Advertisement

Das Blut

  • Ludolf Krehl
Part of the Entstehung, Erkennung und Behandlung Innerer Krankheiten book series (EEBIK, volume 2)

Zusammenfassung

Längst nicht ausreichend pflegt der Arzt die Untersuchung des Blutes vorzunehmen. Ich meine hier nicht nur, ja nicht einmal in erster Linie, das Suchen nach Bakterien oder nach mikrobiotisehen Beaktionskörpern, sondern die einfache histologische Untersuchung des Blutes. Hier hat auch niemand einen Entschuldigungsgrund, daß er das nicht ausführen könnte, denn über ein gutes Mikroskop muß jeder Arzt verfügen, die Technik der Untersuchung lernt er auf der Universität, und die Fertigkeit in der Untersuchung kann sich jeder nur durch Übung aneignen; hierfür haben wir aber immer Gelegenheit und Zeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Arneth, Die qualitative Blutlehre 1-4 (1920–1926) — Die spezifischen Blutkrank-heiten 1 u. 2 (1928 u. 1930). — V. Schilling, Das Blutbild und seine klinische Verwertung. 8. Aufl. 1929. — Naegeli, Blutkrankheiten. 5. Aufl. 1931.Google Scholar
  2. 1.
    Zusammenfassend Brogsitter, Virch. Arch. 276, 768; Fol. haemat. 31, 149.Google Scholar
  3. 2.
    Ellermann, Die übertragbare Hühnerleukose. Berlin 1918.Google Scholar
  4. 1.
    Arheth, 1. c. — V. Schilling, 1. c. — Ernst, Dtseh. Arch. klin. Med. 149, 1.Google Scholar
  5. 2.
    Gloor, Die klinische Bedeutung der qualitativen Veränderungen der Leukozyten. 1929.Google Scholar
  6. 3.
    Vgl. Westergren, Erg. inn. Med. 26, 577.Google Scholar

Copyright information

© F. C. W. Vogel in Berlin 1931

Authors and Affiliations

  • Ludolf Krehl

There are no affiliations available

Personalised recommendations