Advertisement

Adolf Kussmaul (1822–1902)

  • Erich Ebstein

Zusammenfassung

Er wurde geboren am 22. Februar 1822 zu Graben bei Karlsruhe. In den im Alter von 77 Jahren zuerst (1899) erschienenen „Jugenderinnerungen eines alten Arztes“ hat er diese Frühzeit köstlich geschildert. Es ist die Heidelberger Studentenzeit von 1840–45. Dort war er Assistent bei Pfeufer und Naegele. Als der bedeutendste erschien ihm mit Recht Jacob Henle. Nach Studienreisen in Wien und Prag ließ er sich in Kandern als praktischer Arzt nieder. Indes zwang ihn schwere Krankheit, dieses aufzugeben, er studierte wieder in Würzburg — wie einst sein Vater unter Schönlein, so er unter dem Einflüsse Virchows. 1855 in Heidelberg habilitiert, wurde er dort 1857 Extraordinarius, 1859 Ordinarius, erst in Erlangen, dann 1863 in Freiburg, und von 1876 in Straßburg. 1886 zog er nach dem geliebten Heidelberg, wo er bis an sein Lebensende (28. Mai 1902) nicht nur mit seinen Jugenderinnerungen, sondern auch mit denen: „Aus meiner Dozentenzeit“ (von Czerny herausgegeben) beschäftigt war.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1923

Authors and Affiliations

  • Erich Ebstein
    • 1
  1. 1.LeipƶigDeutschland

Personalised recommendations