Advertisement

Universitätskultur als Ausgangspunkt für eine strategische Marketing-Planung

  • Barbara Sporn
Chapter
Part of the Wirtschaftswissenschaftliche Beiträge book series (WIRTSCH.BEITR., volume 56)

Zusammenfassung

Dieses Kapitel bildet den Abschluß dieser Arbeit. Das dabei verfolgte Ziel ist die Zusammenführung der vorgestellten Themenbereiche „Strategische Marketing-Planung“und „Universitätskultur“sowie die Integration der empirischen Ergebnisse. In den vorhergehenden Kapiteln wurden diese getrennt bearbeitet. Nun soll auf die strategischen Möglichkeiten an Universitäten aufgrund der vorgefunden Kultur eingegangen werden. Dabei wird die Universitätskulturtypologie als Anhaltspunkt dafür dienen, was die einzelnen Kulturtypen an Implikationen für das strategische Marketing leisten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Meffert, W., Perspektiven des Marketing in den 80er Jahren — ein Überblick des Herausgebers, in: Meffert, W. (Hrsg.), Marketing im Wandel, Gabler, Wiesbaden 1980, S. 89; zitiert in Bruhn, M., Tilmes, J., a.a.O., S. 115Google Scholar
  2. 4.
    Vgl. Allen, M., The Goals of Universities, The Society for Research into Higher Education & Open University Press, Philadelphia 1988, S. 134 ff.; Doyle, P., Newbould, G. D., a.a.O., S. 27 f.Google Scholar
  3. 5.
    Vgl. Kellermann, P., Sagmeister, G., Studierverhalten und Arbeitsbedingungen von Erstimmatrikulierten, Befragung von Studienanfänger/inne/n des Wintersemesters 1989/90, Institut für Soziologie der Universität Klagenfurt, Klagenfurt 1990, S. 1 ff.Google Scholar

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Barbara Sporn
    • 1
  1. 1.Institut für Informationsverarbeitung und InformationswirtschaftWirtschaftsuniversität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations