sachverständigentätigkeit 9. Wien-Leipzig 1910Google Scholar
  533. Siefert: Psychiatrische Untersuchungen über Fürsorgezöglinge. Halle 1912.Google Scholar
  534. Siefert: Sievebxng, Koopmann und Boettigek: Die Selbstmorde in Hamburg während der letzten drei Jahrfünfte (1909–1923). Dtsch. med. Wschr. 1925, Nr 17, 694.Google Scholar
  535. Skliar: Zum Wesen der Hysterie. Z. Neur. 10 (1912).Google Scholar
  536. Soecknick, A.: Kriegseinfluß auf jugendliche Psychopathen. Arch. f. Psychiatr. 70 (1924).Google Scholar
  537. Specht, G.: Chronische Manie und Paranoia. Zbl. Nervenheilk. 28 (1905)Google Scholar
  538. Specht, G.: Über die klinische Kardinalfrage der Paranoia. Zbl. Nervenheilk. 31 (1908)Google Scholar
  539. Specht, G.: Vegetatives Nervensystem und Geistesstörung. Z. Neur. 84 (1923).Google Scholar
  540. Spranger: Lebensformen, 2. Aufl. Halle 1921.Google Scholar
  541. Spranger: Psychologie des Jugendalters, 8. Aufl. Leipzig 1927.Google Scholar
  542. Ssucharewa: Die schizoiden Psychopathien im Kindesalter. Mschr. Psychiatr. 60 (1925)Google Scholar
  543. Ssucharewa: Die Besonderheiten der schizoiden Psychopathien bei den Mädchen. Mschr. Psychiatr. 62 (1926).Google Scholar
  544. Ssucharewa und Ossipowa: Materialien zur Erforschung der Korrelationen von Begabungstypen und Konstitution. Z. Neur. 100 (1926).Google Scholar
  545. Staehelin: Zur Psychopathologie der Folgezustände der Encephalitis epidemica. Z. Neur. 76 (1922)Google Scholar
  546. Staehelin: Moralische Oligophrenie und Schizoidie. Z. Neur. 82 (1923).Google Scholar
  547. Stallmann: Über affektepileptische Anfälle bei Psychopathen. Allg. Z. Psychiatr. 68 (1911).Google Scholar
  548. Stelzner: Die psychopathischen Konstitutionen und ihre soziologische Bedeutung. Berlin 1911Google Scholar
  549. Stelzner: Die Frühsymptome der Schizophrenie und ihre Beziehungen zur Kriminalität und Prostitution der Jugendlichen. Allg. Z. Psychiatr. 71 (1914)Google Scholar
  550. Stelzner: Zur Psychologie der verbrecherischen Renommisten. Z. Neur. 44 (1919).Google Scholar
  551. Stelzner: Psychopathologisches in der Revolution. Z. Neur. 49 (1919)Google Scholar
  552. Stelzner: Warenhausdiebstähle der Jugendlichen und deren Äquivalente. Z. Neur. 62 (1920)Google Scholar
  553. Stelzner: Der Inzest. Mit kasuistischen Beobachtungen an Berliner weiblichen Fürsorgezöglingen. Z. Neur. 98 (1924).Google Scholar
  554. Stemmermann: Beiträge zur Kenntnis und Kasuistik der Pseudologia phantastica. Allg. Z. Psychiatr. 64 (1907).Google Scholar
  555. Stemmler: Die Unfruchtbarmachung Geisteskranker, Schwachsinniger und Verbrecher aus Anlage unter Erhaltung der Keimdrüsen (Vasektomie und Salpingektomie). Allg. Z. Psychiatr. 80, 487 (1924).Google Scholar
  556. Stern, E.: Die Psyche des Lungenkranken. Halle 1925.Google Scholar
  557. Stern, W.: Die Anwendung der Psychoanalyse auf Kindheit und Jugend. Z. angew. Psychol. 8 (1914)Google Scholar
  558. Stern, W.: Die differentieUe Psychologie und ihre methodischen Grundlagen, 3. Aufl. Leipzig 1921Google Scholar
  559. Stern, W.: Person und Sache. System des kritischen Personallsmus. 1. Band: Ableitung und Grundlehre, 2. Aufl. Leipzig 1923. 2. Band: Die menschliche Persönlichkeit, 2. Aufl. Leipzig 1923. 3. Bd: Wertphilosophie. Leipzig 1924Google Scholar
  560. Stern, W.: Sittlichkeitsvergehen an Kindern und Jugendlichen. Z. pädag. Psychol. 27, 45 und 73 (1926).Google Scholar
  561. Stern, W.: Jugendliche Zeugen in Sittlichkeitsprozessen. Leipzig 1926.Google Scholar
  562. Stern-Piper: Kretschmers psychophysische Typen und die Rassenformen in Deutschland. Arch. f. Psychiatr. 67 (1923).Google Scholar
  563. Stern-Piper: Zur Frage der Bedeutung der psychophysischen Typen Kretschmers. Z. Neur. 84 (1923).Google Scholar
  564. Stern-Piper: Konstitution und Rasse. Z. Neur. 86 (1923).Google Scholar
  565. Stertz: Verschrobene Fanatiker. Berl. klin. Wschr. 1919.Google Scholar
  566. Stier: Über famiUären Wandertrieb. Charité-Annalen 36 (1912)Google Scholar
  567. Stier: Wander-trieb und pathologisches Fortlaufen bei Kindern. Jena 1913Google Scholar
  568. Stier: Psychiatrie und Fürsorgeerziehung mit besonderer Berücksichtigung der Frage der psychopathischen Kinder. Mschr. Psychiatr. 34 (1913)Google Scholar
  569. Stier: Fahnenflucht und unerlaubte Entfernung. HaUe 1918. Erkennung und Behandlung der Psychopathie bei Kindern und Jugendlichen. Z. Neur. 45 (1919)Google Scholar
  570. Stier: Das Einschmutzen der Kinder und seine Beziehungen zum Einnässen. Z. Kinderforschg. 30 (1925).Google Scholar
  571. Stöcker: Über Genese und klinische SteUung der Zwangsvorstellungen. Z. Neur. 23 (1914).Google Scholar
  572. Storch: Von den Triebfedern des neurotischen Persönlichkeitstypus. Z. Neur. 36 (1917)Google Scholar
  573. Storch: Zur Psychologie und Pathologie des Selbstwerterlebens. Arch. f. Psychol. 37 (1918)Google Scholar
  574. Storch: Allgust Strindberg im Lichte seiner Selbstbiographie. München und Wiesbaden 1921Google Scholar
  575. Storch: Das archaisch-primitive Erleben und Denken der Schizophrenen. Berlin 1922Google Scholar
  576. Storch: Der Entwicklungsgedanke in der Psychopathologie. Erg. inn. Med. 26Google Scholar
  577. Storch: Wandlungen der wissenschaftlichen Denkformen und “neue” Psychiatrie. Z. Neur. 107 (1927).Google Scholar
  578. Strauss: Zur Psychologie der pathologischen Schwindler. Arch. Kriminalanthdop. 56 (1914).Google Scholar
  579. Strömme: Zum Behandlungsmodus des Sado-Masochismus. Z. Neur. 82 (1923).Google Scholar
  580. Strohmayer: Über die ursächlichen Beziehungen der Sexualität zu Angst- und Zwangszuständen. J. Psychol, u. Neur. 12 (1908)Google Scholar
  581. Strohmayer: Über die RoUe der SexuaUtät bei der Genese gewisser Zwangsneurosen. Z. Neur. 45 (1919)Google Scholar
  582. Strohmayer: Hans Thoma und Anselm Feuerbach. Ein Beitrag zur Lehre Kretschmers von den Temperamenten. Z. Neur. 76 (1922)Google Scholar
  583. Strohmayer: Zur Genealogie der Schizophrenie und des Schizoids. Z. Neur. 95 (1925).Google Scholar
  584. Stuurman: Der präpsychotische Charakter verschiedener Geisteskranker. Z. Neur. 10B (1926).Google Scholar
  585. Suttie: Moral insanity. Journ. of mental science 70 (1924), Ref. Campbell im Zbl. Neur. 39 (1924).Google Scholar
  586. Thiele: Zur Kenntnis der psychischen Residuärzustände nach Encephalitis epidemica bei Kindern und Jugendlichen. Berlin 1926.Google Scholar
  587. Thomsen: Zur Klinik und Ätiologie der Zwangs-erscheinungen, über Zwangshalluzinationen und über die Beziehungen der Zwangsvorstellungen zur Hysterie. Arch. f. Psychiatr. 44 (1908).Google Scholar
  588. Thumm: Beitrag z.ur Kasuistik und Be-wertung der Heimwehdelikte. Z. Neur. 28 (1915).Google Scholar
  589. Tilling: Über angeborene moralische Degeneration oder Perversität des Charakters. Allg. Z. Psychiatr. 52 (1896)Google Scholar
  590. Tilling: Die Moral insanity beruht auf einem exzessiv sanguinischen Temperament. Allg. Z. Psychiatr. 57 (1900)Google Scholar
  591. Tilling: Individuelle Geistesartung und Geistesstörung. Wiesbaden 1904.Google Scholar
  592. Toepel, H.: Zur Phychologie der lesbischen Liebe. Z. Neur. 72 (1921).Google Scholar
  593. Teameb: Vaganten (Arbeitswanderer, Wanderarbeiter, Arbeitsmeister). Z. Neur. 35 (1917).Google Scholar
  594. Trüper: Psychopathische Minderwertigkeiten im Kindesalter. Gütersloh 1893.Google Scholar
