Advertisement

Teilentladungsmeßtechnik

  • Adolf J. Schwab

Zusammenfassung

Unter Teilentladungen versteht man in der Hochspannungstechnik alle Erscheinungsformen elektrischer Entladungen, die die Elektrodendistanz nur teilweise überbrücken. Ihre Stromstärke wird nicht durch den Innenwiderstand der Spannungsquelle, sondern durch den beschränkten Energieinhalt von Teilkapazitäten und durch Raumladungseffekte begrenzt. Teilentladungen können von einer Elektrode ausgehen (Gleitentladungen, Korona) oder elektrodenlos in Hohlräumen eines Dielektrikums brennen. Da die Probleme der Teilentladungsmeßtechnik überwiegend in Zusammenhang mit der Erfassung von Entladungen in Hohlräumen fester und flüssiger Dielektrika entstehen, wird der Begriff Teilentladung häufig auch nur in Zusammenhang mit diesen verwendet, Teilentladungen in Gasen dagegen als Koronaentladungen u. ä. bezeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Adolf J. Schwab
    • 1
  1. 1.Institut für Hochspannungstechnik und elektrische AnlagenUniversität Fridericiana KarlsruheKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations