Allgemeine Beschaffenheit der Atmosphäre und ihre physikalischen Eigenschaften

  • Joseph Krauß

Zusammenfassung

Die Meteorologie hat die Aufgabe, den Zusammenhang der Erscheinungen in unsrer Atmosphäre zu erklären. Die Höhe dieser Atmosphäre beträgt mehrere hundert Kilometer. Die meteorologischen Erscheinungen spielen sich alle in den untersten 10–12 km ab. Nur innerhalb dieser verhältnismäßig dünnen Schicht — der sog. Troposphäre — ist die Temperatur der Luft von den Wärmeverhältnissen der Erdoberfläche abhängig. In 10–12 km Höhe liegt die Inversionszone, die im Kapitel 2 eine ausführlichere Darstellung findet. Bis zu ihr reicht die vertikale Durchmischung der Luft und die Wolkenbildung. Der über der Inversionszone befindliche Teil der Atmosphäre heißt Stratosphäre. Die Phänomene der leuchtenden Wolken, der Sternschnuppen und der Polarlichter ragen in Höhen bis zu 400 km hinauf und liefern die Mittel zur Ergründung der obersten Luftschichten. Es scheint zunächst, als ob bei einer Gesamthöhe der Atmosphäre von einigen hundert Kilometern die Troposphäre mit etwa 11 km Höhe nur einen sehr geringen Teil der Erdhülle ausmache. Bedenkt man jedoch, daß in 11 km Höhe die Luft nur noch ein Viertel des unten an der Erdoberfläche herrschenden Drucks ausübt, so folgt daraus, daß die für das Wetter maßgebende Troposphäre doch etwa ¾ der gesammten Erdatmosphäre enthält.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1917

Authors and Affiliations

  • Joseph Krauß
    • 1
  1. 1.Seefahrtschule in LübeckDeutschland

Personalised recommendations