Advertisement

Plastische Rohstoffe

  • William Funk

Zusammenfassung

Die Kaoline und Tone gehören zu den Gesteinen sekundärer Bildung. Diese sind aus den primären Erstarrungsgesteinen entstanden, aus denen nach dem Nachlassen der vulkanischen Tätigkeit des Erdballs die Erdkruste sich gebildet hat. Auch noch heute unterliegen die Gesteine der Erdkruste mannigfachen Umsetzungen. In erster Linie erfolgte bei dieser Umwandlung oder Verwitterung der Gesteine eine Auflockerung ihres Gefüges, hervorgerufen durch Sonnenbestrahlung, Sprengung durch Frost und biologische Vorgänge1. An diese hat sich dann eine chemische Umsetzung angeschlossen, die im wesentlichen in zwei Richtungen verlaufen sein kann, nämlich entweder so, daß wasserhaltige Aluminium-Kieselsäurekomplexe entstanden sind (tonige Verwitterung), oder so, daß sich unter besonderen klimatischen Bedingungen und infolge völliger Entfernung der Kieselsäure mehr oder weniger reine Aluminiumhydroxyde mit wechselndem Gehalt an Eisenhydroxyd gebildet haben (allitische, auch bauxitische oder lateritische Verwitterung).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Nach E. Dittler: Chemisch-genetische Probleme der Ton-und Kaolinforschung. Tonind.-Ztg. Bd. 56 (1932) S. 836; vgl. ferner E. Dittler: Z. anorg. allg. Chem. Bd. 211 (1933) S. 33.Google Scholar
  2. 1.
    Nach E. Dittler: a. a. O. S. 837.Google Scholar
  3. 2.
    Fortschr. d. Geol. u. Pal. IV, 1926; Chem.-Ztg. Bd. 51 (1927) S. 1009; Naturw. Bd. 17 (1929) S. 928.Google Scholar
  4. 3.
    Entsprechend dem in der Petrographie herrschenden Brauche, ein Gestein, das nur ein kennzeichnendes Mineral enthält, mit dem Namen des letzteren und der Nachsilbe-it zu bezeichnen, benutzt man in der wissenschaftlichen Mineralogie die Bezeichnung „Kaolin“ für das Mineral von bestimmter stöchiometrischer Zusammensetzung, die Bezeichnung „Kaolinit“ dagegen für ein hauptsächlich aus jenem Mineral bestehendes Gestein. In keramisch-technischen Kreisen gebraucht man vielfach beide Bezeichnungen gerade in umgekehrtem Sinne, worauf hier besonders hingewiesen sei, um Irrtümer zu vermeiden. Vgl. hierzu H. Harrassowitz: a. a. O., und Sprechsaal Keramik usw. Bd. 60 (1927) S. 257, ferner H. Lehmann u. W. Neumann: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 12 (1931)S. 327.Google Scholar
  5. 1.
    Dittler, E.: a.a.O. S. 837.Google Scholar
  6. 2.
    Dieses Verfahren zur Unterscheidung beider stammt von J. M. van Bem-melen: (Z. anorg. allg. Chem. Bd. 62 (1909) S. 221. — Nach E. Dittler(s. Anm.1) wird bei sehr feiner Verteilung auch Kaolin von siedender Salzsäure (10%) angegriffen.Google Scholar
  7. 3.
    Laubenheimer, A.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 11 (1930) S. 164.Google Scholar
  8. 4.
    Dittler, E.: a. a. O. S. 940.Google Scholar
  9. 1.
    Stahl, A.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 46 (1913) S. 95. Kästner, F, Ebenda Bd. 60 (1927) S. 278.Google Scholar
  10. 2.
    Chemie der Erde Bd. 2 (1925) S. 15 und Bd. 4 (1930) S. 33; vgl. a. E. Blanck Ernährung der Pflanze Bd. 29 (1933) S. 41. Die hier erwähnte Schwefel-und Salpetersäure bzw. ihre Salze sind durch Zersetzung von Eiweiß entstanden und besitzen viel größeres Aufschlußvermögen als Humussäure (Ref. Chem. Zbl. Bd. 104 (1933) I S. 2739.Google Scholar
  11. 3.
    Rösier, H.: Beitrag zur Kenntnis einiger Kaolinlagerstätten. Disser tation München 1902. Pukall, W.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 63 (1930) S. 912 und 969.Google Scholar
  12. 4.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 63 (1930) S. 869.Google Scholar
  13. 5.
    Kaiser, E.: Z. Kristallogr. 1923 S. 127.Google Scholar
  14. 6.
    Kopka, G., u. F. Zapp: Keramos Bd. 5 (1926) S. 415; s.a. A.Stahl a. a. O. S. 96.Google Scholar
  15. 7.
    Stremme, EL: Die Chemie des Kaolins 1912. Weber, E., in C. Bischof Die feuerfesten Tone und Rohstoffe 4. Aufl. S. 41. Leipzig 1923.Google Scholar
  16. 1.
    Kästner, F.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 60 (1927) S. 915.Google Scholar
  17. 2.
    Rieke, R.: Das Porzellan 2. Aufl. S. 58. Leipzig 1928.Google Scholar
  18. 1.
    Arbeiten des Staatlichen Forschungsinstituts Bd. 6. Leningrad. Referat von E. Klever: Keram. Rdsch. Bd. 36 (1928) S. 101; dgl. Sprechsaal Keramik usw. Bd. 61 (1928) S. 10. Vgl. hierzu auch R. Rieke: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 41 (1908) S. 405, sowie A. H. Kuechler: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 9 (1926) S. 104.Google Scholar
  19. 2.
    Z. B. Tertiärtone, Diluvialtone usw.Google Scholar
  20. 3.
    Als solche sind zu nennen ihre Verarbeitbarkeit im nassen formbaren (plasti-sehen) Zustand („fette“ Tone, „magere“ Tone usw.) und ihr Verhalten beim Erhitzen auf immer höhere Temperaturen bis zum allmählichen Erweichen und Schmelzen. Nach letzterem Gesichtspunkt unterscheidet man leicht dichtbrennende oder frühzeitig sinternde Tone, schwerschmelzbare oder feuerfeste Tone usw. Man rechnet zu den feuerfesten Tonen diejenigen, deren Kegelschmelzpunkt (vgl. hierzu S. 115 und Anhang II, S. 323) oberhalb Segerkegel 26 liegt.Google Scholar
  21. 4.
    Z. B. weißbrennende Tone, gelbbrennende Tone usw.Google Scholar
  22. 5.
    Man unterscheidet Porzellantone, Steinguttone, Steinzeugtone, Pfeifentone, Töpfertone, Kacheltone, Ziegeltone usw. Diese Bezeichnungen haben keine scharf trennende Bedeutung, sondern man kann z. B. viele Tone, die als Steinzeugtone bezeichnet werden, auch zur Herstellung von Steingut benutzen. Die Kaoline oder Porzellanerden dienen in erster Linie als Rohstoffe für die Porzellanherstellung, werden aber auch in der Steingutfabrikation verwendet.Google Scholar
  23. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 505.Google Scholar
  24. 2.
    Ebenda S. 503 und Sprechsaal Keramik usw. Bd. 64 (1931) S. 863.Google Scholar
  25. 3.
    Keppeler, G., u. H. Gotthardt: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 64 (1931) S. 863.Google Scholar
  26. 4.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 14 (1933) S.363; Z. angew. Chem. Bd. 46 (1933) Nr. 42.Google Scholar
  27. 5.
    Eigenschaftsangaben von Ton oder Kaolin. Verfaßt vom Rohstoffausschuß der D. K. G.Google Scholar
  28. 6.
    Auf eine Übersicht von A.Fischer: Tonind.-Ztg. Bd. 52 (1928) S. 1836, die die Verteilung der heute in Deutschland benutzten Tonvorkommen über die einzelnen erdgeschichtlichen Formationen zeigt und auf Grund des Werks von W. Dienemann: Die nutzbaren Gesteine Deutschlands und ihre Lagerstätten Bd. 1 (1928), zusammengestellt ist, sei hingewiesen.Google Scholar
  29. 1.
    Dienemann, W.: Ber. dtseh. keram. Ges. Bd. 9 (1928) S. 510.Google Scholar
  30. 1.
    Die physikalisch-technische Untersuchung keramischer Kaoline, S. 14. Leipzig 1922.Google Scholar
  31. 2.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 40 (1907) S.33.Google Scholar
  32. 3.
    J. Amer. ceram. Soc. Bd. 11 (1928) S. 224.Google Scholar
  33. 4.
    La Céramique industrielle. Premier Volume. S. 22. Paris 1929.Google Scholar
  34. 5.
    Bei 22 englischen und amerikanischen Kaolinen, die H. F. Vieweg ([J. Amer. ceram. Soc. Bd. 16 (1933) S.77; Ref. Sprechsaal Keramik usw. Bd. 66(1933) S. 597] untersuchte, betrug der durchschnittliche Teilchendurchmesser 1,5 bis 38 μ. Vieweg schlägt vor, Kaoline mit einer durchschnittlichen Teilchengröße von weniger als 7 μ, als feinkörnige, mit einer solchen zwischen 7 und 15 μ als mittelkörnige und mit einer Teilchengröße von mehr als 15 μ als grobkörnige Kaoline zu bezeichnen.Google Scholar
  35. 1.
    Vgl. hierzu G. Keppeler u. H. Gotthardt: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 64 (1931) S. 863.Google Scholar
  36. 2.
    Weber in C. Bischof: Die feuerfesten Tone und Eohstoffe, 4. Aufl. S. 22, Leipzig 1923.Google Scholar
  37. 3.
    Ross, C. J., u. P. E. Kerr: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 13 (1930) S. 151.Google Scholar
  38. 4.
    Noll, W.: Naturwiss. Bd. 20 (1932) S. 366; Chem. Zbl. Bd. 103 (1932) IIS. 1422.Google Scholar
  39. 5.
    Vgl. hierzu H. Lehmann u. W. Neumann: a. a. O. S. 357.Google Scholar
  40. 6.
    Keppeler, G.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 501.Google Scholar
  41. 7.
    Vgl. hierzu van Bemmelen: Z. anorg. allg. Chem. Bd. 66 (1910) sowie A. Schwalbe u. O. Schmidt: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 56 (1923) S. 289. G. A. Kall: Ebenda Bd. 59 (1926) S. 127 und O. Krause: Ebenda S. 186.Google Scholar
  42. 8.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 14 (1933) S. 97.Google Scholar
  43. 1.
    Nach einem auf der 14. Hauptversammlung 1933 der Deutschen Keramischen Gesellschaft in Jena gehaltenen Vortrage.Google Scholar
  44. 2.
    Allen, V. T.: Amer. Mineral. Bd. 13 (1928) S. 145.Google Scholar
  45. 3.
    So benannt nach dem Fort Benton, in dessen Umgebung sie in der oberen Kreideformation vorkommen.Google Scholar
  46. 4.
    Lee, P. W.: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 11 (1928) S. 713.Google Scholar
  47. 5.
    Ross, C. S., u. E. V. Shannon: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 9 (1926) S. 77.Google Scholar
  48. 6.
    Davis, C. W., u. H. C. Vacher: Bur. Mines Techn. Pap. 1928 Nr. 438 S. 51; Engng. Min. J. Bd. 123 (1927) S. 495; Ref. Abstracts comp. by the Amer. ceram. Soc. Bd. 8 (1929) S. 358.Google Scholar
  49. 7.
    Peck, A. B.: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 16 (1933) S. 70.Google Scholar
  50. 8.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 184 Anm. 2.Google Scholar
  51. 1.
    Warren, J. A.: Min. & Metallurgy Bd. 7 S. 349; Ref. Chem. Zbl. Bd. 97 (1926) II S. 2050. — Über Bentonit vgl. weiter H. C. Coss: Ceram. Age 1931 S. 147; Ref. Keram. Rdsch. Bd. 39 (1931) S. 221.Google Scholar
  52. 2.
    Dittler, E.: Tonind.-Ztg. Bd. 56 (1932) S. 837.Google Scholar
  53. 3.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 58 (1925) S. 614; vgl. a. B. Neumann u.S. Kober: Ebenda Bd. 59 (1926) S. 607.Google Scholar
  54. 1.
    Näheres über die akzessorisehcn mineralogischen Bestandteile der Tone vgl. J. Spotts McDowell: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 9 (1926) S. 55.Google Scholar
  55. 2.
    Keram. Rdsch. Bd. 37 (1929) S. 534 und Brunner: Ebenda Bd. 38 (1930)S. 17.Google Scholar
  56. 3.
    Geologisches über den Kaolin von St. Andreas bei Aue vgl.O. Stutzer:Z. prakt. Geol. Bd. 13 (1905) S. 333.Google Scholar
  57. 1.
    Über bayerische Kaoline siehe A. Laubenheimer: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 9 (1928) S. 521; M. Priehäuser: Keramos, Deutsche Erden, deutsches Steinzeug, S. 17. Bamberg 1929 und Keramos Bd. 8 (1929) S. 795. Über deutsche Kaolinlager im allgemeinen siehe besonders A. Stahl: Die Verbreitung der Kaolinlagerstätten in Deutschland. Arch. Lagerst.-Forschg. H. 12. Berlin 1912, sowie Deutschlands Kaolinlagerstätten und ihre Entstehung. Sprechsaal Keramik usw. Bd. 46 (1913) S. 95.Google Scholar
  58. 2.
    Michler: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 346. Kallauner,O.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 58 (1925) S. 779 u. a.Google Scholar
  59. 1.
    Braniski, A. I.: Bulet. Chim. pura aplicata Bd. 29 (1927) S. 15; Kef. Chem. Zbl. Bd. 99 (1928) I S. 2122.Google Scholar
  60. 2.
    Anon.: Pottery Gazette Bd. 54 (1929) S. 296.Google Scholar
  61. 3.
    Über französische Kaoline siehe Ausführliches A. Granger: La Céramique industrielle Bd. 1 S. 12. Paris 1929.Google Scholar
  62. 4.
    Zimmer, W. H.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 42 (1909) S. 270.Google Scholar
  63. 5.
    Bull. Amer. ceram. Soc. Bd. 4 (1925) S. 639; Min. J. Bd. 161 (1928) S. 279.Google Scholar
  64. 6.
    Über europäische Kaolinlager vgl. auch B. Dammer und O. Tietze: Die nutzbaren Mineralien Bd. 2 S. 382.Google Scholar
  65. 7.
    Keramos Bd. 5 (1926) S. 520; Sprechsaal Keramik usw. Bd. 60 (1927) S. 379 und Bd. 61 (1928) S. 902. A. Laubenheimer: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 14 (1933) S.234.Google Scholar
  66. 1.
    Schurecht, H. G.: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 5 (1922) S. 3. Hall, C. W.: Ceram. Ind. Bd. 10 (1928) S. 662. Goodspeed, G. E., u. A.A.Weymouth: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 11 (1928) S. 687. Brown, E. H.: Ceramist Bd. 8 (1926)S.34.Google Scholar
  67. 2.
    Keramos Bd. 7 (1928) S. 564.Google Scholar
  68. 3.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 60 (1927) S. 164.Google Scholar
  69. 4.
    Weber, E., in C. Bischof: Die feuerfesten Tone und Rohstoffe, 4. Aufl. S. 56. Leipzig 1923.Google Scholar
  70. 5.
    Wybergh, W. J.: Union of S.Africa. Geol. Survey Mem. Bd. 23 (1925); Bull. Imp. Inst. Bd. 24 (1926) S. 562; Pott. Gaz. Bd. 52 (1927) S. 1275; Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 98.Google Scholar
  71. 6.
    Ausführlicheres vgl. hierzu E. Weber in C. Bischof: a. a.O. S. 58-64.Google Scholar
  72. 1.
    Schulz, H., u. F. Bley: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 60 (1927) S. 421.Google Scholar
  73. 2.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 41 (1908) S. 611.Google Scholar
  74. 3.
    Scott, A.: Trans, ceram. Soc. Bd. 28 (1929) S. 53.Google Scholar
  75. 4.
    Kerl, B.: Handbuch der gesamten Tonwarenindustrie, 3. Aufl. S. 1116. Braunschweig 1907.Google Scholar
  76. 5.
    Granger, A.: La Céramique industrielle. Bd. 1 S. 17. Paris 1929.Google Scholar
  77. 6.
    Hodson, F.: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 11 (1927) S. 721.Google Scholar
  78. 7.
    Galpin, S. L.: Trans. Amer. ceram. Soc. Bd. 14 (1912) S. 30LGoogle Scholar
  79. 8.
    Moyer, M. L.: Contract Rec. Eng. Res. Bd. 41 (1927) S. 355; Abstr. comp. by the Amer. ceram. Soc. Bd. 6 (1927) S. 363. Ries, H.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 51 (1918) S. 7.Google Scholar
  80. 1.
    Melhase, J.: Engng. Min. J.-Press Bd. 121 (1926) S. 837; Abstr. comp. by the Amer. ceram. Soc. Bd. 6 (1927) S. 35. Spence, H. S.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 184; Luftschitz, H.: Tonind.-Ztg. Bd. 54 (1930) S. 39. — Über die Plastizität von Bentonit vgl. insbesondere keram. Rdsch. Bd. 31 (1923) S. 120.Google Scholar
  81. 2.
    Über verschiedene Tonvorkommen in Kleinasien siehe E. Berdel: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 6 (1925) S. 17.Google Scholar
  82. 3.
    Vgl. hierzu H. Harkort und H. J. Harkort: Eine rationelle Schnellanalyse, Sprechsaal Keramik usw. Bd. 65 (1932) S. 705.Google Scholar
  83. 1.
    Hecht, H.: Lehrbuch der Keramik, 2. Aufl. S. 25. Berlin 1930.Google Scholar
  84. 2.
    Bischof, C.: Die feuerfesten Tone und Rohstoffe, 4. Aufl. S. 15. Leipzig 1923.Google Scholar
  85. 1.
    Wegen ausführlicherer Mitteilungen über diese wichtigen grundlegenden Arbeiten muß auf bohrtechnische Sonderwerke verwiesen werden, z. B. auf C. Loeser: Handbücher der keramischen Industrie, II. Teil, Aufsuchen, Abbohren und Bewerten von Ton-und Kaolinlagern, Halle a. S. 1904 (dem die obigen Angaben zum Teil entnommen sind). Fiebelkorn, M.: Über das Aufsuchen von Ton-und Mergellagern (Mitt. d. dtsch. Ver. f. Ton-, Kalk-und Zementindustrie 1898) und M. Igel: Das Aufsuchen und Abbohren von Tonlagerstätten. Berlin 1930 [vgl. a. Tonind.-Ztg. Bd. 54 (1930) Nr. 100-103, ferner ebenda Bd. 55 (1931) S. 738].Google Scholar
  86. 2.
    Hersteller F. Wahrenburg, München; vgl. Tonind.-Ztg. Bd. 45 (1921) S. 983.Google Scholar
  87. 3.
    Wegen Einrichtung der Bohrwerkzeuge und-hilfswerkzeuge sowie ihrer Handhabung muß auf die Sonderliteratur verwiesen werden (vgl. Anmerkung 1).Google Scholar
  88. 1.
    Laubenheimer, A.: Keramos Bd. 8 (1929) S. 49.Google Scholar
  89. 2.
    Vgl. hierzu G. Horn: Der Abbau in den Tongräbereien und die dabei zu beachtenden Vorschriften. Tonind.-Ztg. Bd. 53 (1929) S. 313.Google Scholar
  90. 1.
    Daniels, J.: Bull. Amer. eeram. Soc. Bd. 6 (1927) S. 204.Google Scholar
  91. 2.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 195.Google Scholar
  92. 3.
    Hütter, C.: Tonind.-Ztg. Bd. 52 (1928) S. 149. Feustel: Ebenda Bd. 53 (1929) S. 959.Google Scholar
  93. 4.
    Vgl. hierzu W. Borchers: Tonind.-Ztg. Bd. 52 (1928) S. 1727. H. K.: Ebenda S. 1901.Google Scholar
  94. 1.
    Loeser in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft, S. 116. Braunschweig 1923.Google Scholar
  95. 2.
    Näheres vgl. F. Riedig: Tonind.-Ztg. Bd. 52 (1928) S. 1876 und Keramos Bd. 5 (1926) S. 135. Goslich, A.: Ebenda Bd. 54 (1930) S. 622.Google Scholar
  96. 3.
    Riedig, F.: Keramos Bd. 8 (1929) S. 787 und Tonind.-Ztg. Bd. 55 (1931) S. 397.Google Scholar
  97. 4.
    Weissemmel, K.: Tonind.-Ztg. Bd. 53 (1929) S. 1428.Google Scholar
  98. 5.
    Buchanan, E. W.: Mfrs. Rec. Bd. 95 (1929) S. 86; Abstr. comp. Amer. ceram. Soc. Bd. 8 (1929) S. 351.Google Scholar
  99. 6.
    Loeser in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 120. Braunschweig 1923.Google Scholar
  100. 1.
    Keram. Rdseh. Bd. 33 (1925) S. 875.Google Scholar
  101. 2.
    Vgl. hierzu A. Rabanus: Chem.-Techn. Rdsch. Bd. 45 (1930) S. 963 und Bd. 46 (1931) S. 201. W. Engels: Ebenda Bd. 46 (1931) S. 131 und 383. Wolman u. Pflug: Z. angew. Chem. Bd. 44 (1931) S. 696. H. Pflug: Z. angew. Chem. Bd. 45 (1932) S. 108 u. 697.Google Scholar
  102. 3.
    Hecht, H.: Lehrbuch der Keramik, 2. Aufl. S. 31. Berlin 1930.Google Scholar
  103. 1.
    Näheres hierüber siehe G. C. Thiem, Tonind.-Ztg. Bd. 44 (1920) S. 227, sowie H. Büschen: Ebenda Bd. 53 (1929) S. 1657.Google Scholar
  104. 2.
    Laubenheimer, A.: Keramos Bd. 8 (1929) S. 49.Google Scholar
  105. 3.
    Loeser, C.: Handbücher der keramischen Industrie, II. Teil S. 74, und ebenderselbe in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 119. Braunschweig 1923.Google Scholar
  106. 1.
    Vgl. hierzu: Ber. dtseh. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 172; ebenda Bd. 8 (1927) S. 92; auch H. Harkort: Keram. Edsch. Bd. 34 (1926) S. 748.Google Scholar
  107. 2.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 8 (1927) S. 92.Google Scholar
  108. 1.
    Loeser in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft, S. 123. Braunschweig 1923.Google Scholar
  109. 1.
    Kohl, H.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 3 (1922) S. 64 und M. Pohorzeleck: Ebenda Bd. 7 (1926) S. 190.Google Scholar
  110. 1.
    Lehmann, H.: Keram. Rdsch. Bd. 37 (1929) S. 795.Google Scholar
  111. 2.
    Schurecht, H. G.: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 4 (1921) S. 812.Google Scholar
  112. 3.
    Rieke, R., u. L. Mauve: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 8 (1927) S. 209.Google Scholar
  113. 4.
    Gesammelte Schriften 2. Aufl. S. 35. Berlin 1908.Google Scholar
  114. 5.
    Intern. Mitt. Bodenkunde Bd. 4 (1914) S. 30.Google Scholar
  115. 6.
    J. Amer., ceram. Soc. Bd. 7 (1924) S. 122.Google Scholar
  116. 1.
    Über die Einrichtung der zur Schlämmanalyse von Kaolin, Ton usw. dienenden Apparate und die Arbeitsweise mit ihnen siehe R. Rieke: Das Porzellan. 2. Aufl. S. 43. Leipzig 1928. Berdel, E.: Einfaches chemisches Praktikum. 5. Aufl. III. u. IV. Teil. S. 41. Koburg 1930; Bollenbach, H., u. E. Kieffer: Laboratoriumsbuch für die Tonindustrie. 2. Aufl. S. 10. Halle 1929. Ausführliches Literaturverzeichnis über Schlämmanalyse siehe Mitteilung des Materialprüfungsausschusses der Deutschen Keramischen Gesellschaft „Untersuchungs-und Prüfungsmethoden keramischer Rohstoffe und Erzeugnisse“, Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 8 (1927) S. 96; siehe hier auch Beschreibung der Verfahren zur Korngrößebestimmung selbst.Google Scholar
  117. 2.
    Andreasen, A.H.M., u. J. J. V. Lundberg: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 11 (1930) S. 249 und EL Lehmann: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 65 (1932) S. 690.Google Scholar
  118. 3.
    Kritische Untersuchungen der verschiedenen nach dem Schlämmverfahren und dem Sedimentierverfahren arbeitenden Apparate zur Korngrößebestimmung vgl. bei E. P. Bauer: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 5 (1924) S. 129. Rieke, R., u. L. Mauve: Ebenda Bd. 8 (1927) S. 209. Geßner, H.: Kolloid-Z. Bd. 38 (1926) S. 115 und H. W. Gonell: Die Chemische Fabrik Bd. 6 (1933) S. 227. Vinther, E. H., u. M. L. Lasson: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 14 (1933) S. 259.Google Scholar
  119. 4.
    Förderreuther, C.: Keram. Rdsch. Bd. 36 (1928) S. 755 und H. W. Gonell: Z. VDI 1928 S. 945 und Die Chemische Fabrik: a. a. O.Google Scholar
  120. 1.
    Wiedergabe erfolgt mit Genehmigung des Deutschen Normenausschusses. Verbindlich ist die jeweils neueste Ausgabe des Normblattes im DIN-Format A4, das durch den Beuth-Verlag, G.m.b.H., Berlin S. 14, Dresdner Str. 97, zu beziehen ist. Laut Mittlg, des Deutschen Normenausschusses ist demnächst mit einer Änderung des Normblattes DIN 1171 zu rechnen. Vorgesehen ist die Normierung grober Gewebe, außerdem erfolgt voraussichtlich Änderung der Bestimmungen über zulässige Abweichungen und Neuaufnahme eines Prüfverfahrens für Siebe und Siebgewebe.Google Scholar
  121. 1.
    Die zulässige Anzahl bezogen auf die größten Abweichungen bzw. den Bereich der größten Abweichungen beträgt 6%.Google Scholar
  122. 2.
    Die unter den aufgeführten Werten liegenden Abweichungen bleiben bei der Prüfung unberücksichtigt.Google Scholar
  123. 3.
    Siehe Keram. Rdsch. Bd. 34 (1926) S. 705. — Über die Prüfung von Siebgeweben vgl. H. Hecht: Keram. Rdsch. Bd. 41 (1933) S. 295.Google Scholar
  124. 4.
    Nach einer Druckschrift des Chemischen Laboratoriums für Tonindustrie Professor Dr. H. Seger und E. Cramer G. m. b. H., Berlin, s. a. Taschenbuch für Keramiker 1933 S. 135.Google Scholar
  125. 5.
    Taschenbuch für Keramiker 1928 S. 17. Bollenbach, H., u. E. Kieffer: Laboratoriumsbuch für die Tonindustrie 2. Aufl. S. 9. 1928. Vgl. a. W. Pukall: Grundzüge der Keramik S. 29. 1922 u. a.Google Scholar
  126. 6.
    Tonind.-Z. Bd. 51 (1927) S. 1790.Google Scholar
  127. 7.
    Förderreuther, C.: Keram. Rdsch. Bd. 36 (1928) S. 755.Google Scholar
  128. 8.
    Andreasen, A.H.M.: Ingenioren 1928 S. 225: Ref. Keram. Rdsch. Bd. 36 (1928) S. 601 und Sprechsaal Keramik usw. Bd. 61 (1928) S. 299.Google Scholar
  129. 1.
    Steger in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 34. Braunschweig 1923. Bauer, 1. P.: Keramik S. 73. Dresden 1923.Google Scholar
  130. 2.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 36 (1903) S. 1371; Sprechsaalkalender 1929, S. 26; Taschenbuch für Keramiker 1928 S. 15. Bollenbach, EL, u. E. Kieffer: Laboratoriumsbuch für die Tonindustrie 2. Aufl. S. 26. Halle a. S. 1929.Google Scholar
  131. 3.
    SprechsaalKeramik usw. Bd. 47 (1914) S. 423; Sprechsaalkalender 1929 S. 28. Bollenbach u. Kieff er: a. a. O. S. 30.Google Scholar
  132. 4.
    Steinbrecher, F.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 321; ferner W. F. Fischer: J. Amer. ceram. Soc. Bd. 11 (1928) S. 842.Google Scholar
  133. 5.
    Keppeler, G.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 502; s. a. J. Dorf-ner: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 48 (1915) S. 252.Google Scholar
  134. 6.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 503.Google Scholar
  135. 7.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 65 (1932) S. 705.Google Scholar
  136. 8.
    Tonind.-Ztg. Bd. 47 (1923) S. 515.Google Scholar
  137. 1.
    Otremba, A.: Keram. Rdsch. Bd. 36 (1928) S. 466.Google Scholar
  138. 2.
    Spangenberg, A.: 10 Jahre deutsche Keramik S. 75. Berlin 1929.Google Scholar
  139. 1.
    Kerl, B.: Handbuch der gesamten Tonwarenindustrie 3. Aufl. S. 177 u. 191. Braunschweig 1907.Google Scholar
  140. 1.
    Nach. M. Pohorzeleck: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 191 und H. Hegemann: Die Herstellung des Porzellans S. 14. Berlin 1904; ferner Bull. Amer. ceram. Soc. Bd. 4 (1925) S. 639 und A. Granger: La Céramique industrielle Bd. 1 S. 168. Paris 1929.Google Scholar
  141. 2.
    Bull. Amer. ceram. Soc. Bd. 7 (1928) S. 93.Google Scholar
  142. 1.
    Ebenda S. 13.Google Scholar
  143. 2.
    Hegemann, H.: Die Herstellung des Porzellans S. 95. Berlin 1904.Google Scholar
  144. 1.
    Bauer, E. P.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 5 (1924) S. 147.Google Scholar
  145. 2.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 5 (1924) S. 35ff.Google Scholar
  146. 3.
    Loeser in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 124. Braunschweig 1923.Google Scholar
  147. 1.
    Kremski, H.: Keram. Rdsch. Bd. 37 (1929) S. 289. Busch, V.: Ebenda Bd. 37 (1929) S. 376.Google Scholar
  148. 2.
    Ceram. Ind. Bd. 11 (1928) S. 194; Abstr. Amer. ceram. Soc. Bd. 7 (1928) S. 706.Google Scholar
  149. 3.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 474.Google Scholar
  150. 1.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 196.Google Scholar
  151. 2.
    Rieke, R.: Das Porzellan 2. Aufl. S. 70. Leipzig 1928.Google Scholar
  152. 1.
    Killias, E.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 349.Google Scholar
  153. 1.
    Keramos Bd. 9 (1930) S. 15.Google Scholar
  154. 2.
    Trans, ceram. Soc. Bd. 28 (1930) S. 447; Ref. Sprechsaal Keramik usw. Bd. 63 (1930) S. 487.Google Scholar
  155. 1.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 196.Google Scholar
  156. 2.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 192.Google Scholar
  157. 3.
    KoUoid-Z. Bd. 52 (1930) S. 160.Google Scholar
  158. 4.
    Chem. Ind. Bd. 28 (1905) S. 24.Google Scholar
  159. 1.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1925) S. 780.Google Scholar
  160. 2.
    Loeser in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 125. Braunschweig 1923. Rieke, R.: a. a. O. S. 71.Google Scholar
  161. 3.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 197.Google Scholar
  162. 1.
    Ebenda S. 196.Google Scholar
  163. 2.
    Keram. Rdsoh. Bd. 34 (1926) S. 369.Google Scholar
  164. 3.
    Singer, F.: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 124. Braunschweig 1923.Google Scholar
  165. 4.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 196.Google Scholar
  166. 5.
    Busch, V.: Keram. Rdsch. Bd. 38 (1930) S. 199.Google Scholar
  167. 6.
    Keram. Rdsch. Bd. 34 (1926) S. 369 (Fragekasten).Google Scholar
  168. 7.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 192. Funk, Feinkeramik. 4Google Scholar
  169. 1.
    Busch, V.: Keram. Rdsch. Bd. 38 (1930) S. 199.Google Scholar
  170. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 11 (1930) S. 194.Google Scholar
  171. 1.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 58 (1925) S. 779-789.Google Scholar
  172. 2.
    Müller, E.: D. R. P. 516144, Kl. 80b, vom 30. 12. 1926 [Chem.-Ztg. Bd. 55 (1931); Chem.-Teohn. Übersicht Nr. 74/75 S. 177.]Google Scholar
  173. 3.
    Chem.-Ztg. Bd. 51 (1927), Chem.-Techn. Übersicht Nr. 1-4 S. 3. Lauben-heimer, A.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 11 (1930) S. 195.Google Scholar
  174. 1.
    Tonind.-Ztg. Bd. 52 (1928) S. 1527; Keram. Rdsch. Bd.36 (1928) S.559 und Bd. 37 (1929) S. 376; Keramos Bd. 7 (1928) Heft 7 S. 8 (T. 5).Google Scholar
  175. 2.
    Keramos Bd. 8 (1929) S. 249.Google Scholar
  176. 3.
    Ebenda Bd. 9 (1930) S. 439.Google Scholar
  177. 4.
    Vgl. a. O. Sommer: Met. u. Erz Bd. 29 (1932) S. 268; Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 14 (1933) S. 363.Google Scholar
  178. 1.
    Hackeloer-Köbbinghoff: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 6 (1925) S. 240.Google Scholar
  179. 2.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 191.Google Scholar
  180. 1.
    Nach Y. M. Piraud (Franz. Patent Nr. 633745 vom 3. 5. 1927) kommen als solche in Betracht Gummiarabikum, Pektin oder Seifenlösung, die mit Amin en oder Ammoniak vermischt ist [Keramos Bd. 7 (1928) S. 529; Chem. Zbl. Bd. 99 (1928) I S. 2440].Google Scholar
  181. 2.
    Pohorzeleck, M.: a. a. O. S. 197.Google Scholar
  182. 1.
    Keram. Rdsch. Bd. 36 (1928) S. 844.Google Scholar
  183. 2.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 4 (1923/24) S. 118.Google Scholar
  184. 3.
    Keramos Bd. 4 (1925) S. 401.Google Scholar
  185. 4.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 3 (1922) S. 66.Google Scholar
  186. 5.
    Vageler, P.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 377.Google Scholar
  187. 6.
    Über diese Vorgänge, die besonders auch für die Gießfähigkeit der Kaoline usw. wichtig sind, vgl. a. S. 98.Google Scholar
  188. 1.
    Endell, K.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 400.Google Scholar
  189. 2.
    Über Wasserstoffionenkonzentration s. S. 100.Google Scholar
  190. 3.
    Singer, F.: Ber. d. Techn.-Wiss. Abtl. d. Verb, keram. Gewerke in Deutsehl. Bd. 5 (1919) S. 17.Google Scholar
  191. 4.
    Jacob, K., in C. Bischof: Die feuerfesten Tone und Rohstoffe 4. Aufl. S. 82. Leipzig 1923.Google Scholar
  192. 5.
    Prausnitz in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 127. Braunschweig 1923.Google Scholar
  193. 1.
    Prausnitz in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 129. Braunschweig 1923 und M. Pohorzeleck: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 193.Google Scholar
  194. 2.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 348.Google Scholar
  195. 3.
    Hecht, EL: Lehrbuch der Keramik 2. Aufl. S. 65. Berlin 1930.Google Scholar
  196. 4.
    Prausnitz: a. a. O.Google Scholar
  197. 1.
    Hirsch, H.: Tonind.-Ztg. Bd. 45 (1921) S. 1243; Keram. Rdsch. Bd. 29 (1921) S. 541.Google Scholar
  198. 2.
    Ausführliche Mitteilungen über diese Patente sowie überhaupt die Entwicklung der elektroosmotischen Kaolin-und Tonaufbereitung enthält die Arbeit von C. E. Curtis: The electrical dewatering of clay suspensions. J. Amer, ceram. Soc. Bd. 14 (1931) S. 219-263.Google Scholar
  199. 3.
    Einzelheiten über diesen Betrieb siehe E. Killias: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 347 und C. E. Curtis: J. Amer, ceram. Soc. Bd. 14 (1931) S. 219.Google Scholar
  200. 4.
    Rev. Matér. Constr. Bd. 201 (1926) S. 135 B (auszugsweise Ceramic Abstracts Amer. ceram. Soc. Bd. 6 (1927) S. 35; ferner La Céramique industrielle Bd. 1 S. 176. Paris 1929.Google Scholar
  201. 5.
    Granger, A.: La Céramique industrielle Bd. 1 S. 176, Paris 1929.Google Scholar
  202. 1.
    Über praktische Fragen bei der Elektroosmose von Kaolin und Ton vgl a. M. Philipp: Keram. Rdseh. Bd. 38 (1930) S. 405.Google Scholar
  203. 2.
    A. a. O. S. 219.Google Scholar
  204. 1.
    Keram. Rdsch. Bd. 34 (1926) S. 416.Google Scholar
  205. 2.
    Simon in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 156. Braunschweig 1923.Google Scholar
  206. 1.
    Pohl, A.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 478.Google Scholar
  207. 2.
    Keram. Rdsch. Bd. 34 (1926) S. 653.Google Scholar
  208. 1.
    Jacob, K., in C. Bischof: Die feuerfesten Tone und Rohstoffe 4. Aufl. S. 77. Leipzig 1923 und H. Hecht: Lehrbuch der Keramik 2. Aufl. S. 58. Berlin 1930.Google Scholar
  209. 2.
    Heim, M.: Die Steingutfabrikation S. 65. Leipzig.Google Scholar
  210. 1.
    Anable, A.: J. Amer, ceram. Soc. Bd. 11 (1928) S. 791.Google Scholar
  211. 2.
    Heim, M.: Die Steingutfabrikation S. 63. Leipzig.Google Scholar
  212. 1.
    Simon in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 157. Braunschweig 1923.Google Scholar
  213. 2.
    Heim, M.: Die Steingutfabrikation S. 67. Leipzig.Google Scholar
  214. 1.
    Klar, H.: Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 784.Google Scholar
  215. 1.
    Klar, H.: Keram. Edsch. Bd. 35 (1927) S. 784.Google Scholar
  216. 2.
    Granger, A.: La Céramique industrielle Bd. 1 S. 210. Paris 1929.Google Scholar
  217. 1.
    Tonind.-Ztg. Bd. 53 (1928) S. 74.Google Scholar
  218. 2.
    Vgl. hierzu H. Klar: Keram. Edsch. Bd. 35 (1927) S. 784.Google Scholar
  219. 3.
    Das PorzeUan 2. Aufl. S. 83. Leipzig 1928.Google Scholar
  220. 4.
    Hegemann, H.: Die Herstellung des Porzellans S. 101. Berlin 1904.Google Scholar
  221. 5.
    Pohorzeleek, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 198.Google Scholar
  222. 6.
    Hegemann, H.: Die Herstellung des Porzellans S. 103. Berlin 1904.Google Scholar
  223. 1.
    Rieke, R.: Das Porze Uan 2. Aufl. S. 82. Leipzig 1928. Klar, H.: Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 784.Google Scholar
  224. 2.
    Simon in F. Singer: a. a. O. S. 161, auch Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 703.Google Scholar
  225. 1.
    Hegemann, H.: Die Herstellung des Porzellans S. 100. Berlin 1904.Google Scholar
  226. 2.
    La Céramique industrielle Bd. 1 S. 209. Paris 1929.Google Scholar
  227. 1.
    Kerl, B.: Handbuch der gesamten Tonwarenindustrie, 3. Aufl. S. 277. Braunschweig 1907.Google Scholar
  228. 2.
    Simon in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 162. Braunschweig 1923.Google Scholar
  229. 3.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 198.Google Scholar
  230. 1.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 198.Google Scholar
  231. 2.
    Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 703 u. 720.Google Scholar
  232. 3.
    Lehrbuch der Keramik 2. Aufl. S. 63. Berlin 1930.Google Scholar
  233. 4.
    Granger, A., u. R. Keller: Die industrielle Keramik, S. 122. Berlin 1908.Google Scholar
  234. 5.
    Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 720.Google Scholar
  235. 1.
    a. a. O. S. 199.Google Scholar
  236. 2.
    Keram. Edsch. Bd. 34 (1926) S. 162.Google Scholar
  237. 3.
    Vgl. hierzu L. Stein: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 264 und A. R. Peer: Bull. Amer. ceram. Soc. Bd. 6 (1927) S. 285.Google Scholar
  238. 1.
    Keram. i Steklo, Mosk. 1928 Nr. 8; auszugsweise Sprechsaal Keramik usw. Bd. 61 (1928) S. 1007.Google Scholar
  239. 2.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 852.Google Scholar
  240. 3.
    Keram. Rdsch. Bd. 34 (1926) S. 162.Google Scholar
  241. 1.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 852.Google Scholar
  242. 2.
    Ceram. Ind. Bd. 11 (1928) S. 141 und Abstr. Amer. ceram. Soc. Bd. 7 (1928) S. 705.Google Scholar
  243. 3.
    Ber. dtsch. Keram. Ges. Bd. 1 (1920) S. 7ff.Google Scholar
  244. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. l (1920) S. 13; Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 234.Google Scholar
  245. 2.
    Keram. Edsch. Bd. 31 (1923) S. 386.Google Scholar
  246. 1.
    Endell, K.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 405.Google Scholar
  247. 2.
    Pohl, A.: Tonind.-Ztg. Bd. 52 (1928) S. 277; ferner Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 471 und A. Laubenheimer: Ebenda Bd. 11 (1930) S. 196.Google Scholar
  248. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 1 (1920) S. 12.Google Scholar
  249. 2.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 11 (1930) S. 195.Google Scholar
  250. 1.
    Lindsay, D.O., u. W. H. Wadleigh: J. Amer, ceram. Soc. Bd. 8 (1925) S. 677; ferner K. Endell: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 215, u. a.Google Scholar
  251. 2.
    Wärmewirtschaft in der keramischen Industrie S. 10-34. Dresden und Leipzig 1927.Google Scholar
  252. 3.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 200.Google Scholar
  253. 4.
    Singer, F.: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 125. Braunschweig 1923.Google Scholar
  254. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 200.Google Scholar
  255. 2.
    Jacob in F. Singer: a. a. O. S. 200.Google Scholar
  256. 3.
    Über die Anlage neuzeitlicher Freilufttrockenschuppen s. a. B. Burghardt: Tonind.-Ztg. Bd. 53 (1929) S. 123. Das hier für Ziegel Gesagte läßt sich teilweise sinngemäß auf Kaolin und Ton übertragen.Google Scholar
  257. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 16.Google Scholar
  258. 2.
    Keramos Bd. 6 (1927) S. 171.Google Scholar
  259. 1.
    Singer, F.: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 126. Braunschweig 1923.Google Scholar
  260. 2.
    Steger, W.: Wärme Wirtschaft in der keramischen Industrie S. 20–24. Dresden und Leipzig 1927.Google Scholar
  261. 1.
    Jacob, K., in C. Bischof: Die feuerfesten Tone und Rohstoffe 4. Aufl. S. 90. Leipzig 1923.Google Scholar
  262. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 202.Google Scholar
  263. 1.
    Keram. Rdsch. Bd. 33 (1925) S. 543 und Sprechsaal Keramik usw. Bd.58 (1925) S. 780.Google Scholar
  264. 2.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 201.Google Scholar
  265. 3.
    Heller, O.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 1.Google Scholar
  266. 4.
    Über Feuchtluft-Trocknung vgl. W. Steger: Wärmewirtschaft in der keramischen Industrie S. 27 u. 33. Dresden und Leipzig 1927; ferner Ende11: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 215 und A. E. Stacey jr. u. H. B. Matzen: Ebenda S. 139.Google Scholar
  267. 5.
    Siehehierüber O. Th. Koritnig: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 63 (1930) S. 462.Google Scholar
  268. 1.
    Keram. Rdsch. Bd. 37 (1929) S. 436 und A. Laubenheimer: Ber. dtsch. keram Ges. Bd. 11 (1930) S. 197.Google Scholar
  269. 2.
    Vgl. hierzu H. Hirsch: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 579.Google Scholar
  270. 3.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 203.Google Scholar
  271. 4.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 203.Google Scholar
  272. 1.
    Shaw, E.: Rock Prod. Bd. 30 (1927) S. 57; Abstr. Amer. ceram. Soc. Bd. 6 (1927) S. 231.Google Scholar
  273. 2.
    Pohorzeleck, M.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 194.Google Scholar
  274. 3.
    Tonind.-Ztg. Bd. 43 (1919) S. 350.Google Scholar
  275. 1.
    Loeser in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 129. Braunschweig 1923.Google Scholar
  276. 2.
    Laubenheimer, A.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 11 (1930) S. 194.Google Scholar
  277. 3.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 66 (1933) S. 387.Google Scholar
  278. 4.
    Trans. ceram. Soc. Bd. 25 (1925/26) P. III S. 226ff.Google Scholar
  279. 1.
    Keppeler, G., u. H. Gotthardt: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 64 (1931) S. 932.Google Scholar
  280. 2.
    Stark, J.: Die physikalisch-technische Untersuchung keramischer Kaoline S. 34. Leipzig 1922.Google Scholar
  281. 3.
    Endell, K.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 215.Google Scholar
  282. 4.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 380ff.Google Scholar
  283. 1.
    Ehrenberg, P.: Die Bodenkolloide S. 105ff. Dresden 1918. Steger, W.: Tonind.-Ztg. Bd. 50 (1926) S. 28. Stark, J.: Die physikaKsch-techmsche Untersuchung keramischer Kaoline S. 42 Leipzig 1922 u. v. a.Google Scholar
  284. 2.
    Ruff, O.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 5 (1924/25) S. 50 und Keram. Rdscb. Bd. 41 (1924) S. 605.Google Scholar
  285. 3.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 65 (1932) S. 854.Google Scholar
  286. 1.
    Sehmelow, L. A.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 65 (1932) S. 910.Google Scholar
  287. 2.
    Steger, W.: Wärmewirtschaft in der keramischen Industrie S. 4. Dresden und Leipzig 1927.Google Scholar
  288. 3.
    Über die für eine Anzahl deutscher Kaoline erforderliche Menge Anmachewasser vgl. R. Rieke: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 4 (1924) S. 182.Google Scholar
  289. 4.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 8 (1927) S. 97.Google Scholar
  290. 5.
    Glastechn. Ber. Bd. 6 (1928) Nr. 9; Sprechsaal Keramik usw. Bd. 62 (1929) S. 165.Google Scholar
  291. 6.
    Stark, J.: Die physikalisch-technische Untersuchung keramischer Kaoline S. 43. Leipzig 1922.Google Scholar
  292. 1.
    Semjatschenski, P. A.: Verlag der Verwaltung der wiss.-techn. Anstalten des Obersten Volkswirtschaftsrats d. USSR. 1927; auszugsweise Spreehsaal Keramik usw. Bd. 61 (1928) S. 10.Google Scholar
  293. 2.
    Pfefferkorn, K.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 65 (1932) S. 856.Google Scholar
  294. 3.
    Nach P. Vageier: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 391.Google Scholar
  295. 4.
    Hierzu und zu den folgenden Ausführungen über Plastizität vgl. W. M. Cohn: Keram. Rdsch. Bd. 36 (1928) S. 771 und 873, sowie ebendort Bd. 37 (1929) S. 51 und 69.Google Scholar
  296. 1.
    Bauer, E. P.: Keramik S. 17. Dresden und Leipzig 1923. Über das Wesen der Plastizität und ihre Ursachen vgl. u. a. auch die Arbeiten von H. Kohl: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 19. W. M. Cohn: Keram. Rdsch. Bd. 36 (1928) S. 722, 773, wo nähere Angaben über die hier zu nennenden Arbeiten von Cushman, Rohland, Bleininger, Ackermann, Bingham, Bigot, Kep-peler, Rieke, Zschokke, Ashley, Endell, Salmang und Becker u. a. zu finden sind. Salmang, H.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 61 (1928) S. 115, 364. Keppeler, G.: Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 157; Tonind.-Ztg. Bd. 51 (1927) S. 105. Miehr, W., H. Immke u. J. Kratzert: Tonind.-Ztg. Bd. 51 (1927) S. 1381 und Sprechsaal Keramik usw. Bd. 61 (1928) S. 319.Google Scholar
  297. 2.
    Keram. Rdsch. Bd. 36 (1927) S. 158; Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 510.Google Scholar
  298. 3.
    a. a. O. S. 391.Google Scholar
  299. 4.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 64 (1931) S. 863.Google Scholar
  300. 1.
    Keppeler, G.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 141.Google Scholar
  301. 2.
    Vgl. hierzu W. M. Cohn: Keram. Rdsch. Bd. 37 (1929) S. 71.Google Scholar
  302. 3.
    Vgl. hierzu J. W. Mellor: Trans. ceram. Soc. Bd. 21 (1921/1922) P. I S. 91.Google Scholar
  303. 4.
    Rieke, R., u. J. Gieth: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 12 (1931) S. 556.Google Scholar
  304. 5.
    Bauer, E. P.: Keramik, S. 51. Dresden und Leipzig 1923; vgl. ferner L. Ominin: Veröffentlichung des Instituts für keramische Forschung Heft 13 Moskau 1928; Ref. Tonind.-Ztg. Bd. 52 (1928) S. 1808; Sprechsaal Keramik usw. Bd. 61 (1928) S. 1007; auch N. K. Lakhtin: Trans. State Exptl. Inst. of Silicates, Mosk. Bd. 21 (1927) S. 25, nach Abstr. Amer. ceram. Soc. Bd. 8 (1929) S. 685. Schablikin, P., u. K. Galabutskaja: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 65 (1932) S. 675.Google Scholar
  305. 6.
    Trans. Amer. ceram. Soc. Bd. 16 (1914) S. 515.Google Scholar
  306. 7.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 6 (1925) S. 97.Google Scholar
  307. 8.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 392.Google Scholar
  308. 1.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 65 (1932) S. 875.Google Scholar
  309. 2.
    Vageier, P.: a. a. O. S. 392 und K. Endell: Ebenda S. 403.Google Scholar
  310. 3.
    Parmelee, C. W., u. C. G. Harman: J. Amer, ceram. Soc. Bd. 14 (1931) S. 139.Google Scholar
  311. 1.
    Kohl, H.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 58 (1925) S. 13. Rieke, R., u. K. Blicke: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 73.Google Scholar
  312. 2.
    Ghem. Ind. Bd. 28 Nr. 24 S. 551.Google Scholar
  313. 3.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 378.Google Scholar
  314. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 378.Google Scholar
  315. 2.
    Kieffer, E.: Keramos Bd. 4 (1925) S. 401. Keppeler, G.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 3 (1922) S. 265 und Bd. 10 (1929) S. 141.Google Scholar
  316. 3.
    Keppeler-Spangenberg: D. R. P. 201404. Spangenberg, A.: Zur Erkenntnis des Tongießens S. 37. Darmstadt 1910.Google Scholar
  317. 4.
    Keppeler, G., u. H. Gotthardt: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 64 (1931) S. 969.Google Scholar
  318. 5.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 404.Google Scholar
  319. 6.
    Nach K. Endell und P. Vageier: a.a.O.Google Scholar
  320. 1.
    Der Wasserstoffexponent p K ist der negative dekadische Logarithmus der Wasserstoffionenkonzentration einer wässerigen Lösung. In reinem Wasser ist die Menge der H-gleich der der OH-Ionen und die Ionisierungskonstante des Wassers bei 22° C rund 1 × 10−14, also p K = p oK = 7. Bei saurer Reaktion einer Lösung ist p H< P OH<7, bei alkalischer p H>p OB>7.Google Scholar
  321. 2.
    Nach K. EndelLund P. Vageier: a. a. O.Google Scholar
  322. 3.
    Keppeler, G.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 518.Google Scholar
  323. 4.
    Keramos Bd. 4 (1925) S. 405.Google Scholar
  324. 5.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 176.Google Scholar
  325. 6.
    J. Amer, ceram. Soc. Bd. 10 (1927) S. 225.Google Scholar
  326. 7.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 167.Google Scholar
  327. 8.
    Trans. ceram. Soc. Bd. 28 (1929) S. 252; Pott. Gaz. Bd. 54 (1929) S. 272.Google Scholar
  328. 9.
    Carter, W, K., u. R. M. King: J. Amer, ceram. Soc. Bd. 15 (1932) S. 407.Google Scholar
  329. 1.
    J. Amer, ceram. Soc. Bd. 9 (1926) S. 175.Google Scholar
  330. 2.
    Cornille, A.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 167.Google Scholar
  331. 3.
    Keram. Rdsch. Bd. 33 (1925) S. 779.Google Scholar
  332. 4.
    J. Amer, ceram. Soc. Bd. 13 (1930) S. 751.Google Scholar
  333. 5.
    Freundlich, W.: Ber. dtsch. chem. Ges. Bd. 61 (1928) S. 10, 2219.Google Scholar
  334. 6.
    Bartsch, O.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 155.Google Scholar
  335. 7.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 58 (1925) S. 230.Google Scholar
  336. 8.
    Sembach, E.: Sprechsaäl Keramik usw. Bd. 58 (1925) S. 199.Google Scholar
  337. 9.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 43 (1907) S. 709.Google Scholar
  338. 1.
    Bartsch, O.: a. a. O.Google Scholar
  339. 2.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 5 (1925) S. 255.Google Scholar
  340. 3.
    Keramos Bd. 6 (1927) S. 140.Google Scholar
  341. 4.
    Kohl, H.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 58 (1925) S. 688.Google Scholar
  342. 5.
    Materialprüfungsausschuß d. Deutsch. Keram. Gesellschaft. Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 8 (1927) S. 98.Google Scholar
  343. 6.
    Kohl, EL: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 58 (1925) S. 13; Keramos Bd. 4 (1925) S. 197.Google Scholar
  344. 7.
    Materialprüf ungsausschuß. Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 8 (1927) S. 98. Eine Beschreibung verschiedener Viskosimeterarten, die für die Messung der Viskosität keramischer Gießschlicker vorgeschlagen worden sind, findet sich bei W. M. Cohn: Keram. Rdsch. Bd. 37 (1929) S. 179; vgl. a. W. Stauff: KoUoid-Z. Bd. 37 (1925) S. 397.Google Scholar
  345. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 407.Google Scholar
  346. 2.
    Rieke, R., u. K. Blicke: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 73.Google Scholar
  347. 3.
    a. a. O S. 78.Google Scholar
  348. 4.
    Die physikalisch-technische Untersuchung keramischer Kaoline S. 39. Leipzig 1922.Google Scholar
  349. 5.
    Endell, K.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 405.Google Scholar
  350. 1.
    Olszewski, W.: Z. angew. Chem. Bd.39 (1926) S. 1576; Chemische Technologie des Wassers. Bd. 909 der Göschen-Sammlung Berlin 1925; ferner H. Haupt u. H. Bach: Achema-Jahrbuch 1926/27 S. 125. Illig, K.: Z. angew. Chem. Bd.39 (1926) S. 1085. Tillmanns, J.: Z. angew. Chem. Bd. 40 (1927) S. 1533. — Auf die Wasserreinigung durch Elektroosmose (vgl. Chem.-Ztg. Bd. 54 (1930) Fortschrittsberichte S. 10) sei hier gleichfalls hingewiesen.Google Scholar
  351. 1.
    Urbschat, E.: Keram. Rdsch. Bd. 34 (1926) S. 311.Google Scholar
  352. 2.
    Steger, W.: Wärmewirtschaft in der keramischen Industrie S. 5. Dresden und Leipzig 1927; vgl. a. P. Vageier: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 388.Google Scholar
  353. 1.
    Stark, J.: Die physikalisch-technische Untersuchung keramischer Kaoline S. 46. Leipzig 1922.Google Scholar
  354. 2.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 215.Google Scholar
  355. 3.
    Rieke in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 85. Braunschweig 1923.Google Scholar
  356. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 389.Google Scholar
  357. 2.
    Endeil, K.: Ebenda S. 403.Google Scholar
  358. 3.
    Rieke in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 85. Braunschweig 1923.Google Scholar
  359. 4.
    Pukall, W.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 368.Google Scholar
  360. 5.
    Stark, J.: Die physikalisch-technische Untersuchung keramischer Kaoline S. 54. Leipzig 1922.Google Scholar
  361. 6.
    Bartsch, O.: Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 121. Möhl, H.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 62 (1929) S. 749.Google Scholar
  362. 1.
    Kohl, H.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 11 (1930) S. 329.Google Scholar
  363. 2.
    Kohl, EL: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 29.Google Scholar
  364. 3.
    Vgl. a. O. Manfred u. J. Obrist: Z. angew. Chem. Bd. 41 (1928) S. 973.Google Scholar
  365. 4.
    Bartsch, O.: Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 122.Google Scholar
  366. 5.
    Kerl, B.: Handbuch der gesamten Tonwarenindustrie 3. Aufl. S. 52. Braunschweig 1907.Google Scholar
  367. 6.
    Vgl. hierzu O. Bartsch: Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 124. Kieffer, E.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 12 (1931) S. 477.Google Scholar
  368. 7.
    Keram. Rdsch. Bd. 34 (1926) S. 493.Google Scholar
  369. 8.
    Die physikalisch-technische Untersuchung keramischer Kaoline S.55. Braunschweig 1922.Google Scholar
  370. 9.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 19 und Keram. Rdsch. Bd. 34 (1926) S. 602.Google Scholar
  371. 10.
    a. a. O. S. 122.Google Scholar
  372. 11.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 8 (1927) S. 100.Google Scholar
  373. 12.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 31.Google Scholar
  374. 1.
    Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 123; siehe auch Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 151.Google Scholar
  375. 2.
    Steger, W.: Wärmewirtschaft in der keramischen Industrie S. 7. Dresden und Leipzig 1927.Google Scholar
  376. 3.
    Lehmann, H., u. W. Neumann: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 12 (1931) S. 327.Google Scholar
  377. 4.
    Tonind.-Ztg. Bd. 36 (1912) S. 1107; Keram. Rdsch. Bd. 20 (1912) S. 365.Google Scholar
  378. 1.
    Kieke, R.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 44 (1911) S. 655.Google Scholar
  379. 2.
    Krause, O., u. H. Wöhner: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 515.Google Scholar
  380. 3.
    Z. techn. Physik Bd. 9 (1928) S. 249; Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 8 (1927) S. 117.Google Scholar
  381. 4.
    Literatur hierüber vgl. O. Krause u. H. Wöhner: a. a. O.Google Scholar
  382. 5.
    Trans, ceram. Soc. Bd. 10 (1910/11) S. 94. —Auch G. Link und C. Calsow [Sprechsaal Keramik usw. Bd. 60 (1927) S. 248] haben diese Erscheinung festgestellt.Google Scholar
  383. 6.
    Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 607.Google Scholar
  384. 1.
    Rieke, R.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 4 (1924) S. 184. Stark, J.: Die physikalisch-technische Untersuchung keramischer Kaoline S. 76. Leipzig 1922.Google Scholar
  385. 2.
    Budnikoff, P. P.: Keram. Rdsch. Bd. 37 (1929) S. 493.Google Scholar
  386. 3.
    Spangenberg, K.: Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 356. Hirsch, H., u. W. Dawihl: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 14 (1933) S. 97.Google Scholar
  387. 4.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 515.Google Scholar
  388. 5.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 14 (1933) S. 97.Google Scholar
  389. 1.
    Vgl. hierzu K. Spangenberg: Keram. Rdsch. Bd. 35 (1927) S. 330. Rieke, R.: Das Porzellan 2. Aufl. S. 27. Leipzig 1928.Google Scholar
  390. 2.
    Möglicherweise handelt es sich hierbei um Sillimanit (S. 157).Google Scholar
  391. 3.
    Krause, O.: Z. techn. Physik Bd. 9 (1928) S. 262.Google Scholar
  392. 4.
    Salmang, H., u. A. Rittgen: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 64 (1931) S. 468.Google Scholar
  393. 5.
    Vgl. hierzu Bowen und Greig: J. Amer, ceram. Soc. Bd. 7 (1924) S. 238 und Bd. 8 (1925) S. 465.Google Scholar
  394. 6.
    Amer. J. Sci. Bd. 28 (1909) S. 301; Z. anorg. allg. Chem. Bd. 68 (1910) S. 379, Bd. 71 (1911) S. 22.Google Scholar
  395. 1.
    Keppeler, G.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 7 (1926) S. 92.Google Scholar
  396. 2.
