Advertisement

Photodynamische Therapie (PDT) bei der Behandlung von Mundhöhlenkarzinomen

  • Michael Herzog
  • Christian Fellbaum
  • Hans-Henning Horch
Conference paper

Zusammenfassung

Karzinome der Mundhöhle werden zunehmend im jüngeren Lebensalter diagnostiziert. Es überwiegen die verhornenden Plattenepithelkarzinome. Die Inzidenz dieser Malig-nome muß in der Bundesrepublik Deutschland bei Männern mit 6: 100.000 und bei Frauen mit 2: 100.000 angenommen werden (Pape 1985, Platz et al. 1988). Wegen ihrer exponierten Lage und der relativen Kleinheit der Mundhöhle bedingt die operative Therapie bereits kleiner Karzinome oft eine erhebliche Einschränkung von Funktion und Ästhetik. So erfordert der unter allen Umständen bei der Resektion einzuhaltende Sicherheitsabstand von mindestens 1 cm im Gesunden bereits bei der operativen Entfernung eines Karzinoms von 1 cm Durchmesser einen Defekt von 3 cm. Die konventionelle Strahlentherapie mit ionisierenden Strahlen beeinträchtigt durch die Verödung der Speicheldrüsen den Patienten gleichfalls erheblich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dougherty, Th.: Photodynamic Therapy (PDT) of malignant tumors. Crit Rev Oncol/ Hematol 2 (1984)83–116CrossRefGoogle Scholar
  2. Herzog, M., H.-H. Horch, R. Senekowitsch, E. Schröder: Experimentelle Untersuchungen zur Laser-Diagnostik und -Therapie des Mundhöhlenkarzinoms nach tumorselektiver Photosensibilisierung mit Hämatoporphyrin-Derivat (HPD). Dtsch Z Mund Kiefer Gesichts Chir 11 (1987) 18 – 22Google Scholar
  3. Herzog, M., H.-H. Horch, Th. Meier, S. Enders: Photodynamic therapy of oral cancer in hamsters. In: Waidelich, W. und R. Waidelich: Laser, Optoelectronics in Medicine, Springer, Berlin 1988 (pp.664 – 670)Google Scholar
  4. Herzog, M., S. Enders, Th. Meier, H.-H. Horch: Untersuchungen zur Photodynamischen Therapie des Mundhöhlenkarzinoms am Gaumen der Ratte. In: Waidelich W. und R. Waidelich: Laser, Optoelektronik in der Medizin, Springer, Berlin 1990(pp. 332 – 335)Google Scholar
  5. Jacques, S.L., S.A. Prahl,: Modelling optical and thermal distributions in tissue during laser irradiation. Lasers Surg Med 6 (1987) 494–503CrossRefGoogle Scholar
  6. McCaughan, J.S: Photodynamic therapy of skin and oesophageal cancers. Cancer Invest 8 (1990) 407–416CrossRefGoogle Scholar
  7. Mew, D., C.-K. Watt. G.H.N. Towers, J.G. Levy: Photoimmunotherapy: treatment of animal tumors with tumorspecific monoclonal antibody-hematoporphyrin conjugates. J Immunol. 130 (1983) 1473–1477Google Scholar
  8. Mullooly, V.M., A.L. Abramson, M.J. Shikowitz: Dihematoporphyrin ether induced photosensitivity in laryngeal papilloma patients. Lasers Surg Med. 10 (1990) 349–356CrossRefGoogle Scholar
  9. Pape, H.-D.: Tumoren der Mundhöhle. In: Klinische Onkologie (Hrsg.: R. Gross und CG.- Schmidt) Thieme Stuttgart New York, 23.1. (1985)Google Scholar
  10. Platz, H., Fries, R., Hudec, M.: Einführung in die prospektive DOS AK-Studie über Plattenepithelkarzinome der Lippen, der Mundhöhle und des Oropharynx. Dtsch Z Mund-, Kiefer-, Gesichtschir 12, 293–302 (1988)Google Scholar
  11. Waldow, S.M., B. Henderson, Th. Dougherty: Potentiation of photodynamic therapy by heat: Effects of sequence and time intervall between treatments in vivo. Lasers Surg Med 5 (1985) 83–94CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Michael Herzog
    • 1
  • Christian Fellbaum
    • 2
  • Hans-Henning Horch
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie, Klinikum rechts der IsarTechnische Universität MünchenMünchen 80Deutschland
  2. 2.Institut für allgemeine Pathologie und pathologische Anatomie, Klinikum rechts der IsarTechnische Universität MünchenDeutschlandMünchen 80Deutschland

Personalised recommendations