Advertisement

Zusammenfassung

Bei der Besprechung der Athetose mußte schon mehrfach die choreatische Bewegungsstörung erwähnt werden, namentlich galt es die beiden oft miteinander zusammengeworfenen krankhaften Bewegungen symptomatologisch scharf voneinander zu trennen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Die Krankheitsbezeichnung »Chorea minor« erscheint mir wenig glücklich; sie setzt eine »Chorea major« voraus. Als solche wurden von Charcot seinerzeit die hysterischen Konvulsionen bezeichnet, die mit Chorea natürlich nichts zu tun haben.Google Scholar
  2. 1).
    Um diese Frage hier besprechen zu können, müssen einige Resultate aus dem Abschnitt über symptomatische Chorea hier vorweggenommen werden.Google Scholar
  3. 1).
    Ob derartige sekundäre Veränderungen, wie sie die Verlangsamung der ursprünglich rasch ablaufeneen choreatischen Spontanbewegung bedeutet, auch auf andere Weise zustande kommen könne, bleibe dahingestellt.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1922

Authors and Affiliations

  • A. Bostroem
    • 1
  1. 1.Universität LeipzigDeutschland

Personalised recommendations