Advertisement

Bauarten der Dieselmaschine für Schiffsantrieb

  • A. P. Chalkley

Zusammenfassung

Die einfachwirkende Zweitaktbauart ist diejenige, die für den Schiffsantrieb die allgemeinste Verwendung gefunden hat. Bei der Schiffsmaschine zeigt sich dabei eine größere Verschiedenheit der einzelnen Bauarten als bei stationären Maschinen, wegen der Anpassung an eine Vorrichtung zur Umsteuerung und Veränderung der Umdrehungszahl. Die Schiffsdieselmaschine der Gebrüder Sulzer, Winterthur, ist eine einfachwirkende Zweitaktmaschine. Sie wird in Vier- oder Sechszylinderausführung hergestellt und besitzt ein kleines Schwungrad. Die Zylinder werden von Säulen anstatt eines Gestelles getragen und das Kurbelgehäuse ist durch leicht abnehmbare Deckel gut zugänglich. Spülventile, Brennstoff- und Anlaßventil sind im Zylinderdeckel angeordnet, derart, daß ein Spülventil auf jede Seite des Brennstoffventils zu sitzen kommt, wie man dies aus Fig. 54 erkennt. Es kommen dabei, trotz der großen Menge zu fördernder Spülluft, verhältnismäßig kleine und leichte Spülventile zur Verwendung. Bei den neuesten Ausführungen der Firma, besonders für Frachtschiffe, sind jedoch keine Spülventile, sondern Spülschlitze am unteren Ende des Zylinders verwendet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • A. P. Chalkley

There are no affiliations available

Personalised recommendations