Advertisement

Allgemeine Pathologie der angeborenen Syphilis

  • Hans Rietschel
Part of the Handbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten book series (894, volume B / 19)

Zusammenfassung

Nicht langer Zeit hat es bedurft, um mit der Verbreitung der Syphilis durch Europa gegen Ende des 15. Jahrhunderts die Tatsache erkennen zu lassen, daß neugeborene Kinder von der Seuche ergriffen werden. Torella 1498, Vella 1508, Jakobus Cataneus 1516 waren die ersten Autoren, die sich darüber äußerten. Indes glaubten sie, daß die Krankheit nur durch eine intra oder post partum äußerlich erfolgte Ansteckung durch die Mutter vermittelt werden könne, sei es, daß sich das Kind beim Durchtritt durch den Geburtskanal infiziere, sei es, daß später durch die infektiöse Milch oder durch die infizierte Mamma die Krankheit auf das Neugeborene übertragen werde und daher später bei diesem zum Ausbruch komme. Eine in utero übertragene Erkrankung kannten sie noch nicht1). Pallopia, der Leibarzt der Päpste Alexander VI. und Julius II. erwähnt in seinem Dialogus, daß kranke Kinder die Seuche auch auf Ammen übertragen hätten („Saepius vidi infantem infectum hoc morbo multas nutrices infecisse“). Das gleiche berichtet Cataneus)) 2).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Torella (zit. aus Proksch, Geschichte der venerischen Krankheiten. Bd. 2, S. 16/17): Videtur in pueris lactantibus, in quibus prima infectio apparet in ore et hoc accidit propter mammas infectas.Google Scholar
  2. 2).
    Jacobus Cataneus (Giacomo Cataneo, Arzt in Siena) schreibt in seinen Tractates: Hoc etiam modo vidimus plures infantulos lactantes, tali morbo infectos, plures nutrices infecisse (Proksch, Geschichte der venerischen Krankheiten. Bd. 2., S. 36–37).Google Scholar
  3. Die Literatur erstreckt sieh nur auf die Arbeiten, die vom Jahre 1917 an erschienen sind. Bis 1903 ist die gesamte Literatur zu finden bei Matzenauer: Die Vererbung der Syphilis. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. Ergänzungsband 1903. S. 543. Bis 1917 bei Riet-schel: Das Problem der Übertragung der Syphilis. Ergebn. d. inn. Med. Bd. 12, S. 160. 1912 und Finger: Hereditäre Syphilis. Handb. d. Geschlechtskrankh. Bd. 3, 3, S. 1979. Die Literatur über die Wassermannsche Reaktion bis 1913 findet sich bei Boas: Die Wassermannsehe Reaktion. 2. Aufl. Berlin: Karger 1914 und die Literatur der pathologischen Anatomie bis 1905 bei Thomsen: Pathologisch-anatomische Veränderungen in der Nachgeburt bei Syphilis. Beitr. z. pathol. Anat. u. z. allg. Pathol. Bd. 38, S. 524 (1905).Google Scholar
  4. Arning: Zitiert nach Fischl. Monatsschr. f. Kinderheilk. Bd. 25.Google Scholar
  5. d'Astros-Teissonière: La réaction de Wassermann chez les nouveau né et le nourisson. Pédiatr. prat. Année 11, p. 46ff. 1913.Google Scholar
  6. Audrain, I.: Sur une séquelle syphilitique durant quatre générations. Bull. de la soc. franç. de dermatol. Ann. 1922, Nr. 2, p. 77 79. 1922. Ref. Zentralbl. f. Kinderheilk. Bd. 3, S. 514.Google Scholar
  7. Bergrath: Über Syphilis in der 2. Generation. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. Bd. 55, S. 125. 1911.CrossRefGoogle Scholar
  8. Boas: Wassermannsche Reaktion. 2. Aufl. Berlin: S. Karger 1914 (Literatur).Google Scholar
  9. Bocchini: La fre-quenza deh“eredolue a Napoli. Pediatria. Ann. 33, p. 1326. 1925. Ref. Zeitschr. f Kinderheilk. Bd. 19, S. 426.Google Scholar
  10. Bruck, C.: (a) Gibt es eine paterne Vererbung der Syphilis? Dtsch. med. Wochenschr. S. 1224 u. S. 1661. 1914. b) Handbuch der SerodiagnoseGoogle Scholar
  11. der Syphilis. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  12. Bruusgaard: Norsk, magaz. of laeger. 1921. Nr. 5. Zit. nach Slawtk. Med. Klinik. 1925. Nr. 23/24, S. 861.Google Scholar
  13. Bumm: Demonstration eines Falles von luetischer Infektion des Kindes intra partum. Monatsschr. f. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 63, S. 46. 1923.Google Scholar
  14. Bunzel: Wien. klin. Wochenschr. 1909. Nr. 36. Kongreßverhandlungen. Dtsch. med. Wochenschr. 1909. S. 1253.Google Scholar
  15. de Buys: A study of the Wassermann reaction. Americ. journ. of dis. of childr. Vol. 5, p. 5, 65. 1913.Google Scholar
  16. Carle: Quelques données nouvelles sur la transmission héréditaire de la Syphilis. Journ. de méd. de Lyon. Ann. 4, Nr. 76, p. 125ff. 1923.Google Scholar
  17. Carle: Ref. Zentralbl. f. Kinderheilk. Bd. 16, S. 72. 1924.Google Scholar
  18. Cassel: Statistische Beiträge zur Lues congenita. Dtsch. med. Wochenschr. Jg. 51, 51/52. 1925.Google Scholar
  19. Ciarias: La Pediatria. 1921. Nr. 2.Google Scholar
  20. Cooke and Jeans: The transmission of syphilis in the second generation. Americ. journ. of syphilis. Vol. 6, p. 569. 1922.Google Scholar
  21. Czickeli: Ein Fall von Übertragung der Syphilis auf die zweite Generation. Münch. med. Wochenschr. 1924. S. 1541.Google Scholar
  22. Dennie: Heredosyphi-litic twins. Med. clin. of North America. Vol. 7, Nr. 4, p. 1219. Ref. Zentralbl. f. Dermatol. Bd. 13, S. 84. 1923.Google Scholar
  23. Dollinger und Schwabacher: Einige Bemerkungen zur Frage der Lues congenita. Monatsschr. f. Kinderheilk. Bd. 22, S. 265. 1921.Google Scholar
  24. East: Lancet. Vol. 204, Nr. 3, p. 5. Ref. Slawik: Med. Klinik. 1925. Nr. 23, 24, S. 861ff.Google Scholar
  25. Esch: Über Serumuntersuchungen auf Syphilis der Neugeborenen gesunder luetischer Mütter usw. Zentralbl. f. Gynäkol. Jg. 74, S. 709.Google Scholar
  26. Esch und Wieloch: Untersuchungen über die Wertigkeit positiver Ergebnisse von Serumuntersuchungen. Münch. med. Wochenschr. 1922. Nr. 25.Google Scholar
  27. Fehling: Das CoLLESsche Gesetz. Zentralbl. f. Gynäkol. Jg. 46, S. 181. 1922.Google Scholar
  28. Finger: Hereditäre Syphilis im Handbuch für Geschlechtskrankheiten. Herausg. von Finger, Jadassohn. Bd. 3, S. 1979. Wien 1916 (Literatur).Google Scholar
  29. Finkelstein: (a) Lehrbuch der Säuglingskrankheiten. 3. Aufl. Berlin: Julius Springer 1925. (b) Sitzungs-ber. d. Ges. f. Kinderheilk. Dtsch. med. Wochenschr. 1914. S. 26.Google Scholar
