Advertisement

Zusammenfassung

Unter den Nahrungsmitteln spielt die Chocolade eine nicht unbedeutende Rolle. Ein Gemenge von gerösteten Cacaobohnen, Zucker und gewürzhaften Stoffen, wird sie indeß auch durch Zusätze von Reismehl und Kartoffelstärke verfälscht, ohne daß hierdurch ihr Geschmack auffallend beeinträchtigt würde. Wird aber bei dieser Zuthat auch noch Wasser zugemischt, so erhält die Chocolade eine ganz andere Beschaffenheit, sie wird dick, läßt ihre Bestandtheile durch den Geruch erkennen, gerinnt beim Erkalten der Flüssigkeit gallertartig, was bei gut zubereiteter Chocolade nie der Fall ist. Andere Betrügereien bestehen darin, daß man zu ihrer Bereitung Cacaobohnen verwendet deren Butter schon ausgezogen ist, und diesen Mangel durch beigemischtes Kalbsfett, Mandelöl oder selbst Mandeln zu verdecken sucht. Diese Fälschung wird aber dadurch erkannt, daß derartige Chocolade leicht ranzig wird, und einen übeln Geschmack erhält. Wird nun solcherweise schon die Masse verfälscht, aus der man die Chocolade darstellt, so ist dies auch mit jenen Stoffen der Fall, welche dieser als Gewürze beigegeben werden, und man mischt z. B. statt Vanille Storax, Benzoe, Tolubalsam unter dieselbe, welche ihr zwar Wohlgeruch verleihen, aber zur Bereitung einer ächten Chocolade keinesweges gehören.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1875

Authors and Affiliations

  • F. H. Walchner
    • 1
  1. 1.BühlDeutschland

Personalised recommendations