Advertisement

Albrecht Thaer (1752–1828)

  • Erich Ebstein

Zusammenfassung

Geboren in Celle am 14. Mai 1752, wandte er sich in Göttingen dem Studium der Heilkunde zu, und war schon damals, wie (sein Lehrer) Himly bezeugt, ein von seinen Kranken fast vergötterter Arzt. Er war dann in Celle seit 1778 Stadtphysicus und Zuchthausarzt, seit 1780 kurfürstlicher Hofmedicus. In dieser Zeit hat er niedergeschrieben: „Mein Lebenslauf und Bekenntnisse für Philippine“, es war seine Braut und nachherige Gattin. Sein späteres Leben gehörte der wissenschaftlichen Begründung der Landwirtschaft. Er starb, nachdem er von 1810–1818 Prof. der Landwirtschaft in Berlin gewesen war, als Leiter der landwirtschaftlichen Akademie in Möglin am 26. Oktober 1828. Es ist eine anerkannte Tatsache, daß in England nicht nur sehr viele Ärzte praktische Landwirte sind, sondern daß dort die Landwirtschaft durch die berühmtesten medizinischen Schriftsteller gefördert worden ist. Z. B. Cullen, beide Darwin, Fordyce, Hunter, Wilkinson. Benjamin Rush in Philadelphia machte es den Ärzten gewissermaßen zur Pflicht, Landwirtschaft zu treiben. „Die Kunst des Ackerbaus hat jedoch vor der Heilkunst den großen Vorteil voraus, daß sie vielfache genaue Versuche anstellen, und durch dieselben immer neue Mittel entdecken kann: bei der Heilkunst aber ist der menschliche Körper selbst das Versuchsfeld.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1923

Authors and Affiliations

  • Erich Ebstein
    • 1
  1. 1.LeipƶigDeutschland

Personalised recommendations