  595. di Tullio, Benigno: Su di un raro caso di feticismo in due soggetti criminali. Rass. Studi sess. 4 (1924). Ref. Kastan im Zbl.Neur.39 (1924).Google Scholar
  596. Utitz: Charakterologie. Charlottenburg 1925Google Scholar
  597. Utitz: Charakter und Umwelt. Monogr. zur Frauenkunde und Konstitutionsforschg. 12. H. Leipzig 1928.Google Scholar
  598. Voigtländer-Gregor: Geschlecht und Verwahrlosung. Z. Neur.66 (1921).Google Scholar
  599. Volland: Beiträge zur Kasuistik der unsteten, affektepileptischen Psychopathen und Neuropathen (Bratz) und der psychasthenischen Krämpfe (Oppenheim). Z. Neur. 8 (1911/12).Google Scholar
  600. Warda: Zur Geschichte und Kritik der sog. psychischen Zwangszustände. Arch. f. Psychiatr. 39 (1905)Google Scholar
  601. Warda: Zur Pathologie und Therapie der Zwangsneurose. Mschr. Psychiatr. 22 (1907).Google Scholar
  602. Weichbrodt: Der Selbstmord. Berlin 1923.Google Scholar
  603. Weidenreich, F.: Rasse und Körperbau. Berlin 1927.Google Scholar
  604. Weidner: Hysteriformes Zustandsbild bei ovarieller Dysfunktion und seine therapeutische Beeinflussung durch temporäre Röntgensterilisierung. Z. Neur. 97 (1925).Google Scholar
  605. Wendt: Ein Beitrag zur Kasuistik der “Pseudologia phantastica”. Allg. Z. Psychiatr. 68 (1911).Google Scholar
  606. Wenger-Kunz: Kasuistische Beiträge zur Kenntnis der Pseudologia phantastica. Z. Neur. 53 (1920).Google Scholar
  607. Wertheimer und Hesketh: The significance of the physical Constitution in mental disease. Medicine 5 (1926).Google Scholar
  608. Westphal: Die Agoraphobie. Arch, f. Psychiatr. 3 (1872)Google Scholar
  609. Westphal: Über Platzfurcht. Arch. f. Psychiatr. 7 (1877)Google Scholar
  610. Westphal: Über Zwangsvorstellungen. Arch. f. Psychiatr. 8 (1878).Google Scholar
  611. Wetzel, Andreas: Die Stillersche Konstitutionsanomalie (Asthenia universalis congenita) im Säuglingsalter. Münch, med. Wschr. 69 (1922).Google Scholar
  612. Wetzel, Albrecht: Über Massenmörder. Berlin 1920CrossRefGoogle Scholar
  613. Wetzel, Albrecht: Das Interesse des Staates im Kampfe mit dem Recht des Einzelnen, erörtert an den Rechtsstreitigkeiten des Frei-herrn von Hausen. Mschr. Kriminalpsychol. 12 (1921/22).Google Scholar
  614. Wetzel und Wilmanns: Geliebtenmörder. Berlin 1913.Google Scholar
  615. Wexberg: Die Angst als Kernproblem der Neurose. Dtsch. Z. Nervenheilk. 88 (1925).Google Scholar
  616. Wildermuth: Geschwisterpsychosen. Z. Neur. 110 (1927).Google Scholar
  617. Wilmanns: Die leichten Fälle des manisch-depressiven Irreseins und ihre Beziehungen zu Störungen der Verdauungsorgane. Volkmannsche Sammlung 1906Google Scholar
  618. Wilmanns: Zur Psycho-pathologie des Landstreichers. Leipzig 1906Google Scholar
  619. Wilmanns: Die Psychopathien. Lewandowskys Handbuch der Neurologie 5 (1914)Google Scholar
  620. Wilmanns: Die Schizophrenie. Z. Neur. 78 (1922)Google Scholar
  621. Wilmanns: Die Abhängigkeit der Haftpsychosen vom Zeitgeist. Mschr. Kriminalpsychol. 15 (1925).Google Scholar
  622. Wolf: Erblichkeitsuntersuchungen zum Problem der Homosexualität. Arch. f. Psychiatr. 73 (1925).Google Scholar
  623. Wollenberg: Psychopathische Persönlichkeiten im Kriege. Jber. ges. Neur. 20 (1916).Google Scholar
  624. Ziehen: Über ethische Defektzustände in der Pubertät. Allg. Z. Psychiatr. 67 (1910)Google Scholar
  625. Ziehen: Zur Lehre von den psychopathischen Konstitutionen. Charité-Annalen, 29 (1905); 31 (1907); 32 (1908); 36 (1912)Google Scholar
  626. Ziehen: Die Geisteskrankheiten des Kindesalters. Berlin 1917.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • Eugen Kahn
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations