Advertisement

Geologische Verhältnisse beim Adolf Schmidt-Observatorium in Niemegk

  • H. Reich
Chapter
  • 17 Downloads
Part of the Geophysikalisches Institut Potsdam Abhandlungen book series (GEINPO, volume 1)

Zusammenfassung

Das Grundstück des Observatoriums liegt auf Talsanden der letzten Vereisung. Es sind dies fluviatile Sande, die verhältnismäßig reich an gröberen, kiesigen Beimengen sind, deren Komponenten die Größe von kleineren Geschieben erreichen können. Bei dem Bau des Observatoriums hat sich die Grundwasserführung dieser Sande unangenehm bemerkbar gemacht. Diese Sandablagerungen haben nämlich einen relativ oberflächennahen Grundwasserspiegel, der insbesondere nach starken Niederschlägen erheblich ansteigen kann.

Notes

References

  1. K. Keilhack und O. v Linstow. Erläuterungen zu Blatt Niemegk, Geologische Karte 1:25000, Lieferung 137, Berlin 1906.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1939

Authors and Affiliations

  • H. Reich

There are no affiliations available

Personalised recommendations