Advertisement

Die unspezifìschen Entzündungen der Knochen

  • A. Lauche
Chapter
Part of the Handbuch der Speƶiellen Pathologischen Anatomie und Histologie book series (SPEZIELLEN, volume 9 / 4)

Zusammenfassung

Von Entzündungen der Knochen kann man streng genommen nur sprechen, wenn man unter „Knochen“ nicht nur das eigentliche Knochengewebe versteht, sondern den Knochen als Ganzes, einschließlich der Weichteile im Inneren und der Beinhaut, die ihn außen umgibt und mit der Umgebung verbindet. Wir wissen heute, daß ein großer Teil des Gewebes im Markraum und in den Spongiosamaschen der Knochen nicht nur der Ernährung dient oder nur Füllgewebe ist, sondern in der Blutbildung eine besondere Aufgabe hat. Da sich nun alle Entzündungen an dem Gefäßbindegewebsapparat abspielen und das eigentliche Knochengewebe nur sekundär an der Entzündung beteiligt sein kann, so sind alle „Knochenentzündungen“ eigentlich Entzündungen des Knochenmarkes oder des Periostes. Isolierte Entzündungen des Inhaltes der HAVERschen Kanäle, die man als Ostitis im engsten Sinne bezeichnen könnte, kommen jedenfalls praktisch kaum vor (M. B. Schmidt, Kaufmann, Tendeloo u. a.). Trotzdem hat sich aus der Zeit, in der man den Knochen als etwas Einheitliches betrachtete, die Gepflogenheit erhalten, die „Osteomyelitis“ unter den Krankheiten der Knochen zu besprechen. Dieser Brauch ist auch in diesem Handbuch beibehalten worden und Askanazy hat in seiner Bearbeitung der Krankheiten des Knochenmarkes die Entzündungen nur gestreift, sich auf die „infektiösen Granulome“ beschränkt und dem Abschnitt über die Entzündungen den Untertitel: „Auf der Schwelle der Knochenpathologie“ gegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Schrifttum

Allgemeines

  1. Albertini, v.: Über tumorförmige Osteomyelitis. Verh. dtsch. path. Ges., 21. Tagg 1926, 131.Google Scholar
  2. Angerer: Beitrag zur Kenntnis seltener Folge- und Begleitumstände chro nischer Osteomyelitis. Beitr. path. Anat. 87, 1 (1931).Google Scholar
  3. Askanazy: Knochenmark. Handbuch der speziellen Pathologie und Histologie, Bd. I/2. 1927.Google Scholar
  4. Axhausen: Ernäh rungsunterbrechungen am Knochen. Handbuch der Pathologie, Bd. IX/3. 1937.Google Scholar
  5. Biebl: Osteomyelitis nach Drahtextension. Arch. klin. Chir. 192, 1 (1938).Google Scholar
  6. BrÜning: Über Regeneration bei Knochensystemerkrankungen des kindlichen Körpers. Chirurg 3, 728 (1931).Google Scholar
  7. Carpenter and Pierce: Pathological fractures in Osteomyelitis. J. Bone Surg. 301, 501 (1932).Google Scholar
  8. Cassaignac: Memoire sur I’ostéomyélite. Gaz. med. Paris 1854. Zit. nach M. B. Schmidt.Google Scholar
  9. Chiari: Die eitrigen GelenkentzÜndungen. Handbuch der speziellen Pathologie, Bd. IX/2.Google Scholar
  10. Coenen : Med. Klin. 1929 I.Google Scholar
  11. Compere : Streptococcus viridans Osteomyelitis. J. Bone Surg. 30, 244 (1932).Google Scholar
  12. Dietrich: Grundriß der speziellen Pathologie. Leipzig: S. Hirzel 1937.Google Scholar
  13. Elliott: Chronic Osteomyelitis presenting distinct tumor formations simulating clini-cally true osteogenetic sarcoma. J. Bone Surg. 16, 137 (1934).Google Scholar
  14. Fischer, W. A.: Die Osteomyelitis, ein Sammelbegriff. Mschr. Unfallheilk. 40,221 (1937).Google Scholar
  15. Freund, E.: Über Osteomyelitis und Gelenkseiterung. Virchows Arch.283, 323 (1932).Google Scholar
  16. Garré: (a) Einige seltene Erscheinungsformen der akuten eitrigen Osteomyelitis. Festschrift fÜr Kocher, 1891.Google Scholar
  17. Garré:Über besondere Formen und Folgezustände der akuten infektiösen Osteomyelitis. Bruns’ Beitr. 10, 241 (1893).Google Scholar
  18. Herxheimer: Grundriß der pathologischen Anatomie. 19. Aufl. 1927.Google Scholar
  19. Heydemann: Osteomyelitis und vermehrtes Wachstum. Chirurg 5, 16 (1933).Google Scholar
  20. Inthorn: Über akute Osteomyelitis. Bruns’ Beitr. 167, 595 (1938).Google Scholar
  21. Kallius: Experimentelle Untersuchungen Über die Lymphgefäße der Röhrenknochen. Bruns’ Beitr. 155, 109 (1932).Google Scholar
  22. Kaufmann, E.: Lehrbuch der speziellen Pathologie, 7. u. 8. Aufl. 1922.Google Scholar
  23. Klemm: Über die chronische Form der sklerosierenden Osteomyelitis und ihrer Varianten. Bruns’ Beitr. 80, 54 (1912).Google Scholar
  24. Kocher: Die akute Osteomyelitis mit besonderer BerÜcksichtigung ihrer Ursachen. Dtsch. Z. Chir. 11, 87, 218 (1879).Google Scholar
  25. Kreuscher and Hueper: The histology of the postoperative healing process in chronic Osteomyelitis ans its prognostication from biopsy sections. J. Bone Surg.28, 541 (1930).Google Scholar
  26. Langer: Zur Behandlung der Osteomyelitis im Kindesalter. Arch. klin. Chir. 181, 640 (1935).Google Scholar
  27. Lexer: Allgemeine Chirurgie, 1928.Google Scholar
  28. Loewe u. v. Pannewitz: Osteo myelitis diffusa acuta. Bruns’ Beitr. 159, 382 (1934).Google Scholar
  29. Looser: Die infectiöse Osteo myelitis. Schweiz. med. Wschr. 1938 I, 125–129.Google Scholar
  30. Magnus: Osteomyelitis. Handbuch der gesamten Unfallheilkunde, Bd. 1, S. 233. 1932.Google Scholar
  31. Manasse: Über die akute Osteomyelitis des Gesichtsschädels bei akuten Neben höhleneiterungen. Sonderband zu Zbl. Path. 33 (1923).Google Scholar
  32. Marburg and Peckhans: Brodies abscess of radius, due to typhoid. J. amer. med. Assoc. 107, 1284 (1936).Google Scholar
  33. Marek: Über postoperative Schädelosteomyelitis. Arch. klin. Chir. 181, 78 (1934).Google Scholar
  34. Melchior: Zur Kenntnis der nichtspezifischen hämatogenen Knochenabscesse. Bruns’ Beitr. 163, 425 (1936).Google Scholar
  35. OrsÓs: Über die Histologie der Osteomyelitis infectiosa. Verh. dtsch. path. Ges., 21. Tagg 1926, 110.Google Scholar
  36. Phemister and Gordon: The etiology of solidar bone cyst. J. amer. med. Assoc. 87, 1429 (1926).Google Scholar
  37. Philepovicz: Die blutige und unblutige Behandlung der akuten und chronischen Osteomyelitis. Erg. Chir. 28, 364 (1935). Lit.!Google Scholar
  38. Rosenbach: Beiträge zur Kenntnis der Osteomyelitis. Dtsch. Z. Chir. 10, 492 (1878).Google Scholar
  39. Ritter: (a) Zur Entstehung des Eiterdurchbruches. MÜnch. med. Wschr. 1929 II, 1705.Google Scholar
  40. Ritter:Das Verhältnis von Knochennekrosen und Eiterung. Arch. klin. Chir. 114, 1013 (1920).Google Scholar
  41. Schmidt, M. B.: Allgemeine Pathologie und pathologische Anatomie der Knochen. Erg. Path. 4, 531 (1897); 5, 893 (1898). Dort das ältere Schrifttum.Google Scholar
  42. Schmidtmann, M.: Das Vorkommen der Arteriosklerose bei Jugendlichen und seine Bedeutung fÜr die ätiologie des Leidens. Virchows Arch. 255, 206 (1925).Google Scholar
  43. Schönbatter, L.: Die Chirurgie der Knochen. Kirchner-Nordmanns Handbuch der Chirurgie, Bd. 2/2, S. 1583. 1930.Google Scholar
  44. Speed: Longitudinal overgrowth of long bones. Surg. etc. 36, 787 (1923).Google Scholar
  45. Tendeloo: Allgemeine Pathologie, 2. Aufl. Berlin: Julius Springer 1925.Google Scholar
  46. Tichy: Die geographische Verbreitung der akuten eitrigen Osteomyelitis. Beitr. klin. Chir. 124, 381 (1921).Google Scholar
  47. Trendel: Beitrag zur Kenntnis der akuten infektiösen Osteomyelitis und ihrer Folgeerscheinungen. Beitr. klin. Chir. 41, 607 (1904).Google Scholar
  48. Wakeley, C.: Acute Osteomyelitis in children. Brit. med. J. 1932, 752.Google Scholar

Chronischer Knochenabszeß (Brodie)

  1. Brickner: Conservativ surgery in chronic Osteomyelitis. Ann. Surg. 90, 954 (1929).Google Scholar
  2. Brodie:An account of some cases of chronic abscess of the tibia. Med.-chir. Trans. 17, 239 (1834).Google Scholar
  3. Patholog. and surg. observations on the diseases of joints, p. 354. London: Lengmann 1836.Google Scholar
  4. Brodie:Lecture on abscess of the tibia. Lond. med. Gaz. 1845, Nr 36, 3199.Google Scholar
  5. Compere: Streptococcus viridams Osteomyelitis. J. Bone Surg. 30, 244 (1932).Google Scholar
  6. Esau: Aussprache zu Rupp. Zbl. Chir.1931, 3109.Google Scholar
  7. Freund: Über Osteomyelitis und Gelenkseiterung. Virchows Arch. 283, 323 (1932).Google Scholar
  8. Garré : Über besondere Formen und Folgezustände der akuten infektiösen Osteomyelitis. Bruns’ Beitr. 10, 241 (1893).Google Scholar
  9. Gross: Zur Kenntnis des osteomyelitischen Knochen-abscesses der langen Röhrenknochen in besondere BerÜcksichtigung seines anatomischen Verhaltens. Bruns’ Beitr. 30, 321 (1901).Google Scholar
  10. Kasakow u. Pokrowski: Primäre chronische Herdosteomyelitis. Arch. klin. Chir. 174, 417 (1933).Google Scholar
  11. Kment: Diagnostik und Behandlung chronischer Knochenabscesse. Bruns’ Beitr. 155, 129 (1932).Google Scholar
  12. König: Chronische Osteomyelitis. Handbuch der gesamten Unfallheilkunde (König-Magnus), Bd. 3, S. 14. Stuttgart: Ferdinand Enke 1934.Google Scholar
  13. Marburg and Peckhaus : Brodies Abscess of radius, duo to typhoid. J. amer. med. Assoc. 107, 1284 (1936).Google Scholar
  14. Mariupolski: zit. Kasakow u. Pokrowski..Google Scholar
  15. Melchior: Zur Kenntnis der nichtspezifischen hämatogenen Knochenabscesse. Bruns’ Beitr. 163, 425 (1936).Google Scholar
  16. Meyer-Borstel: Der BRODIEsche Knochenabsceß. Chirurg 1931, H. 12, 560.Google Scholar
  17. Möller: Über den BRODIE-Absceß mit zwei Fällen als Beitrag zur Kasuistik. Med. Welt 1938, Nr. 34, 1209.Google Scholar
  18. Phemister and Gordon : The aetiology of solitary bone cysts. J. amer. med. Assoc. 87, Nr 17 (1926).Google Scholar
  19. Piquet et Cyssau: Les absces chroniques des os. Rev. de Chir. 68 (1928).Google Scholar
  20. Reinberg: Der BRODIEsche Knochenabsceß und seine Röntgendiagnostik. Fortschr. Röntgenstr. 36, 51 (1927).Google Scholar
  21. Roser: Die pseudorheumatische Knochen- und Gelenkent zÜndung im JÜnglingsalter. Arch. Heilk. 1865, 136.Google Scholar
  22. Rupp: Über BRODIEsche Knochen abscesse. Zbl. Chir. 1931, 3109.Google Scholar
  23. Seemen, v.: Schleichende eitrige Osteomyelitis. Myositis ossificans circumscripta. Knochensarkom. Zusammenhänge und Abgrenzung. Dtsch. Z. Chir.239, 160 (1933).Google Scholar
  24. Siwon: Die praktische Bedeutung des chronischen Knochenabscesses. Bruns’ Beitr. 145, 463 (1929).Google Scholar
  25. Wehner: Beobachtungen Über blande Osteomyelitis. J. f. orthop. Chir. 57, 211 (1932).Google Scholar
  26. Wilensky: Chronic abscess of bone (Brodie). Amer. J. Surg. 5 (1928).Google Scholar

Osteomyelitis der kurzen und platten Knochen

  1. D’Abren: Lancet 1933 II, Nr 25, 1369.Google Scholar
  2. Albertini, v.: Über tumorförmige Osteomyelitis. Verh. dtsch. path. Ges., 21. Tagg 1926, 131.Google Scholar
  3. Altmann: Osteomyelitis man-dibulae und des Jochbogens. Diss. med. Kiel 1932.Google Scholar
  4. Amorin: Beitrag zur Histopathologie der fortgeschrittenen Stadien des phthisischen Primärkomplexes. 2. Mitt. Beitr. path. Anat. 95, 349 (1935).Google Scholar
  5. AnschÜtz: Erkrankungen der Knochen. Wullstein-KÜsters Lehrbuch der Chirurgie, 8. Aufl., Bd. 2, S. 329.Google Scholar
  6. Apefelstädt: Beitrag zum Krankheitsbild der Osteomyelitis cranii rhinogenen Ursprungs. Arch. Ohr- usw. Heilk. 144, 315 (1938).Google Scholar
  7. Aschkanasy : Über die akute Osteomyelitis im Bereiche des Schultergelenkes. Diss. med. Königsberg 1932.Google Scholar
  8. Axhausen: Über die Notwendigkeit zahnärztlicher Mitarbeit bei der Behandlung der akuten Kieferosteomyelitis. Dtsch. Z. Chir. 248, 523 (1937).Google Scholar
  9. Balters: Die Kieferosteomyelitis der Kinder und Säuglinge und ihre Folgen. Dtsch. Mschr. Zahnheilk. 43, 197, 229 (1925).Google Scholar
  10. Bercovitz and Chu: A unusual case of Osteomyelitis of the clavicle. J. amer. med. Assoc. 82, Nr 25 (1924).Google Scholar
  11. Block: Beiträge zurakuten primären und subakuten Osteomyelitis der Wirbelsäule. Arch. klin. Chir. 168, 284 (1931).Google Scholar
  12. Blumensaat: Zur Entstehung der Kniescheiben-Osteomyelitis. Chirurg 1936, H. 16.Google Scholar
  13. Borchers: Über die primäre akute und subakute Osteomyelitis purulenta der Wirbel. Arch. klin. Chir. 158, 168 (1930) Lit.!Google Scholar
  14. Bronner: Zur Kieferosteomyelitis des Säuglings. Bruns’ Beitr. 133, 163(1925).Google Scholar
  15. Brudnicky : Osteomyelitis paratyphosa. Ref. Klin. Wschr. 1932 II, Nr 36, 1525.Google Scholar
  16. Custodis : Über die entzÜndlichen Erkrankungen der Orbita bei Oberlieferosteomyelitis des Säuglings. Klin. Mbl. Augenheilk. 87 (1931). Ref. Zbl. Path. 55, 236 (1932).Google Scholar
  17. Donati : Über die akute und subakute Osteomyelitis, purulenta der Wirbelsäule. Arch. klin. Chir. 79, 1116 (1906).Google Scholar
  18. DÜmig: Die akute Oberkiefer-Osteomyelitis beim Säugling. Dtsch. Zahn-, Mund- u. Kieferheilk. 2, 371 (1935).Google Scholar
  19. Eicken, v.: Anatomische Demonstration zur Frage der Entstehung der Osteomyelitis cranii. Sitzgsber. otolaryng. Ges. Berlin 1933, 25.Google Scholar
  20. Dtsch. med. Wschr. 1935 II, 1926.Google Scholar
  21. Fisser: Chronische Osteomyelitis nach Schußverletzungen der Scapula und ihre Behandlung. Diss. med. Greifswald 1919.Google Scholar
  22. Fritz : Über akute Osteomyelitis der Rippen. Beitr. klin. Chir. 68, 69 (1910).Google Scholar
  23. Gannon, J. A.: Typhoid abscess about lower end of sternum. J. amer. med. Assoc. 105, 113 (1935).Google Scholar
  24. Gaza, v.: Die Bedeutung der Gewebszerfallstoffe fÜr das regenerative Geschehen. Arch. klin. Chir. 121, 378 (1922).Google Scholar
  25. Geissendörfer: Beiträge zum Krankheits bild der Rippenosteomyelitis und seiner Differentialdiagnose. Bruns’ Beitr. 162,553 (1935).Google Scholar
  26. Gerke u. Lepp: Klinisch-röntgenologische und pathohistologische Studie zum Krankheits bild der Kieferosteomyelitis im Kleinkindalter. Dtsch. Zahn-, Mund- u. Kieferheilk. 4, 489, 617 (1937), Lit.!Google Scholar
  27. Guilleminetu. Creissel: Osteomyelitis der HÜfte mit Durch bruch in die Blase. Zbl. Chir. 1928, Nr. 31.Google Scholar
  28. Heinonen : Beitrag zur Kenntnis der akuten hämatogenen Osteomyelitis im Schulter blatt. Ref. Z. org. Chir. 31, 408 (1925).Google Scholar
  29. Hinderfeld: Osteomyelitis des 2. Mittelhand knochens mit Totalsequesterbildung und Epiphysenlösung. Diss. med. MÜnster 1935.Google Scholar
  30. Hudacsek: Beitrag zur Kenntnis der Knochen- und Gelenkpanaritien. Bruns’ Beitr. 161, 264 (1935).Google Scholar
  31. Kaestner: Seltene Lokalisationen der Osteomyelitis. Arch. klin. Chir. 153, 750 (1928).Google Scholar
  32. Kamnitzer: Ein Fall von geheilter Osteomyelitis sterni. Arch. klin. Chir. 175, 283 (1933).Google Scholar
  33. Kaufmann, E.: Lehrbuch der speziellen Pathologie, 7. u. 8. Aufl. 1922.Google Scholar
  34. Kecht: Zur Kenntnis der subakuten eitrigen Osteomyelitis des Atlas. Wien. klin. Wschr. 1934 I.Google Scholar
  35. Klemm :Die akute Osteomyelitis des Beckens und Kreuzbeins. Bruns’ Beitr. 80, 1 (1912).Google Scholar
  36. Knoll: Fußosteomyelitis. Diss. med. WÜrzburg 1930. Lit.!Google Scholar
  37. Krainz u. Lang: Die Osteomyelitis des Schädeldaches. Wien. klin. Wschr. 1938 II, 1029.Google Scholar
  38. Ladewig: Über eine intrauterin entstandene umschriebene Osteomyelitis des Schädel daches. Virchows Arch. 289, 395 (1933).Google Scholar
  39. Landsberg, Fr.: Über Aufnahme von Rippen sequestern in die Lunge. Vircbows Arch. 277, 781 (1930).Google Scholar
  40. Langer: Zur Behandlung der Osteomyelitis im Kindesalter. Arch. klin. Chir. 181, 640 (1935).Google Scholar
  41. Lemere: Progressive Osteomyelitis of the frontal bone. J. amer. med. Assoc. 80, Nr 9 (1923).Google Scholar
  42. Lepp, H.: Zur Pathogenese der Kieferosteomyelitis im Säuglingsalter. Dtsch. zahnärztl. Wschr. 1938 I, 201.Google Scholar
  43. Leuch: Osteomyelitis acuta des os sphenoidale. Diss. med. Basel 1920.Google Scholar
  44. Link, K. H.: Klinische und experimentelle Untersuchungen Über Muskelschäden nach KieferbrÜchen. Arch. klin. Chir. 181, 24 (1934).Google Scholar
  45. Lyons: Metastatic Osteomyelitis of the man-dible and maxillae. Dent. Cosmos 75, 105 (1933).Google Scholar
  46. Mahlo u. PflÜger: Ein Fall von sequestrierender ZahnkeimentzÜndung. MÜnch. med. Wschr. 1930 I, 579.Google Scholar
  47. Makins and Abbott: On acute primary Osteomyelitis of the verte-brae. Ann Surg. 1890.Google Scholar
  48. Manasse: Über die akute Osteomyelitis des Gesichtsschädels. Sonderbd. zu Zbl. Path. 33 (1923). Festschr. f. M. B. Schmidt.Google Scholar
  49. Marek, F.: Über postoperative Schädelosteomyelitis. Arch. klin. Chir. 181, 78 (1934).Google Scholar
  50. Maslov: Infectiöse Brustbeinosteomyelitis und ihre Komplicationen. Russ. Ref. Z. org. Chir. 40, 83 (1928).Google Scholar
  51. Maiiclark: Osteomyelitis of the patella. Lancet 1933 I, Nr 8, 416.Google Scholar
  52. Michelson, Fr.: Ein Beitrag zur Frage der primären infectiösen Osteomyelitis der Rippen. Arch. klin. Chir. 122,314 (1923). Lit.!Google Scholar
  53. Moeltgen: Akute Osteomyelitis der Patella. Diss. med. Heidelberg 1910.Google Scholar
  54. Neff: Beitrag zur Lehre von der otogenen akuten progressiven Osteomyelitis des Schläfenbeins beim Kinde und beim Erwachsenen. Diss. med. Basel 1920.Google Scholar
  55. Onodi: Die Nasennebenhöhlen beim Kind. Zit. Bronner.Google Scholar
  56. Parcelier et Chauvenet: L’ostéomyeliti primitive des cotes. Rev. de Chir. 43671 (1924). Ref. Z. org. Chir. 31, 161 (1925).Google Scholar
  57. Partsch: Die eitrige EntzÜndung der Kieferknochen. Handbuch der Zahnheilkunde, Bd. 1. MÜnchen 1924.Google Scholar
  58. Philipowicz: Die blutige und unblutige Behandlung der akuten und chronischen Osteomyelitis. Erg. Chir. 28, 364 (1935). Lit.!Google Scholar
  59. Plaut, H.: Umschriebene Osteomyelitis des Schambeins unter dem Bilde der tuberkulösen Analfistel bei einem Kinde. Klin. Wschr. 1923 I, 262.Google Scholar
  60. Przyrembel: Die Osteomyelitis der Patella. Diss. med. Berlin 1935.Google Scholar
  61. Radt: Über chronische Osteomyelitis der Wirbelsäule und des Kreuzbeins. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 41, 389 (1929).Google Scholar
  62. Raszeja: Beitrag zur Klinik und Therapie un spezifischer Wirbelerkrankungen. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 44, 401 (1936).Google Scholar
  63. Rebaudi, F.: Osteomieliti a localizzazione rara. Chir. Org. Movim. 20, 281 (1934). Ref. Z. org. Chir. 70, 81 (1935).Google Scholar
  64. Rehm: Über trockene, nicht eitrige Osteomyelitis des Unter kiefers. Diss. med. Berlin 1927.Google Scholar
  65. Remky: Zur Osteomyelitis des Oberkiefers beim Säug ling. Z. Augenheilk. 75 (1931). Ref. Zbl. Path. 57, 205 (1933).Google Scholar
  66. Reschke: Die akute Osteomyelitis der HÜftgelenksgegend. Arch. klin. Chir. 173, 208 (1932).Google Scholar
  67. Riedel: Das Verhalten der Ruppenknorpel und Rippenknochen gegenÜber Infectionen. Dtsch. Z. Chir. 134, 537 (1915).Google Scholar
  68. Römee: Die Pathologie der Zähne. Handbuch der speziellen patho logischen Anatomie und Histologie, Bd. 4/2, S. 135. 1928.Google Scholar
  69. Röpke: Zur Kenntnis der Tuberkulose und Osteomyelitis der Patella. Arch. klin. Chir. 73, 492 (1904).Google Scholar
  70. Rosenbach: Die akute Osteomyelitis der Patella. Arch. klin. Chir. 118, 402 (1922).Google Scholar
  71. Rosenberg: Ref. Zbl. Chir. 1927, Nr 30, 1919.Google Scholar
  72. Schaechtl: Über Osteomyelitis sterni. Diss. med. Berlin 1924.Google Scholar
  73. Schmorl u. Junghanns: Die gesunde und kranke Wirbelsäule im Röntgenbild. Fortschr. Röntgenstr., Erg.-Bd. 43 (1932).Google Scholar
  74. Sedgenidse: Vergleichende pathologisch-anatomische und röntgenologische Angaben Über Knochenpanaritien. Virchows Arch. 293, 207 (1934).Google Scholar
  75. Shorter: Osteomyelitis of the pubic bones after normal labour. Lancet 1937 II, 742.Google Scholar
  76. Siegmund-Weber: Pathologische Histologie der Mundhöhle. Leipzig: S. Hirzel 1926.Google Scholar
  77. Singer: Über entzÜndliche Erkrankungen des Mittelohrs und der pneumatischen Hohlräume des Schläfenbeins. Z. Hals- usw. Heilk. 32, 130 (1932). Lit.!Google Scholar
  78. Söderlund: Über die septische Osteomyelitis im os pubis. Acta chir. scand. (Stockh.) 67, 850 (1930).Google Scholar
  79. Steenhuis u. Nauta: Osteolyse der ganzen Mandibula durch chronische EntzÜndung. Röntgenprax. 1936, Nr 9, 607.Google Scholar
  80. Sterberg, H.: Wirbelsäulenosteomyelitis und Spondylitis infectiosa. Wien. klin. Wschr. 1934 I, 492. Ref. Dtsch. med. Wschr. 1934 I, 806.Google Scholar
  81. Thoma: J. Bone Surg. 15, 494 (1933). Zit. nach Steenhuis u. Nauta.Google Scholar
  82. Trendel: Beitrag zur Kenntnis der akuten infectösen Osteomyelitis und ihrer Folgeerscheinungen. Bruns’ Beitr. 41, 607 (1904).Google Scholar
  83. Volkmann : Über die primäre akute und subakute Osteomyelitis purulenta der Wirbel. Dtsch. Z. Chir. 132, 455 (1915).Google Scholar
  84. Walter: Beitrag zur eitrigen Osteomyelitis der Patella. Arch. klin. Chir. 108, 371 (1916).Google Scholar
  85. Waton et Aimes : Rev. d’Orthop. 8, 23 (1921). Zit. nach Bronner.Google Scholar
  86. Wilensky: Association of Osteomyelitis of the skull and nasal accessory sinus disease. Arch. of Oto-laryng. 15, 805 (1932).Google Scholar
  87. Wilensky and Samuels: Osteomyelitis of the sternum. Ann. Surg. 83, 206 (1926).PubMedGoogle Scholar
  88. Williams, G. A.: Osteomyelitis of the scapula. J. Bone Surg. 25 (9) 308 (1927).Google Scholar
  89. Winterstein: Über die Osteomyelitis der Rippe. Schweiz. med. Wschr. 1931II, 1211.Google Scholar
  90. Woodward : Osteomyelitis of the skull. J. amer. med. Assoc. 95, 927 (1930). Ref. J. Bone Surg. 1931, 212.Google Scholar
  91. Wustrow: Osteomyelitis im Bereich der Kiefer. Med. Welt 1932, Nr 44 u. 46, 1567 u. 1643.Google Scholar

Periostitis

  1. Albert: Beiträge zur Lehre von der spontanen Ostitis. Allg. Wien. med. Ztg 1883, Nr 31. Zit. nach M. B. Schmidt.Google Scholar
  2. Brailovskaja : Über Periostitis albuminosa. Nov. chir. Arch. 14, 408 (1929). Russ. Ref. Z. org. Chir. 44, 150 (1930).Google Scholar
  3. Braza: Elf Fälle von Periostitis typhosa. Wien. klin. Wschr. 1913 II, 1985.Google Scholar
  4. Burckhardt: Zur Histologie der Periostitis und Ostitis albuminosa. Frankf. Z. Path. 8, 91 (1911).Google Scholar
  5. Campbell: Periostal lymphatics. Arch. Surg. 18, 2099 (1929).Google Scholar
  6. Catuffe: Contri-bution a l’etude de la périostite albumineuse ou exsudative. These de Paris 1883.Google Scholar
  7. Duplay: Périostite externe rheumatismale (Périostite albumineuse d’Ollier). Arch. gen. Med. 1880 II, 728. Zit. nach M. B. Schmidt.Google Scholar
  8. Garré: Über besondere Formen und Folgezustände der akuten infectiösen Osteomyelitis. Bruns’ Beitr. 10, 241 (1893).Google Scholar
  9. Hartwell : Periostitis albuminosa. Proc. N. Y. path. Soc. 10, 3, 4. Ref. Zbl. Chir. 1910, Nr 43, 1404.Google Scholar
  10. Heinemann: Periostitis serosa infolge Trauma. Berl. klin. Wschr. 1916 II.Google Scholar
  11. Jacksch: Zur Lehre von der Periostitis albuminosa. Wien. med. Wschr. 1890.Google Scholar
  12. Klemm: Die Knochenerkrankungen im Typhus. Arch. klin. Chir. 46, 862 (1893).Google Scholar
  13. Kocher u. Tavel: Vorlesungen Über chirurgische Infectionskfankheiten, Teil 1. 1895.Zit. nach M. B. Schmidt.Google Scholar
  14. Koelsch: Handbuch der Berufskrankheiten. Jena: Gustav Fischer 1935/37.Google Scholar
  15. Lannelongue : Aussprache zu le Dentu. Bull. Soc. chir. 1881. Zit. nach M. B. Schmidt.Google Scholar
  16. Lexer: Zur Kenntnis der Streptokokken- und Pneumokokken-Osteomyelitis. Arch. klin. Chir. 57, 879 (1898).Google Scholar
  17. Lotsch: Zur sog. Osteomyelitis albuminosa. Zbl. Chir. 1921, 776.Google Scholar
  18. Martin: Über die osteogenetische Fähigkeit des Periostes. Arch. klin. Chir. 144, 498 (1937).Google Scholar
  19. Mennen: Zur Kenntnis der Ostitis albuminosa. Diss. med. Jena 1892.Google Scholar
  20. Mercier: Le fièvre typhoide et le périostite. Rev. mens. Med. et Chir. 3, 21 (1879). Zit. nach M. B. Schmidt.Google Scholar
  21. MÜller : Osteomyelitis albuminosa. Diss. med. Breslau 1926.Google Scholar
  22. Naumer: Die Blutgefäße des Periostes bei entzÜndlichen Veränderungen. Virchows Arch.286, 767 (1932).Google Scholar
  23. Nicaise: Des abscès séreux. Rev. de Chir. 1892, 512. Zit. nach Garré.Google Scholar
  24. Ollier s. Poncet.Google Scholar
  25. Peters: Die seltenen Formen der Osteomyelitis. Bruns’ Beitr. 117, 186 (1919).Google Scholar
  26. Petersen: Histologie und mikroskopische Anatomie. MÜnchen: J. F. Bergmann 1935.Google Scholar
  27. Poncet: Dela périostite albumineuse. Gaz. Méd. et Chir. 1874, 133, 179. Zit. nach M. B. Schmidt.Google Scholar
  28. Poulet et Bousquet: Traite de pathologie ext., Tome 1, p. 710. 1885. Zit. nach M. B. Schmidt.Google Scholar
  29. Reinbach: Untersuchungen Über den Bau verschiedener Arten von menschlichen Wundgranulationen. Beitr. path. Anat. 30, 102 (1901).Google Scholar
  30. Reh: Periostitis infectiosa. Zur Frage der Periostitis rheumatica. Dtsch. Z. Chir. 169, 361 (1922).Google Scholar
  31. Riedinger: Über Ganglion periostale (Periostitis albuminosa). Festschr. f. A. Kölliker, S. 281. 1887. Zit. nach M. B. Schmidt.Google Scholar
  32. Roser: Zur Lehre von der Periostitis albuminosa. Zbl. Chir. 1887, 929.Google Scholar
  33. Rost : Muß man bei akuter Osteomyelitis den Knochen aufmeißeln.? MÜnch. med.Wschr. 1920 II, 1492.Google Scholar
  34. Scheidler: Zur Periostitis albuminosa (Ollier). Bruns’ Beitr. 68, 480 (1910).Google Scholar
  35. Schlange: Über einige seltene Knochenaffectionen. Arch. klin. Chir. 36, 97 (1887).Google Scholar
  36. Schmidt, M. B.: Allgemeine Pathologie und pathologische Anatomie der Knochen. II. Teil. Erg. Path. 5, 895 (1900). Lit.!Google Scholar
  37. Schmidt, M. B.:Der Bewegungsapparat. Achoffs Lehrbuch der Pathologie, 8. Aufl., Bd. 2, S. 176. 1936.Google Scholar
  38. Schrank: Zwei Fälle von “Periostitis albuminosa” (Ollier). Arch. klin. Chir. 46, 724 (1893).Google Scholar
  39. Schulz: Das elastische Gewebe des Periostes und der Knochen. Anat. H. 6,117 (1896).Google Scholar
  40. Sleeswijk: Über die sogen. Periostitis albuminosa (Ollier). Diss. med. Jena 1894.Google Scholar
  41. Stropeni: Periostite albunimosa dell’osso frontale da stafilocco piogene albo. Bull. Soc. piemont. Chir. 3, 315 (1933). Ref. Z. org. Chir. 63, 314 (1933).Google Scholar
  42. Takvorian: De la périostite dite albumineuse. Thése de Paris 1878. Zit. nach M. B. Schmidt.Google Scholar
  43. Touneux et Ginesty: Contribution a l’etude des ostéo-périostites post-typhiques. Presse med. 26, 229 (1913). Ref. Z. org. Chir. 2, 908 (1913).Google Scholar
  44. Vollert: Über die sogen. Periostitis albuminosa nach Erfahrungen aus der chirurgischen Klinik zu Halle. Slg klin.Google Scholar
  45. Vortr. 1890, Nr 352. Ref. Zbl. Path. 1891, 26.Google Scholar
  46. Weidenreich: Das Knochengewebe. Handbuch mikroskopischer Anatomie. Bd. 2/2. 1930. Lit.!Google Scholar
  47. Wulsten: Hygroma “migrans” der Bursa semimembranosa. Zugleich ein Beitrag zur Differentialdiagnose des Hygroms und der Periostitis albuminosa. Bruns’ Beitr. 147, 559 (1929).Google Scholar

Beziehungen zwischen Osteomyelitis und Übrigem Körper

  1. Amberg and Ghormley : Osteomyelitis among children. J. of Pediatr. 5, 177 (1934).Google Scholar
  2. AnschÜtz: Erkrankungen der Knochen. Wulllstein-KÜttners Lehrbuch der Chirurgie, 8. Aufl., Bd. 2, S. 329. 1923.Google Scholar
  3. Aschkanasy: Über die akute Osteomyelitis im Bereiche des Schultergelenkes. Diss. med. Königsberg 1932.Google Scholar
  4. Aschoff: Lehrbuch der pathologischen Anatomie, 8. Aufl., Bd. 1. 1936.Google Scholar
  5. Askanazy: Aschoffs Lehrbuch der pathologischen Anatomie, 8. Aufl., Bd. 1, S. 145. 1936.Google Scholar
  6. Becker, Jos.: Die mesenchymalen Abwehrleistungen des jungen Organismus. Krkh.-forsch. 5, 343 (1928).Google Scholar
  7. Bertelsmann: Die Allgemeininfection bei chirurgischen Infec-tionskrankheiten. Dtsch. Z. Chir. 72, 209 (1904).Google Scholar
  8. Blanco: Squamous-cell epithelioma organisating chronic osteomyelitis-cavities. Amer. J. Canc. 19, 373 (1933).Google Scholar
  9. Blecher: Zur Kasuistik der Pneumokokken-Osteomyelitis. Dtsch. Z. Chir. 48, 413 (1898).Google Scholar
  10. Braza: Elf Fälle von Periostitis typhosa. Wien. klin. Wschr. 1913II, 1985.Google Scholar
  11. Brinkmann: FrÜhzeitige Epiphysenverknöcherung und Osteomyelitis variolosa. Z. orthop. Chir. 57, 208 (1932).Google Scholar
  12. Brown, W. L. C. u. P. Brown: Osteomyelitis variolosa. J. amer. med. Assoc. 81, 1414 (1923).Google Scholar
  13. Brudnicky: Osteomyelitis paratyphosa. Ref. Klin. Wschr. 1932 II, 1525.Google Scholar
  14. Brunn, V.: Geschichtliche EinfÜhrung in die Chirurgie. Kirschner-Nordmanns Chirurgie, Bd. 1, S. 69. 1926.Google Scholar
  15. Camera: L’osteomyelite da bacterium coli. Arch. ital. Chir. 12, 348 (1925). Ref. Z. org. Chir. 32, 865 (1925).Google Scholar
  16. Chiari: Verh. dtsch. path. Ges., 3. Tagg 1901, 14. Aussprache zu Orth.Google Scholar
  17. Chilewitsch: Beitrag zur Osteomyelitis purulenta im Kindesalter. Diss. med. Berlin 1935.Google Scholar
  18. Compere, E. L.: Streptococcus viridans-Osteomyelitis. J. Bone Surg. 30, 244 (1932).Google Scholar
  19. Day: Zit. nach Compere. Persönliche Mitteilung.Google Scholar
  20. Dietrich, A.: Krebs in der ärztlichen Begutachtung. Neuere Ergebnisse auf dem Gebiete der Krebskrankheiten. Leipzig: S. Hirzel 1937.Google Scholar
  21. Dumont: Experimentelle Beiträge zur Pathogenese der akuten häma-togenen Osteomyelitis. Dtsch. Z. Chir. 122, 116 (1913). Lit.!Google Scholar
  22. Eickenbary and le Cocq: Osteomyelitis variolosa. J. amer. med. Assoc. 96, 584 (1931).Google Scholar
  23. Enderlen: Histologische Untersuchungen bei experimentell erzeugter Osteomyelitis. Dtsch. Z. Chir. 52, 293 (1899). Lit.!Google Scholar
  24. Eve: Trans.path. Soc. Lond. 50, 39 (1888).Google Scholar
  25. Felsenthal: Über Staphylokokkensepsis. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 42, 185 (1930).Google Scholar
  26. Fiori: Arch. ital. Chir. 12, 293 (1925). Zit. nach Beischauer.Google Scholar
  27. Fischer-Wasels: Allgemeine Geschwulstlehre. Bethe-Ellingers Handbuch der Physiologie, Bd. 14/2, S. 1341. 1927.Google Scholar
  28. Flemming: Suppuration in a closed fracture of the clavicle. Lancet 1934 I, 346 (5765).Google Scholar
  29. Fränkel, E.: Über Erkrankungen des roten Knochenmarks, besonders der Wirbel bei Abdominaltyphus. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 11, 1 (1903).Google Scholar
  30. Fränkel, E.:Über Erkrankungen des Knochenmarks, speziell der Wirbel und Rippen bei akuten Infectionskrankheiten. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 12, 419 (1903).Google Scholar
  31. Freund, E.:Über Osteomyelitis und Gelenkseiterung. Virchows Arch. 283, 323 (1932).Google Scholar
  32. Freund, E.:Die allgemeine chronische Gelenkeiterung als Krankheitsbild. Virchows Arch. 284, 384 (1932).Google Scholar
  33. Friedemann: Akute Osteomyelitis. Zbl. Chir. 1935, Nr 17, 787.Google Scholar
  34. Garré:Einige seltene Erscheinungsformen der akuten eitrigen Osteomyelitis. Festschr. f. Kocher, 1891.Google Scholar
  35. Garré:Über besondere Formen und Folgezustände der akuten infectiösen Osteomyelitis. Bruns’ Beitr. 10, 241 (1893).Google Scholar
  36. GayzÁgÓ, D.: Osteomyelitis suipestifera. Amer. J. Dis. Childr. 49, 1270 (1935).Google Scholar
  37. Green: Osteomyelitis in infancy. J. amer. med. Assoc. 105, 1835 (1935).Google Scholar
  38. Green u. Shannon: Osteomyelitis of infants. A disease different from ostemyelitis of older children. Arch. Surg. 32, 462 (1936).Google Scholar
  39. Gross:Die experimentellen Grundlagen einer Serumtherapie der Osteomyelitis. Klin. Wschr. 1933 II, 1990.Google Scholar
  40. Gross:Die Fermente und Giftstoffe der Staphylokokken. Erg. Hyg. 13, 516 (1932). Lit.!Google Scholar
  41. Gross:Ist eine geeignete Serumtherapie der Osteomyelitis möglich und erfolgversprechend? Arch. klin. Chir. 175, 454(1933).Google Scholar
  42. Hartwich: Bakteriologische und histologische Untersuchungen am Fettmark der Röhrenknochen (Oberschenkel) bei einigen akuten Infectionskrankheiten. Virchows Arch. 233, 425 (1921).Google Scholar
  43. Haselhorst: Zit. nach v. Redwitz.Google Scholar
  44. Hatschek: Über das mikroskopische Bild der akuten metastatisch-pyämischen Gelenkseiterung. Beitr. path. Anat. 82, 606 (1929).Google Scholar
  45. Hedri: Wann und wie soll die Osteomyelitis im akuten Stadium operiert werden Arch. klin. Chir. 138, 596 (1925).Google Scholar
  46. Hellner: Fistelcarcinome auf dem Boden chronischer Osteomyelitis. Fortschr. Röntgenstr. 49 (1934).Google Scholar