  30. Finkener und Neugarten: Über die Wassermannsche Reaktion während der Geburt und ihre Bedeutung zur Erkennung der Syphilis. Arch. f. Gynäkol. Bd. 122, S. 341. 1924.CrossRefGoogle Scholar
  31. Fischl: Zur Frage der PROFETAschen Immunität. Monatsschr. f. Kinderheilk. Bd. 25. 1925. (Festschrift für Czerny.)Google Scholar
  32. Fischl-Steinert: Kongenitale Luesfragen. Arch. f. Kinderheilk. Bd. 69. S. 399.Google Scholar
  33. Fournier, Ed. und Fermet: Syphilis. Traité de pathologie médicale et thérapeutique. Tome 2. Paris: Malorine & fils. 1925.Google Scholar
  34. Friedländer, E.: Über das Vorkommen der Spirochaeta pallida in der männlichen Harnröhre usw. Berl. klin. Wochenschr. 1921. Nr. 48. S. 1410.Google Scholar
  35. Fuchs, Dora: Spirochaeta pallida im Cervikalsekret bei primärer und sekundärer Lues. Dtsch. med. Wochenschr. 1920. Nr. 40 und Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. Bd. 138, S. 238 (Kongreßbericht).Google Scholar
  36. Gaucher: (a) Ann. des maladies vénér. Januar 1916. p. 1. (b) Exception à la loi de Colles-Baumes. Coulamination d'une mère par un enfant héredo-syphilitique. Bull. de la soc. franç. de dermatol. 1907. p. 404.Google Scholar
  37. Gerstenberger: Diskussionsbemerkung zum Vortrag von Jeans und Cooke. Arch. of pediatr. Vol. 37. p. 401/405. 1920. Zentralbl. f. Kinderheilk. Bd. 9, S.483.Google Scholar
  38. Gerz: Münch. med. Wochenschr. 1923. Nr. 44.Google Scholar
  39. Glück: Über das sog. PROFETAsche Gesetz. Wien. med. Wochenschr. 1920. Nr. 9.Google Scholar
  40. Groen: Norweg. med. Rundschau. Bd. 4. 1912.Google Scholar
  41. Grünsfeld: Zitiert nach Fischl, Monatsschr. f. Kinderheilk. Bd. 25.Google Scholar
  42. Guggenheim: Über ein syphilitisches Nabelulcus. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 33, S. 329.Google Scholar
  43. Handorn und Georgi: Die Zuverlässigkeit der Serodiagnostik der Lues in der Schwangerschaft usw. Zentralbl. f. Gynäkol. 1923. Nr. 23.Google Scholar
  44. Haslund: (a) Sur un cas de syphilis contractée au moment même de la naissance-Transmission de mère à l'enfant. Ann. de dermatol. et de syphiligr. 5. Serie. Tome 2, p. 1. 1911. (b) Über ungleichen Anteil an der kongenitalen Syphilis bei Zwillingen. Hospitalstidende. Jg. 67, S. 481. 1924. Ref. Zentralbl. f. Kinderheilk. Bd. 17, S. 458 u. Bd. 18, S. 138. (c) Ann. de dermatol. et de syphiligr. 1924. p. 321.Google Scholar
  45. Herz: Verschiedenes Verhalten von Zwillingen bei Lues congenita. Monatsschr. f. Kinderheilk. Bd. 21, S. 467.Google Scholar
  46. Heynemann: Die Bedeutung der Wassermannschen Reaktion für Geburtshilfe und Gynäkologie. Prakt. Ergebn. d. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 3, S. 40. 1911.Google Scholar
  47. Hochsinger: (a) In Pfaundler-Schlossmann. 2. Aufl. Kapitel: Syphilis, (b) Über angeborene Syphilis. Wien. med. Wochenschr. Nr. 8, S. 391. 1923.Google Scholar
  48. Hoffmann-Schilling: Zur Frage der intra partum erworbenen Lues der Neugeborenen. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 38, S. 581. 1924.CrossRefGoogle Scholar
  49. Hohm und Gummert: Eignet sich das Retroplacentarblut zur Serodiagnostik der Syphilis ? Münch. med. Wochenschrift. 1923. Nr. 36.Google Scholar
  50. Holt, Emmet: The Wassermann reaction in hereditary syphilis etc. Med. Yorkstade journ. of med. Vol. 13, p. 466. 1913. Ref. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 7.Google Scholar
  51. Hornung: (a)Die vom 1. 4.10 bis 31. 3. 1914 an der Frauenklinik Kiel beobachteten Fälle von Lues und Schwangerschaft. Prakt. Ergebn. d. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 2. 1920. (b) Prakt. Ergebn. d. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 8. Nr. 2.Google Scholar
  52. Jacobovics: Die Übertragung der Syphilis nur auf den einen Fetus. Orvosi Hetilap. Jg. 64, S. 261.Google Scholar
  53. Jeans and Cooke: A study of the incidence of hereditary syphilis. Arch. of pediatr. Vol. 37, p. 401. 1920. Ref. Zentralbl. f. Kinderheilk.Google Scholar
  54. Jesionek: Ein Beitrag zur Lehre von der Vererbung der Syphilis. Münch. med. Wochenschr. 1904.Google Scholar
  55. Jessner: Die Syphilis der 3. Generation. Med. Klinik. Jg. 16, S. 924 u. 956. 1920.Google Scholar
  56. Klaften: (a) Die Methodik des Syphilisnachweises an Gebäranstalten. Arch. f. Gynäkol. Bd. 123, S. 283. (b) Zur Diagnose, Prophylaxe und Therapie der kongenitalen Syphilis. Zentralbl. f. Gynäkol. 1925. Nr. 1. S. 30.Google Scholar
  57. Klaften und Kalmann: Studie über Syphilis und Schwangerschaft. Zeitschr. f. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 86, S. 123. 1923.Google Scholar
  58. Klee: Monatsschr. f. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 61, S. 29.Google Scholar
  59. Klee und Hofmann: Über die Vererbbarkeit des Retroplacentar- und Nabelvenenblutes zur Serodiagnose. Monatsschr. f. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 74, H. 1 u. 2.Google Scholar
  60. Knebel: Die Ergebnisse der systematischen Durchführung serologischer Luesreaktionen im Retroplacentarblut. Zentralbl. f. Gynäkol. 1925. Nr. 24, S. 1302.Google Scholar
  61. Kraus: Beitrag zur Frage der Syphilis der 3. Generation. Monatsschr. f. Kinderheilk. 1923. Bd. 24, S. 236.Google Scholar
  62. Krukenberg: Sind Retroplacentar- und Nabelvenenblut zur Diagnose der mütterlichen bzw. kindlichen Syphilis der Wassermannschen Reaktion verwendbar. Zeitschr. f. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 74, H. 1 u. 3, S. 451.Google Scholar
  63. Lacassagne: Loi de Colles ou loi de Baumes. Journ. de med. de Lyon. Année 5, p. 313. 1924. Ref. Zentralbl. f. Kinderheilk. Bd. 17, S. 456.Google Scholar
  64. Lahm: Zum Einfluß der manifesten und latenten Lues der Mutter auf die Frucht. Arch. f. Gynäkol. Bd. 112, S. 357. 1920.CrossRefGoogle Scholar
  65. Lange: Zur Klinik der Säuglingslues. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 90, S. 83. 1919.Google Scholar
  66. Leredde: Riascenza med. Jg. 1, Nr. 2. Zit. nach Slawik. Med. Klinik. 1925. Nr. 23/24.Google Scholar
  67. Lesser, F.: Kriegswissenschaftliche Beiträge zur Syphilis. Dtsch. med. Wochenschr. Nr. 29. 1918.Google Scholar
  68. Lesser und Carsten: Über familiäre Syphilis, zugleich ein Beitrag zur Keratitis parenchymatosa. Dtsch. med. Wochenschrift Nr. 15. 1914.Google Scholar
  69. Lesser und Klages: Über ein eigenartiges Verhalten syphilitischer Neugeborener gegenüber der Wassermannschen Reaktion. Dtsch. med. Wochenschr. 1914. Nr. 26, S. 1309.CrossRefGoogle Scholar
  70. Levaditi, Marie et Isacu: Étude expérim. de l'hérédité syphilitique. Arch. internat, de neurol. Tome 1, p. I ff. 1922. Ref. Zentralbl. f. Kinderheilk. Bd. 14, S. 221 Bd. 15, S. 181.Google Scholar
  71. Lomholt: Trois cas de contagion syphilitique au passage. Ann. de dermatol. et de syphiligr. Tome 2, p. 17/22. 1921.Google Scholar
  72. Manouélian: (a) Étude clinique et histo-microbiologique de la phlébite syph. primitive de la veine osubilicale. Gynécol. et obstétr. 1921. p. 407. Ref. Zeitschr. f. Kinderheilk.Google Scholar
  73. Manouélian: Placentas syphilitiques et phagocytose des tréporièmes. Gynécol. et obstétr. Tome 3, p. 1. 1921. Ref. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 15. 1911.Google Scholar
  74. Marfan: Press, médic. Nr. 33. 1923. Zit. nach Slawik, Med. Klinik. 1925. Nr. 23/24.Google Scholar
  75. Martelli: Sulla sifilide della seconda e terza generatione. Pédiatrica. Année 31, p. 305ff. 1923. Ref. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 14, S. 541. 1923.Google Scholar
  76. Matzenauer:Google Scholar
  77. (a) Abschnitt Syphilis im Handbuch: Biologie und Physiologie des Weibes. Herausg. von Halban und Seitz. Berlin, Wien: Urban & Schwarzenberg. (b) Die Vererbung der Syphilis. Erg.-Bd. im Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. 1903. S. 543ff. (Literatur!)Google Scholar
  78. Meyer, L. F.: Zum Problem der Übertragung der kongenitalen Syphilis. Monatsschr. f. Kinderheilk. Bd. 24, S. 748. 1923. Verhandl. d. Ges. f. Kinderheilk.Google Scholar
  79. Milian et Valle: Hérédo-Syphilis de seconde generation. Bull. de la soc. franç. de dermatol. Année 1921, p. 114/116. Ref. Zentralbl. f. Haut- u. Geschlechtskrankh. Bd. 2, S. 102.Google Scholar
  80. Mulzer: Das Vererbungsproblem bei der Syphilis im Lichte moderner Forschung. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. Bd. 113, S. 769. 1921.CrossRefGoogle Scholar
  81. Nasso: La pediatria. Nr. 3 u. 4. 1923. Zit. nach Slawik, Med. Klinik 1925. Nr. 23/24. S. 861.Google Scholar
  82. Neisser: Beiträge zur Pathologie und Therapie der Syphilis. Berlin 1911 (Literatur).Google Scholar
  83. Nelken: Bemerkungen zur Klinik der Lues congenita. Med. Klinik. 1924. Nr. 42.Google Scholar
  84. Nikolau: Sur un cas d'infection syphilitique crypto-génétique etc. Ann. de dermatol. et de syphiligr. 1916/17. p. 186.Google Scholar
  85. Nobécourt et Bonnet: Reaction de Bordet-Wassermann de syphilitis chez les nourissons, leurs mères etc. Presse méd. Année 28, p. 745. 1920. Ref. Zentralbl. f. Kinderheilk. Bd. 11.Google Scholar
  86. Orel: Statistische Untersuchungen bei Lues congenita. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 40. S. 414.Google Scholar
  87. Patzschke: Über symptomfreie Kinder syphilitischer Mütter. Klin. Wochenschr. Nr. 49. 1922.Google Scholar
