Advertisement

Die Zustandsschaubilder der Kupferlegierungen

  • Alfred Schimmel

Zusammenfassung

Innerer Aufbau und technische Eigenschaften der Legierungen sind aufs engste miteinander verknüpft. Jeder Ingenieur und Betriebsmann, der sich mit Metallkunde zu befassen hat, sollte daher mit der Gefügelehre derjenigen Legierungen vertraut sein, an deren richtiger Auswahl, Behandlung und Bewertung ihm gelegen ist. Die Grundlagen unserer Kenntnisse vom Aufbau der Legierungen sind die Zustandsschaubilder, geometrische Darstellungen in Form eines Koordinatensystems, aus welchen die strukturellen Zustände einer Legierungsreihe im Gebiet zwischen Schmelzhitze und Raumtemperatur abzulesen sind. Die Erforschung und Ausdeutung der Zustandsschaubilder ist Aufgabe der Metallographie. Für die Gesamtheit der Mischungsverhältnisse zweier oder mehrerer Metalle gebraucht man in der Metallographie die Bezeichnung „System“. Zur Darstellung der Erstarrungs- und Umwandlungsvorgänge in einem System, das aus zwei Metallen besteht, wählt man als Ordinaten die Temperaturen, als Abszissen die prozentualen Zusammensetzungen (Konzentration) des Metallpaares. Da die Entstehung der Zustandsschaubilder, ihre verschiedenen Typen, die Ausführung der thermischen Analyse und die Technik der metallographischen Schliffuntersuchung in den einschlägigen Lehrbüchern* beschrieben sind, wird hier von einer Behandlung dieser Themen abgesehen; ebenso erscheint eine Einführung in die einfachsten metallographischen Grundbegriffe wie Mischkristall, Eutektikum, Phase usw. entbehrlich. Aus den nachfolgenden Darstellungen dürfte immerhin auch der weniger vorgebildete Leser hinreichend klare Vorstellungen gewinnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Vgl. u. a. Preuß-Berndt-v. Schwarz, Die praktische Nutzanwendung der Prüfung des Eisens durch Ätzverfahren und mit Hilfe des Mikroskopes, 3. Aufl. Berlin: Julius Springer 1927.Google Scholar
  2. Eine gute Einführung in die Phasenregel findet sich in Martens-Heyn. Handbuch der Materialienkunde für den Maschinenbau, Bd. II A, S. 15 bis 23. Berlin: Julius Springer 1912.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1930

Authors and Affiliations

  • Alfred Schimmel
    • 1
  1. 1.EberswaldeDeutschland

Personalised recommendations