  47. Hellner:Die KnochengeschwÜlste. Berlin: Julius Springer 1938.Google Scholar
  48. Henderson u. Swart: Chronic Osteomyelitis associated with malignancy. J. Bone Surg. 18, 56 (1936).Google Scholar
  49. Hobo: Zur Pathogenese der akuten hämatogenen Osteomyelitis mit besonderer BerÜcksichtigung der Vitalfärbungslehre. Acta. Scholae. med. Kioto 4, 1 (1920). Ref. Z. org. Chir. 15, 1 (1922).Google Scholar
  50. Horsch: Klinischer Beitrag zur Ostitis typhosa. Dtsch. Z. Chir. 245, 425 (1935).Google Scholar
  51. HÜbler: Ein Beitrag zur akuten Osteomyelitis des Kindesalters. Wien. med. Wschr. 1927 II, 1456.Google Scholar
  52. Hundhausen:Carcinom auf dem Boden einer chronischen Osteomyelitis. Diss. med. Bonn 1930. Lit.!Google Scholar
  53. Iselin: Beurteilung der akzidentell-traumatischen akuten Osteomyelitis adolescentium. Chirurg 6, 797 (1934).Google Scholar
  54. Just: Osteomyelitis und Ostitis paratyphosa. Dtsch. Z. Chir. 249, 105 (1937).Google Scholar
  55. Katzenstein: Zur Biologie des Knochenmarks I. Experimentelle Untersuchungen an jungem und altem Knochenmark unter besonderer BerÜcksichtigung der Infection mit Staphylokokken. Virchows Arch. 258, 337 (1925).Google Scholar
  56. Kaufmann, F.: Die örtliche entzÜndliche Reaktionsform als Ausdruck allergischer Zustände. IL Mitt. Krkh.forsch.2, 448 (1926).Google Scholar
  57. Klemm: (a) Über die chronische Form der sclerosierenden Osteomyelitis. Bruns’ Beitr. 80, 54 (1912).Google Scholar
  58. Klemm:Über die Gelenkosteomyelitis, speziell die osteomyelitische Coxitis. Arch. klin. Chir. 97, 414 (1912).Google Scholar
  59. Kocher: Die akute Osteomyelitis mit besonderer BerÜcksichtigung ihrer Ursachen. Dtsch. Z. Chir. 11, 87, 218 (1879).Google Scholar
  60. Kuwahata: Neue experimentelle Untersuchungen Über die Entstehung der akuten eitrigen Osteomyelitis. Dtsch. Z. Chir. 222, 379 (1930).Google Scholar
  61. Lexer:Zur experimentellen Erzeugung osteomyelitischer Herde. Arch. klin. Chir. 48, 181 (1894).Google Scholar
  62. Lexer:Zur Kenntnis der Streptokokken- und Pneumokokken-Osteomyelitis. Arch. klin. Chir. 57, 879 (1898).Google Scholar
  63. Lexer:Die Entstehung entzÜndlicher Knochenherde und ihre Beziehungen zu den Arterienverzweigungen der Knochen. Arch. klin. Chir. 71, 1 (1903).Google Scholar
  64. Lexer:Allgemeine Chirurgie 1928.Google Scholar
  65. Lexer:Die pyogenen Infectionen und ihre Behandlung. Neue deutsche Chirurgie, Bd. 56. Stuttgart: Ferdinand Enke 1936. Lit.!Google Scholar
  66. Liniger, Weichbrodtu. Fischer: Handbuch der ärztlichen Begutachtung, Bd. 1, S. 417. 1931.Google Scholar
  67. Lombard : Les perturbations de l’équilibre des albumines sériques au cours de l’ostéomyélite aigué des adolescents. Bull. Soc. nat. Chir. Paris 60, 1339 (1934). Ref. Z. org. Chir. 71, 82 (1935).Google Scholar
  68. Looser: Die infectiöse Osteomyelitis. Schweiz. med. Wschr. 1928 I, 125.Google Scholar
  69. Madelung: Die Chirurgie des Abdominaltyphus. Neue deutsche Chirurgie, Bd. 30a. 1923.Google Scholar
  70. Magnus-König: Handbuch der gesamten Unfallheilkunde, Bd. 1. 1932.Google Scholar
  71. Makai: Förderung der Selbstheilung entzÜndlicher Prozesse durch EntzÜndungsprodukte. Dtsch. med. Wschr. 1923II, 1147.Google Scholar
  72. Matrossoff: Über einen seltenen Fall von multipler Osteomyelitis nach Paratyphus-N (Erzindjan) im Gefolge eines RÜckfallfiebers. Dtsch. Z. Chir. 196, 336 (1926).Google Scholar
  73. Matsubayashi: Eine neue Färbemethode fÜr Fetttröpfchen im Osteomyelitisblut. Dtsch. Z. Chir. 224, 266 (1930).Google Scholar
  74. Mennicken: Zur Entstehung der hämatogenen eitrigen Osteomyelitis. Diss. med. Bonn 1934.Google Scholar
  75. Métraux, P.: RÜck bildungsvorgänge bei menschlicher Amyloidose. Frankf. Z. Path. 37, 279 (1929).Google Scholar
  76. Michelson: Ein Beitrag zur Frage der primären infectiösen Osteomyelitis der Rippen. Arch. klin. Chir. 122, 314 (1922).Google Scholar
  77. Milgram: Epithelisation of cancellous bone in Osteomyelitis. Another case of persistent drainage. J. Bone Surg. 29, 319 (1931).Google Scholar
  78. Miller, H.: Staphylokokken-Antitoxin-Titer bei chronischer Knochenmarkeiterung und seine differentialdiagnostische Verwertbarkeit. Bruns’ Beitr. 165, 464 (1937). Lit.!Google Scholar
  79. Moldovas: Totale Epidermisierung der Sequesterhöhle in einem Calcaneus nach Osteomyelitis. Festschr. f. Chiari. Zit. nach Rehn. Bruns’ Beitr. 66, 147 (1910).Google Scholar
  80. Molineus: Osteomyelitis und Unfall. Chirurg 1, 1048 (1929).Google Scholar
  81. Moltschanoff: Über die epiphysäre Osteomyelitis des Kleinkindesalters (russ.). Ref. Z. org. Chir. 31, 197 (1925).Google Scholar
  82. MÜller, L. K.: Osteomyelitis des Tibiakopfes. Wien. klin. Wschr. 1934 I, 105.Google Scholar
  83. MÜller, W.:Untersuchungen Über die Infection des Knochenmarks und die Erzeugung eitriger Osteomyelitis. Zbl. Chir. 1930, 3132.Google Scholar
  84. MÜller:Untersuchungen Über die Lokalisation von Abscessen in jugendlichen Knochen nach direkter Injektion in die Markhöhle. Arch. klin. Chir. 164, 722 (1931).Google Scholar
  85. Naegeli: Die Behandlung der akuten eitrigen Osteomyelitis mit primärer Knochen-trepanation. MÜnch. med. Wschr. 1921 I, 817.Google Scholar
  86. Nakata: Zur Frage der Osteomyelitis. Dtsch. Z. Chir. 213, 132 (1929).Google Scholar
  87. NorinderE.: Carcinomentwicklung bei chronischen osteomyelitischen bzw. osteitischen Processen. Acta orthop. scand. 8, 381 (1937).Google Scholar
