Advertisement

Vorbemerkungen

  • Siegfried Streufert
  • Glenda Y. Nogami
Part of the Praxis der Sozialpsychologie book series (2846, volume 10)

Zusammenfassung

Die Psychologie des Bereiches Crowding, d.h. der stressbedingten Reaktionen auf eine zu hohe Anzahl von Personen im beschränkten Raum, ist verhältnismäßig jung. Es handelt sich hier um Untersuchungen über subjektive Probleme und ihre Auswirkungen, die auftreten, wenn zu viele Menschen (oder Tiere) in einem Raum leben oder arbeiten, der „zu klein” ist. Schon in der Vergangenheit hat es besorgte Stimmen gegeben, die meinten, daß sich die menschliche Bevölkerung nicht ungehemmt ausdehnen sollte, weil nicht genügend Nahrungsmittel vorhanden sein würden. Weiter hat es Politiker gegeben, die versucht haben, die Furcht vor der Überbevölkerung für sich oder für ihre Nation auszunutzen. Aber eine wirkliche Bevölkerungsenge, die ein subjektives Gefühl des Crowding hervorruft, hat es in den Industrienationen (und es sind ja nur diese Nationen, die sich ein Fachgebiet wie die Psychologie leisten können) nur unter solchen Menschen gegeben, die in der Vergangenheit häufig vernachlässigt worden sind: z.B. Insassen von Gefängnissen, Anstalten und Lagern, Bewohnern von Ghettos und in manchen Städten auch gewisse Gruppen der unteren Bevölkerungsschichten. Die Probleme dieser Menschen sind aber kaum erforscht worden.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG, Darmstadt 1979

Authors and Affiliations

  • Siegfried Streufert
    • 1
  • Glenda Y. Nogami
    • 2
  1. 1.BielefeldDeutschland
  2. 2.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations