Advertisement

Adjuvant Interferon Therapy in CO2 Laser Surgery of Genital Papillomanius-Associated Diseases

  • G. Gross
  • A. Roussaki
Conference paper

Zusammenfassung

Der CO2-Laser wird in der Dermatologie, Gynäkologie und Urologie häufig zur Entfernung von Condylomata acuminata eingesetzt. Die Rezidivquote nach erfolgter Laser-Evaporation der Genitalwarzen liegt bei mindestens 40–60%. Häufiger werden Rezidive nach CO2-Laser Therapie in HPV-assoziierten intraepithelialen Neoplasien des Anogenitale wie Morbus Bowen, Bowenoide Papulose und Erythroplasia de Queyrat beobachtet. — Der adjuvante Einsatz von Interferonen nach laser-chirurgischer Therapie reduziert das Risiko der Rezidivkondylome. Während die parenterale Interferon-Therapie bei immundefekten Patienten diesen positiven Effekt nicht zeigt, kann die lokale adjuvante Interferon-Gel-Therapie auch bei Schwächung der zellulären Immunität erfolgreich zur Rezidivprophylaxe eingesetzt werden.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • G. Gross
    • 1
  • A. Roussaki
    • 1
  1. 1.Universitäts-HautklinikHamburg EppendorfDeutschland

Personalised recommendations