Advertisement

Zusammenfassung

Bei der außerordentlichen Entwicklung des Maschinenbetriebes auf den Saargruben innerhalb der letzten Jahrzehnte ist es nicht verwunderlich, daß die Zahl der Dampfkessel sich sehr vermehrt hat. Während nach Nasse im Jahre 1884 insgesamt 593 Kessel vorhanden waren, belief sich ihre Zahl Ende März 1905 auf 775. Noch stärker tritt die Vermehrung der Leistungsfähigkeit der Kesselanlagen durch einen Vergleich der Gesamtheizfläche zutage, diese betrug 1884 rd. 26200 qm, 1904 dagegen rd. 41100 qm, also 1904 um etwa 58% mehr. Dabei ist außerdem eine Steigerung der durchschnittlichen Dampfspannung eingetreten, die ebenfalls eine bedeutende Zunahme der Leistungsfähigkeit bedeutet. Die Gesamtstärke der an die Kesselanlagen angeschlossenen Maschinen betrug im März 1905 rd. 76400 effektive Pferdestärken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1906

Authors and Affiliations

  • R. Mellin

There are no affiliations available

Personalised recommendations