Advertisement

Die Pathologie der Wirbelsäule

  • Herbert Junghanns
Chapter
Part of the Handbuch der Speƶiellen Pathologischen Anatomie und Histologie book series (SPEZIELLEN, volume 9 / 4)

Zusammenfassung

Zum Verständnis des Gesamtaufbaues der Wirbelsäule und ihrer einzelnen Teile, insbesondere aber auch zur Deutung der verschiedenartigen Fehlbildungen an der Wirbelsäule und zur Abgrenzung derartiger angeborener Verbildungen von krankhaften Formveränderungen ist die Kenntnis der Wirbelsäulenent-wicklung unbedingt notwendig.

Notes

Schrifttum

  1. Abraham, H. A.: Über Wirbelgleiten (Spondylolisthese), unter Zugrundelegung von 23 Beobachtungen der Röntgenabteilung der chirurgischen Universitätsklinik zu Frankfurt a. M. Diss. Frankfurt a. M. 1934.Google Scholar
  2. Adolphi: Über die Variationen des Brustkorbes und der Wirbelsäule des Menschen. Gegenbaurs Jb. 33, 1095.Google Scholar
  3. Adson: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  4. Aichel : Über Lendenwirbel und lumbodorsale Übergangswirbel. Verh. anat. Ges. 1922. Anat. Anz. 55. (Angef. nach W. MÜller.)Google Scholar
  5. Alajouanine et Thurel: Les ostéo-arthropathies vertébrales tabétiques. (étude radiographique.) Presse med. 1934 II, 1762.Google Scholar
  6. Albanese, A.:Über die sogenannten Lendenrippen. Ref. Z. org.Chir. 60, 35 (1932).Google Scholar
  7. Über die Abweichungen des Sakrums im seitlichen Bild (Sacrum acutum, Sacrum arcuatum). Ref. Zbl. Radiol. 13, 774 (1932).Google Scholar
  8. Albanese, A.:Die Kyphose des Wachstumsalters. Ref. Z. org. Chir. 81, 675 (1936).Google Scholar
  9. Albanese, A.:Die Adolescentenkyphose. Ref. Zbl. Radiol. 24, 373 (1937).Google Scholar
  10. Albee, F. H.: (a) Anatomico-physiological considerations in the treatment of tuberculosis of the spine. Amer. J. Surg., N. s. 21, 204 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  11. Albee, F. H.:Spinal tuberculosis. Climatic and operative treatment. Amer. J. Surg., N. s. 30, 60 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  12. Alexandrow, A.: Anomalien des lumbosakralen Abschnittes der Wirbelsäule bei Frauen und ihre klinische Bedeutung. Ref. Zbl. Radiol.24, 29 (1936).Google Scholar
  13. Allan: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  14. Allenbach, Zimmer, Sartori Meyer : Mykosis vertébrales. Rev. d’Orthop.23, 586 (1936).Google Scholar
  15. Alpers, Grant and Yaskin: Chondroma of the intervertebral disks. Ann. Surg. 97, 10 (1933).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. Alpers and Pancoast: Haemangioma of the vertebrae. Surg. etc. 55, 374 (1932).Google Scholar
  17. D’Amato, L.: Eigenartiger Fall von Ankylose der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 60, 332 (1932).Google Scholar
  18. Angerer, G.: Mikroskopische Befunde am Steißbein. Arch. klin. Chir. 191, 776 (1938).Google Scholar
  19. Angerer, L.: Zur Pathologie des Steißbeins. Arch. klin. Chir. 181, 427 (1934).Google Scholar
  20. Annovazzi, G.: Verhalten der Zwischenwirbelscheiben bei Spondylitis typhosa. Ref. Z. org. Chir. 1933, 497.Google Scholar
  21. Annovazzi u. Giraudi: Die Processus mamillares im Röntgenbild. Ref. Zbl. Radiol. 14, 187 (1933).Google Scholar
  22. AnschÜtz: Angef. nach A. Fischer.Google Scholar
  23. Antoni, Nils : Tumoren der Wirbelsäule einschließlich des epiduralen Spinalraums. Handbuch der Neurologie von Bumke und Foerster. Berlin: Julius Springer 1936.Google Scholar
  24. Appel: Angef. nach PlÜcker (bei Schmorl-Junghanns).Google Scholar
  25. Arkussky, J.: Über eine vereinfachte Methode der Röntgenaufnahme der oberen Halswirbel (zugleich ein Beitrag zur Spina bifida des Atlas). Röntgenprax. 1931, 953.Google Scholar
  26. Arlabosse: Un nouveau cas de calcification du nucléus pulposus. Ref. Zbl. Radiol. 12, 101 (1932).Google Scholar
  27. Arnaud, M.: A propos d’un kyste hydatique du rachis. (étude clinique, opératoire, anatomique et histologique d’une compression médullaire grave par hydatides de l’espace epidurale.) Bull. Soc. nat. Chir. Paris 60, 746 (1934).Google Scholar
  28. Arnold, H.: Zur FrÜhgeschichte der chronischen Wirbelsäulenversteifung. Klin. Wschr. 1937 II, 1286.CrossRefGoogle Scholar
  29. Aschan: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  30. Askeyand Collins: An usual case of cervical spina bifida. Lancet 1935 1, 26.CrossRefGoogle Scholar
  31. Assen, J. van: Angeborene Kyphose. Acta chir. scand. (Stockh.) 67, 14 (1930).Google Scholar
  32. Axhausen: Angef. nach Zemgulys.Google Scholar
  33. Baastrup, Ch. : (a) On the spinous processes of the lumbar vertebrae and the soft tissues between them, an on pathological changes in that region. Acta radiol. (Stockh.) 14, 52 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  34. Baastrup, Ch. : (b) Proc. spin. vert. lumb. und einige zwischen diesen liegenden Gelenkbildungen mit pathologischen Prozessen in dieser Region. Fortschr. Röntgenstr. 48, 430 (1933).Google Scholar
  35. Baastrup, Ch. : (c) Le Lumbago et les affections radiologiques des apophyses épineuses des vertébres lombaire de la Ire vertébre et des parties interepineuses. J. de Radiol. 19, 78 (1936).Google Scholar
  36. Babaiantz et Perrot: Les disque intervertebral en radiologie. Rev. med. Suisse rom. 1934, No 8.Google Scholar
  37. Babcin, J.: Zur Diagnostik und operativen Technik der Entfernung der hinteren SCHMORLSCHEN Knorpelknötchen bei Kompression des RÜckenmarks. Ref. Z. org. Chir. 78, 513 (1936).Google Scholar
  38. Bado, J. L.: (a) Ausgleiten des 5. Lendenwirbels nach hinten. Ref. Z. org. Chir. 80, 662 (1936).Google Scholar
  39. Bado, J. L.:(b) Ref. Zbl. Radiol. 24, 442 (1937).Google Scholar
  40. Bakke : Misdannelser og utviklingsanomalier i hvirelsø ilen. Bergen: J.W. Eides 1935.Google Scholar
  41. Bakke, S. N.: (a) Spon-dylosis ossificans ligamentosa localisata. Fortschr. Röntgenstr. 53, 411 (1936).Google Scholar
  42. Bakke, S. N.:(b) Ref. Z. org. Chir. 81, 676 (1937).Google Scholar
  43. Baladin: Angef. nach Jacobi.Google Scholar
  44. Bargi, L.: Spondylitis brucellaris. Ref. Z. org. Chir. 82, 180 (1937).Google Scholar
  45. Barnard and Nuys: Primary haemangioma of the spine. Ann. Surg. 97, 19 (1933).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  46. Barr, J. S.: “Sciatica” caused by intervertebral-disc lesion. J. Bone Surg. 19, 323 (1937).Google Scholar
  47. Barsony u. Winkler: (a) Kreuzbeinzysten. Sakrumstudien V. Röntgenprax. 7, 505 (1935).Google Scholar
  48. Barsony u. Winkler:(b) Fehlen der Dornfortsätze am Übergang zwischen Brust- und Lendenwirbelsäule. Acta radiol. (Stockh.) 16, 563 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  49. Barta : Die Spätresultate der isolierten Dornfortsatzfrakturen und der Lendenwirbelquerfortsatz -frakturen. Ref. Z. org. Chir. 61, 101 (1933).Google Scholar
  50. Bartsch, J.: Spondylitis als Komplikation bei Morbus Bang. Fortschr. Röntgenstr. 54, 410 (1936).Google Scholar
  51. Bassoe, P.: The Klippel-Feil Syndrome. Ref. Zbl. Radiol. 12, 644 (1932).Google Scholar
  52. Bauer, H.: Über angeborene Wirbelsäulen-mißbildungen, insbesondere angeborene Kyphosen. Z. orthop. Chir. 58, 354 (1932).Google Scholar
  53. Bauer, K. H.: Über Wirbelsynostosen. Zbl. Chir. 1933,2569.Google Scholar
  54. Bauer, K. H. u. B. Jenner : Ist die Henle-Albeesche Operation bei Spondylitis tuberculosa noch erlaubt Bruns’ Beitr. 157, 337 (1933).Google Scholar
  55. Baumann, G. J.: Absence of the cervical spine. Klippel-Feil Syndrome. J. amer. med. Assoc. 98, 129 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  56. Baumecker, H.: Traumatische Schädigungen der Halswirbelsäule und ihre Spätergebnisse. MÜnch. med. Wschr. 1935 I, 127.Google Scholar
  57. Beck, A.: Sakralisation des 5. Lendenwirbels als Ursache von Kreuzschmerzen. Zbl. Chir. 1933, 728.Google Scholar
  58. Beckmann, T. M.: Bemerkungen mit Hinblick auf die traumatische Lumbago. Ref. Z. org. Chir. 66, 434 (1934).Google Scholar
  59. Beddiges, F.: Über einen Fall von Klippel-FEiLSCHEM Syndrom. Diss. Hamburg 1935.Google Scholar
  60. Beitzke, H.: (a) Handbuch der pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. 9, 2. Berlin 1934.Google Scholar
  61. Beitzke, H.:(b) Erkrankungen der Knochen und Gelenke. Seltene Mykosen der Knochen und Gelenke. Rotz der Knochen und Gelenke. Erworbene Syphilis der Knochen. Lymphogranulomatöser Gibbus. Virchows Arch.296,358 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  62. Bella, F.: Sarcoma vertebrale primitivo. Ref. Zbl. Radiol. 13, 685 (1932).Google Scholar
  63. Belot et Nadal: Le glissement vertébral. Verh. 4. internat. Kongr. Radiol. 2, 184 (1934).Google Scholar
  64. Benassi, G.: (a) Röntgenanatomie der Lumbosarkoiliakalgegend. Ref. Zbl. Radiol. 14, 432 (1933).Google Scholar
  65. Benassi, G.:(b) Rachischisis und Spondylolisthesis. Ref. Zbl. Radiol. 20, 104 (1935).Google Scholar
  66. Benassi u. Rizatti: La spondilosis rizomelica. Ref. Z. org. Chir. 57, 329 (1932).Google Scholar
  67. Bertolini, Rocca u. Cervino: Spondylitis typhosa. Ref. Z. org. Chir. 58, 312 (1932).Google Scholar
  68. Bertolotti: Sacralisation de la 5. lombaire. Riforma med. 1917.Google Scholar
  69. Bézi, Istvan: Assimilation of atlas and compressions of medulla. The clinical significance and pathology of torticollis and localized chronic arthritis deformans of the spine. Arch. of Path. 12, 333 (1932).Google Scholar
  70. Blum, W.: RÜckenmarksläsion bei SCHEUERMANNSCHERR Krankheit (Kyphosis dorsalis adolescentium). Schweiz. med. Wschr. 1936 I, 283.Google Scholar
  71. Blumensaat u. Clasing: Anatomie und Klinik der lumbosacralen Übergangswirbel (Sakralisation und Lumbalisation). Erg. Chir. 25 (1932).Google Scholar
  72. Bockelmann u. Kreuz: Die pathologischen Veränderungen des Lendenwirbelsäulen-Kreuzbeingebietes und ihre Beziehungen zum Kreuzschmerz der Frau. Ein Beitrag zur gynäkologischen Orthopädie. Arch. Gynäk. 151, 220 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  73. Bodechtel u. Guizetti: Die Veränderungen der Wirbelsäule bei der Lymphogranulomatose und ihre Beziehungen zu neurologischen Symptomen. Z. Neur. 149, 191 (1933).Google Scholar
  74. Böhler, L.: (a) WirbelbrÜche mit Spaltung des Dornfortsatzes. Zbl. Chir. 1932, 2170.Google Scholar
  75. Böhler, L.: (b) Eine einfache Methode zur Bestimmung der Beweglichkeit der Wirbelsäule. MÜnch. med. Wschr. 1933 II, 1826.Google Scholar
  76. Böhler, L.: (c) Die Fixationsdauer bei der Behandlung von WirbelbrÜchen. Bruns, Beitr. 101, 293 (1935).Google Scholar
  77. Böhler, L.: (d) WirbelbrÜche und Wirbelverrenkungen. I. Gesetzmäßige BrÜche und Verschiebungen der Bögen, Gelenk-, Quer- und Dornfortsätze bei WirbelbrÜchen. Chirurg 7, 444 (1935).Google Scholar
  78. Böhler, L.: (e) II BogenbrÜche vom Typus der Spondylolyse und der Spon-dylolisthese und ihre Bedeutung fÜr die Erhaltung des RÜckenmarkes. Chirurg 7, 477 (1935).Google Scholar
  79. Böhler, L.: (f) III. örtliche Betäubung zur Einrichtung von WirbelbrÜchen. Chirurg 7, 562 (1935).Google Scholar
  80. Böhler, L.: (g) IV. Einrichtung von schweren VerrenkungsbrÜchen und von Verrenkungen der Wirbelsäule. Chirurg 7, 643 (1935).Google Scholar
  81. Böhler, L.: (h) Pathologische Anatomie und Behandlung der WirbelbrÜche und Wirbelverrenkungen. Wien. klin. Wschr. 1935 I.Google Scholar
  82. Böhler, L.: (i) Behandlung von WirbelbrÜchen mit und ohne Lähmungen. Zbl. Chir. 1937, 2210.Google Scholar
  83. Böhler u. Heuritsch: Spondylolisthesis traumatica vertebrae dorsalis 11. Chirurg 6, 485 (1934).Google Scholar
  84. Böhm, M.: Die Varietäten der Wirbelsäule. Röntgenprax. 1933 I, 81.Google Scholar
  85. Boemke u. Joest : Chordome im Bereich des Schädels. Virchows Arch. 297, 351 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  86. Boerema, I: Über die Prognose der Spondylitis tuberculosa. Z. orthop. Chir. 60, 350 (1933).Google Scholar
  87. Bofinger: (a) Über DornfortsatzbrÜche und deren eigenartige Ursache. MÜnch. med. Wschr. 1933 I, 146.Google Scholar
  88. Bofinger:(b) DornfortsatzbrÜche. MÜnch. med. Wschr. 1934 I, 491.Google Scholar
  89. Boidi-Trotti : Über isolierte einseitige Frakturen der Wirbelquerfortsätze. Ref. Zbl. Radiol. 14, 112 (1933).Google Scholar
  90. Boidi-Trotti, G.: Unfallfolgen und Arthrosis der Wirbelsäule in ihren Beziehungen zur Unfallheilkunde und zu den Berufskrankheiten. Ref. Z. org. Chir. 82, 103 (1937).Google Scholar
  91. Boorstein: Osteochondritis der Wirbelsäule. J. Bone Surg. 9, 629.Google Scholar
  92. Borhardt: Angef. nach Taurit.Google Scholar
  93. Boriani, G.: Eine typische, jedoch seltene Fraktur der Wirbelsäule im lumbosakralen Abschnitt. Ref. Zbl. Radiol. 21, 673 (1936).Google Scholar
  94. Botreau, Roussel u. Huard: Spondylite et arthrite sacx iliaque mélitococciques avec abscés fessiers bilatéreaus ayant simule des abscés froids ossifluents. Z. org. Chir. 57, 622 (1932).Google Scholar
  95. Boudreaux, J.: Les tumeurs primitives du rachis. Chirurgie du corps vertébral. Paris: Vigot fréres 1936. - J. de Chir. 48, 352 (1936).Google Scholar
  96. Bourdillon, J.: Contribution à l’étude de la pathologie du discue intervertébral. Ann. I’Anat. path. 11, 253 (1934).Google Scholar
  97. Bowen and McGehee: Typhoid spine. Radiology 27, 357 (1936).Google Scholar
  98. Brack, E.: Das antomische Substrat der versicherungsrechtlichen Beurteilung von Wirbelsäulenunfällen. Med. Welt 1934, 1221.Google Scholar
  99. Brailsford, J. F.: (a) Radiographic invertigation of lumbar and sciatic pain. Brit. med. J. 1932, Nr 3748, 827.Google Scholar
  100. Brailsford, J. F.:(b) Lumbago or sciatica. Brit. J. Radiol. 5, 648 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  101. Brailsford, J. F.: Spondylolisthesis. Brit. J. Radiol. 0, 666 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  102. Brandt, H.: Das Krankheitsbild der Fischwirbel. Beitr. klin. Chir. 164, 354 (1936).Google Scholar
  103. Braun, Chr.: Angeborene Anomalien der Wirbelsäule, insbesondere der Wirbelkörperreihe. Frankf. Z. Path. 10, 163 (1933).Google Scholar
  104. Breitländer: Angef. nach W.MÜller.Google Scholar
  105. Breitsohl, H.: Spondylitis luetica. Diss. Königsberg 1935.Google Scholar
  106. O’Brien, F. W.: Unrecognized vertebral fracture vs.KÜmmell’s disease. Radiology 17, 661 (1931).Google Scholar
  107. Broca: Angef. nach Le Double.Google Scholar
  108. Brocher: Unvollständige Blockwirbelbildung in der oberen Lendenwirbelsäule. Röntgenprax. 8, 380 (1936).Google Scholar
  109. Brown, L. T.: The mechanics of the lumbosacral and sacro-iliaca joints. J. Bone Surg. 19, 770 (1937).Google Scholar
  110. Bruder, K.: Über die Spondylitis typhosa. Diss. MÜnster i. W. 1934.Google Scholar
  111. BrÜhl, E.: Neurologie der Verletzungen der obersten Halswirbelsäule. Diss. Freiburgi.Br. 1935.Google Scholar
  112. BrÜssovau. Santockij: Zur Klinik und Pathologie der Zwischenwirbelscheiben. Ref. Z. org. Chir. 59, 27 (1932).Google Scholar
  113. Bruhman, J.: Platyspondylie. Arch. Surg. 34, 23 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  114. Brunzel: Angef. nach W.MÜller.Google Scholar
  115. Buber: Angef. nach W.MÜller.Google Scholar
  116. Buchmann, J.: Platyspondylie. Arch. Surg. 34, 23 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  117. BÜhring, R.: Beitrag zur erworbenen, nicht infektiösen Plattwirbelbildung des Kindesalters. (Vertebra plana Calvé.) Diss. Kiel 1934.Google Scholar
  118. BÜlow Hansen, V.: Congenital synostosis of the columna. Acta orthop. scand. 1, 292 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  119. BÜssem, W.: Differentialdiagnostische Schwierigkeiten zwischen Spondylitis tuberculosa und unspezifischer Erkrankung der Zwischenwirbelscheiben. Dtsch. Z. Chir. 240, 464 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  120. Buhman: Osteochondritis der Wirbelsäule. J. Bone Surg. 9, 55.Google Scholar
  121. Buisson, M.: Ein Fall von mehrfachen Nukleus pulposus-Hernien. Ref. Z. org. Chir. 66, 671 (1934).Google Scholar
  122. Burckhardt, H.: (a) Die unspezifischen chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule. Stuttgart 1932. Ref. Chirurg 4, 822 (1932).Google Scholar
  123. Burckhardt, H.:(b) Über Spondylitis (Spondylosis) deformans. Med. Klin. 1934 II, 1349.Google Scholar
  124. Burmeister: Die orthopädische Behandlung schwerster Lähmungen nach Wirbelsäulenverletzungen. Arch. orthop. Chir. 37, 113 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  125. Busch u. Christensen: Die lumbalen Pulposushernien. Zbl. Neurochir. 1, 53 (1936).Google Scholar
  126. Buto, J.: (a) Über einige Formverhältnisse bei den Sakralisationsvorgängen im Japaner-Kreuzbein. Ref. Zbl. Radiol. 13, 111 (1932).Google Scholar
  127. Buto, J.:(b) Die Form Verhältnisse der sechswirbeligen Kreuzbeine bei den Japanern. Ref. Zbl. Radiol. 13,112 (1932).Google Scholar
  128. Buxton: GAUCHERSche Krankheit der Wirbelsäule bei einem Kind. Ref. Z. org. Chir. 75, 171 (1935).Google Scholar
  129. Canigiani, Th.: Zur Diagnose und Differentialdiagnose der Klippel-FEILschen Halswirbelsäulenanomalie. Fortschr. Röntgenstr. 54, 296 (1936).Google Scholar
  130. Caputo, B.: Querfortsatzfrakturen der Lendenwirbel infolge von Saltomortale. Ref. Z. org. Chir. 62, 762 (1933).Google Scholar
  131. Caraven : Double luxation de la colonne lombaire sans troubles moteurs on sensitifs. Ref. Z. org. Chir. 57, 783 (1932).Google Scholar
  132. Cardillo, F.: Die GeschwÜlste der Wirbelsäule. Klinische und röntgenologische EigentÜmlichkeiten. Ref. Z. org. Chir. 74, 348 (1935).Google Scholar
  133. Carnot: Mal de Pott staphylococcique de I,adulte. Paris med. 1932, 513.Google Scholar
  134. Cataldo, C: Seltene angeborene Anomalie der Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 19, 254 (1935).Google Scholar
  135. Cataliotti, F.: Über die Frakturen der Querfortsätze der Lendenwirbel. Ref. Z. org. Chir. 62762 (1933).Google Scholar
  136. Cebba, J.: Ein neuer Fall von Osteochondritis vertebralis infantilis. Ref. Zbl. Radiol. 23, 489 (1936).Google Scholar
  137. Cerepnina u. Michailov: Über Krebsmetastasen in der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 7043 (1935).Google Scholar
  138. Cesarini, M.: Beitrag zur Kenntnis der abszedierenden Osteomyelitis der Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 23, 491 (1936).Google Scholar
  139. Charry, V.: Spondylolisthesis avec spina bifida. Rev. d’Orthop. 23, 245 (1936).Google Scholar
  140. Chasin, A.: Über Veränderungen in der Wirbelsäule nach Tetanus. Fortschr. Röntgenstr. 46, 427 (1932).Google Scholar
  141. Chavanez: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  142. Chevrier et Elbim: Sur deux cas de fractures des apophyses transverses lombaires. Ref. Z. org. Chir. 61, 445 (1933).Google Scholar
  143. Chiasserini, A.:Spondylitis ankylopoetica. Z. org. Chir. 65, 141 (1934).Google Scholar
  144. Chiasserini, A.:Pression der rechten 6. Nalsnervenwurzel durch Bruch des Gallertkerns. Ref. Z. org. Chir. 84, 629 (1937).Google Scholar
  145. Chierici, R.: Beitrag zur Kenntnis der isolierten Frakturen der Wirbelquerfortsätze. Ref. Zbl. Radiol. 23, 495 (1936).Google Scholar
  146. Chinaglia, A.: Die akute Osteomyelitis der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 83, 342 (1937).Google Scholar
  147. Christeller: Angef. nachW.MÜller.Google Scholar
  148. Cimino, S. :Über die KÜMMELLsche Krankheit.Ref. Z. org. Chir. 68, 236(1934).Google Scholar
  149. Ciulla, U.: Über die Entwicklung des Lumbosakralwinkels. Ref. Zbl. Radiol. 24, 495 (1937).Google Scholar
  150. Clarenz, F. M.: Beobachtungen Über 40 Fälle von Tetanus aus der chirurgischen Univ.-Klinik Gießen nebst Beitrag zur Frage der Wirbelsäulen Veränderungen im Anschluß an Wundstarrkrampf usw. Diss. Gießen 1935.Google Scholar
  151. Clavelin et Gauthier: Un cas d’angiome vertebral. Rev. de Chir. 51, 308 (1932).Google Scholar
  152. Clerici, C: Über Spondylitis bei Febris undulans. Ref. Z. org. Chir. 58, 545 (1932).Google Scholar
  153. Climescu, Valeanu u. Ghimpeteanu: Ein Fall von schmerzhafter Sakralisation. Ref. Z. org. Chir. 60, 453 (1933).Google Scholar
  154. Coenen: Angef. nach W.MÜller.Google Scholar
  155. Compere, E. L.: Excision of hemivertebrae for conection of congenital scoliosis. Report of two cases. J. Bone Surg. 14, 555 (1932).Google Scholar
  156. Congdon, R. T.: Spondylolisthesis and vertebral anomalies in skeletous of American aborigines. With clinical notes of spondylolisthesis. J. Bone Surg. 14, 511 (1932).Google Scholar
  157. Connor: Angef. nach Buckley.Google Scholar
  158. Constantini u. Azonlay: Echinokokkuszyste der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 66, 439 (1934).Google Scholar
  159. Correia: Häufigkeit der Okzipitalisation des Atlas. Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  160. Coutts, M. B.: Atlanto-epistropheal subluxations. Arch. Surg. 29, 297 (1934). Ref. Z. org. Chir. 69, 460 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  161. Craig, W. K.: Fracture dislocation of the cervical vertebrae with injury to the spinal cord. Surg. Clin. N. Amer. 11, 841 (1931).Google Scholar
  162. Crosetti, L.: Klinische Bemerkungen und Untersuchungen Über den Stoffwechsel bei der Spondylosis rhizomelica. Ref. Z. org. Chir. 60, 812 (1933).Google Scholar
  163. Dahl, B.: Fracture de torsion de la colonne vertébrale chez un lanceur de disque. Acta orthop. scand. 1, 245 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  164. Davis: Angef. nach Böhler.Google Scholar
  165. Debuch, L.: Die Schipper-krankheit und ihre Behandlung. Dtsch. med. Wschr. 1936 II, 1837.CrossRefGoogle Scholar
  166. Deckner: Fraktur des 6. Brustwirbels. Ref. Zbl. Chir. 1931, 1604.Google Scholar
  167. Decourt, Gally et Guillaumin: Schmerzhafte Osteoporose der Wirbelsäule als ,,frÜste” Form der Osteomalazie und ihre Behandlung mit bestrahltem Ergosterin. Ref. Zbl. Radiol. 13, 775 (1932).Google Scholar
  168. Defayay: Angef. nach Meyer-Burgdorff.Google Scholar
  169. Delahaye, A.: Signes radiologiques de l’épiphysite vertébrale douloureuse des adolescents. J. de Radiol. 15, 665 (1931).Google Scholar
  170. Delherm u.Morel-Kahn : Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  171. Deluen : Metastase im Halswirbel von einem Tumor der Chorioidea herrÜhrend. Ref. Zbl. Radiol. 23, 656 (1936).Google Scholar
  172. Denks, H.: Über den Grad des Wiederaufbaues bei der Vertebra plana Calv. Zbl. Chir. 1938, 338.Google Scholar
  173. Derganz: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  174. Deuticke, P.: (a) Ein Fall einer Totalquerfraktur (Extensionsfraktur) des 3. Lendenwirbels. Dtsch. Z. Chir. 240, 778 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  175. Deuticke, P.: (b) Zur Behandlung von Wirbelverletzungen mit Querschnittsläsion. Zbl. Chir. 1936,11.Google Scholar
  176. Dickson and Eddy: Fractures of the lower back. Surg. Clin. N. Amer. 16, 1001 (1936).Google Scholar
  177. Diebold, O.: Ochronose und Unfall. Dtsch. Z. Chir. 245, 63 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  178. Dietrich, A.: Die Entwicklungsstörungen der Knochen. Handbuch der pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. 11,1. Berlin 1929.Google Scholar
  179. Dieterich, H.: Klinische Beobachtungen Über Knorpelknötchen der Wirbelsäule. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 42, 578 (1932).Google Scholar
  180. Dijkstra, O. H.: Die Osteogenese bei der Marmorknochenkrankheit. Ref. Zbl. Radiol. 20, 528 (1935).Google Scholar
  181. Dittmar, O.: (a) Die sagittal- und lateralflexori-sche Bewegung der menschlichen Lendenwirbelsäule im Röntgenbild. Zur Mechanologie der Wirbelsäule. 1. Mitt. Z. Anat. 92, 644 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  182. Dittmar, O.: (b) Röntgenstudium zur Mechanologie der Wirbelsäule. Z. orthop. Chir. 55, 321 (1931).Google Scholar
  183. Dörsy: Angef. nach Schaffer.Google Scholar
  184. Doerth, Fr. A.: Über Wirbelbruchbehandlung mit und ohne Aufrichtung. Diss. Göttingen 1936.Google Scholar
  185. Donath, J. u. A. Vogl: (a) Untersuchungen Über den chondrodystrophischen Zwergwuchs. Wien. Arch. inn. Med. 10 (1925).Google Scholar
  186. Donath, J. u. A. Vogl: (b) Untersuchungen Über den chondrodystrophischen Zwergwuchs. II. Mitt. Z. Neur. 111, 333 (1927).Google Scholar
  187. Doub: The rôle of ligamentous calcifica-tion in lower back pain. Amer. J. Roentgenol. 12, 168 (1924).Google Scholar
  188. Le Double: Traité des Variations de la colonne vertébrale de l’homme et de leur signification au point de vue de I,Anthropologie zoologique. Paris 1912.Google Scholar
  189. Drehmann, Fr. : Die angeborene Kyphose. Bruns’ Beitr. 165, 595 (1937).Google Scholar
  190. Dreyfuss, R.: (a) Die Mikrospondylie und ihre Differentialdiagnose. Zbl. Chir. 1937, 1450.Google Scholar
  191. Dreyfuss, R.: (b) Über ein neues mit allgemeiner wahrer oder scheinbarer Breitwirbeligkeit (Platyspondylia vera aut spuria generalisata) einhergehendes Syndrom. Jb. Kinderheilk. 150, 42 (1937).Google Scholar
  192. Drueck: Angef. nach Ruge. Dubreuil-Chambardel: L’atlas. Paris: Vigot 1921.Google Scholar
  193. Ducrey, E.: Unsere Behandlung der tuberkulösen Spondylitis. Dtsch. Z. Chir. 246, 307 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  194. Duncan u. Coughlan: Disease of the sacro-iliac Joint. A study of 400 cases. Ref. Zbl. Radiol. 21, 540 (1936).Google Scholar
  195. Dwight: Angef. nach Le Double.Google Scholar
  196. Dyes, O.: (a) Sagittalbild des Wirbelkeils. MÜnch. med. Wschr. 1931 II, 2148.Google Scholar
  197. Dyes, O.: (b) Die Randleistenfraktur des Wirbels. Arch. orthop. Chir. 32, 297 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  198. Dyes, O.: (c) Heilungsvorgänge nach Wirbelfrakturen. MÜnch. med. Wschr. 1933 I, 147.Google Scholar
  199. Faber, A.: Untersuchungen Über die Erblichkeit der Skoliose. Arch. orthop. Chir. 36,217 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  200. Faldini, G.: Brustwirbelfraktur, Lendenskoliose und Kontraktur einer unteren Extremität als Komplikation des Wundstarrkrampfes. Ref. Z. org. Chir. 70, 105 (1935).Google Scholar
  201. Faldini u. Gianelli: Klinisch-statistische Betrachtungen Über 199 WirbelsäulenbrÜche. Ref. Z. org. Chir. 17, 249 (1932).Google Scholar
  202. Faleni, A. R.: Spondylolisis oder Spondylitis traumatica (KÜMMELL-VERBEUILscheKrankheit). Ref. Z. org. Chir. 73, 30(1935).Google Scholar
  203. Falk: Angef. nach Feller und SternberG.Google Scholar
  204. Farabeuf: Angef. nachLE Double.Google Scholar
  205. Farmer, H. L.: Accessory articular processes in the lumbar spine. Amer. J. Roentgenol. 36, 763 (1936).Google Scholar
  206. Farkas, J. : Über einen Fall von Luxation des 5. Halswirbels. Ref. Z. org. Chir. 60, 36 (1932).Google Scholar
  207. Farr, Ch. E.: Sarcoma of cervical vertebra. Ann. Surg. 95, 936 (1932).Google Scholar
  208. Federschmidt:Das Röntgenbild der Vertebra plana Calvé und seine Deutung. Röntgenprax. 1933, 801.Google Scholar
  209. Federschmidt:Über rheumatische Versteifung der Wirbelsäule. Bruns’ Beitr. 162, 350 (1935).Google Scholar
  210. Feil: Angef.nach W. MÜller.Google Scholar
  211. Felleru. Sternberg: Zur Kenntnis der Fehlbildungen der Wirbelsäule. I. Die Wirbelkörperspalte und ihre formale Genese. Virchows Arch. 272, 613 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  212. Feller u. Sternberg:II. Über vollständigen und halbseitigen Mangel von Wirbelkörpern. Virchows Arch. 278, 566 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  213. Feller u. Sternberg:III. Über den vollständigen Mangel der unteren Wirbelsäulenabschnitte und seine Bedeutung fÜr die formale Genese der Defektbildungen des hinteren Körperendes. Virchows Arch. 280, 649 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  214. Feller u. Sternberg:IV. Die anatomischen Grundlagen des Kurzhalses (KLIPPEL-FEILschen Syndrom). Virchows Arch. 285, 112 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  215. Feller u. Sternberg: V. Über Fehlbildungen der Wirbelkörper bei Spaltbildungen des Zentralnervensystems und ihre formale Genese. Z. Anat. 103, 609 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  216. Feller u. Sternberg:Virchows Arch. 285, 112 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  217. Feller u. Sternberg:Über Sirenenbildung. Frankf. Z. Path. 47, 97 (1934).Google Scholar
  218. Fenkner:Seitliches Abgleiten der Wirbelsäule und Trauma. Arch. klin. Chir. 101, 475 (1930).Google Scholar
  219. Fenkner:(b) Beitrag zur Frage der Skoliose und ihrer operativen Behandlung. Arch. klin. Chir. 109, 132 (1932).Google Scholar
  220. Feuereisen, W.: Über neurologische Symptome bei Mißbildungen der Wirbelsäule. Nervenarzt 5, 237 (1932).Google Scholar
  221. Filippi, A.: Die Heilung der Zwischenwirbelscheibe nach kÜnstlicher Herausschneidung des Nucleus pulposus im Tierversuch. Ref. Z. org. Chir. 74, 146 (1935).Google Scholar
  222. Finck, v.: Die Enderfolge der Behandlung der Wirbeltuberkulose. Z. orthop. Chir. 60, Beil.-H., 343 (1934).Google Scholar
  223. Finder, J. G.: The healing process in tuberculous Spondylitis; a histopathologic case study. Surg. etc. 02, 665 (1936).Google Scholar
  224. Fiorentini, A.: Osteodystrophia localizzata del rachide. Ref. Z. org. Chir. 58, 312 (1932).Google Scholar
  225. Fischel: Über Anomalien des Knochensystems, insbesondere des Extremitätenskelets. Anat. H. 40, H. 120, 1 (1910).Google Scholar
  226. Fischer, A.: Begutachtung rheumatischer Erkrankungen. Rheumaprobleme, Band 2. Leipzig: Georg Thieme 1931.Google Scholar
  227. Fischer, A.:Beiträge zur Klinik der “rheumatischen” Erkrankungen. Z. klin. Med. 117, 443 (1931).Google Scholar
  228. Fischer, A.:Rheumatismus und Grenzgebiete. FachbÜcher fÜr ärzte, Bd. 15. Berlin: Julius Springer 1933.CrossRefGoogle Scholar
  229. Fischeru. Vontz: Klinik der Spondylarthritis ankylopoetica. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 42, 586 (1932).Google Scholar
  230. Fleischer, F.: Angiome der Wirbelsäule. Mitt. Ges. inn. Med. Wien. 33, 46 (1934).Google Scholar
  231. Fletscher, Woltman and Adson: Sacrococcygealchordomas. Arch. of Neur. 33, 283 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  232. FoÁ, A.: Über einen besonderen Fall von Verkalkung einer Zwischenwirbelscheibe. Ref. Zbl. Radiol. 17, 555 (1934).Google Scholar
  233. Foggie, W.: A case of congenital short neck showing the Klippel-Feil Syndrome. Ref. Z. org. Chir. 75, 293 (1936).Google Scholar
  234. Forton, P.: Mehrfache BrÜche der Querfortsätze der Lendenwirbelsäule. Drei Fälle. Ref. Z. org. Chir. 64, 360 (1933).Google Scholar
  235. Franceschelli, U: Das intersomatische, artikuläre System der Wirbelsäule und seine Funktionen. Ref. Zbl. Radiol. 18, 528 (1934).Google Scholar
  236. Freedmann, E.: The behavier of the intervertebral disc in certain spine lesions. Radiology 22, 219 (1934).Google Scholar
  237. Frejka, B.: Kyphosis adolescentium. J. Bone Surg. 14, 545 (1932).Google Scholar
  238. Frets:Studien Über die Variabilität der Wirbelsäule. Gegen-baurs Jb. 43, 449 (1911).Google Scholar
  239. Frets:Das menschliche Sakrum. Gegenbaurs Jb. 48, 365 (1914).Google Scholar
  240. Frey, E. K.: Untersuchungen Über das Rumpfskelett. Gegenbaurs Jb. 62, 355 (1929).Google Scholar
  241. Frey, E. K.:Zur operativen Skoliosenbehandlung. Zbl. Chir. 1935, 66.Google Scholar
  242. Friedl: Einige Bemerkungen zum Wirbelgleiten (Spondylolisthesis) und zur Wirbelverschiebung. Röntgenprax. 7, 374 (1935).Google Scholar
  243. Friedl, E.: Ist die Form der Lendenwirbelquerfortsätze 3 und 4 konstant (Brandt?) usw. Arch. orthop. Chir.37, 471 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  244. Friedman and Tiber: Simple rotary luxation of the atlas. Amer. J. Surg.19,104 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  245. Friedrich : Angef. nach Ruge.Google Scholar
  246. Friedrich, K.: Zur Behandlung von Wirbelfrakturen. Mschr. Unfallheilk. 44, 321 (1937).Google Scholar
  247. Fritz: Zur Begutachtung der Spondylitis ankylopoetica. ärztl. Sachverstztg 41,157 (1935).Google Scholar
  248. Fröhlich u. Mouchet: Spondylite traumatique (maladie de KÜmmell-Verneuil). Ref. Chirurg. 4, 79 (1932).Google Scholar
  249. Froriep: Zur Entwicklungsgeschichte der Wirbelsäule. Arch. f. Anat. 1883, 177–184; 1886, 69–150.Google Scholar
  250. Fulton and Kalbfleisch: Accessory articular processes of the lumbar vertebrae. Arch. Surg. 29, 42 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  251. Fumarola u. Enderle: Haemangioma vertebrale. Z. Neur. 150, 411 (1934).Google Scholar
  252. Funstein u. Kotschiew: Über die Osteopoikilie. Fortschr. Röntgenstr. 54, 595 (1936).Google Scholar
  253. Fusari, A.: Angeborene Skoliosen. Ref. Z. org. Chir. 60, 36 (1932).Google Scholar
