Advertisement

Einführung

  • Herbert Lippert
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Noch zu keiner Zeit konnte man soviel anatomische Informationen vom lebenden Menschen gewinnen wie heute. Die letzten 150 Jahre brachten eine vorher auch in den kühnsten Phantasien nicht erwartete Entwicklung von Methoden zum Studium des Körperbaus des lebenden Menschen. Als Marksteine seien genannt:
  • Anästhesie (Äthernarkose 1846): Sie ermöglicht, Operationen nahezu beliebig in Zeit und Raum auszudehnen. Alle Organe sind damit beim Lebenden zugänglich.

  • Endoskopie: Als Helmholtz 1850 den Augenspiegel erfand, ahnte er wohl nicht, daß wir heute mit Hilfe biegsamer Glasfiberoptiken nahezu alle Hohlräume des Körpers direkt besichtigen können. Der mehrere Meter lange Verdauungskanal ist ebenso zugänglich wie die Gelenkräume der größeren Gelenke.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Herbert Lippert
    • 1
    • 2
  1. 1.NeustadtDeutschland
  2. 2.Abteilung für Funktionelle und Angewandte AnatomieMedizinischen Hochschule HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations