Advertisement

Arbeitswilligkeit und kanalisierter Bewegungsraum. Rechtswille und Rechtserkenntnis

  • Viktor v. Weizsäcker

Zusammenfassung

Hier also berührt sich der Entschluß, soziale Arbeiterneurosen in dividuell zu behandeln, mit einem möglichen Entschluß sozialpolitisch zu handeln. Und hier liegt auch ein ganz einzigartiger Fall in der Ge schichte der Neurosenlehre vor, insofern als eine klassische Grundfrage der Neurosenlehre (darüber hinaus aber der medizinischen Ätiologie über haupt) in einem Massenexperiment studierbar wird. Es handelt sich um nichts Geringeres als die Frage nach dem Verhältnis innerer und äußerer Krankheitsfaktoren. Während nämlich in der psychologischen Neurosenfor schung die äußeren Faktoren derartig individuell von Fall zu Fall ver schiedene sind, daß keine Vergleiche zu ziehen sind, ist im Institut der Sozialversicherung der äußere Faktor in unübertrefflicher Weise scharf und geradezu für alle Fälle identisch charakterisiert. Es sieht so aus, als ob wir hier zu fassen bekommen, daß Neurose nicht nur ein Verhalten der Person ist, sondern auch ein Verhalten der Gesellschaft. Genauer: Das Verhalten der Person ist nur die innere Anwendung des äußeren Verhaltens der Gesellschaft: das eine ist nur der Spiegel des anderen, die mikrokosmische Darstellung einer makrokosmischen Struktur.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1930

Authors and Affiliations

  • Viktor v. Weizsäcker
    • 1
  1. 1.Universität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations