Advertisement

Zusammenfassung

Von den Betrügereien, die mit dem echten Zimmt oder dem braunen Eanell vorkommen, und welcher die Rinde von Laurus Cinamomum ist, find folgende zu bemerken. Einmal entziebt man der Rinde durch Destillation das Del, verpackt dergestalt ausgezogene Röhren unter die echten und verkaust sie, da erstere wieder etwas Geruch und Geschmack von leßtern erhalten, da erstere wieder etwas Geruch und Geschmack von leßtern erhalten, und so der Betrug weniger bemerkbar wird . Jndeß hat der so behandelte Zimmt einen weit weniger starken, stechenden Geruch und Geschmack und die Röhren sind von blasser Farbe. Dann wird der echte Zimmt auch mit sogenantem Nelkenzimmt vermischt, den man an seiner dünnen wenig gerollten, inwendig rostfarbig braunrothen, außen hellern und leicht zerbrechlichen Rinde, sowie an seinem Nelkengeruch und gewürzhast bittern Geschmack erkennt. Eine weitere Bermischnng geschieht mit Zimmtkaßie(Cassia cinamomea). Leßtere unterscheidet sich vom echten Zimmt sehr deutlich, denn, nimmt man sie in den Mund, beinah vollkommen auszulüsen, da gegentheilig echter Zimmt von brennendem Geschmack ist und im Munde eine bittere aromatische Lrockenheit hinterläßt. Auch sind die Rollen der Zimmtkaßie weit dicker als jene des echten Zimmtes.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1875

Authors and Affiliations

  • F. H. Walchner
    • 1
  1. 1.BühlDeutschland

Personalised recommendations