  88. Pehtj: Journ. de med. de Paris. Nr. 1. 1923. Zit. nach Slawik, Med. Klinik. 1925. Nr. 23/24. S. 861.Google Scholar
  89. v. Pfaundler: Verbreitung der Lues im Kindesalter. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 16, S. 63. 1917.CrossRefGoogle Scholar
  90. Peitzer: Über Syphilisinfektion intra partum. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 18. S. 57.1918.CrossRefGoogle Scholar
  91. Pinard: Bull. et. soc. clin. Nr. 5.1921. Ref. Zeitschr. f. Kinderheilk.Google Scholar
  92. della Porta: Ann. di obstétr. e ginecol. Année 43. Nr. 12. Ref. Zeitschr. f. Kinderheilk.Google Scholar
  93. Proksch: Geschichte der venerischen Krankheiten. Bd. 1 u. 2.Google Scholar
  94. Rabinowitsch: Syphilis und Wassermannsche Reaktion bei den Findelanstalten. Zentralbl. f. Bakteriol., Parasitenk. u. Infektionskrankh. Bd. 72, S. 344. 1913.Google Scholar
  95. Reischig: Statistische Beobachtungen über kongenitale Lues. Inaug.-Diss. München 1912.Google Scholar
  96. Rietschel: Das Problem der Übertragung der angeborenen Syphilis. Erg. d. inn. Med. Bd. 12, S. 160. 1912. (Literatur !)Google Scholar
  97. (b) Zur Syphilisinfektion intra partum. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 31, S. 293. (c) Theoretisches und Praktisches über kongenitale Syphilis. Med. Klinik. 1924. Nr. 49, S. 1744. (d) Das Problem der Übertragung angeborener Syphilis. Dermatol. Wochenschr. Bd. 80, Nr. 3, S. 91ff. 1925.Google Scholar
  98. Rivière: Syphilis à la troisième génération. Bull. de la soc. d'obstétr. et de gynécol. Année 13, p. 436. 1924. Ref. Zentralbl. f. Kinderheilk. Bd. 18, S. 670. -RoNCHi: La sifilide ereditaria nella seconda generatione. Pediatria. Tome 31, Nr. 20, p. 1105. Ref. Zentralbl. f. Kinderheilk. Bd. 16, S. 73.Google Scholar
  99. Routh: Lancet. Vol. 199, Nr. 20.Google Scholar
  100. Roux: La réaction de Wassermann chez les nouveau-nés et les nourissons. Thèse de Montpellier. Tome 59. 1913. Ref. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 8.Google Scholar
  101. Saenger: Serologische Untersuchungen über die Erkennung und Häufigkeit der Syphilis bei Gebärenden. Monatsschrift f. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 46.Google Scholar
  102. Salomon: Über das Problem der Übertragung bei der Lues congenita. Münch. med. Wochenschr. Nr. 70, S. 630.Google Scholar
  103. Scherber: Siehe Finger, Handb. 3, S. 2060 ff.Google Scholar
  104. Schumann und Barnes: Syphilis and childbirth etc. Americ. journ. of obstetr. a. gynecol. Vol. 2, p. 612, 655. 1921. Ref. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 12.Google Scholar
  105. Schweizer: Ein Fall von Lues congenita in der 3. Generation. Arch. f. Kinderheilk. Bd. 73, S. 140/141. 1923.Google Scholar
  106. Siemens: Superinfektionsversuche bei quartärer Syphilis. Versamml. dtsch. Naturf. u. Ärzte in Innsbruck 1924. (Abt.: Dermatol. u. Syphilis.) Zentralbl. f. Haut- u. Geschlechtskrankh. Bd 14, S.418.Google Scholar
  107. Slawik: Die kongenitale Syphilis (Übersichtsreferat). Med. Klinik. Nr. 23, S. 861. 1925.Google Scholar
