Advertisement

Die Kristallisation im Rahmen der anderen thermischen Trennverfahren

  • Günther Matz
Chapter

Zusammenfassung

Die Kristallisation ist ein thermisches Trennverfahren, zu denen außerdem Destillieren und Rektifizieren, Absorption, Adsorption, Extraktion und Trocknung gehören, um nur die wichtigsten zu nennen. Es bedarf nämlich in der Regel der Zufuhr thermischer Energie, um die Kristallisation einzuleiten oder aufrecht zu erhalten. Ferner sind es Temperaturdifferenzen, und häufig nicht unerhebliche, die Keimbildung und Kristallwachstum beeinflussen und durch deren Verhältnis die Kristallisation steuern. Meist müssen im Verlaufe des Kristallisierens merkliche Wärmemengen übertragen werden, sei es durch Wandungen, sei es durch unmittelbaren Kontakt der beteiligten Phasen; aber selbst dort, wo dies nicht der Fall ist (z. B. mitunter beim Ausfällen oder Aussalzen) hängt das erzielbare Ergebnis im wesentlichen von Phasen-Gleichgewichten (vgl. Abb. 38) ab, die nur durch thermo-dynamische Betrachtungen zugänglich sind. Kristallisation ist ein thermisches Trennverfahren mit Phasenbildung; denn es wird mindestens eine feste Phase erzeugt, sei es aus der Lösung, aus der Schmelze, aus dem Dampf oder sei es in einer anderen festen Phase. Auch Destillieren und Rektifizieren sowie Extraktion verlaufen unter Phasenbildung, im ersten Falle entsteht die gasförmige Phase, im zweiten Falle eine zweite, flüssige Phase. Trocknung ist ein thermisches Trennverfahren mit Phasenschwund (die flüssige Phase schwindet), während Absorption und Adsorption unter Phasenkonstanz ablaufen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin-Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • Günther Matz
    • 1
  1. 1.Farbenfabriken BayerWuppertal-ElberfeldDeutschland

Personalised recommendations