Advertisement

Die Keimdrüsenligamente und die Plica lata

  • Ernst Horstmann
  • Hans-Egon Stegner
Part of the Handbuch der Mikroskopischen Anatomie des Menschen book series (MIKROSKOPISCHEN, volume 7 / 4)

Zusammenfassung

Die „Keimdrüsenligamente“ entstehen aus der Urogenitalfalte (Mesonephridialfalte), die sich cranial und caudal der Gonaden zu einer bandartigen Leiste ausbildet, da die Urnierenanlage dort nicht voll entwickelt bzw. wieder zurückgebildet wird. In diesen Bändern verlaufen bei der erwachsenen Frau glatte Muskelzüge unter dem Peritoneum, die als Halteapparat für den Eierstock, die Tuben und den Uterus dienen (Lit. bei Hansen 1957).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin · Heidelberg 1966

Authors and Affiliations

  • Ernst Horstmann
    • 1
  • Hans-Egon Stegner
    • 2
  1. 1.Anatomisches InstitutUniversität HamburgDeutschland
  2. 2.FrauenklinikUniversität HamburgDeutschland

Personalised recommendations