  254. Faber, A.: Untersuchungen Über die Erblichkeit der Skoliose. Arch. orthop. Chir. 36,217 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  255. Faldini, G.: Brustwirbelfraktur, Lendenskoliose und Kontraktur einer unteren Extremität als Komplikation des Wundstarrkrampfes. Ref. Z. org. Chir. 70, 105 (1935).Google Scholar
  256. Faldini u. Gianelli: Klinisch-statistische Betrachtungen Über 199 WirbelsäulenbrÜche. Ref. Z. org. Chir. 17, 249 (1932).Google Scholar
  257. Faleni, A. R.: Spondylolisis oder Spondylitis traumatica (KÜMMELL-VERBEUILscheKrankheit). Ref. Z. org. Chir. 73, 30(1935).Google Scholar
  258. Falk: Angef. nach Feller und SternberG.Google Scholar
  259. Farabeuf: Angef. nachLE Double.Google Scholar
  260. Farmer, H. L.: Accessory articular processes in the lumbar spine. Amer. J. Roentgenol. 36, 763 (1936).Google Scholar
  261. Farkas, J. : Über einen Fall von Luxation des 5. Halswirbels. Ref. Z. org. Chir. 60, 36 (1932).Google Scholar
  262. Farr, Ch. E.: Sarcoma of cervical vertebra. Ann. Surg. 95, 936 (1932).Google Scholar
  263. Federschmidt:Das Röntgenbild der Vertebra plana Calvé und seine Deutung. Röntgenprax. 1933, 801.Google Scholar
  264. Federschmidt:Über rheumatische Versteifung der Wirbelsäule. Bruns’ Beitr. 162, 350 (1935).Google Scholar
  265. Feil: Angef.nach W. MÜller.Google Scholar
  266. Felleru. Sternberg: Zur Kenntnis der Fehlbildungen der Wirbelsäule. I. Die Wirbelkörperspalte und ihre formale Genese. Virchows Arch. 272, 613 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  267. Feller u. Sternberg:II. Über vollständigen und halbseitigen Mangel von Wirbelkörpern. Virchows Arch. 278, 566 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  268. Feller u. Sternberg:III. Über den vollständigen Mangel der unteren Wirbelsäulenabschnitte und seine Bedeutung fÜr die formale Genese der Defektbildungen des hinteren Körperendes. Virchows Arch. 280, 649 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  269. Feller u. Sternberg:IV. Die anatomischen Grundlagen des Kurzhalses (KLIPPEL-FEILschen Syndrom). Virchows Arch. 285, 112 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  270. Feller u. Sternberg: V. Über Fehlbildungen der Wirbelkörper bei Spaltbildungen des Zentralnervensystems und ihre formale Genese. Z. Anat. 103, 609 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  271. Feller u. Sternberg:Virchows Arch. 285, 112 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  272. Feller u. Sternberg:Über Sirenenbildung. Frankf. Z. Path. 47, 97 (1934).Google Scholar
  273. Fenkner:Seitliches Abgleiten der Wirbelsäule und Trauma. Arch. klin. Chir. 101, 475 (1930).Google Scholar
  274. Fenkner:(b) Beitrag zur Frage der Skoliose und ihrer operativen Behandlung. Arch. klin. Chir. 109, 132 (1932).Google Scholar
  275. Feuereisen, W.: Über neurologische Symptome bei Mißbildungen der Wirbelsäule. Nervenarzt 5, 237 (1932).Google Scholar
  276. Filippi, A.: Die Heilung der Zwischenwirbelscheibe nach kÜnstlicher Herausschneidung des Nucleus pulposus im Tierversuch. Ref. Z. org. Chir. 74, 146 (1935).Google Scholar
  277. Finck, v.: Die Enderfolge der Behandlung der Wirbeltuberkulose. Z. orthop. Chir. 60, Beil.-H., 343 (1934).Google Scholar
  278. Finder, J. G.: The healing process in tuberculous Spondylitis; a histopathologic case study. Surg. etc. 02, 665 (1936).Google Scholar
  279. Fiorentini, A.: Osteodystrophia localizzata del rachide. Ref. Z. org. Chir. 58, 312 (1932).Google Scholar
  280. Fischel: Über Anomalien des Knochensystems, insbesondere des Extremitätenskelets. Anat. H. 40, H. 120, 1 (1910).Google Scholar
  281. Fischer, A.: Begutachtung rheumatischer Erkrankungen. Rheumaprobleme, Band 2. Leipzig: Georg Thieme 1931.Google Scholar
  282. Fischer, A.:Beiträge zur Klinik der “rheumatischen” Erkrankungen. Z. klin. Med. 117, 443 (1931).Google Scholar
  283. Fischer, A.:Rheumatismus und Grenzgebiete. FachbÜcher fÜr ärzte, Bd. 15. Berlin: Julius Springer 1933.CrossRefGoogle Scholar
  284. Fischeru. Vontz: Klinik der Spondylarthritis ankylopoetica. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 42, 586 (1932).Google Scholar
  285. Fleischer, F.: Angiome der Wirbelsäule. Mitt. Ges. inn. Med. Wien. 33, 46 (1934).Google Scholar
  286. Fletscher, Woltman and Adson: Sacrococcygealchordomas. Arch. of Neur. 33, 283 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  287. FoÁ, A.: Über einen besonderen Fall von Verkalkung einer Zwischenwirbelscheibe. Ref. Zbl. Radiol. 17, 555 (1934).Google Scholar
  288. Foggie, W.: A case of congenital short neck showing the Klippel-Feil Syndrome. Ref. Z. org. Chir. 75, 293 (1936).Google Scholar
  289. Forton, P.: Mehrfache BrÜche der Querfortsätze der Lendenwirbelsäule. Drei Fälle. Ref. Z. org. Chir. 64, 360 (1933).Google Scholar
  290. Franceschelli, U: Das intersomatische, artikuläre System der Wirbelsäule und seine Funktionen. Ref. Zbl. Radiol. 18, 528 (1934).Google Scholar
  291. Freedmann, E.: The behavier of the intervertebral disc in certain spine lesions. Radiology 22, 219 (1934).Google Scholar
  292. Frejka, B.: Kyphosis adolescentium. J. Bone Surg. 14, 545 (1932).Google Scholar
  293. Frets:Studien Über die Variabilität der Wirbelsäule. Gegen-baurs Jb. 43, 449 (1911).Google Scholar
  294. Frets:Das menschliche Sakrum. Gegenbaurs Jb. 48, 365 (1914).Google Scholar
  295. Frey, E. K.: Untersuchungen Über das Rumpfskelett. Gegenbaurs Jb. 62, 355 (1929).Google Scholar
  296. Frey, E. K.:Zur operativen Skoliosenbehandlung. Zbl. Chir. 1935, 66.Google Scholar
  297. Friedl: Einige Bemerkungen zum Wirbelgleiten (Spondylolisthesis) und zur Wirbelverschiebung. Röntgenprax. 7, 374 (1935).Google Scholar
  298. Friedl, E.: Ist die Form der Lendenwirbelquerfortsätze 3 und 4 konstant (Brandt?) usw. Arch. orthop. Chir.37, 471 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  299. Friedman and Tiber: Simple rotary luxation of the atlas. Amer. J. Surg.19,104 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  300. Friedrich : Angef. nach Ruge.Google Scholar
  301. Friedrich, K.: Zur Behandlung von Wirbelfrakturen. Mschr. Unfallheilk. 44, 321 (1937).Google Scholar
  302. Fritz: Zur Begutachtung der Spondylitis ankylopoetica. ärztl. Sachverstztg 41,157 (1935).Google Scholar
  303. Fröhlich u. Mouchet: Spondylite traumatique (maladie de KÜmmell-Verneuil). Ref. Chirurg. 4, 79 (1932).Google Scholar
  304. Froriep: Zur Entwicklungsgeschichte der Wirbelsäule. Arch. f. Anat. 1883, 177–184; 1886, 69–150.Google Scholar
  305. Fulton and Kalbfleisch: Accessory articular processes of the lumbar vertebrae. Arch. Surg. 29, 42 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  306. Fumarola u. Enderle: Haemangioma vertebrale. Z. Neur. 150, 411 (1934).Google Scholar
  307. Funstein u. Kotschiew: Über die Osteopoikilie. Fortschr. Röntgenstr. 54, 595 (1936).Google Scholar
  308. Fusari, A.: Angeborene Skoliosen. Ref. Z. org. Chir. 60, 36 (1932).Google Scholar
  309. Gaal, A.: Zur Diagnose des Wirbelhämangioms. Röntgenprax. 6, 195 (1934).Google Scholar
  310. Gaetano, L. de: Spondylose Rhizomélique und coxyfemorale Gelenkplastiken. Ref. Zbl. Radiol. 15, 499 (1933).Google Scholar
  311. Gajzago: Über eine Spondylolisthese traumatischen Ursprungs. Mschr. Geburtsh. 95, 54 (1933).Google Scholar
  312. Galeazzi: Über den Aufbau der Zwischenwirbelscheiben und ihre Pathologie. Arch. di Ortop. 51, 217 (1935).Google Scholar
  313. Gaucher: Angef. nach Lyon. - Gaucher et Roederer: Les hiatus sacro-iliaques. Bull. Soc. Radiol. med. France 20, 417 (1932).Google Scholar
  314. Gaugele, K.:Umfrage Über die Begutachtung von Unfallschäden an der Wirbelsäule. Med. Klin. 1930 II Google Scholar
  315. Gaugele, K.: Wirbelkallus und Spondylosis deformans. Verh. 26. Kongr. dtsch. orthop. Ges. Z. orthop. Chir. 55, 247 (1932).Google Scholar
  316. Gaugele, K.:Über Erfolge der heutigen Skoliosebehandlung. Z. orthop. Chir. 57, 321 (1932).Google Scholar
  317. Gaugele, K.:Über den Zusammenhang zwischen Spondyldef. und Unfall. Z. orthop. Chir. 60, 346 (1933).Google Scholar
  318. Gaugele, K.:Die deformierende Spondylose. Med. Klin. 1934 I.Google Scholar
  319. Gaugele, K.:MÜnch. med. Wschr. 1934 II, 1344.Google Scholar
  320. Gaugele, K.: Zur Frage der traumatischen Spondylosis deformans. Arch. orthop. Chir. 36, 218 (1936).Google Scholar
  321. Gazotti, L. G.: Schmerzhafte Knochenkerne Über den Dornfortsätzen. Ref. Z. org. Chir. 68, 235 (1934).Google Scholar
  322. Geipel, P.: Zur Kenntnis der Spaltbildung des Atlas und Epistropheus.Fortschr. Röntgenstr. 52, 533 (1935).Google Scholar
  323. Geipel, P.:Doppelte Spaltbildung des Atlas. Med. Klin-1936II, 1302, 1337.Google Scholar
  324. Gerlach, G.:Experimentelle Untersuchungen Über symmetrische Frakturen der Wirbelsäule. Arch. orthop. Chir. 33, 464 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  325. Gerlach, G.: Eine topographische Studie zur röntgenologischen Darstellung der Spaltbildung in der Portio interarticularis des Lendenwirbels am Lebenden. Z. orthop. Chir. 58, 465 (1933).Google Scholar
  326. Giordano, G.: Beobachtungen an einigen Fällen von Elfenbeinwirbeln. Ref. Zbl. Radiol. 23, 497 (1936).Google Scholar
  327. Giraudi, G.:I “Sulci paraglenoidales” (praeauricolares) dell’osso ileo e deII,ossosacro. Radiol. med. 19 (1932).Google Scholar
  328. Giraudi, G.:I processori mamillari neII’immagine Roentgen. Riv. Radiol, e Fisica med. 5 (1933).Google Scholar
  329. Giraudi, G.:Circa un particolare reperto roentgenologico in corrispondenza di processi articolari inferiori lombari. Arch. di Ortop. 1934.Google Scholar
  330. Giraudi, G.:Röntgenologischer Beitrag zum Studium der “nephrogenen Skoliose”. Ref. Zbl. Radiol. 19, 568 (1935).Google Scholar
  331. Giraudi, G.:Studio radiologica sull’osso sacro. Radiol. med. 23 (1936).Google Scholar
  332. Giraudi, G.:Contributo anatomico e radiologico alla conoscenza delle “articolazioni” sacro-iliache acessorie”. Radiol. med. 13, No 12 (1936).Google Scholar
  333. Giraudi, G.:Le cosidette “epifisi marginali” o punti complementari tardivi d’ossificazione delle parti laterali dell’osso sacro. Arch. di Ortop. 53, 481 (1937).Google Scholar
  334. Gladyrewskij, N.: Zur Pathologie der intervertebralen Scheiben. Ref. Z. org. Chir. 64, 356 (1933).Google Scholar
  335. Glogner, E.: Spondylitis deformans nach Spondylitis infectiosa. Diss. Hamburg 1932.Google Scholar
  336. Glorieux, P.:Un cas de marmor skelett. J. beige Radiol. 6 (1932).Google Scholar
  337. Glorieux, P.:Les traumatisme rachidiens. J. beige Radiol. 21, 259 (1932).Google Scholar
  338. Glorieux, P.:Les scolioses par spondy-lolyse. Bull. Soc. beige d’Orthop. 1933.Google Scholar
  339. Glorieux, P.:Quelques notions générales sur le diagnostic et l’evolution des fractures et entorses du rachis. Bull. Soc. Radiol. med. France 21, 202 (1933).Google Scholar
  340. Glorieux, P.:Les hernies nucléaires postérieures dans les fractures de colonne. Verh. 4. internat. Kongr. Radiol. 2, 188 (1934).Google Scholar
  341. Glorieux, P.:La physiologie pathologique et les diverses formes de fractures de la colonne. Fortschr. Röntgenstr. 53, 433 (1936).Google Scholar
  342. Glorieux, P.:La hernie postérieure du ménisque intervertébral. Bd. IV. Paris: Masson & Cie 1937.Google Scholar
  343. Göcke, C: Das Verhalten der Bandscheiben bei Wirbelverletzungen. Z. orthop. Chir. 55, Beil.-H., 291 (1932).Google Scholar
  344. Götzel: Angef. nach Boss.Google Scholar
  345. Gold, E.: Die Chirurgie der Wirbelsäule. Neue deutsche Chirurgie, Bd. 54. Stuttgart: Ferdinand Enke 1933.Google Scholar
  346. Gonzales-Aguilar* J.: Der Krebs der Wirbelsäule. Z. org. Chir. 60, 37 (1932).Google Scholar
  347. Gorinevskaja u.Drewing: Die funktionelle Behandlung der KompressionsbrÜche der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 76, 564 (1936).Google Scholar
  348. Gourdon, J.: Le sacrum basculé. Cause des Pseudo-Lumbagos, Pseudo-Sciatiques, Pseudo-Rhumatisme vertébreux. Presse med. 1932, 669.Google Scholar
  349. Graberger, G.: Beitrag zur Kenntnis der akzessorischen Knochenkerne in den Querfortsätzen der Brustwirbelsäule sowie Über die Persistenz solcher Kerne in den Querfortsätzen des 1. Brustwirbels. Z. org. Chir. 54, 557 (1931).Google Scholar
  350. Grässner: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  351. Graf, P.: Zur chirurgischen Behandlung der Sakralisation des 5. Lendenwirbels. Zbl. Chir. 1933, 721.Google Scholar
  352. Grashey, R.: Spaltbildung im unteren Gelenkfortsatz des 2. Lendenwirbels. Röntgenprax. 1933, 387.Google Scholar
  353. Grashey, R.:Spaltbildung in der Interartikularportion. Röntgenprax. 1933, 388.Google Scholar
  354. Grashey, R.:Wirbelfraktur und Spondylolisthesis bei Osteopsathyrosis. Röntgenprax. 6, 197 (1934).Google Scholar
  355. Grashey, R.:Fraktur des 2. Brustwirbeldornfortsatzes, Fraktur des 4. Brustwirbelkörpers vorgetäuscht (Skoliose). Röntgenprax. 1935, 116.Google Scholar
  356. Grashey, R.:Spondylolisthesis kein Geburtshindernis. Röntgenprax. 8, 206 (1936).Google Scholar
  357. Graziansky, W.: Zur Frage Über frÜhe und abnorme Verknöcherung der Wirbelkörperrandleisten bei Kranken mit tuberkulöser Spondylitis.Röntgenprax.5, 329 (1933).Google Scholar
  358. Greenberg, L.: Absence of the cervical spine Klippel-Feil Syndrome. J. Bone Surg. 15, 444 (1933).Google Scholar
  359. Grezzi, S.: Multiple Halsrippen und Hypertrophie der Apophysis transversae. Ref. Zbl. Radiol. 13, 762 (1932).Google Scholar
  360. Grilli, A.:2 Fälle von luischer Spondylitis. Ref. Zbl. Radiol. 23, 491 (1936).Google Scholar
  361. Grilli, A.:Eburnisation der gesamten Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 23, 496 (1936).Google Scholar
  362. Grisel et Apert: Les Synostose occipito-atlo’idienne congenitale. (D’aprés un cas mortel.) Presse med. 1933 I, 397.Google Scholar
  363. Grisel u. Déve: Angef. nach Gold. Grobelski, M.: Kompressionslähmung des RÜckenmarks bei Skoliose. Z. orthop. Chir. 57, 220 (1932).Google Scholar
  364. Groos, E.: Über Heilungsformen der Spondylitis tub er -culosa mit besonderer BerÜcksichtigung der funktionellen und kosmetischen Resultate. Arch. orthop. Chir. 32, 490 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  365. Grub, H.: Entwicklungsstörungen der Wirbelsäule. Diss. Leipzig 1936.Google Scholar
  366. Gruber: Angef. nach W.MÜller.Google Scholar
  367. Grudzinski: Angef. nach Wahren.Google Scholar
  368. GrÜnwald, K.: Über drei Fälle von KLiPPEL-FEILSchen Syndrom. Dtsch. Z. Nervenheilk. 141, 113 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  369. GÜntz, E.: Abnorme Geradhaltung der Brustwirbelsäule bei Veränderungen der Zwischenwirbelscheiben. Z. orthop. Chir. 58, 66 (1932).Google Scholar
  370. GÜntz, E.:Spondylosis deformans und Unfall. Z. orthop. Chir. 59, 412 (1932).Google Scholar
  371. GÜntz, E.:Spondylosis deformans und Unfall. Z. orthop. Chir. 60, 136 (1933).Google Scholar
  372. GÜntz, E.:Die FrÜhdiagnose der Spondylarthritis ankylopoetica (Bechterew). Verh. 28. Kongr. dtsch. orthop. Ges., S. 118.Google Scholar
  373. GÜntz, E.:Beitrag zur pathologischen Anatomie der Spondylarthritis ankylopoetica. Fortschr. Röntgenstr. 47, 683 (1933).Google Scholar
  374. GÜntz, E.:Die Erkrankungen der Zwischenwirbelgelenke. Arch. orthop. Chir. 34, 334 (1934).Google Scholar
  375. GÜntz, E.:Eine seltene Mißbildung des LendenkreuzbeinÜbergangs. Röntgenprax.6, 224 (1934).Google Scholar
  376. GÜntz, E.:Zur Frage der traumatischen Spondylosis deformans. Arch. orthop. Chir. 36, 225.Google Scholar
  377. GÜntz, E.:Die Behandlung von DornfortsatzbrÜchen. MÜnch. med. Wschr. 1936 I, 895.Google Scholar
  378. GÜntz, E.:Haltungsveränderungen der Wirbelsäule bei Erkrankungen der Zwischenwirbelscheibenund ihre Beziehungen zu RÜckenschmerzen. Röntgenprax. 8, 73 (1936).Google Scholar
  379. GÜntz, E.:(l) Schmerzen und Leistungsstörungen bei Erkrankungen der Wirbelsäule. 1. Teil: I. Die Untersuchung Wirbelsäulenkranker. II. Die Erkrankungen der Zwischenwirbelscheiben. Stuttgart: Ferdinand Enke 1937.Google Scholar
  380. Guillain et Mollerat: Revue neur. 38, 436 (1932).Google Scholar
  381. Guileminet, M.: Le spondylolisthésis. Rev. d’Orthop. 23, 385 (1936).Google Scholar
  382. Guileminet, M.:Anbringung paraspinöser Knochenspangen bei 11 jähr. Mädchen mit Spondylolisthesis. Ref. Z. org. Chir. 76, 566 (1936).Google Scholar
  383. Guillot: Angef. nach Junghanns.Google Scholar
  384. Györgyi, G.: Beitrag zur Pathogenese der Spondylosis deformans. Röntgenprax. 8, 687 (1936).Google Scholar
  385. Haberler u. Risak: Stenose der Arteria pulmonalis, bedingt durch einen paraverte-bralen Abszeß und ihre chirurgische Behandlung. Z. klin. Med. 122, 152 (1932).Google Scholar
  386. Hadley, L. A.: Subluxation of the apophyseal articulations with long impiingement as a cause of back pain. Amer. J. Roentgenol.33, 209 (1935).Google Scholar
  387. Hadley, L. A.:Apophyseal Subluxation. Disturbances in and about the intervertebral foramen causing back pain. J. Bone Surg. 18, 428 (1936).Google Scholar
  388. Haffner: Eineiige Zwillinge mit symmetrischer Wirbelsäulendeformität. Keilwirbel. Acta radiol. (Stockh.) 17, 529 (1936).Google Scholar
  389. Hahn u. Deyke-Pascha: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  390. Hammerbeck, W.: Der äußerlich sichtbare Bandscheibenge webs-prolaps der Wirbelsäule. Virchows Arch. 294, 8 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  391. Hammerbeck, W.:Angeborene Spaltbildung an den Bogen wurzeln des vierten Lendenwirbels (mit besonderer BerÜcksichtigung der Spondylo-listhese). Fortschr. Röntgenstr. 54, 144 (1936).Google Scholar
  392. Hammond: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  393. Hampton and Robinson: The roentgenographic demonstration of rupture of the intervertebral disc into the spinal canal after the injection of Lipiodol. Amer. J. Roentgenol. 36, 782 (1936).Google Scholar
  394. Hamsa, W. R.: Congenital absence of the sacrum. Arch. Surg. 30, 657 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  395. Hancken, W.: WirbeldornfortsatzbrÜche durch Muskelzug. Röntgenprax. 1932, 672.Google Scholar
  396. Hanke, H.:Zur Heilung unreponierter, beidseitiger und vollkommener Halswirbelluxationen nach vorn. Arch. orthop. Chir. 31, 237 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  397. Hanke, H.:Über die Heilung schwerer, nicht reponierter Verletzungen der Brustwirbelsäule (Totalluxation und Luxationsfraktur). Bruns’ Beitr.159, 148 (1934).Google Scholar
  398. Hanke, H.:Über schwere, nicht eingerichtete Verletzungen der Wirbelsäule. Bruns’ Beitr. 161, 138 (1935).Google Scholar
  399. Hanson, R.: Über tuberkulöse Spondylitis bei Fällen von Kyphosis dorsalis juvenilis sive adolescentium. Acta chir. scand. (Stockh.) 78, 287 (1936).Google Scholar
  400. Happel: Das Sakroiliakalgelenk im Röntgenbild. Arch. orthop. Chir.20(1922).Google Scholar
  401. Harbitz, H. F.: Aktuelle Probleme in der Pathologie der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 73, 192 (1935).Google Scholar
  402. Hare and Lepper: Two cases of lympho-granulomatosis malign one with involvement of the vertebral periosteum. Lancet 1931,1, 334.Google Scholar
  403. Hartmann, K.: Zur Pathologie der bilateralen Wirbelkörperfehlbildungen und zur normalen Entwicklung der Wirbelkörper. Fortschr. Röntgenstr. 55, 531 (1937).Google Scholar
  404. Hayek, W.: Ererbte RÜckenformen. Z. orthop. Chir. 58, 537 (1933).Google Scholar
  405. Heaney and Whitaker: Hämangioma of the spine. Brit. med. J. 1933, Nr 3799, 775.Google Scholar
  406. Hedri, A.: Zur Therapie der QuerfortsatzbrÜche. Verh. 6. internat. Kongr. gewerbl. Unfälle u. Berufs-krkh. 1931, 445.Google Scholar
  407. Heidecker: Angef. nach Feller u. Sternberg.Google Scholar
  408. Heidsieck, E.: Der Nervus obturatorius bei Sacralisation des 5. Lendenwirbels. Z. orthop. Chir. 63, 163 (1935).Google Scholar
  409. Heinemann-GrÜder u. Rykszkiewicz : Zur Nomenklatur der Wirbelsäulenerkrankungen. Dtsch. med. Wschr. 1933 I, 805.Google Scholar
  410. Held, H. J.: Zur Frage der Zwischen-wirbelscheibenverkalkung. Dtsch. Z. Chir. 242, 675 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  411. Hellmer, H.: Ein Fall von Verlagerung von Bandscheibenge webe nach hinten. Acta radiol. (Stockh.) 14, Nr 78.Google Scholar
  412. Hellmer, H.:Röntgenologisk ryggradsdiagnostik och försäkringsmedin. Nord. med. Tidskr. 5, 171 (1933).Google Scholar
  413. Hellmer, H.:Röntgenologische Betrachtungen Über Ossifikationsstörungen im Limbus verte-brae. Acta radiol. (Stockh.) 8, H. 5, Nr 75.Google Scholar
  414. Hellner, H.: Halswirbelkörperfrakturen beim Schwimmen und bei gymnastischen BodenÜbungen. MÜnch. med. Wschr. 1934 II, 1615.Google Scholar
  415. Hellner, H.:Knochenmetastasen bösartiger GeschwÜlste. Erg. Chir. 28, 72 (1935).Google Scholar
  416. Hellner, H.:Die WirbelbogenbrÜche. Arch. orthop. Chir. 35, 40 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  417. Hellner, H.:Die WirbelbogenbrÜche. Zbl. Chir. 1935, 42.Google Scholar
  418. Helly, K.: Spondylomalacie. Virchows Arch. 298, 30 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  419. HEnle: Angef. nach Gold.Google Scholar
  420. Hennes, H.: Die Diagnose des Wirbelsäulencarcinoms. Med. Welt 1933, Nr 12.Google Scholar
  421. Hennes u. Wolf: Wirbelquerfortsatzfrakturen ohne Beschwerden. Röntgenprax. 1935, 108.Google Scholar
  422. Henschen:Angef. nach Gold,Google Scholar
  423. Henschen:Osteo-dystrophia fibrosa et cystica der Wirbelsäule. Zbl. Chir. 1936, 2557.Google Scholar
  424. Herlyn, K. E.: Über Fehldiagnosen bei Spondylitis unter BerÜcksichtigung atypischen Sitzes, der Blockwirbelbildung und der Spondylitis luica. Fortschr. Röntgenstr. 51, 521 (1935).Google Scholar
  425. Herlyn u. Kochs: Ergebnisse konservativer Behandlung der Spondylitis tuberculosa. Bruns’ Beitr. 162, 83 (1935).Google Scholar
  426. Hesse, F. A.: Erg. Chir. 10 (1918).Google Scholar
  427. Hetzar, W.:Adolescenten-kyphose. Bericht Über 38 Fälle. Diss. Königsberg 1933.Google Scholar
  428. Hetzar, W.:Untersuchungen Über Kyphosis adolescentium. Bruns’ Beitr. 160, 13 (1934).Google Scholar
  429. Heuritsch, J.: Interessanter Entstehungsmechanismus eines Wirbelbruches und Bemerkungen Über die Behandlung schwerer WirbelbrÜche. Röntgenprax. 8, 591 (1936).Google Scholar
  430. Hildebrandt, A.: Über Osteochondrosis im Bereiche der Wirbelsäule. Fortschr. Röntgenstr. 47, 551 (1933).Google Scholar
  431. Hintze, A.: Die Fontanella lumbosacralis und ihr Verhältnis zur Spina bifida occulta. Arch. klin. Chir. 119, 409 (1922).Google Scholar
  432. Hirschfeld: Angef. nach Jacobi.Google Scholar
  433. Höhne, Ch.: Spondylitis ankylopoeticaBechterew. orthop. Chir. 35, 277 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  434. Hoessly: Angef. nach Jaki.Google Scholar
  435. Hoffmann, W.: Häufung von Dornfortsatzabrissen bei Schipp-Arbeitern. Zbl. Gewerbehyg., IV. F. 12, 179 (1935).Google Scholar
  436. Hoffmeister, W.: Epithelkörperchen-Entfernung bei Spondylarthritis ankylopoetica. MÜnch. med. Wschr. 1933,1, 491.Google Scholar
  437. Hohmann, G.:RÜckgratverkrÜmmungen. Neue deutsche Klinik, Bd. 9, S. 478. 1932.Google Scholar
  438. Hohmann, G.:(b) Statisch-mechanische Veränderungen als Ursache ischiasähnlicher Erkrankungen. Zur Diagnose und Therapie. Zbl. inn. Med. 1935, 113.Google Scholar
  439. Holmgren u. Hellmer: Fall von Spondylosis deformans in der Halswirbelsäule mit Einbuchtung der Oesophagus- und Trachealwand. Ref. Zbl. Radiol. 21, 267 (1935).Google Scholar
  440. Holzmann: Ein Fall von Gumma im Körper des Epistropheus. Arch. Ohr- usw. Heilk. 130, 46 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  441. Hosford, J. P.: KÜmmell’s disease. Lancet 19361, 249.CrossRefGoogle Scholar
  442. Hsieh: Röntgenologic study of sacrococcygeal chordoma. Radiology 27, 101 (1936).Google Scholar
  443. Hudson, O.C.: Fractures and dislocations of the cervical spine. J. Bone Surg. 17, 324 (1935).Google Scholar
  444. Hulten: Ein Fall von Elfenbeinwirbel bei Lymphogranulomatose. Acta radiol. (Stockh.) 8, 245.Google Scholar
  445. Hustin, A.: Quelques notions peu connues on controversées sur les traumatisme de la colonne vertébrale. Ref. Z. org. Chir. 57, 701 (1932).Google Scholar
  446. Hulton and Young: A report of two cases; A malignant sacrococcygeal chordoma and a chordoma of the dorsal spine. Surg. etc. 48, 333 (1929).Google Scholar
  447. Hyrtl: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  448. Iles, A.: Spondylolisthesis als Geburtshindernis. Brit. J. Radiol. 8, 659 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  449. Imhäuser, W.:Die Osteoporose der Wirbelsäule als selbständiges Krankheitsbild, ihre klinische und unfallrechtliche Bedeutung. Dtsch. med. Wschr. 1936 I, 677.CrossRefGoogle Scholar
  450. Imhäuser, W.:Pathologisch-anatomische und röntgenologische Betrachtungen Über die Osteoporose der Wirbelsäule. Fortschr. Röntgenstr. 53, 91 (1936).Google Scholar
  451. Ingebrigtsen : Zur pathologischen Bedeutung der asymmetrischen Sakralisation des 5.Lendenwirbels. Zbl. Chir. 1933, 2368.Google Scholar
  452. Ingham, S.: Coccidiengranulom der Wirbel mit RÜckenmarkskompression. Ref. Zbl. Radiol. 23, 495 (1936).Google Scholar
  453. Ireland, J.: Haemangioma of the vertebra. Amer. J. Roentgenol. 28, 372 (1932).Google Scholar
  454. Irsigler, F.: Dornfortsatsatzmißbildungen. Arch. orthop. Chir. 38, 593 (1938).CrossRefGoogle Scholar
  455. Iselin: Die Wirbelsäulen Versteifungen und Deformationen vom Standpunkt des Röntge -nologen, Chirurgen und Unfallmediziners aus betrachtet. Schweiz. med. Wschr. 1934 1, 457.Google Scholar
  456. Kalina, L.: Osteomyelitis vertebrorum pneumococcica. Ref. Zbl. Radiol. 13, 275 (1932).Google Scholar
  457. KalLIus, H. IL:Arch. orthop. Chir. 29, 440 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  458. KalLIus, H. IL:(b) Zur Klassifizierung von Wirbelsäulenmißbildungen. Arch. orthop. Chir. 31, 287 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  459. Kanert, W.: Über schwere, nicht eingerichtete Verletzungen der Wirbelsäule. Bruns’ Beitr. 160, 484 (1934).Google Scholar
  460. Kamniker, K.: Zur Behandlung der posttetanischen Kyphose. Zbl. Chir. 1934, 2433.Google Scholar
  461. Kapsamer : Angef. nach Schaffer.Google Scholar
  462. Kassowitz : Angef. nach Schaffer.Google Scholar
  463. Katz, K.: Über Röntgenbefunde am Kreuzdarmbeingelenk. Bruns’ Beitr. 163, 192 (1936).Google Scholar
  464. Keller, E.: Spondylolisthesis des 1. Kreuzbeinwirbels. Chirurg 9, 216 (1937).Google Scholar
  465. Kemmler, H.: Vorderer Bandscheibenprolaps der Halswirbelsäule auf traumatischer Grundlage. Mschr. Unfallheilk. 45,194(1938).Google Scholar
  466. Keyes and Compere: The normal and pathological physiology of the nucleus pulposus of the intervertebral disc. An anatomical clinical and experimental study. J. Bone Surg. 14, 897 (1932).Google Scholar
  467. Kienböck, R.: Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen. Berlin: Urban & Schwarzenberg 1936.Google Scholar
  468. Kienböcku. Sereghy: Ein Fall von Ostitis deformans Paget. Röntgenprax. 1932, 698.Google Scholar
  469. Kimmerle : Angef. nach W. MÜller. - Kinzel, H.: Ostitis fibrosa der Wirbelsäule. Arch. klin. Chir. 170, 106 (1932).Google Scholar
  470. Klar, M. M.: “Blockwirbelbildung” als Folgeerscheinung der Chondritis intervertebralis infectiosa. Röntgenprax. 5, 206 (1933).Google Scholar
  471. Klebs: Angef. nach Feller u. Sternberg.Google Scholar
  472. Klein, H. M.: Acute Osteomyelitis of the vertebrae. Arch. Surg. 26, 169 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  473. Kleinberg, S.:Unilateral Subluxation of the lumbosacral Joint. J. Bone Surg. 14, 384 (1932).Google Scholar
  474. Kleinberg, S.:Spondylolisthesis of the vertebrae. J. Bone Surg. 16,441 (1934).Google Scholar
  475. Klinge : Angef. nach M. Lange.Google Scholar
  476. Klinge, F.: Die rheumatischen Erkrankungen der Knochen und Gelenke und der Rheumatismus. Henke-Lubarsch’ Handbuch der pathologischen Anatomie, Bd. 9, 2. Berlin: Julius Springer 1934.Google Scholar
  477. Knapper: Hemivertebra lumbalis. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 1936,1583.Google Scholar
  478. Koch, C. E.: Zur FrÜhdiagnose der Spondylarthritis ankylopoetica. Fortschr. Röntgenstr. 53, 418 (1936).Google Scholar
  479. Köllicker: Angef. nach Schaffer.Google Scholar
  480. Koepchen, A.: Über das gehäufte Auftreten der sog. Schipperkrankheit bei Erdarbeitern. Dtsch. med. Wschr. 1935 II, 1271.Google Scholar
  481. Koepchen u. Bauer: Die Schipperkrankheit in medizinischen und arbeitstechnischen Untersuchungen nebst Vorschlägen zu ihrer VerhÜtung. Leipzig 1937.Google Scholar
  482. Kollmann: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  483. Kolmer: Angef. nach Feller u. Sternberg.Google Scholar
  484. Kopits, J.: Ein sehr schwerer Fall von Spondylolisthesis. Arch. orthop. Chir. 34,609 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  485. Z. org. Chir. 71,161 (1935).Google Scholar
  486. Kopylow u. Rtjnowa: Angef. nachW. MÜller.Google Scholar
  487. Korff, H.: DarmstÜck in einer Wirbelspalte als Ausdruck einer unvollständigen neurenterischen Verbindung. Virchows Arch. 299,190 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  488. Korvin: Wirbelkörperspalte am 5. Lendenwirbel (Schmetterlingswirbel). Röntgenprax. 1933, 389.Google Scholar
  489. Kovacs, A.: Die sakroiliakale Spaltenaufnahme. Röntgenprax. 7, 763 (1935).Google Scholar
  490. Krauss, F.: Steißbeinfraktur oder Luxation ? Zbl. Chir. 1932,1752.Google Scholar
  491. Krebs, W.: Die BECHTEREwsche Krankheit und ihre Behandlung. Med. Welt 1936, 81.Google Scholar
  492. Kreuz :Angef. nach W. MÜller,Google Scholar
  493. Kreuz :Die Arthrosis der Zwischenwirbelgelenke, ihre röntgenologische Darstellung und klinische Bewertung. Zbl. Chir. 1936, 1095.Google Scholar
  494. Kroner: Über Spondylarthritis ankylopoetica. Dtsch. med. Wschr. 1933 I, 732.Google Scholar
  495. KÜhne, K.: Die Vererbung der Variationen der menschlichen Wirbelsäule. Z. Morph. u. Anthrop. 30, 1 (1932).Google Scholar
  496. KÜttner: Angef. nach Boss.Google Scholar
  497. Kufferath, W.: Ein Beitrag zu den Anomalien des Halsskelettes beim angeborenen Schiefhals. Chirurg 5, 743 (1933).Google Scholar
  498. Kuhn, A.: Ein Fall von Spondylitis typhosa. Röntgenprax. 1932, 712.Google Scholar
  499. Kuhns, J. G.: Development changes in the vertebral articular facets. Radiology 25, 498 (1935).Google Scholar
  500. Kulenkampff: Über die Behandlung der VerrenkungsbrÜche des Atlas. Fortschr. Ther. 7, H. 13 (1931).Google Scholar
  501. Kulowski, J.: Pyogenic Osteomyelitis of the spine. An analysis and discussion of 102 cases. J. Bone Surg. 18, 343 (1936).Google Scholar
  502. Kulowski u. Winke: Undulant (Malta) fever Spondylitis. Report of a case, due to Brucella melitensis, bovina variety, surgically treated. Ref. Z. org. Chir. 61, 582 (1933).Google Scholar
  503. Kunz: Brustwirbelfraktur mit Lähmung des rechten und Parese des linken Beines. Zbl. Chir. 1935, 1939.Google Scholar
  504. Kunze, F.: Über-Spaltbildungen der hinteren Wirbelbögen. Diss. Königsberg 1934.Google Scholar
  505. Kunz u. Böhlee: WirbelbrÜche mit RÜckenmarkbeteiligung. Zbl. Chir. 1935, 1939.Google Scholar
  506. Kux, E.: Zur Histopathologie der posttraumatischen (KÜMMELLschen) Wirbelerkrankung. Arch. orthop. Chir.34, 18 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  507. Kalina, L.: Osteomyelitis vertebrorum pneumococcica. Ref. Zbl. Radiol. 13, 275 (1932).Google Scholar
  508. KalLIus, H. IL:Arch. orthop. Chir. 29, 440 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  509. KalLIus, H. IL:(b) Zur Klassifizierung von Wirbelsäulenmißbildungen. Arch. orthop. Chir. 31, 287 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  510. Kanert, W.: Über schwere, nicht eingerichtete Verletzungen der Wirbelsäule. Bruns’ Beitr. 160, 484 (1934).Google Scholar
  511. Kamniker, K.: Zur Behandlung der posttetanischen Kyphose. Zbl. Chir. 1934, 2433.Google Scholar
  512. Kapsamer : Angef. nach Schaffer.Google Scholar
  513. Kassowitz : Angef. nach Schaffer.Google Scholar
  514. Katz, K.: Über Röntgenbefunde am Kreuzdarmbeingelenk. Bruns’ Beitr. 163, 192 (1936).Google Scholar
  515. Keller, E.: Spondylolisthesis des 1. Kreuzbeinwirbels. Chirurg 9, 216 (1937).Google Scholar
  516. Kemmler, H.: Vorderer Bandscheibenprolaps der Halswirbelsäule auf traumatischer Grundlage. Mschr. Unfallheilk. 45,194(1938).Google Scholar
  517. Keyes and Compere: The normal and pathological physiology of the nucleus pulposus of the intervertebral disc. An anatomical clinical and experimental study. J. Bone Surg. 14, 897 (1932).Google Scholar
  518. Kienböck, R.: Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen. Berlin: Urban & Schwarzenberg 1936.Google Scholar
  519. Kienböcku. Sereghy: Ein Fall von Ostitis deformans Paget. Röntgenprax. 1932, 698.Google Scholar
  520. Kimmerle : Angef. nach W. MÜller. - Kinzel, H.: Ostitis fibrosa der Wirbelsäule. Arch. klin. Chir. 170, 106 (1932).Google Scholar
  521. Klar, M. M.: “Blockwirbelbildung” als Folgeerscheinung der Chondritis intervertebralis infectiosa. Röntgenprax. 5, 206 (1933).Google Scholar
  522. Klebs: Angef. nach Feller u. Sternberg.Google Scholar
  523. Klein, H. M.: Acute Osteomyelitis of the vertebrae. Arch. Surg. 26, 169 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  524. Kleinberg, S.:Unilateral Subluxation of the lumbosacral Joint. J. Bone Surg. 14, 384 (1932).Google Scholar
  525. Kleinberg, S.:Spondylolisthesis of the vertebrae. J. Bone Surg. 16,441 (1934).Google Scholar
  526. Klinge : Angef. nach M. Lange.Google Scholar
  527. Klinge, F.: Die rheumatischen Erkrankungen der Knochen und Gelenke und der Rheumatismus. Henke-Lubarsch’ Handbuch der pathologischen Anatomie, Bd. 9, 2. Berlin: Julius Springer 1934.Google Scholar
  528. Knapper: Hemivertebra lumbalis. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 1936,1583.Google Scholar
  529. Koch, C. E.: Zur FrÜhdiagnose der Spondylarthritis ankylopoetica. Fortschr. Röntgenstr. 53, 418 (1936).Google Scholar
  530. Köllicker: Angef. nach Schaffer.Google Scholar
  531. Koepchen, A.: Über das gehäufte Auftreten der sog. Schipperkrankheit bei Erdarbeitern. Dtsch. med. Wschr. 1935 II, 1271.Google Scholar
  532. Koepchen u. Bauer: Die Schipperkrankheit in medizinischen und arbeitstechnischen Untersuchungen nebst Vorschlägen zu ihrer VerhÜtung. Leipzig 1937.Google Scholar
  533. Kollmann: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  534. Kolmer: Angef. nach Feller u. Sternberg.Google Scholar
  535. Kopits, J.: Ein sehr schwerer Fall von Spondylolisthesis. Arch. orthop. Chir. 34,609 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  536. Z. org. Chir. 71,161 (1935).Google Scholar
  537. Kopylow u. Rtjnowa: Angef. nachW. MÜller.Google Scholar
  538. Korff, H.: DarmstÜck in einer Wirbelspalte als Ausdruck einer unvollständigen neurenterischen Verbindung. Virchows Arch. 299,190 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  539. Korvin: Wirbelkörperspalte am 5. Lendenwirbel (Schmetterlingswirbel). Röntgenprax. 1933, 389.Google Scholar
  540. Kovacs, A.: Die sakroiliakale Spaltenaufnahme. Röntgenprax. 7, 763 (1935).Google Scholar
  541. Krauss, F.: Steißbeinfraktur oder Luxation ? Zbl. Chir. 1932,1752.Google Scholar
  542. Krebs, W.: Die BECHTEREwsche Krankheit und ihre Behandlung. Med. Welt 1936, 81.Google Scholar
  543. Kreuz :Angef. nach W. MÜller,Google Scholar
  544. Kreuz :Die Arthrosis der Zwischenwirbelgelenke, ihre röntgenologische Darstellung und klinische Bewertung. Zbl. Chir. 1936, 1095.Google Scholar
  545. Kroner: Über Spondylarthritis ankylopoetica. Dtsch. med. Wschr. 1933 I, 732.Google Scholar
  546. KÜhne, K.: Die Vererbung der Variationen der menschlichen Wirbelsäule. Z. Morph. u. Anthrop. 30, 1 (1932).Google Scholar
  547. KÜttner: Angef. nach Boss.Google Scholar
  548. Kufferath, W.: Ein Beitrag zu den Anomalien des Halsskelettes beim angeborenen Schiefhals. Chirurg 5, 743 (1933).Google Scholar
  549. Kuhn, A.: Ein Fall von Spondylitis typhosa. Röntgenprax. 1932, 712.Google Scholar
  550. Kuhns, J. G.: Development changes in the vertebral articular facets. Radiology 25, 498 (1935).Google Scholar
  551. Kulenkampff: Über die Behandlung der VerrenkungsbrÜche des Atlas. Fortschr. Ther. 7, H. 13 (1931).Google Scholar
  552. Kulowski, J.: Pyogenic Osteomyelitis of the spine. An analysis and discussion of 102 cases. J. Bone Surg. 18, 343 (1936).Google Scholar
  553. Kulowski u. Winke: Undulant (Malta) fever Spondylitis. Report of a case, due to Brucella melitensis, bovina variety, surgically treated. Ref. Z. org. Chir. 61, 582 (1933).Google Scholar
  554. Kunz: Brustwirbelfraktur mit Lähmung des rechten und Parese des linken Beines. Zbl. Chir. 1935, 1939.Google Scholar
  555. Kunze, F.: Über-Spaltbildungen der hinteren Wirbelbögen. Diss. Königsberg 1934.Google Scholar
  556. Kunz u. Böhlee: WirbelbrÜche mit RÜckenmarkbeteiligung. Zbl. Chir. 1935, 1939.Google Scholar
  557. Kux, E.: Zur Histopathologie der posttraumatischen (KÜMMELLschen) Wirbelerkrankung. Arch. orthop. Chir.34, 18 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  558. Laesecke, M.: Über HalswirbelbrÜche. Dtsch. Z. Chir. 236, 329 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  559. Lagrot et Solal: L’osteomyélite des apophyses épineuses. Rev. d’Orthop. 19, 311 (1932).Google Scholar
  560. Lamy et Weissmann: L’angiome vertébral. Rev. d’Orthop. 23, 121 (1936).Google Scholar
  561. Lance: Angef. nach Harrenstein.Google Scholar
  562. Landwehr: Der kongenitale Faktor in der Genese der Spondylosis deformans. Z. Orthop. 64, Beil.-H., 243 (1936).Google Scholar
  563. Lang, F.: Seltene Spaltbildung an den Gelenkfortsätzen der Lendenwirbelsäule. Mschr. Unfallheilk. 43, 569 (1936).Google Scholar
  564. Lang, F. J.:Über die chronische deformierende EntzÜndung der Wirbelsäule (Spondylitis deformans). Wien. klin. Wschr. 19341, 360.Google Scholar
  565. Lang, F. J.:Arthritis deformans und Spondylitis deformans. Henke -Lubarsch’ Handbuch der pathologischen Anatomie, Bd. 9, 2. Berlin: Julius Springer 1934.Google Scholar
  566. Lang, F. J.:Zur Frage der Begutachtung von Wirbelsäulenverletzten. Dtsch. Z. Chir. 244, 279 (1935).Google Scholar
  567. Lange, Fritz: Verlegungen der Wirbelsäule. “Spitzy-Lange, Orthopädie im Kindesalter”, 3. Aufl. Leipzig: F. C. W. Vogel 1930.Google Scholar
  568. Lange, Max:Fehldiagnosen bei der Begutachtung eines Wirbelbruches. MÜnch. med. Wschr. 1932 I, 1076.Google Scholar
  569. Lange, Max:Veränderungen an den kleinen Wirbelgelenken als Ursache rheumatischer Schmerzen. Verh. 28. Kongr. dtsch. orthop. Ges.Google Scholar
  570. Lange, Max:Die Wirbelgelenke. Stuttgart: Ferdinand Enke 1934.Google Scholar
  571. Lange, Max: Wie vor, 2. erw. Aufl.Google Scholar
  572. Lange, Max:Erkrankungen der Wirbelsäule. Handbuch der Neurologie von Bumke u. Foerster. Berlin: Julius Springer 1936.Google Scholar
  573. Lassere u. Poirier: 2 Fälle von Wirbellymphogranulomatose. Ref. Z. org. Chir. 59, 29 (1932).Google Scholar
  574. Latarjet, M.: Un cas d’occipitalisation de l’atlas. Ann. d’Anat. path. 13, 749 (1936).Google Scholar
  575. Lauterburg: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  576. Lawson, J. D.: Lateral dislocation of the vertebra Report of three cases. J. Bone Surg. 14, 387 (1932).Google Scholar
  577. Lazarewa, A.: Die Knochenform der Xanthomatose. Fortschr. Röntgenstr. 45, 692 (1932).Google Scholar
  578. Lazarus, J. A.: Osteomyelitis of the vertebrae with a report of two cases simulating perinephritic abscess. Amer. J. Surg. 15, 82 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  579. Leclercq:Spättuberkulose der Wirbelsäule nach Verletzung. Ref. Z. org. Chir. 61, 105 (1933).Google Scholar
  580. Leclercq:Zur Behandlung der BrÜche der Brust- und Lendenwirbel in Hyper-lordose. Ref. Z. org. Chir. 73, 429 (1935).Google Scholar
  581. Ledda, G. M.: Processus styloides der Lendenwirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 71, 268 (1935).Google Scholar
  582. Ledeny, J.: Exostosen am RÜckgrat. Ref. Z. org. Chir. 81, 429 (1936).Google Scholar
  583. Lehmann, E.: Spina bifida und obere Harnwege. Z. urol. Chir. 33, 406 (1931).Google Scholar
  584. Lehmann-Facius: Die Keilwirbelbildung bei der kongenitalen Skoliose. Frankf. Z. Path. 31, 489 (1925).Google Scholar
  585. Lenarduzzi, G.: Über teilweise Ablösung des vorderen Randes der Wirbelkörper. Ref. Zbl. Radiol. 23, 488 (1936).Google Scholar
  586. Lenk, R.: Zur Differentialdiagnose zwischen der angeborenen und erworbenen Synostose der Halswirbel. Röntgenprax. 7, 250 (1935).Google Scholar
  587. Lenner, S.: Über die Osteomyelitis der Wirbelsäule. Bruns’ Beitr. 155, 223 (1932).Google Scholar
  588. Leser u. Mayer: WirbelbrÜche und ihre Behandlung. Arch. klin. Chir. 190, 523 (1937).Google Scholar
  589. Leube: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  590. Leubner, H.: Die Arthritis deformans der kleinen Wirbelgelenke. Z. Orthop.65, 42 (1936).Google Scholar
  591. Leveuf, J.: Classification des “spina bifida”. Paris med. 1934 II, 345.Google Scholar
  592. Lievre, J. A.: Les angiomes verte-braux. Paris med. 1934 II, 1571.Google Scholar
  593. Lindemann:Zur Kasuistik der angeborenen Kyphosen. Arch. orthop. Chir. 30, 27 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  594. Lindemann:Bandscheibenveränderungen unklarer Ursache an jugendlichen Wirbelsäulen. Z. orthop. Chir. 55, Beil.-H., 281 (1932).Google Scholar
  595. Lindemann:ert und Bedeutung der Röntgenuntersuchung fÜr die klinische Beurteilung der Wirbeltuberkulose in ihrem Verlauf. Dtsch. Z. Chir. 237, 234 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  596. Lindemann:Die lumbale Kyphose im Adolescenten-alter. Zbl. Chir. 1933, 832.Google Scholar
  597. Lindemann:Das Drehgleiten bei Skoliosen. Arch. orthop. Chir. 34, 601 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  598. Lindemann:Entstehung der Adolescentenskoliose. Z. orthop. Chir. 62, Beil.-H., 141 (1935).Google Scholar
  599. Lindemann:Bandscheibenverknöcherung bei juvenilen Kyphosen. Z. Orthop. 64, Beil.-H., 143 (1936).Google Scholar
  600. Lindgren, E.: Skeletveränderungen bei RÜckenmarktumoren. Nervenarzt 10, 240 (1937).Google Scholar
  601. Lindström, N.: Vertebra plana Calve. Acta orthop. scand. (Kobenh.) 6, 208 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  602. Lippens, A.: Hierolisthesis et spondylolisthesis traumatique. Presse med. 1934, No 31.Google Scholar
  603. Litten, F.:Beitrag zur Kenntnis der primären GeschwÜlste der Wirbelsäule (Hämangiom). Röntgenprax. 4, 1035 (1932).Google Scholar
  604. Litten, F.:Über Spaltbildungen an den Gelenkfortsätzen der Wirbelsäule. Röntgenprax. 4, 1039 (1932).Google Scholar
  605. Livingstone, S. K.: Primary hemangioma of the third lumbar vertebrae. Case report. Amer. J. Roentgenol. 33, 381 (1935).Google Scholar
  606. Lob, A.:Spondylosis deformans. Zbl. Chir. 61,1072 (1934).Google Scholar
  607. Lob, A.:Die Zusammenhänge zwischen den Verletzungen der Bandscheiben und der Spondylosis deformans im Tierversuch. I. Mitt. Dtsch. Z. Chir. 240, 222 (1933).Google Scholar
  608. Lob, A.:II. Mitt. Dtsch. Z. Chir. 243, 283 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  609. Lob, A.:Die Ausheilungsvorgänge am Wirbelbruch unter besonderer BerÜcksichtigung der Frage der traumatischen Spondylosis deformans. I. Teil (Tierversuche). Dtsch. Z. Chir. 248, 452 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  610. Loben, F.: Rezidivierende Osteomyelitis in den Querfortsätzen des 4. Lendenwirbels. MÜnch. med. Wschr. 1933II, 1622.Google Scholar
  611. Löhr, W.: Die Vertebra plana osteonecrotica (Calve). Chirurg 5, 569 (1933).Google Scholar
  612. Lönnerblad, L.: Über Dornfortsatzfraktur durch Muskelzug, insbesondere Über sog. Schleuderbruch. Acta chir. scand. (Stockh.) 73, 285 (1933).Google Scholar
  613. Low, A.: Zur Therapie und Pathogenese des Ischias. Med. Klin. 19331, 186.Google Scholar
  614. Low, A.: Zur Symptomatologie der Spondylarthrose, zugleich ein Beitrag zur Pathogenese der Neuralgie. Med. Klin. 19371, 870, 906.Google Scholar
  615. Löwe: Angef. nach Schaffer.Google Scholar
  616. Zur Frage angeborener Wirbelsynostosen und primärerGoogle Scholar
  617. LohmÜller, W.: Zur Frage angeborener Wirbelsynostosen und primärer angeborener Skoliosen. Dtsch. Z. Chir. 242, 714(1934).CrossRefGoogle Scholar
  618. Lombard, P. et C. Solal: Sacrolisthesis transitoire. Rev. d’Orthop. 22, 669 (1935).Google Scholar
  619. Lorenzeo, C: FrÜhzeitige Laminektomie wegen Wirbelfraktur mit Verletzung und Lähmung durch Kompression der Medulla, Ausgang in Heilung. Ref. Z. org. Chir.58, 691 (1932).Google Scholar
  620. Lossen, H.:Chorda dorsalis im Röntgenbild. Anat. Anz. 73, 113 (1931).Google Scholar
  621. Lossen, H.:Bildungsabweichung am 5. Lendenwirbel. Röntgenprax. 1933,636.Google Scholar
  622. Love and Walsh: Zwischenwirbelscheiben-vorfall. J. amer. med. Assoc. 111,396(1938).CrossRefGoogle Scholar
  623. Lucca, E.: Läsion einer Zwischenwirbel-scheibe durch gonorrhoische Infektion. Ref. Z. org. Chir. 66, 435 (1934).Google Scholar
  624. Ludloff: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  625. Ludwig, E.:Zur Begutachtung der Wirbelquerfortsatzfrak-turen. Mschr. Unfallheilk. 42, 449 (1935).Google Scholar
  626. Ludwig, E.:Über isolierte Frakturen der Dorn- und Querfortsätze der Wirbelsäule. Mschr. Unfallheilk. 43, 295 (1936).Google Scholar
  627. LÜth, G.: Zur praktischen Bedeutung der Spina bifida sacralis anterior. Zbl. Chir. 1937, 15.Google Scholar
  628. Lunedei, A.: Die Rachirheostose. Über einen Fall von “gußförmiger Hyperostose” der Wirbel-saule mit Zeichen von starkem Hirndruck und meningealer Hämorrhagie. Ref. Zbl. Radiol. 24, 28 (1936).Google Scholar
  629. Lyon, E.:Beiträge zur Klinik der Bandscheibenverkalkung und -ver-knöcherung. Arch. orthop. Chir. 28, 717 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  630. Lunedei, A.:Über horizontale Verdichtungen in den Wirbelkörpern. Fortschr. Röntgenstr. 45, 592 (1932).Google Scholar
  631. Lunedei, A.:Multiple Myelome und Wirbel-säule. Fortschr. Röntgenstr. 46, 174 (1932).Google Scholar
  632. Lunedei, A.:Primäre angeborene Lipoidstoffwechsel-störungen und Wirbelsäule. Arch, orthop. Chir. 32, 341 (1932).Google Scholar
  633. Lunedei, A.:Kalkablagerungen in der Zwischenwirbelscheibe im Kindesalter. Z. Kinderheilk. 53, 570 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  634. Lunedei, A.:Spondylosis deformans, Arthrosis deformans der kleinen Wirbelgelenke und Nervensystem. Fortschr. Röntgenstr.48,46 (1933).Google Scholar
  635. Lunedei, A.:(Leukämie und Wirbelsäule. Acta radiol. (Stockh.) 27,506 (1936).Google Scholar
  636. Nägeli: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  637. Nägeli:Beitr. klin. Chir. 99, 128 (1916).Google Scholar
  638. Nagy, G.: Über Gibbusbildung bei Tetanus. Z. klin. Med. 127, 434 (1934).Google Scholar
  639. Necai, L.: Chondrom der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 60, 458 (1933).Google Scholar
  640. Neumann, H.: Behandlung der Spondyl-arthrosis rheumatica und verwandter Krankheitserscheinungen mit Cibalgin. Wien. med.Google Scholar
  641. Wschr. 1934 II, 1406.Google Scholar
  642. Neustadt: Wirbelsynostosen. Klin. Wschr. 1932 I, 744.Google Scholar
  643. Nichols u. Shiflett: Niehtvereinigte abnorme Epiphysen an den unteren Lendenwirbel-gelenkfortsätzen. Ref. Z. org. Chir. 66, 21 (1934).Google Scholar
  644. Nicolas, L.: Beitrag zur Frage der trau-matischen Spondylosis deformans. Zbl. Chir. 1938, 991.Google Scholar
  645. Niedlich: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  646. Niedner, F.:Zur Kenntnis der normalen und pathologischen Anatomie der Wirbel-körperrandleisten. Fortschr. Röntgenstr. 46, 628 (1932).Google Scholar
  647. Niedner, F.:Schaltknochen in den Zwischen-wirbelscheiben. Fortschr. Röntgenstr. 47, 70 (1933).Google Scholar
  648. Niehus, H.: Beitrag zur Entstehung des angeborenen Keilwirbels. Diss. Minister 1930.Google Scholar
  649. Niemann u. Pick : Angef. nach Lyon.Google Scholar
  650. Niessen, H.: Die diagnostische Verwertbarkeit der RÜckenschmerzen. Zbl. Chir. 1935, 2973.Google Scholar
  651. Nilsonne, H.:Die Frage der traumatischen Lumbago nach dem Material der Reichsversicherungsanstalt. Ref. Z. org. Chir. 57, 397 (1932).Google Scholar
  652. Nilsonne, H.:Richtlinien fÜr die Behandlung der traumatischen Lumbago. Ref. Z. org. Chir. 61, 583 (1933).Google Scholar
  653. Nitsche, F.: Drehgleiten der nichtskoliotischen Wirbelsäule. Arch. orthop. Chir. 36, 86 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  654. Norlen : Angef. nach Rövekamp.Google Scholar
  655. Nöller, F.: Spaltbildungen an den Gelenkfortsätzen der Lendenwirbelsäule. Arch. klin. Chir. 191, 703 (1938).Google Scholar
  656. Novak, C:Hemispondylia sagittalis. Ref. Z. org. Chir. 63, 478 (1933).Google Scholar
  657. Novak, C:Beiträge zur angeborenen Skoliose durch Halbwirbel. Ref. Z. org. Chir. 90, 388 (1938).Google Scholar
  658. Nuvoli e Tata: Studio radiologico sull’ossificazione della colonna vertebrale nel feto umano. Ann. Radiol. e fisica Med. 9 (1935).Google Scholar
  659. Nägeli: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  660. Nägeli:Beitr. klin. Chir. 99, 128 (1916).Google Scholar
  661. Nagy, G.: Über Gibbusbildung bei Tetanus. Z. klin. Med. 127, 434 (1934).Google Scholar
  662. Necai, L.: Chondrom der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 60, 458 (1933).Google Scholar
  663. Neumann, H.: Behandlung der Spondyl-arthrosis rheumatica und verwandter Krankheitserscheinungen mit Cibalgin. Wien. med.Google Scholar
  664. Wschr. 1934 II, 1406.Google Scholar
  665. Neustadt: Wirbelsynostosen. Klin. Wschr. 1932 I, 744.Google Scholar
  666. Nichols u. Shiflett: Niehtvereinigte abnorme Epiphysen an den unteren Lendenwirbel-gelenkfortsätzen. Ref. Z. org. Chir. 66, 21 (1934).Google Scholar
  667. Nicolas, L.: Beitrag zur Frage der trau-matischen Spondylosis deformans. Zbl. Chir. 1938, 991.Google Scholar
  668. Niedlich: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  669. Niedner, F.:Zur Kenntnis der normalen und pathologischen Anatomie der Wirbel-körperrandleisten. Fortschr. Röntgenstr. 46, 628 (1932).Google Scholar
  670. Niedner, F.:Schaltknochen in den Zwischen-wirbelscheiben. Fortschr. Röntgenstr. 47, 70 (1933).Google Scholar
  671. Niehus, H.: Beitrag zur Entstehung des angeborenen Keilwirbels. Diss. Minister 1930.Google Scholar
  672. Niemann u. Pick : Angef. nach Lyon.Google Scholar
  673. Niessen, H.: Die diagnostische Verwertbarkeit der RÜckenschmerzen. Zbl. Chir. 1935, 2973.Google Scholar
  674. Nilsonne, H.:Die Frage der traumatischen Lumbago nach dem Material der Reichsversicherungsanstalt. Ref. Z. org. Chir. 57, 397 (1932).Google Scholar
  675. Nilsonne, H.:Richtlinien fÜr die Behandlung der traumatischen Lumbago. Ref. Z. org. Chir. 61, 583 (1933).Google Scholar
  676. Nitsche, F.: Drehgleiten der nichtskoliotischen Wirbelsäule. Arch. orthop. Chir. 36, 86 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  677. Norlen : Angef. nach Rövekamp.Google Scholar
  678. Nöller, F.: Spaltbildungen an den Gelenkfortsätzen der Lendenwirbelsäule. Arch. klin. Chir. 191, 703 (1938).Google Scholar
  679. Novak, C:Hemispondylia sagittalis. Ref. Z. org. Chir. 63, 478 (1933).Google Scholar
  680. Novak, C:Beiträge zur angeborenen Skoliose durch Halbwirbel. Ref. Z. org. Chir. 90, 388 (1938).Google Scholar
  681. Nuvoli e Tata: Studio radiologico sull’ossificazione della colonna vertebrale nel feto umano. Ann. Radiol. e fisica Med. 9 (1935).Google Scholar
  682. Ober, G.: Über Spondylosis deformans” der Halswirbelsäule. Dtsch. Z. Chir. 246, 666 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  683. Odelberg-Johnson, O.: A case of cervical spondylarthritis after tonsill-ectomie. Acta orthop. scand. 2, 302 (1931).Google Scholar
  684. Odén, O.: Three cases of anomaly of the bodies of the vertebrae in the cervical region. Arch. radiol. (Stockh.) 15, 69 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  685. Odessky, J.: Über die Verkalkung des Ligamentum ileolumbale. Arch. orthop. Chir. 31, 316 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  686. Oehlecker, F.:Eine weitgehende Zerstörung des Kreuzbeins durch ein Fibrom, ohne wesentliche Nervenausfallserscheinungen. Z. Nervenheilk. 117, 331 (1931).Google Scholar
  687. Oehlecker, F.: Ein Wirbelbruch mit zunehmenden Lähmungen als Ausnahmefall frÜh operiert. Zbl. Chir. 1932, 1274.Google Scholar
  688. Oehlecker, F.: Über Klinik und Unfallbegutachtung der chronischen Osteomyelitis-der Wirbelsäule. Chirurg 4, 473 (1932).Google Scholar
  689. Oettingen, E. N. v.:Zwei angeborene Wirbel-säulenveränderungen. Röntgenprax. 1932, 969.Google Scholar
  690. Oettingen, E. N. v.:Die Erkennung der Wirbelbogen fraktur im Röntgenbild. Dtsch. Z. Chir. 241, 471 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  691. Oleaga: Die Knochenanoma-lien des Iumbosakralen Segmentes. Ref. Zbl. Radiol. 23, 25 (1936).Google Scholar
  692. Oller u. Bravo: La maladie KÜmmel comme accident de travail. Ref. Zbl. Radiol. 14, 599 (1933).Google Scholar
  693. Oppenheimer, A.: Diseases affecting the intervertebral foramina. Radiology 28, 582 (1937).Google Scholar
  694. Oppikofer, E.: Osteomyelitis des 2. und 3. Halswirbels nach Adenotomie. Z. Hals- usw. Heilk. 35, 325 (1934).Google Scholar
  695. Orth, O.:Das Chordom und seine differentialdiagnostische Bedeutung. Chirurg 2, 91 (1930).Google Scholar
  696. Orth, O.:Spondylolisthesis kein Geburtshindernis. Röntgenprax. 8, 206. (1936).Google Scholar
  697. Osgood: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  698. Osten-Sacken, E.: Über vordere Wirbelspalten. Ref. Z. org. Chir. 78, 180 (1936).Google Scholar
  699. Ott, Th.: Frakturen der Wirbelkörper. Bruns’ Beitr. 147, 343 (1929).Google Scholar
  700. Otto, E.: Wirbelverletzung und goldenes Sportabzeichen. Röntgenprax. 1933, 698.Google Scholar
  701. Ottonello, P.: Röntgenbild eines Hämangioms des 11. Brustwirbels. Ref. Zbl. Radiol. 23, 496 (1936).Google Scholar
  702. Overton and Ghormley: Congenital fusion of the spine. J. Bone Surg. 16, 929 (1934).Google Scholar
  703. Owen, Hersey u. Gurdjian: Chordoma dorsalis of the cervical spine. Ref. Zbl. Radiol. 13, 685 (1932).Google Scholar
  704. Pagenstecher, A.: Ein Beitrag zur Erblichkeit der Marmorknochenkrankheit. Röntgen-prax. 7, 14 (1935).Google Scholar
  705. Palagi, P.: Lokalisation des Febris undulans in der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 70, 108.Google Scholar
  706. Paltrinieri, M.: Wirbeltuberkulose mit mehrfachen Herden. Ref. Zbl. Radiol. 20, 533 (1935).Google Scholar
  707. Parov: Angef. nach Jacobi.Google Scholar
  708. Partsch: Arch. orthop. Chir. 24, 199 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  709. Paterson: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  710. Pau: Fusion of cervical certebrae. J. of Anat. 66, 426 (1932).Google Scholar
  711. Pavlik, A.: Ursachen und Behandlung der Wirbel-verschiebung. Ref. Z. org. Chir. 79,192 (1936).Google Scholar
  712. Peet and Echols : Herniation of the nucleus pulposus. A case of compression of the spinal cord. Arch. of Neur. 32,924 (1934).Google Scholar
  713. Perotti, D.: Die Röntgenzeichen der Ausheilungsvorgänge bei der Wirbeltuberkulose. Ref. Zbl. Radiol. 23, 490 (1936).Google Scholar
  714. Perrot et Babaiantz : Les malformations congénitales de la colonne vertébrale et les scolioses consécutives. Rev. méd. Suisse rom., Juli 1933. Ref. Zbl. Chir. 1933, 2704.Google Scholar
  715. Peleiderer, H. R.: Bau und Altersveränderungen der Zwischenwirbelscheiben. Diss. Tubingen 1936.Google Scholar
  716. Philipp, E.: Röntgenologische und anatomische Untersuchungen zum Kapitel des Kreuzschmerzes mit besonderer BerÜcksichtigung der Sakralisation. Z. Ge-burtsh.102, 233 (1932).Google Scholar
  717. Picchino, C: Usur der Wirbelkörper durch einen LymphdrÜsen-tumor (Lymphosarkom). Zbl. Radiol. 23, 496 (1936).Google Scholar
  718. Pick: Angef. nach Lyon.Google Scholar
  719. Pitkin and Pheasant: Darm-Kreuzbeinschmerzen. Eine Untersuchung der Beweglich-keit des Kreuzbeins. J. Bone Surg. 18, 365 (1936).Google Scholar
  720. Podkaminski, N. A.: (a) Die fermenta-tive Theorie der Entstehung von Arthritis und Spondylitis deformans. Arch. klin. Chir. 171, 592 (1932).Google Scholar
  721. Podkaminski, N. A.:(b) Röntgendiagnostik der Erkrankungen der Zwischenwirbelscheiben. Arch. klin. Chir.182, 352 (1935).Google Scholar
  722. Pokorny, L.: Wirbelsäulenveränderung nach Tetanus. Röntgenpraxis 9, 813 (1937).Google Scholar
  723. Polgar, F.: Osteoporotische Wirbelerkrankung. Fort-schr. Röntgenstr. 56, 208 (1937).Google Scholar
  724. Pommé u.Marot: Subluxation des 5. Halswirbels.nach vorn einschließlich des darÜbergelegenen Halswirbelabschnittes. Teilweise Kom-pression des. 6. Halswirbels. Ref. Zbl. Radiol.19, 188 (1935).Google Scholar
  725. Porges: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  726. Portmann, A.: Wirbelsäulenveränderungen nach Tetanus. Diss. Zurich 1937.Google Scholar
  727. Possati, A.: Röntgenbild des Wirbellymphogranuloms. Ref. Zbl. Radiol. 23, 495 (1936).Google Scholar
  728. Pozzan, A.: Beitrag zur Kenntnis der Echinokokken der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 72, 107 (1935).Google Scholar
  729. Pratesi, F.: Wirbelsäulenschädigung bei Brucillose. Ref. Z. org. Chir. 80, 105 (1936).Google Scholar
  730. Prichotko u.Moskwin: Luetische Spondylitiden. Ref. Z. org. Chir. 60, 274 (1932).Google Scholar
  731. Proust, R.: A propos de la spondylite traumatique. Ref. Z. org. Chir.56, 152 (1931).Google Scholar
  732. PÜrkhauer: Angef. nach Zemguls.Google Scholar
  733. PÜschel: Angef. nach W. MÜLLER.Google Scholar
  734. Puky, P.: Die Rolle des intervertebralen Faserknorpels bei Deformitäten der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 81, 425 (1937).Google Scholar
  735. Putti: Die angeborenen Deformitäten der Wirbelsäule. Fortschr. Röntgenstr. 14, 285 (1909/10).Google Scholar
  736. Putti u. Scaglietti: Tech-nica dell’apofisectomia nella sacralizza ione della quinta vertebra lombare. Ref. Zbl. Radiol. 13, 683 (1932).Google Scholar
  737. Putti, V.:Klinische Betrachtungen Über die Degeneration der Zwischenwirbelscheiben. Ref. Z. org. Chir. 65, 273 (1934).Google Scholar
  738. Putti, V.:Costale cervicale e aneurisma della succlavia. Voll. e Mem. della Soc. Em. Rom. di Chir Vol. 2, F. II. 1936.Google Scholar
  739. Putzu, F.: Über WirbelsäulenbrÜche ohne Behinderung des Herumgehens. Ref. Z. org. Chir. 62, 33 (1933).Google Scholar
  740. Puusepp, L.: Zwei Fälle von Ekchon-dromen der Lendenwirbelsäule mit Gefäßkrämpfen der FÜße. Chirurgische Abtragung und völlige Heilung. Ref. Z. org. Chir. 71, 426 (1935).Google Scholar
  741. Radulescu, A. D.: Ein seltener Fall von vollständiger Mißbildung der Wirbelsäule ohne funktionelle Störungen. Ref. Z. org. Chir. 64, 569 (1933).Google Scholar
  742. Ramage et Nattes: Angef. nach Ireland.Google Scholar
  743. Raszeja, F.: Beiträge zur Klinik und Therapie unspezifischer Wirbelerkrankungen. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 44, 401 (1936).Google Scholar
  744. Rathcke, L.:Cysten in den Zwischenwirbelscheiben. Beitr. path. Anat. 87, 737 (1931).Google Scholar
  745. Rathcke, L.:Zur normalen und patho-logischen Anatomie der Halswirbelsäule. Dtsch. Z. Chir. 242, 122 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  746. Rathcke, L.:Unsere heutigen Kenntnisse von der Spondylolisthese. Dtsch. med. Wschr. 1937 II, 1228.CrossRefGoogle Scholar
  747. Ratti, A.: Die Heilung der Wirbeltuberkulose im Röntgenbild. Zbl. Radiol. 24, 30 (1936).Google Scholar
  748. Ravena: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  749. Rawls , J. L.: Fractures of the vertebrae. Ref. Z. org. Chir. 56, 793 (1932).Google Scholar
  750. Raynaud et Constantini: Chronischer Rheumatismus der Wirbelsäule und RECKLINGHAUSENsche Krankheit durch Entfernung der NebenschilddrÜse behandelt. Ref. Z. org. Chir. 65, 275 (1934).Google Scholar
  751. Rebaudi, F.: Osteodystrophie fibrosa cystica localisata in der Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 20, 256 (1935).Google Scholar
  752. Reccandte, A.: Contribution à l’étude des anomalies du développement du rachis. Rev. d’Orthop. 18, 674 (1931).Google Scholar
  753. Redell, G.: Spondvlitis als Komplikation von Febris undulans Bang. Acta chir. scand. (Stockh.) 69, 87 (1931).Google Scholar
  754. Reddingius, T.: Wirbelstörungen bei Tetanus. Ref. ZbL. Radiol. 25, 342 (1937).Google Scholar
  755. Regensburger : Beitrag zur Erkennung und Krankheitsäußerung der seithchen Spaltbildung (Spondylolyse) in den Lendenwirbelbögen. Zbl. Chir. 1935, 2819.Google Scholar
  756. Regensburger, K.: Spaltbildungen und freie Knochenschatten an Gelenkfortsätzen der Lendenwirbelsäule. Beitr. klin. Chir. 167, 622 (1938).Google Scholar
  757. Reischauer, F.: Zur Frage der Spondylysis. Beitr. klin. Chir. 162, 64 (1935).Google Scholar
  758. Reisner:Das Röntgenbild der Keilwirbel, seine Bedeutung fÜr die Genese der Wirbelsäulen-deformitäten. Westdtsch. ärzteztg, Juli 1932, Nr 14.Google Scholar
  759. Reisner:Arch. orthop. Chir. 32, 135 (1932).Google Scholar
  760. Reisner:Kreuzschmerzen und lombosakraler Übergangswirbel. Fortschr. Röntgenstr. 48, Kongreß-H. (1933).Google Scholar
  761. Reisner:Unfallfolge oder Entwicklungsstörung der obersten Hals-wirbel? Röntgenprax. 5, H. 2 (1933).Google Scholar
  762. Reisner, A.:BogenbrÜche des 2. Hals-wirbels. Röntgenprax. 5, H. 2 (1933).Google Scholar
  763. Reisner, A.:Die Wichtigkeit der Projektion fÜr Krankheits-herde. Röntgenprax. 5, H. 4 (1933).Google Scholar
  764. Reisner u. Brada: Lymphogranulomatose der Knochen. Röntgenprax. 5, H. 3 (1933).Google Scholar
  765. Renander: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  766. Reviglio, G.: Einige seltene Dystrophien der Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 23, 492 (1936).Google Scholar
  767. Rimbaud u. Lamarque: Mai de Pott mélitococcique. Ref. Zbl. Radiol. 15, 659 (1933).Google Scholar
  768. Rinonapoli: Multiple tuberkulöse Lokalisationen an der Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 15, 339 (1933).Google Scholar
  769. Roberg, O. Th. : Spinal deformity following tetanus and its relation to juvenile Kyphosis. J. Bone Surg. 19,603 (1937).Google Scholar
  770. Roberts, S. M.: Congenital absence of the odentoid process resulting in dislocation of the atlas on the axis. J. Bone Surg. 15, 988 (1933).Google Scholar
  771. Robertson: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  772. Robinson, S., Stone jr. and H. Elliot: Cervial rips. West. J. Surg. 43, 295 (1935).Google Scholar
  773. Rocher et Roudil: Hernies nucléaires et épiphysites verté-brales dans la cyphose des adolescentes. Bull. Soc. Radiol, méd. France 20, 235 (1932).Google Scholar
  774. Roederer et Glorieux : La spondylyse; ses causes et ses conséquences. Presse méd. 1933II, 1550.Google Scholar
  775. Roederer et D’Intignano : Die röntgenologischen Veränderungen der beginnenden Skoliose. Ref. Zbl. Radiol. 22,454 (1936).Google Scholar
  776. Rövekamp, Th. : Einseitige Sakralisation der ge-samten Lendenwirbelsäule. Röntgenprax. 7, H. 8 (1935).Google Scholar
  777. Rohde: Seltene Röntgenbefunde an der oberen Wirbelsäule und ihre Abgrenzung gegen Verletzungsfolgen. Arch. klin. Chir. 186, Kongreßber., 123 (1936).Google Scholar
  778. Rokhline, Roubachewa et Maikowa-Stroganowa: La cyphose des adolescents. Recherche paléopathologique. J. de Radiol. 20, 246 (1936).Google Scholar
  779. Rollestone u. Frankau: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  780. Rose: Angef. nach W. MÜller. Rose u. Mentzingen: Knorpelknoten im Wirbelkörper und Trauma. Chirurg 2, 418 (1930).Google Scholar
  781. Rosh, R.: Vertebral involvement in Hodgkins, disease. Report of three cases. Radiology 26, 454 (1936).Google Scholar
  782. Rossi, de: Sacralisation de la 5 lombaire. Chir. Org. Movim 1918.Google Scholar
  783. Rostock, P.: Die traumatischen Erkrankungen der Wirbelsäule. Bruns’ Beitr. 159, 313 (1934).Google Scholar
  784. Rozova-Muchina, Z.: Ein Fall kombinierter Wirbelsäulenanomalien (Platy-spondylie nach Putti). Ref. Z. org. Chir. 57, 245 (1932).Google Scholar
  785. Rubaschewa, A.: Über den Processus lateralis der Lendenwirbel und spez. Über den Proc. styloides (im Röntgenbild). Fortschr. Röntgenstr. 47, 183 (1933).Google Scholar
  786. Ruge, E.:Die geschlossenen Verletzungen der Wirbelsäule. Erg. Chir. 26 (1933).Google Scholar
  787. Ruge, E.:Die Wirbelsäule in der Unfallheilkunde. Berlin: F. C. W. Vogel 1934.Google Scholar
  788. Ruggeri, F.: Ostitis fibrosa cystica localisata der Lendenwirbel-säule. Ref. Z. org. Chir. 69,240 (1934).Google Scholar
  789. Ruggles : Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  790. Ruhnau, A.: Über Spondylolisthesis. Diss. Königsberg 1932.Google Scholar
  791. Rummelhardt : Über 178 Fälle von Spondylitis tuberculosa aus den Jahren 1907–1927. Arch. klin. Chir. 160, 771 (1930).Google Scholar
  792. Rychltk, E.: Kyphose nach Tetanus. Ref. Z. org. Chir. 66, 197 (1934).Google Scholar
  793. Rydén, A.: Spondylitis deformans of the cervical spine as a cause of so-called brachial neuralgia and other neuralgiforme paines. Acta orthop. scand. (Københ.) 5, 49 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  794. Ryzow, J.: Varianten, Anomalien und Deformitäten der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 58, 543 (1932).Google Scholar
  795. Radulescu, A. D.: Ein seltener Fall von vollständiger Mißbildung der Wirbelsäule ohne funktionelle Störungen. Ref. Z. org. Chir. 64, 569 (1933).Google Scholar
  796. Ramage et Nattes: Angef. nach Ireland.Google Scholar
  797. Raszeja, F.: Beiträge zur Klinik und Therapie unspezifischer Wirbelerkrankungen. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 44, 401 (1936).Google Scholar
  798. Rathcke, L.:Cysten in den Zwischenwirbelscheiben. Beitr. path. Anat. 87, 737 (1931).Google Scholar
  799. Rathcke, L.:Zur normalen und patho-logischen Anatomie der Halswirbelsäule. Dtsch. Z. Chir. 242, 122 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  800. Rathcke, L.:Unsere heutigen Kenntnisse von der Spondylolisthese. Dtsch. med. Wschr. 1937 II, 1228.CrossRefGoogle Scholar
  801. Ratti, A.: Die Heilung der Wirbeltuberkulose im Röntgenbild. Zbl. Radiol. 24, 30 (1936).Google Scholar
  802. Ravena: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  803. Rawls , J. L.: Fractures of the vertebrae. Ref. Z. org. Chir. 56, 793 (1932).Google Scholar
  804. Raynaud et Constantini: Chronischer Rheumatismus der Wirbelsäule und RECKLINGHAUSENsche Krankheit durch Entfernung der NebenschilddrÜse behandelt. Ref. Z. org. Chir. 65, 275 (1934).Google Scholar
  805. Rebaudi, F.: Osteodystrophie fibrosa cystica localisata in der Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 20, 256 (1935).Google Scholar
  806. Reccandte, A.: Contribution à l’étude des anomalies du développement du rachis. Rev. d’Orthop. 18, 674 (1931).Google Scholar
  807. Redell, G.: Spondvlitis als Komplikation von Febris undulans Bang. Acta chir. scand. (Stockh.) 69, 87 (1931).Google Scholar
  808. Reddingius, T.: Wirbelstörungen bei Tetanus. Ref. ZbL. Radiol. 25, 342 (1937).Google Scholar
  809. Regensburger : Beitrag zur Erkennung und Krankheitsäußerung der seithchen Spaltbildung (Spondylolyse) in den Lendenwirbelbögen. Zbl. Chir. 1935, 2819.Google Scholar
  810. Regensburger, K.: Spaltbildungen und freie Knochenschatten an Gelenkfortsätzen der Lendenwirbelsäule. Beitr. klin. Chir. 167, 622 (1938).Google Scholar
  811. Reischauer, F.: Zur Frage der Spondylysis. Beitr. klin. Chir. 162, 64 (1935).Google Scholar
  812. Reisner:Das Röntgenbild der Keilwirbel, seine Bedeutung fÜr die Genese der Wirbelsäulen-deformitäten. Westdtsch. ärzteztg, Juli 1932, Nr 14.Google Scholar
  813. Reisner:Arch. orthop. Chir. 32, 135 (1932).Google Scholar
  814. Reisner:Kreuzschmerzen und lombosakraler Übergangswirbel. Fortschr. Röntgenstr. 48, Kongreß-H. (1933).Google Scholar
  815. Reisner:Unfallfolge oder Entwicklungsstörung der obersten Hals-wirbel? Röntgenprax. 5, H. 2 (1933).Google Scholar
  816. Reisner, A.:BogenbrÜche des 2. Hals-wirbels. Röntgenprax. 5, H. 2 (1933).Google Scholar
  817. Reisner, A.:Die Wichtigkeit der Projektion fÜr Krankheits-herde. Röntgenprax. 5, H. 4 (1933).Google Scholar
  818. Reisner u. Brada: Lymphogranulomatose der Knochen. Röntgenprax. 5, H. 3 (1933).Google Scholar
  819. Renander: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  820. Reviglio, G.: Einige seltene Dystrophien der Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 23, 492 (1936).Google Scholar
  821. Rimbaud u. Lamarque: Mai de Pott mélitococcique. Ref. Zbl. Radiol. 15, 659 (1933).Google Scholar
  822. Rinonapoli: Multiple tuberkulöse Lokalisationen an der Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 15, 339 (1933).Google Scholar
  823. Roberg, O. Th. : Spinal deformity following tetanus and its relation to juvenile Kyphosis. J. Bone Surg. 19,603 (1937).Google Scholar
  824. Roberts, S. M.: Congenital absence of the odentoid process resulting in dislocation of the atlas on the axis. J. Bone Surg. 15, 988 (1933).Google Scholar
  825. Robertson: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  826. Robinson, S., Stone jr. and H. Elliot: Cervial rips. West. J. Surg. 43, 295 (1935).Google Scholar
  827. Rocher et Roudil: Hernies nucléaires et épiphysites verté-brales dans la cyphose des adolescentes. Bull. Soc. Radiol, méd. France 20, 235 (1932).Google Scholar
  828. Roederer et Glorieux : La spondylyse; ses causes et ses conséquences. Presse méd. 1933II, 1550.Google Scholar
  829. Roederer et D’Intignano : Die röntgenologischen Veränderungen der beginnenden Skoliose. Ref. Zbl. Radiol. 22,454 (1936).Google Scholar
  830. Rövekamp, Th. : Einseitige Sakralisation der ge-samten Lendenwirbelsäule. Röntgenprax. 7, H. 8 (1935).Google Scholar
  831. Rohde: Seltene Röntgenbefunde an der oberen Wirbelsäule und ihre Abgrenzung gegen Verletzungsfolgen. Arch. klin. Chir. 186, Kongreßber., 123 (1936).Google Scholar
  832. Rokhline, Roubachewa et Maikowa-Stroganowa: La cyphose des adolescents. Recherche paléopathologique. J. de Radiol. 20, 246 (1936).Google Scholar
  833. Rollestone u. Frankau: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  834. Rose: Angef. nach W. MÜller. Rose u. Mentzingen: Knorpelknoten im Wirbelkörper und Trauma. Chirurg 2, 418 (1930).Google Scholar
  835. Rosh, R.: Vertebral involvement in Hodgkins, disease. Report of three cases. Radiology 26, 454 (1936).Google Scholar
  836. Rossi, de: Sacralisation de la 5 lombaire. Chir. Org. Movim 1918.Google Scholar
  837. Rostock, P.: Die traumatischen Erkrankungen der Wirbelsäule. Bruns’ Beitr. 159, 313 (1934).Google Scholar
  838. Rozova-Muchina, Z.: Ein Fall kombinierter Wirbelsäulenanomalien (Platy-spondylie nach Putti). Ref. Z. org. Chir. 57, 245 (1932).Google Scholar
  839. Rubaschewa, A.: Über den Processus lateralis der Lendenwirbel und spez. Über den Proc. styloides (im Röntgenbild). Fortschr. Röntgenstr. 47, 183 (1933).Google Scholar
  840. Ruge, E.:Die geschlossenen Verletzungen der Wirbelsäule. Erg. Chir. 26 (1933).Google Scholar
  841. Ruge, E.:Die Wirbelsäule in der Unfallheilkunde. Berlin: F. C. W. Vogel 1934.Google Scholar
  842. Ruggeri, F.: Ostitis fibrosa cystica localisata der Lendenwirbel-säule. Ref. Z. org. Chir. 69,240 (1934).Google Scholar
  843. Ruggles : Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  844. Ruhnau, A.: Über Spondylolisthesis. Diss. Königsberg 1932.Google Scholar
  845. Rummelhardt : Über 178 Fälle von Spondylitis tuberculosa aus den Jahren 1907–1927. Arch. klin. Chir. 160, 771 (1930).Google Scholar
  846. Rychltk, E.: Kyphose nach Tetanus. Ref. Z. org. Chir. 66, 197 (1934).Google Scholar
  847. Rydén, A.: Spondylitis deformans of the cervical spine as a cause of so-called brachial neuralgia and other neuralgiforme paines. Acta orthop. scand. (Københ.) 5, 49 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  848. Ryzow, J.: Varianten, Anomalien und Deformitäten der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 58, 543 (1932).Google Scholar
  849. Sabin, G. M.: Some interesting fracture of the spine. New England J. Med. 205, 1031 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  850. Salotti: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  851. Salvatori, G.: Beitrag zur Kenntnis der Dauer-erfolge nach Sympathektomie bei anyklosierender Spondylarthrose. Ref. Zbl. Radiol. 23, 497 (1936).Google Scholar
  852. Sandifort: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  853. Sandström, O.: Multiple Spondylitis bei Febris undulans Bang. Acta radiol. (Stockh.) 18, 253 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  854. Sashin, D.: Relation of patholgic changes of the intervertebral discs to pain in the lower part of back. Arch. Surg. 32, 932 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  855. Saves, M.: Scoliose congénitale par hémiatrophie de la deuciéme vertébre lombaire. Ref. Z. org. Chir. 68, 637 (1934).Google Scholar
  856. Saxl, A.: Lumbago arthri-tica lumbosacralis. Wien. klin. Wschr. 1935 II, 1131, 1155.Google Scholar
  857. Scaglietti, O.: Indicazioni cliniche alla cura chirurgica della sacralizzazione dolorosa della. Va lombare e considera-zioni sui risultati. La Chirurgica 18, F. V (1933).Google Scholar
  858. Schachtschneider, H.: Der hintere Bandscheibenprolaps in seinen klinischen Auswirkungen. Fortschr. Röntgenstr. 54, 107 (1936).Google Scholar
  859. Schaffer, J.: Die RÜckenseite der Säugetiere nach der Geburt nebst Be-merkungen Über den Bau und die Verknöcherung der Wirbel. Sitzgsber. ksl. Akad. Wiss. 119, H. 9, Abt. III, 409 (1910).Google Scholar
  860. Schaffer, J.:Bemerkungen Über die feineren Vorgänge bei der Verknöcherung der Wirbel. Sitzgsber. Akad. Wiss. 119, H. 9, Abt.III, 453 (1910).Google Scholar
  861. Schaffer, J.:Lehr buch der Histologie und Histogenese. Leipzig 1922.Google Scholar
  862. Schajowicz, F.: Contributo alla struttura microscopica e alla patologia dei dischi intervertebrali nei giovani. Chir. Org. Movim. 24, Fasc. I (1938-XVII).Google Scholar
  863. Schanz, A.: Spondylitis deformans, Arthritis deformans und Schmerzen. MÜnch, med. Wschr. 1930 I, 94.Google Scholar
  864. Schapira, C.: Klinischer und röntgenologischer Beitrag zum Studium der Veränderungen des Discus inter vertebralis. Ref. Z. org. Chir. 68, 638 (1934).Google Scholar
  865. Schede, F.:Die FrÜhbehandlung der Skoliose. Z. orthop. Chir. 56, 569 (1932).Google Scholar
  866. Schede, F.:Zur Operation der Skoliose. Arch. klin. Chir. 172, 775 (1933).Google Scholar
  867. Scherer, E.: Beitrag zur Kasuistik der Wirbelangiome mit Kompression des RÜckenmarks. Beitr. path. Anat. 90, 521 (1933).Google Scholar
  868. Scheuermann, H.: Die Intervertebralscheiben. Ref. Z. org. Chir. 62, 516 (1933).Google Scholar
  869. Scheuermann, H.:Roentgenologic studies of the origin and development of juvenile kyphosis, together with some investigations concerning the vertebral spine in man and in animals. Arch. orthop. scand. 5, 161 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  870. Scheuermann, H.:(c) Kyphosis juvenilis (Scheuermanns Krankheit). Fortschr. Röntgenstr. 53, H. 1 (1936).Google Scholar
  871. Schiele, M.: Ein Fall von Spondylitis luetica. Diss. Köln 1931.Google Scholar
  872. Schiffner: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  873. Schildbach, J.: Die Entwicklung der juvenilen Kyphose. Zbl. Chir. 1937, 2086.Google Scholar
  874. Schiller u. Altschul: Erfahrungen Über Wirbeltuberkulose. Röntgenprax. 1933, 481.Google Scholar
  875. Schingnitz, D.: Randzacken der Halswirbelsäule. Arch, orthop. Chir. 32, 356 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  876. Schinz, H. R.: Fortschritte in der Röntgendiagnostik der Wirbelsäule. Wien. klin. Wschr. 1935 I, 321.Google Scholar
  877. Schlachetzki : Zur Wiederaufrichtung frakturierter Wirbelkörper. Zbl. Chir. 1934, 706.Google Scholar
  878. Schloffer, H.: Erfahrungen Über Relamin-ektomien. Med. Klin. 1933 II, 1635.Google Scholar
  879. Schmarjewitsch : Zur Frage der Spondylosis. Z. orthop. Chir. 55, 378 (1931).Google Scholar
  880. Schmidt, F.: Über Verletzungen der vorderen Wirbelkörperkanten. Z. orthop. Chir. 20, 596 (1935).Google Scholar
  881. Schmidt, K. H.: Brustwirbelfrakturen und Respiration. Zbl. Chir. 1936, 1153.Google Scholar
  882. Schmidt, M. B.: Rachitis und Osteomalazie. Handbuch der pathologischen Anatomie und Histologie Bd. 9, 1. Berlin 1929.Google Scholar
  883. Schmieden:Berichte Über die Hauptvorträge des Chirurgenkongreß 1930. II. Chirurgie der Wirbelsäule. Chirurg 1, 528 (1930).Google Scholar
  884. Schmieden:Trauma und Wirbelsäule. Mschr. Unfallheilk. 1931. Beih., 8.Google Scholar
  885. Schmieden:Über die Versteifungsoperationen nach Henle-Albee an der Halswirbelsäule. Arch. klin. Chir. 170, 89 (1932).Google Scholar
  886. Schmieden u. Reisner: Wirbelsäule und Unfall.Vereinsbl. pfālz. ärzte 45 (1933).Google Scholar
  887. Schmincke, A.: Zur Sektionstechnik der Wirbelsäule. Zbl. Path. 47,177 (1930).Google Scholar
  888. Schmorl:Beitrag zur Kenntnis der Spondylolisthesis. Dtsch. Z. Chir. 237, 422 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  889. Schmorl:Über Verlagerungen von Bandscheibengewebe und ihre Folgen. Arch. klin. Chir. 172, 240 (1932).Google Scholar
  890. Schmorl:Zur pathologischen Anatomie der Lendenbandscheiben. Klin. Wschr. 1932 II, 1369.CrossRefGoogle Scholar
  891. Schmorl u. Junghanns: Die gesunde und kranke Wirbelsäule im Röntgenbild. Leipzig: Georg Thieme 1932.Google Scholar
  892. Schneider: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  893. Schönbauer, L.: Zur Operationstechnik der bösartigen und entzÜndlichen Erkrankungen der Wirbelsäule. Schweiz. med. Wschr. 1935 I, 95.Google Scholar
  894. Schönburg, E.: Spondylitis infectiosa infolge Phlegmone am Bein nach Granatsplitterverwundung. Mschr. Unfallheilk. 41, 575 (1934).Google Scholar
  895. Schrader: Zur klinischen und unfallmedizinischen Bedeutung der Sakralisation und Lumbalisation. Arch. orthop. Chir. 30, 352 (1931).Google Scholar
  896. Schrader:Experimentelle Untersuchungen zur Spondylosis deformans. Z. orthop. Chir. 62, Beil.-H., 117 (1935).Google Scholar
  897. Schredl, L.: Röntgenologische Studien Über die Verknöcherung der Bänder unter besonderer BerÜcksichtigung des Ligamentum ileolumbale. Arch. orthop. Chir. 31, 301 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  898. Schreiner, K.: Spondylitis traumatica (KÜmmell). MÜnch, med. Wschr. 1933 I, 604.Google Scholar
  899. Schrick, F. G. van: Die angeborene Kyphose. Z.orthop.Chir. 56,238 (1933).Google Scholar
  900. Schroder, A. H.: Echinococcus vertebralis. Ref. Z. org. Chir. 64,218 (1933).Google Scholar
  901. Schröder, W.: Fraktur des verknöcherten vorderen Längsbandes der Hals wirbelsäule. Röntgenprax. 9,832(1937).Google Scholar
  902. SCHÜLLER, J.: Spondylolisthesis. Zbl. Chir. 1931,1085.Google Scholar
  903. SchÜller,M. P.: Die Sakralisation des 5. Lendenwirbels mit besonderer BerÜcksichtigung ihrer klinischen Bewertung. Beitr. klin. Chir. 131, 281 (1924).Google Scholar
  904. SchÜller-Christian: Angef. nach Lyon.Google Scholar
  905. SchÜtz: Angef. nach Boss.Google Scholar
  906. Schulze, K.: Ein Beitrag zur Frage der Verlagerung von Bandscheibengewebe. Röntgenprax. 9,641 (1937).Google Scholar
  907. Schulze-Gocht: Über den Trapeziusdefekt. Zugleich ein Beitrag zur Frage der Skoliosenentstehung. Arch. orthop. Chir. 26, 302 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  908. Schulze-Gocht:RÜckenverletzungen beim Schwimmsport. Arch. orthop. Chir. 30, 34 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  909. Schupp: Angef. nach Junghanns.Google Scholar
  910. Schupplar, H.: Zwei Fälle von Spina bifida occulta des 1. Brustwirbels. Röntgenprax. 1933, 856.Google Scholar
  911. Schwabe, R.: Untersuchungen Über die RÜckbildung der Bandscheiben im menschlichen Kreuzbein. Virchows Arch. 287, 651–713 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  912. Schwanke, W.: Statik der versteiften Wirbelsaule. Dtsch. Z. Chir.248, 375 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  913. Schwede: Ein Fall von Knorpelknötchen. Röntgenprax. 1933, 515.Google Scholar
  914. Schwegel: Angef. nach Le Double.Google Scholar
  915. Segre, G.:Posttyphöse Spondylitis. Ref. Z. org. Chir. 60, 812 (1933).Google Scholar
  916. Segre, G.:Posttraumatische Arthritiden der Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 14, 112 (1933).Google Scholar
  917. Seifert u. Schmidt-Kehl: Zur Entstehungsweise der Spondylosis deformans. Arch. orthop. Chir. 32, 350 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  918. Selig and Eliasoph: Wiederherstellung der knöchernen Struktur und Form des 6. und 7. Halswirbels nach starker Atrophie und Zusammenbruch. J. Bone Surg. 14, 417 (1932).Google Scholar
  919. Selvaggi, G.: Wirbelsäulenosteomyelitis. Ref. Z. org. Chir. 63, 622 (1933).Google Scholar
  920. Seppä, T.: Über chronische Versteifungen der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 61,363 (1933).Google Scholar
  921. Serck-Hanssen : Familiäres Vorkommen von Halsrippen in Verbindung mit anderen Unregelmäßigkeiten der Wirbelsäule. Acta chir. scand. (Stockh.) 76, 551 (1935).Google Scholar
  922. Serra, A.: Beobachtungen Über Folgen von Verletzungen der Wirbeläsule. Ref. Z. org. Chir. 61, 102 (1933).Google Scholar
  923. Shore, L. R.: On osteo-arthritis in the dorsal intervertebral joints. A study in morbid anatomy. Brit. J. Surg. 22, 833 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  924. Sicard : Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  925. Sick: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  926. Siebner, M.: Zur Behandlung der Kompressionslähmung des RÜckenmarks bei schwerer Skoliose. Chirurg 2, 663 (1930).Google Scholar
  927. Siegmund, H.: Zur Begutachtungder hinteren Bandscheibenprolapse. Mschr. Unfallheilk. 43, 609 (1936).Google Scholar
  928. Silfverskiöld, N.: Spondylolisthesis. Acta orthop. scand. 1, 42 (1930).Google Scholar
  929. Simon, W. V.: Der Lumbago in der Unfallbegutachtung. Z. orthop. Chir. 56, 642 (1932).Google Scholar
  930. Sisefsky, M.: Spondylolisthesis and conditions resembling it. Acta orthop. scand. 4, 234 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  931. Siven: Angef. nach Lange.Google Scholar
  932. Smerchinick : Wirbelhämagiom. Ref. Zbl. Radiol. 23, 110 (1936).Google Scholar
  933. Solcard, M.: Un cas de maladie de KÜmmel-Verneuil. Rev. d’Orthop. 20, 319 (1933).Google Scholar
  934. Solger: Angef. nach Le Double.Google Scholar
  935. Sommer, R.:Einseitige Atlasluxation nach vorn ohne Bruch des Zahnfortsatzes. Chirurg 5, 489 (1933).Google Scholar
  936. Sommer, R.:Über Dornfortsatzabrisse. Mschr. Unfallheilk. 44,84(1937).Google Scholar
  937. Sorge, F.: Der fÜnfte Lendenwirbel. Eine anatomisch-röntgenologische Studie. Arch, orthop. Chir. 32, 72 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  938. Sorrel, E.: Effondrements post-traumatiques de la colonne vertébrale. Fracture frustes (type Verneuil). Bull. Soc. nat. Chir. Paris 61, 654 (1935).Google Scholar
  939. Sorrel, LegranLambling u. Nabert : Zwei Fälle von Entwicklungsmangel der Disci und der Brustwirbelkörper. Ref. Zbl. Radiol. 23, 184 (1936).Google Scholar
  940. Souques, Lafourcade u. Terris: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  941. Spamer, E.: Zur Repositionsbehandlung der WirbelluxationsbrÜche. Zbl. Chir. 1935, 685.Google Scholar
  942. Spieth: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  943. Spitzenberger, O.: Arthritische Randzackenbildungen an der Halswirbelsäule als Ursache von Schluckbeschwerden. Röntgenprax. 8,159 (1936).Google Scholar
  944. Sprung, H. B.: Spondylitis, Spondylopathie, Spondylolisthesis bei luischer Erkrankung. Dtsch. Z. Chir. 249, 632 (1938).CrossRefGoogle Scholar
  945. Stamm, Ch.: Über DornfortsatzbrÜche der unteren Hals- und der oberen Brustwirbelkörper. Mschr. Unfallheilk. 43, 176 (1936).Google Scholar
  946. Stefan, H.: Über Wirbelbogenveränderungen bei RÜckenmarkstumoren im Röntgenbild.Z. Neur. 151, 683(1934).Google Scholar
  947. Stehr, L.: Über die Arthrosis der Ileosarkalgelenke. Röntgenprax. 8, 518 (1936).Google Scholar
  948. Steinmann: Spondylitis deformans und Unfall. Ref. Chirurg 3, 939 (1931).Google Scholar
  949. Sternberg: Über Röntgenbefunde bei Osteomyelitis der Wirbelsäule und Spondylitis infectiosa. Fortschr. Röntgenstr. 49, 41.Google Scholar
  950. Sternberg:Die angeborene Kyphose und der angeborene Gibbus, ihre anatomischen Grundlagen und ihre formale Genese. Arch. orthop. Chir. 31, 465 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  951. Sternberg:Über Wirbelsäulenosteomyelitis und Spondylitis infectiosa. Wienklin. Wschr. 1934 I, 492.Google Scholar
  952. Stewart, T. D.: Vorkommen der Spondylolyse an der Wirbelsäule der Eskimos. Ref. Mschr. Unfallheilk. 1933, 45.Google Scholar
  953. Stewart, T. D.:(b) Spondylolisthesis without separate neural arch (pseudospondylolistheis of Junghanns). J. Bone Surg. 17,640 (1935).Google Scholar
  954. Stiasny, H.: Fraktur der Halswirbelsäule bei Spondylarthritis ankylopoetica (Bechterew). Zbl. Chir. 1933, 998.Google Scholar
  955. Stiasny, H.: Vererbbarkeit der Osteopsathyrosis. Zbl. Chir. 1935, 634.Google Scholar
  956. Stiewe: Angef. nach M. Lange.Google Scholar
  957. Stock, F.: Über Wirbelfrakturen und Luxationen. Diss. Leipzig 1931.Google Scholar
  958. Storck, H.: Anatomische Grundlagen fÜr Beschwerden im Abschnitt Kreuzbein-Lendenwirbelsäule. Fortschr. Röntgenstr. 25, Kongr.-H., 51 (1935).Google Scholar
  959. Stoyanoff, P.: Über einen Fall von Echinokokkus der Wirbelsäule. Ref. Z. org. Chir. 74, 411 (1935).Google Scholar
  960. Streignart, E.: A propos d’un cas de spondylolisthesis. Rev. d’Orthop. 22, 233 (1935).Google Scholar
  961. Struckow, A.: Pathologische Anatomie der tuberkulösen Spondylitis Erwachsener im Zusammenhang mit den Besonderheiten der Histostruktur der Wirbelkörper. Ref. Z. org. Chir. 73, 430 (1935).Google Scholar
  962. Struckow, A.:Veränderungen der Zwischenwirbelscheiben bei tuberkulöser Spondylitis. Ref. Z. org. Chir. 73, 430 (1935).Google Scholar
  963. Sturm, V.: Über Platyspondylie und begleitende neurologische Erscheinungen. Ref. Z. org. Chir. 74, 552 (1935).Google Scholar
  964. Sucher, J.: Ein Fall von Spondylitis nach Typhus abdominalis. Klin. Med. (russ.) 9, 643 (1931).Google Scholar
  965. Suermont, W. F.: Über Spondylolisthese. Ref. Z. org. Chir. 57, 245 (1932).Google Scholar
  966. Suga, Y.: Über einen Sektionsfall der Wirbelaktinomykose. Ref. Zbl. Radiol. 23, 413 (1936).Google Scholar
  967. Sumita: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  968. Sundt, H.: Vertebra plana Calvé. Acta chir. scand. (Stockh.) 76, 501 (1935).Google Scholar
  969. Sussmann, M. L.: Chronic osteomyelitis of the spine. Acta radiol. (Stockh.) 14, 43 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  970. Szavolski: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  971. Tabb and Tucker: Actinomycosis of the spine. Amer. J. Roentgenol. 29, 628 (1933).Google Scholar
  972. Tammakn: Die Wundheilung im Bereich der Zwischenwirbelscheibe. Arch. klin. Chir. 177. 120 (1933).Google Scholar
  973. Tapia u. Valdivieso: (a) Die Wirbelsäulenerscheinungen bei Maltafieber. Ref. Z. org. Chir. 60, 274 (1932).Google Scholar
  974. Tapia u. Valdivieso:(b) Zur infektiösenätiologie der Spondylarthrose. Ref. Zbl. Radiol. 15, 38 (1933).Google Scholar
  975. Tempelaar, H.: Spondylosis rhizomelica. Ref. Z. org. Chir. 79, 365 (1936).Google Scholar
  976. Teneff, St.: Ischiassyndrom bei Verletzung der Zwischenwirbelscheibe. Ref. Z. org. Chir. 67, 112 (1934).Google Scholar
  977. Teneff, St.:Die Degeneration der Zwischenwirbelscheibe. Ref. Z. org. Chir. 67, 113 (1934).Google Scholar
  978. Teneff, St.:Fall von Hernia intraspongiosa der Zwischenwirbelscheibe. Ref. Z. org. Chir. 66, 436 (1934).Google Scholar
  979. Teschendorf, J.: Iritis rheumatica und Spondylarthritis ankylopoetica. Dtsch. med. Wschr. 1933 II, 1576.CrossRefGoogle Scholar
  980. Thorndike : Angef. nach Ruge.Google Scholar
  981. Tichenow, W.: Spondylitis luetica. Ref. Z. org. Chir. 60, 273 (1932).Google Scholar
  982. Timmerkamp, H.: Die prämature Synostose der Halswirbelsäule (KLIPPEL-FEILsches Syndrom) und ihre Deutung. Diss. MÜnsteri. W. 1932.Google Scholar
  983. Torbin u. Jalin : Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  984. Towne, E. B.: Injuries of the spinal cord and its roots following dislocation of the cervical spine. Surg. etc. 57, 783 (1933).Google Scholar
  985. Trachsler, W.: Über einen Fall von primäremSamenblasencarcinom mit Metastasen in der Wirbelsäule bei klinisch fraglicher KÜMMELscher Krankheit infolge von Trauma. Z. Krebsforsch. 41, 382 (1934).Google Scholar
  986. Turner u. Markellow: Die Röntgendiagnostik der Spondylolysis im Liċhte experimenteller Forschung an Kadavern. Acta chir. scand. (Stockh.) 67, 914 (1930).Google Scholar
  987. Uhde : Angef. nach Le Double.Google Scholar
  988. Uhlenbruch, A.: Über die Osteomyelitis der Wirbelsäule. Diss. Königsberg 1931.Google Scholar
  989. Umlauft: Beitrag zu den BrÜchen der Halswirbelsäule. Zbl. Chir. 1933, 2462.Google Scholar
  990. Valentin u. Putschar : (a) Zur Klinik und Pathologie der Kyphoskoliosen mit RÜckenmarkschädigung. Z. orthop. Chir. 57, 245 (1932).Google Scholar
  991. Valentin u. Putschar :(b) Dysontogenetische Blockwirbel- und Gibbusbildung. Z. Orthop. 64, 338 (1936).Google Scholar
  992. Veer, A. de: Wirbelverschiebung nach hinten unter dem Bilde schwerer Ischias. Röntgenprax. 7, 27 (1935).Google Scholar
  993. Vegh, J.: Über RiesenzellgeschwÜlste, auf Grund eines am Dornfortsatz des 6. Halswirbels beobachteten Falles. Ref. Zbl. Radiol. 24, 441 (1937).Google Scholar
  994. Veith, G.: Über DornfortsatzbrÜche. Diss. Frankfurt a. M. 1936.Google Scholar
  995. Verth, zur: Lumbago und Lumbago ossea unter besonderer BerÜcksichtigung der Unfallentstehung. Hefte Unfallheilk. 5 (1931).Google Scholar
  996. Vigano, A.: PAGETsche Krankheit und RECKLINGHAUSENsche Krankheit. Ref. Zbl. Radiol. 20, 526 (1935).Google Scholar
  997. Vigano, A.:Wirbelsäulenveränderungen bei Neurofibromatose. Ref. Z. org. Chir. 76, 692 (1936).Google Scholar
  998. Vogt, A.: Wirbelverschiebung nach hinten, traumatisch entstanden. Acta radiol. (Stockh.) 18, 227 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  999. Volhard, E. u. v. Drigalski: Über erne eigenartige familiäre Entwicklungsstörung des Rumpfskelets. Zbl. inn. Med. 1937, 243.Google Scholar
  1000. VolkMANN, J.: Über den Processus styloides der Wirbel. Zbl. Chir. 1934, 1340.Google Scholar
  1001. VolkMANN, J.: Über BrÜche der Wirbeldornfortsätze. Med. Klin. 1935 II, 1593.Google Scholar
  1002. Volkova, K.: Über Ruptur der Zwischenwirbelscheiben und Entstehung der sog. SCHMORLschen Knötchen. Ref. Z.org, Chir. 63, 710 (1933).Google Scholar
  1003. Waaler, E.: Infektion durch Paratyphus A mit Spondylitis. Ref. Z. org. Chir. 76, 160 (1936).Google Scholar
  1004. Wachs, E.: Über Abrißfrakturen an den Dornfortsätzen der Wirbelsäule. Fortschr. Röntgenstr. 52, 261 (1935).Google Scholar
  1005. Wagner, W.: Über Frakturen durch Muskelzug. Arch. klin. Chir. 171, 503 (1932).Google Scholar
  1006. Wahren, H.: Über Ischiasskoliosen und ähnliche Zustände. Acta orthop. scand. 1, 183 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  1007. Wahren, H.:Achondroplasia atypica. Acta orthop. scand. 2, 87 (1931).Google Scholar
  1008. Wainstein, W.: Zur Behandlung der WirbelkörperbrÜche. Ref. Z. org. Chir. 66, 282 (1934).Google Scholar
  1009. Wallgren, G.: Über die SpondyloUsthesis. Acta orthop. scand. 4, 1 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  1010. Walz: Angef. nach Kinzel.Google Scholar
  1011. Wanke: Angef. nach Kinzel.Google Scholar
  1012. Warner.:Studien zur Pathologie des Lumbosakralgebietes. Hefte Unfallheilk. 4, 121 (1929).Google Scholar
  1013. Warnerder.:der 5. Lendenwirbel. Arch, orthop. Chir. 33, 279 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  1014. Warshaw, D.: Dislocation of the cervical vertebrae usw. Ann. Surg. 99, 470 (1934).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  1015. Weber: Angef. nach Jacobi.Google Scholar
  1016. Weber, W.: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  1017. Wegener, E.: Über die Lymphogranulomatose der Wirbelsäule. Virchows Arch. 289, 386 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  1018. Weil, S.: Spondylolisthesis. Zbl. Chir. 1930, 2620.Google Scholar
  1019. Weil, S.:Ungewöhnlicher Fall von Wirbelsäulenmißbildung mit Zweiteilung des Wirbelkanals. Arch. klin. Chir. 170, 100 (1932).Google Scholar
  1020. Weil et Dam: L’hypertransition douloureuse lombosacrée. étude clinique et thérepeutique. Presse méd. 1934 II, 1919.Google Scholar
  1021. Weiss, O.: Über die Anatomie der Übergangswirbel an der Grenze von Lendenwirbelsäule und Kreuzbein und ihre klinische Bedeutung. Z. Anat. 92, 533 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  1022. Weninger, A.: Über eine seltene Entwicklungsanomalie des Halses (Klippel-Feil-Syndrom). Arch. Gynäk. 159, 775 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  1023. Wenzl, 0.: Die Sakralisation des 5. Lendenwirbels und ihre klinische Bedeutung. Arch. klin. Chir. 188, 493 (1937).Google Scholar
  1024. Werner: Angef. nach Jacobi.Google Scholar
  1025. Werthemann u. Rintelen: Über “spastische Spinalparalyse” bei Kompression des RÜckenmarks durch ein im Verlauf von Spondylitis ankylopoetica verknöchertes hinteres SCHMORLsches Kn’tchen. Z. Neur. 142, 200 (1932).Google Scholar
  1026. Westermann: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  1027. Wette: Spondylosis oder Variationsform des 5. ZwischengelenkstÜckes ? Unfallfolge ? Mschr. Unfallheilk. 43, 249 (1936).Google Scholar
  1028. Whitman and Lewis: J. Bone Surg. 16, 587 (1934).Google Scholar
  1029. Wildhagen, K.: Zwei Fälle von Wirbelangiom. Diss. Hamburg 1936.Google Scholar
  1030. Wilhelm: Angef. nach Ruge.Google Scholar
  1031. Wilhelm, R.: Der Kreuzschmerz. Erg. Chir. 28 (1935).Google Scholar
  1032. Williams, P. C.:Reduced lumbosacral joint space. J. amer. med. Assoc. 99,1677 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  1033. Williams, P. C.:Lesions of the lumbosacral spine etc. J. Bone Surg. 19, 690 (1937).Google Scholar
  1034. Willich: Wirbelsäulenerkrankungen bei angeborenen Wirbelmißbildungen. Arch. klin. Chir. 162, 60 (1930).Google Scholar
  1035. Willis, Th. A.: The separate neural arch. J. Bone Surg. 13, 709 (1931).Google Scholar
  1036. Willis, Th. A.:J. Bone Surg. 14,267 (1932).Google Scholar
  1037. Willis, Th. A.:Sakro-iliacale Arthritis. Ref. Zbl. Chir. 1934, 3004.Google Scholar
  1038. Willms, E.: Zur Vertebra plana. Zbl. Chir. 1934, 1130.Google Scholar
  1039. Winterstein, O.: Über Querforsatzfrakturen. Schweiz. Z. Unfallmed. 28, 57 (1934).Google Scholar
  1040. Wolf : Angef. nach Ruge.Google Scholar
  1041. Wolff, G.: Spondylolisthese und Unfall. Z. orthop. Chir. 61, 132 (1934).Google Scholar
  1042. Wolff, G.: Zur Diagnose und Beurteilung der sog. BECHTEREWschen Erkrankung. Z. orthop. Chir. 63, 133 (1935).Google Scholar
  1043. Wollenberg: Angeborene Kyphose. Gerharts Leitfaden der Röntgenologie, S. 169. Berlin 1922.Google Scholar
  1044. Wollmann u. Meyerding: Spontane hyperämische Luxation des Atlas. Ref. Z. org. Chir. 69, 461 (1934).Google Scholar
  1045. Worringer: Angef. nach W. MÜller.Google Scholar
  1046. Woytek, G.: Über einen eigenartigen hyperostotischen vornehmlich an der Lendenwirbelsäule lokalisierten Knochenprozeß. Mélérhéostose (Leri) der Lendenwirbelsäule. Dtsch. Z. Chir. 239, 565 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  1047. Woytek, G.:Über Spätveränderungen bei der Osteodystrophia deformans der Wirbelsäule. Arch. klin. Chir. 136, Kongr.-Ber., 122 (1936).Google Scholar
  1048. Wreden, R.: Dysplasien des unteren Wirbelsäulenabschnittes, ihre Folgen und Behandlung. Ref. Z. org. Chir. 60, 331 (1932).Google Scholar
  1049. Wreden, R.:Die Kyphoskoliosen und Komplikationen seitens des Nervensystems. Ref. Z. org. Chir. 72, 594 (1935).Google Scholar
  1050. Wunderlich, H.: Spondylolisthesis und Sportunfallbegutachtung. Arzt u. Sport 12, 1, 6 (1936).Google Scholar
  1051. Yvin, M.: Platyspondylie généralisée avec ostéopoecilie localiséé. Rev. d’Orthop. 22, 683 (1935).Google Scholar
  1052. Zanetti, S.: Erkrankungen der Gallenblase und VerkrÜmmungen der Wirbelsäule. Ref. Zbl. Radiol. 19, 188 (1935).Google Scholar
  1053. Zanoli, R.: Über die chirurgische Behandlung der ApophysengelenkentzÜndung der Wirbelsäule nach Putti. Ref. Z. org. Chir. 78, 583 (1936).Google Scholar
  1054. Zaremba, R.: Ein Fall von wahrscheinlicher Entartung einer Zwischenwirbelscheibe. Ref. Z. org. Chir. 78, 268 (1936).Google Scholar
  1055. Zeitlin, A.: Verkalkungen der Zwischenwirbelscheiben und ihre klinische Bedeutung. Ref. Z. org. Chir. 71, 423 (1935).Google Scholar
  1056. Zimmer, E. A.: Über DornfortsatzbrÜche. Bruns’ Beitr. 162, 273 (1935).Google Scholar
  1057. Zlaff, S.: Klinische Beobachtungen einiger Zwischenwirbelscheibenveränderungen. Hinteres Knorpelknötchen (Ekchondrom) am Lebenden röntgenologisch diagnostiziert. Fol. neuropath. eston. 15/16, 429 (1936).Google Scholar
  1058. Zubkov u. Aronov: Ein Fall von angeborener Wirbelsäulenmißbildung (Platyspondylie). Ref. Z. org. Chir. 74, 552 (1935).Google Scholar
  1059. Zuckermann, W.: Isolierte Frakturen der lumbalen Wirbelquerfortsätze. Ref. Z. org. Chir. 60, 272 (1932).Google Scholar
  1060. Zuckschwerdt u. Axtmann: Wirbelveränderungen nach Wundstarrkrampf. Dtsch. Z. Chir. 238, 627 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  1061. Zuppa, A.: Die Verkalkung des intervertebralen Pulpakerns. Arch. di Radiol. 10, 250 (1934).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1939

Authors and Affiliations

  • Herbert Junghanns
    • 1
  1. 1.Frankfurt/MainDeutschland

Personalised recommendations