Advertisement

Tatsachen und Annahmen in der klassischen Mechanik

  • Otto Hölder

Zusammenfassung

Es war früher üblich, in der Einleitung einer Vorlesung über Mechanik die Kraft als die „Ursache einer Bewegung“ oder als die „Ursache der Änderung einer Bewegung“ zu definieren. Aus dem Grundsatz: Causa aequat effactum, aus dem folgt, daß auch gleiche Ursachen gleiche Wirkungen haben müssen, suchte man dann etwa abzuleiten, daß eine nach Richtung und Größe konstante Kraft, die auf einen in der Richtung der Kraft in Bewegung begriffenen materiellen Punkt wirkt, die Geschwindigkeit des Punkts in der ersten Sekunde des Wirkens um ebensoviel erhöhen müsse wie in der zweiten und dritten usw., so daß also eine konstante Kraft in dem genannten Falle eine „gleichförmig beschleunigte“ Bewegung hervorbringen muß.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1924

Authors and Affiliations

  • Otto Hölder
    • 1
  1. 1.Universität LeipzigDeutschland

Personalised recommendations