Advertisement

Laserlicht-induzierte Zytotoxizität bei kultivierten Plattenepithelkarzinomzellen nach Zytostatika-Photosensibilisierung

  • B. M. Lippert
  • J. A. Werner
  • W. Schade
  • H. Rudert
Conference paper

Zusammenfassung

Die photodynamische Tumortherapie wurde in den letzten Jahren zu einer effektiven Behandlungsform von malignen Tumoren weiterentwickelt und bei unterschiedlichen Malignomen mit ausgezeichneten Erfolgen eingesetzt (FEYH, 1989; SCHWEITZER, 1990). Üblicherweise verwendet man Hämatoporphyrinderivate als Photosensi-bilisator und führt eine nachfolgende Laserlichtbestrahlung mit einer Wellenlänge von 630 nm durch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Davis RK: Photodynamic therapy in otolaryngology-head and neck surgery. Otolaryngol Clin North Am 23, 107–119 (1990).Google Scholar
  2. Feyh J, Goetz A, Martin F, Lumper W, Müller M, Brendel W, Kastenbauer E: Photodynamische Lasertumortherapie mit Hämatopor-phyrin-Derivat (HpD) eines Spinozellulären Karzinomes der Ohrmuschel. Laryngo Rhino Otol 68, 563–565 (1989).CrossRefGoogle Scholar
  3. Görögh T, Eickbohm JE, Ewers R, Lippert BM: Aspekte des in-vitro tens von Plattenepithelkarzinomzellen aus Tumoren der Mundhöhle. Dtsch Z Mund Kiefer Gesichts Chir 12, 389–396 (1988).Google Scholar
  4. Lippert BM, Werner JA, Schade W, Rudert H: Zytostatika-induzier-te Phototoxizität bei Plattenepithelkarzinomen- erste erfolgversprechende Ergebnisse einer in vitro Untersuchung. Arch Oto Rhino Laryngol, Suppl II (in Druck, 1991)Google Scholar
  5. Schweitzer VG: Photodynamic therapy for treatment of head and neck cancer. Otolaryngol Head Neck Surg 102, 225–232 (1990).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • B. M. Lippert
    • 1
  • J. A. Werner
    • 1
  • W. Schade
    • 1
  • H. Rudert
    • 1
  1. 1.Univ.-HNO-Klinik KielKielDeutschland

Personalised recommendations