  88. Nowicki: Die Entstehung der hämatogenen Ostitis infectiosa (Osteomyelitis) in langen Röhrenknochen. Wien. med. Wschr. 1931 II, 1431.Google Scholar
  89. Nussbaum: Beziehungen der Knochengefäße zur akuten Osteomyelitis. Zbl. Chir. 1922, 700.Google Scholar
  90. Nussbaum, A.: Über die Gefäße des unteren Femurendes und ihre Beziehungen zur Pathologie. Bruns’ Beitr. 129, 245 (1923) Lit.!Google Scholar
  91. Palew: Osteomyelitis of gonococcus origin in an infant. Amer. J. Surg., N. s. 13, 246 (1931).Google Scholar
  92. Payr:Erkrankungen der Knochen und Gelenke. Lehrbuch der Chirurgie von Wullstein-Wilms, 3. Aufl., Bd. 3. 1912.Google Scholar
  93. Payr:Gelenksteifen und Gelenkplastik. Berlin: Julius Springer 1934.Google Scholar
  94. Pentschew : Über die akute und subakute primäre eitrige Wirbel-säulen-Osteomyelitis. Arch. klin. Chir. 147, 740 (1927).Google Scholar
  95. Phemister:Silent lociof localized Osteomyelitis. Ref. Zbl. Chir. 1924, 2697.Google Scholar
  96. Phemister:Newer knowledge of pyogenic infec-tions of bone. Proc. Inst. Med. Chicago. 7, 169 (1929). Zit. nach Compere.Google Scholar
  97. Philipowicz: Die blutige und unblutige Behandlung der akuten und chronischen Osteomyelitis. Erg. Chir. 28, 364 (1935). Neuere Lit.!Google Scholar
  98. Placinteanu u. Dobrescu: Fistelkarzinom auf dem Boden chronischer Osteomyelitis. Zbl. Chir. 1937, 1447.Google Scholar
  99. Prass: Über primäre Alters-osteomyelitis. Dtsch. Z. Chir. 236, 644 (1932).Google Scholar
  100. Redwitz, E. v.: Die Chirurgie der Grippe. Erg. Chir. 14, 57 (1921). Lit.!Google Scholar
  101. Reischauer: Trauma und hämatogne Knocheninfection. Bruns’ Beitr. 156, 411 (1932). Lit.!Google Scholar
  102. Rösner: Ausspr. Breslauer chir. Ver.igg, 10. Dez. 1923. Zbl. Chir. 1924, 532.Google Scholar
  103. Rolly: Über den therapeutischen Effekt von lokalen EntzÜndungen und Absceßbildungen bei Sepsis. MÜnch. med. Wschr. 1923 I, 139.Google Scholar
  104. Rosenburg: Osteomyelitis und Unfall. Arch. orthop. Chir. 21,595 (1923).Google Scholar
  105. Rossi: Über Fistelsarkome. Dtsch. Z. Chir. 249,208 (1937).Google Scholar
  106. Rost: Muß man bei akuter Osteomyelitis den Knochen aufmeißeln, wenn schon ein periostaler Absceß vorhanden ist ? MÜnch. med. Wschr. 1920II, 1492.Google Scholar
  107. Rost u. Saito : Über die Verwertbarkeit der serologischen Staphylokokkenreaktion in der chirurgischen Diagnostik. Dtsch. Z. Chir. 126, 320 (1914).Google Scholar
  108. Santi: L’osteomielite nei primi anni della vita. Arch. ital. Chir. 38, 1 (1934).Google Scholar
  109. Scheid, P.: Über Geschwulstbildung nach Schußverletzungen. Frankf. Z. Path. 51, 446 (1937).Google Scholar
  110. Schmidt, A.: Osteomyelitis und Unfall. Bruns’ Beitr. 133, 144 (1925).Google Scholar
  111. Schmidt, M. B.: Lehrbuch der Pathologie von Aschoff, 8. Aufl., Bd. 2, S. 173. 1936.Google Scholar
  112. Schulz, A.: Welche Bedeutung haben die Metastasen fÜr den Verlauf einer akuten Osteomyelitis ? Diss. med. Greifswald 1930.Google Scholar
  113. A.Schulz:Über die Ursache der Bakterienablagerung im Knochen. Arch. klin.Chir. 177, 450 (1933).Google Scholar
  114. Segre: Osteomyelitis durch Mikrococcus meli-Google Scholar
  115. tensis. Arch. ital. Chir. 21, 235 (1928).Google Scholar
  116. Shioda: Experimenteller Beitrag zur Frage der akuten eitrigen Osteomyelitis. Arch. klin. Chir. 185,141 (1936).Google Scholar
  117. Simon: Sarkomentwicklung auf einer Narbe. Z. Krebsforsch. 10, 210 (1911).Google Scholar
  118. Simon:Die praktische Bedeutung des chronischen Knochenabscesses. Bruns’ Beitr. 145, 463 (1929).Google Scholar
  119. Sobernheim: Die ätiologie der Osteomyelitis. Schweiz, med. Wschr. 1928 1, 121.Google Scholar
  120. Soupault: Ostéomyélite a pneumobacilles de Friedländer. Bull. Soc. Chir. Paris 56, 496 (1930).Google Scholar
  121. Späth: Die Beziehungen der akuten hämatogenen Osteomyelitis zur postanginösen Pyämie. Dtsch. Z. Chir. 233, 239 (1931).Google Scholar
  122. Spurrier: Joint sequestra of Osteomyelitis. J. Bone Surg. 27, 747 (1929).Google Scholar
  123. Sternberg, C.: Osteomyelitis als Folge einer Bronchiektasie. Med. Klin. 1935 II, 1555.Google Scholar
  124. Stich: Osteomyelitis und Trauma. Med. Welt 1933, 469.Google Scholar
  125. Takahashi: Zur Frage der Infection bei Vitaminmangel, insbesonders der Entstehung der akuten infectiösen Osteomyelitis. Arch. klin. Chir. 181, 103 (1934).Google Scholar
  126. Thiem: Handbuch der Unfallerkrankungen, 2. Aufl., Bd. 1. Stuttgart: Ferdinand Enke 1909.Google Scholar
  127. Thorel: Zwei Fälle von akut spontaner Osteomyelitis ohne Knocheneiterung. Diss. Erlangen 1891.Google Scholar
  128. Trendel: Beiträge zur Kenntnis der akuten infectiösen Osteomyelitis. Beitr. klin. Chir. 41, 607 (1904).Google Scholar
  129. Volkmann: Zit. nach Pitha-Bilroth, Bd. 2, II, S. 448, 1882.Google Scholar
  130. Wachsmuth u. Heinrich: Hypovitaminose und Osteomyelitis. Klin. Wschr. 1938 I, 269.Google Scholar
  131. Wakeley : Acute oesteomyelitis in children. Brit. med. J. 1932, 752.Google Scholar
  132. Weaver and Sherwood: Hematogenosus osteom. and pyarthrosis due to Salmonella suipestifer. J. amer. med. Assoc. 105, 1188 (1935).Google Scholar
  133. Wilensky: The mechamism of acute Osteomyelitis Ann. Surg. 82, 781, (1925).Google Scholar
  134. Ziehm: Osteomyelitis der HÜftgegend. Diss. med. Greifswald 1933. Lit.!Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1939

Authors and Affiliations

  • A. Lauche
    • 1
  1. 1.NürnbergDeutschland

Personalised recommendations