Advertisement

Anhang. Der Stand der Vierfüßler

  • H. Straßer

Zusammenfassung

Der Vergleich ist ein unentbehrliches Hilfsmittel zur wissenschaftlichen Erkenntnis auch auf dem Gebiete der maschinellen Einrichtungen der Organismen. Die Konstruktion der Körpermaschinerie des Menschen wird nicht annähernd vollkommen erkannt, werden, ohne den Ausblick auf die verwandten und abweichenden Verhältnisse bei den Tieren. Einrichtungen, welche beim Tier und beim Menschen in gleicher Weise vorkommen, dürfen nicht mit Verhältnissen in ursächlichem Zusammenhang gebracht werden, die sich nur beim Menschen finden. Andererseits müssen übereinstimmende Korrelationen bei sonst ganz verschiedenen Bedingungen als besonders bedeutungsvoll erscheinen. Eine genauere Untersuchung der statischen Verhältnisse des Körpers der Vierfüßler ist zwar schon allein dadurch gerechtfertigt, daß auch der Mensch unter Umständen die Stellung des Vierfüßlers einnimmt. Von besonderer Wichtigkeit aber möchte es sein, den Unterschieden in der Konstruktion nachzuspüren, welche mit der Verschiedenheit der gewöhnlichen Art des Standes in Zusammenhang stehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. v. Meyer, H., Das menschliche Knochengerüst, verglichen mit demjenigen der Vierfüßler. Arch. f. Anat. und Entwicklungsgesch. 1891. Anat. Abt.Google Scholar
  2. Eichbaum, Beiträge zur Statik und Mechanik des Pferdeskeletts. Festschrift 1890.Google Scholar
  3. Zschokke, E., Weitere Untersuchungen über das Verhältnis der Knochenbildung zur Statik und Mechanik des Vertebratenskelettes. Preisschr. d. Stiftung Schnyder von Wartensee. Zürich 1892.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • H. Straßer
    • 1
  1. 1.Universität BernSchweiz

Personalised recommendations