    Einen Überblick über neuere amerikanische Untersuchungen der verschiedenen Silikatsysteme und der sich beim Erhitzen in ihnen bildenden Eutektika gibt G. W. Morey: Geophys. Labor. Carnegie Inst., Washington, Pap. Nr. 744; Kef. Sprechsaal Keramik usw. Bd. 65 (1932) S. 140.Google Scholar
  397. 3.
    Rieke, R., in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 88. Braunschweig 1923.Google Scholar
  398. 4.
    Rieke in F. Singer: Die Keramik und ihre Bedeutung für Industrie und Volkswirtschaft S. 91. Braunschweig 1923.Google Scholar
  399. 5.
    Vgl. hierzu R. Rieke: Tonind.-Ztg. Bd. 41 (1917) S. 831.Google Scholar
  400. 1.
    Vgl. hierzu R. Rieke: Tonind.-Ztg. Bd. 41 (1917) S. 831.Google Scholar
  401. 2.
    Rieke, R., in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 89.Google Scholar
  402. 3.
    Eitel, W.: Keram. Rdsch. Bd. 34 (1926) S. 635.Google Scholar
  403. 4.
    Tonind.-Ztg. Bd. 52 (1928) S. 280.Google Scholar
  404. 5.
    Rieke, R., u. W. Schade: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 11 (1930) S. 441.Google Scholar
  405. 1.
    Phelps, St. M.: Amer. Refract. Inst. Bull. 1927; Abstr. J. Amer, ceram. Soc. Bd. 7 (1928) S. 169.Google Scholar
  406. 2.
    Riekein F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 89. Braunschweig 1923.Google Scholar
  407. 3.
    Rieke: Ebenda S. 90.Google Scholar
  408. 1.
    Rieke: Ebenda S. 90.Google Scholar
  409. 2.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 3 (1922) S. 267 und Bd. 10 (1929) S. 515.Google Scholar
  410. 3.
    10 Jahre deutsche Keramik S. 75. Berlin 1929.Google Scholar
  411. 4.
    Vgl. a. P. P. Budnikoff, S. Gicharewitsch u. J. Schaehnowich: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 11 (1930) S. 275.Google Scholar
  412. 5.
    Rieke in F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 90. Braunschweig 1923.Google Scholar
  413. 6.
    Ebenda S. 91.Google Scholar
  414. 1.
    Die physikalisch-technische Untersuchung keramischer Kaoline S. 104. Leipzig 1922.Google Scholar
  415. 2.
    J. Amer, ceram. Soc. Bd. 16 (1933) S. 77; Ref. Sprechsaal Keramik usw. Bd. 66 (1933) S.597.Google Scholar
  416. 3.
    In F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 93. Braunschweig 1923.Google Scholar
  417. 4.
    Rieke: Ebenda S. 92. Dies bestätigt H. F. Vieweg (a. a. O.) insofern, als er angibt, daß sich die Porosität in direktem Verhältnis zur Teilchengröße ändert.Google Scholar
  418. 1.
    Stark, J.: Die physikalisch-technische Untersuchung keramischer Kaoline S. 80. Leipzig 1922.Google Scholar
  419. 2.
    J. Amer, ceram. Soc. Bd. 9 (1926) S. 104.Google Scholar
  420. 3.
    Keram. Rdsch. Bd. 33 (1925) S. 282.Google Scholar
  421. 4.
    Tonind.-Ztg. Bd. 54 (1930) S. 773.Google Scholar
  422. 5.
    Laird, J. S., u. R. F. Geller: J. Amer, ceram. Soc. Bd. 5 (1919) S. 827; ref. Sprechsaal Keramik usw. Bd. 57 (1924) S. 21. Ferner C. J. van Nieuwenburg u. H. A. J. Pieters: Rec. Trav. chim. Pays-Bas Bd. 48 Nr. 1; ref. Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 261.Google Scholar
  423. 6.
    Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 395. Braunschweig 1923.Google Scholar
  424. 1.
    Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 395. Braunschweig 1923.Google Scholar
  425. 2.
    Kerl, B.: Handbuch der gesamten Tonwarenindustrie 3. Aufl. S. 964. Braunschweig 1907.Google Scholar
  426. 3.
    In F. Singer: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 21. Braunschweig 1923.Google Scholar
  427. 4.
    Kolloid-Z. Bd. 51 (1930) S. 257; Chem. Zbl. Bd. 101 (1930) II S. 537.Google Scholar
  428. 5.
    Deubel, F.: Chemie der Erde Bd. 5 (1930) S. 87; Chem. Zbl. Bd. 101 (1930) II S. 711.Google Scholar
  429. 6.
    Krause, O.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 95.Google Scholar
  430. 7.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 96.Google Scholar
  431. 1.
    Canad. Dept. Min. Econ. Geol. Series 1926 Nr. 2 S. 128.Google Scholar
  432. 2.
    J. Amer. ceram. Soc. Bd. 10 (1927) S. 53.Google Scholar
  433. 3.
    Bley, F.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 9 (1928) S. 528.Google Scholar
  434. 4.
    Singer, F.: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 397. Braunschweig 1923.Google Scholar
  435. 5.
    a. a. O. S. 399.Google Scholar
  436. 6.
    Kerl, B.: Handbuch der gesamten Tonwarenindustrie 3. Aufl. S. 964. Braunschweig 1907.Google Scholar
  437. 7.
    Singer, F.: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 405. Braunschweig 1923.Google Scholar
  438. 8.
    Z. angew. Chem. Bd. 50 (1928) S. 1331.Google Scholar
  439. 1.
    Steinbrecher, K.: Z. angew. Chem. Bd. 50 (1928) S. 1331.Google Scholar
  440. 2.
    Landolt-Boernstein: Physikalisch-chemische Tabellen 4. Aufl. S. 336. Berlin 1912.Google Scholar
  441. 3.
    Krause, O.: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 96. Tadokoro, Y.: Res. Lab. Iron Works, Yawata, Japan, Report 458 (1924). Rieke, R., u. O.Wiese: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 9 (1928) S. 126.Google Scholar
  442. 4.
    Rieke, R., u. H. Thurnauer: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 249.Google Scholar
  443. 1.
    Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 9 (1928) S. 162.Google Scholar
  444. 2.
    Keram. Rdsch. Bd. 38 (1930) S. 219.Google Scholar
  445. 3.
    Zettlitzer Kaolin.Google Scholar
  446. 4.
    Rieke, R., u. H. Thurnauer: Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 13 (1932) S. 252. Über die physikalischen Eigenschaften von Massen aus Speckstein und Ton vgl. M. Bichowsky und J. Gingold: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 64 (1931) S. 679.Google Scholar
  447. 5.
    Thieß, L. E.: Sprechsaal Keramik usw. Bd. 65 (1932) S. 549.Google Scholar
  448. 6.
    Z. anorg. allg. Chem. Bd. 87 (1914) S. 283.Google Scholar
  449. 7.
    J. Amer, ceram. Soc. Bd. 8 (1925) S. 626; Ref. Sprechsaal Keramik usw. Bd. 59 (1926) S. 564.Google Scholar
  450. 1.
    Singer, F.: Die Keramik im Dienste von Industrie und Volkswirtschaft S. 395. Braunschweig 1923.Google Scholar
  451. 2.
    Glinka, S. F.: Neues Jb. Min. Geol. Paläont. 1928 I S. 33.Google Scholar
  452. 3.
    Burger, O. K.: Bull. Amer, ceram. Soc. Bd. 3 (1926) S. 343; Master Builder Aug. 1928 Nr. 795 S. 33.Google Scholar
  453. 4.
    Stuckey, J. L.: Ceram. Age Bd. 9 (1927) S. 48. Shelton, G. R.: J. Amer, ceram. Soc. Bd. 12 (1929) S. 79.Google Scholar
  454. 5.
    Keram. Rdsch. Bd. 41 (1933) S. 192.Google Scholar
  455. 6.
    Nach O. Krause (Ber. dtsch. keram. Ges. Bd. 10 (1929) S. 103 Anm. 16) zeigen die Specksteinerzeugnisse verschiedene Breiten-und Höhenschwindung, die wahrscheinlich von der besonderen Struktur der Specksteinteilchen herrührt.Google Scholar
  456. 7.
    Nach einem Gutachten vom 14. 11. 1932 der Versuchs-und Untersuchungsanstalt an der Staatsfachschule für Porzellanindustrie in Karlsbad-Fischern (Prof. Ing. F. Zaap).Google Scholar
  457. 8.
    Nach einem Gutachten des Chemischen Laboratoriums für Tonindustrie, Prof. Dr. H. Seger & C. Cramer, G. m. b. H., Berlin.Google Scholar
  458. 9.
    Keram. Rdsch. Bd. 41 (1933) S. 192.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1933

Authors and Affiliations

  • William Funk
    • 1
  1. 1.Staatlichen Porzellanmanufaktur zu MeißenDeutschland

Personalised recommendations