  108. Soldin und Lesser: Zur Kenntnis der kongenitalen Syphilis der Säuglinge. Dtsch. med. Wochenschr. 1915. S. 429.Google Scholar
  109. Steinert: In observatione de lue. Arch. f. Kinderheilk. Bd. 70, S. 23.Google Scholar
  110. Steinert und Flusser: Hereditäre Lues und Wassermannsche Reaktion. Arch. f. Kinderheilk. Bd. 65. 1916.Google Scholar
  111. Stühmer und Dreyer: Die Unzuverlässigkeit der Serumuntersuchung auf Syphilis bei Schwangeren und Gebärenden. Zeitschr. f. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 84. 1921.Google Scholar
  112. Thoenes: Lues congenita und Zwillingsschwangerschaft. Dtsch. med. Wochenschr. Jg. 48, S. 1386. 1922.CrossRefGoogle Scholar
  113. Thomsen: Pathologisch-anatomische Veränderungen in der Nachgeburt bei Syphilis. Beitr. z. pathol. Anat. u. z. allg. Pathol. Bd. 38, S. 524. 1905 (Literatur). -Trost, Käte: Über das Vorkommen der Spirochaeta pallida in der weiblichen Harnröhre. Dtsch. med. Wochenschr. 1924. Nr. 6.Google Scholar
  114. Tumpeer: Syphilis in the third generation. Americ. journ. of syphilis. Vol. 5, p. 601Google Scholar
  115. 613.
    1921. Ref. Zentralbl. f. Haut- a. Geschlechtskrankh. Bd. 4, S. 78. 1923.Google Scholar
  116. Uhlenhuth: Übersichtsreferat über sämtliche Arbeiten Uhlenhuths und seiner Mitarbeiter, über experimentelle Kaninchensyphilis. Med. Klinik 1922. S. 1210, 1246 (Literatur).Google Scholar
  117. Vanselow: Ein Fall von Übertragung der Syphilis auf die zweite Generation. Münch. med. Wochenschr. 1925. S. 1384.Google Scholar
  118. v. Varo: Bemerkungen über den Aufsatz von Esch. Zentralbl. f. Gynäkol. Jg. 74, Nr. 30, S. 1219. 1923.Google Scholar
  119. Verotti: La sifilide ereditaria di IL e III. generatione. Rass. di studi sess. Année 4, p. 109. Ref. Zentralbl. f. Haut- u. Geschlechtskrankh. Bd. 13, S. 394.Google Scholar
  120. Vulovic, Lj.: Über die Frühdiagnose der kongenitalen Syphilis usw. Klin. Wochenschr. Bd. 2, S. 2235. 1923.CrossRefGoogle Scholar
  121. Walker: St. Bartholomew's hosp. journ. Vol. 30, Nr. 4. Ref. Slawik, Med. Klinik. 1925. Nr. 23/24. S. 861.Google Scholar
  122. Whitnidge: The value of the Wassermann reaction in obstetrics. Bull. of Johns Hopkins hosp. Vol. 31, p. 335/342. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 10.Google Scholar
  123. Wieman: Beiträge zum Studium der experimentellen Kaninchensyphilis. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. Bd. 107, S. 281. 1911.CrossRefGoogle Scholar
  124. Willenbücher: Die Wassermannsche und Sachs-GEORGische Reaktion während der Geburt. Arch. f. Gynäkol. Bd. 113, S. 558.Google Scholar
  125. Wimberger: Luetische Ammenmilchinfektion usw. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 40, S. 68. 1925.CrossRefGoogle Scholar
  126. Zieler: Zur Frage der Syphilisverhütung in der Säuglings- bzw. Ammensyphilis. Dtsch. med. Wochenschr. Jg. 48, S. 413. 1922.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1927

Authors and Affiliations

  • Hans Rietschel
    • 1
  1. 1.WürzburgDeutschland

Personalised recommendations