Advertisement

Schlüsse auf die Bedeutung und Ausdehnung der Affektivität

  • E. Fankhauser
Part of the Monographien Aus dem Gesamtgebiete der Neurologie Und Psychiatrie book series (MONOGRAPHIEN, volume 19)

Zusammenfassung

Es sei weiter untersucht, welche Schlußfolgerungen sich aus dieser Auffassung der Affekte auf psychologischem wie auf pathologischem Gebiet ziehen lassen. Zunächst auf dem psychologischen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    Anmerkung: Sexuelle Erregung, Ekel u. dgl. können sowohl somatisch, als psychisch, d. h. durch bloße Vorstellung ausgelöst werden; sie sind, wie der Schmerz, Empfindung, Gefühl und Affekt zugleich. Sie müssen sich aher ebenfalls in die bisher aufgestellten Kategorien einreihen lassen: die durch Vorstellung entstandene Libido ist ein positiver Erwartungsaffekt; Wollustgefühl, Ekel, Schmerz sind positive und negative subjektive Affekte.Google Scholar
  2. 1).
    Jus = Recht; jurare = die Wahrheit eidlich versichern.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1918

Authors and Affiliations

  • E. Fankhauser
    • 1
  1. 1.Universität BernSchweiz

Personalised recommendations