Advertisement

Methodenspektrum der rechnerunterstützten Arbeitsplatzgestaltung

  • P. Kern
  • W. Bauer
Part of the IPA-IAO Forschung und Praxis book series (925, volume 18)

Zusammenfassung

Seit vielen Jahren werden intensive Bemühungen unternommen, die Arbeitsbedingungen der in Industrie, Handwerk, Handel, Verwaltung und Dienstleistung tätigen Menschen zu verbessern. Arbeit menschengerecht zu gestalten, ist eine interdisziplinäre Aufgabe, zu deren Bewältigung Methoden und Erkenntnisse unterschiedlichster Forschungsrichtungen eingesetzt werden müssen. Eine wichtige Bedeutung kommt dabei der Ergonomie zu, die, selbst wiederum interdisziplinär forschend, die Grundlagen für eine menschengerechte Arbeitsgestaltung schafft. Ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz ist Voraussetzung für den wirtschaftlichen und humanen Einsatz der menschlichen Arbeit. Ergonomisch unzureichend gestaltete Arbeitsplätze beeinträchtigen das Wohlbefinden, die Leistungsbereitschaft und -fähigkeit sowie die Gesundheit der arbeitenden Menschen. Die Umsetzung ergonomischer Erkenntnisse bei der Arbeitsgestaltung wirkt allein noch nicht motivierend auf die Mitarbeiter. Sie bildet jedoch die unerläßliche Basis, auf der persönlichkeitsförderliche und motivierende Formen der Arbeitsgestaltung aufbauen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Badler, N.I.: Computer Animation Techniques. In: Wissensbasierte Systeme, München, 1987.Google Scholar
  2. Bonney, M.C.; Case, K.; Porter, J.M.: User needs in computerized man modells. In: Easterby, R., Kroemer, K.H.E., Chaffin, D.B. (Eds.). Antropometry and biomechanics–Theory und application. pp. 97–101. Plenum Press, New York, 1982.Google Scholar
  3. Borowski, B.: Einseitige Körperhaltung am Arbeitsplatz. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW, 1981.Google Scholar
  4. Braun, G.: CAD-Ergonomie: Der Mensch ist das Maß. In: Werkstattstechnik 78 (1988), S. 123–125.Google Scholar
  5. Bullinger, H.-J.; Lorenz, D.; Bauer, W.: CAD and Video-Somatography–A Liaison for Creation Ergonomic Work Systems. In: Proceedings of the IXth International Conference on Production Research. Cincinnati, USA, 17.- 20.8. 1987; p. 206–212.Google Scholar
  6. Chaffin, D.B.; Evans, S.: Computerized Biomechanical Models in Manual Work Design. In: Proceedings of the 30th Annual Meeting of the Human Factors Society, Santa Monica, 1986.Google Scholar
  7. Daniel Mc., J.W.: COMBIMAN. Computerized Biomechanical Man Model. Aerospace Medical Research Laboratory, Report AMRL–TR–76–30, 1976.Google Scholar
  8. DIN 33402: Körpermaße des Menschen. Teil 1: Begriffe, Meßverfahren, Januar 1978. Teil 2: Werte, Oktober 1986. Teil 3: Bewegungsraum bei verschiedenen Grundstellungen und Bewegungen, Oktober 1984. Teil 4: Grundlagen für die Bemassung von Durchgängen, Durchlässen und Zugängen, Oktober 1986.Google Scholar
  9. Miltner, W.: Verhaltensmedizin. Berlin: Springer-Verlag, 1986.CrossRefGoogle Scholar
  10. Elias, H.-J.; Lux, C.: Technische Hilfsmittel zur ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung. PRODIS-Report Nr. 7, Institut der deutschen Wirtschaft, 1986.Google Scholar
  11. Evans, S.M.: Ergonomics in Manual Workspace Design: Current Practices and an Alternative Computer Assisted Approach. Dissertation at the University of Michigan, 1985.Google Scholar
  12. Hickey, D.T.; Pierrynowski, M.R.: Man-modelling CAD Programs for Workspace Evaluation. University of Toronto, 1985.Google Scholar
  13. Jürgens, H.W.: Anthropometrie - Gegenwärtige und zukünftige Aufgaben. In: Arbeitsschutz 7/8 (1975) S. 252–256.Google Scholar
  14. Kern, P.; Bauer, W.: Video-Somatographie als Methode der Arbeitsplatzgestaltung. Zeitschrift für industrielle Fertigung, 75, 1985; S. 33–36.Google Scholar
  15. Laurig, W.; Rombach, V.: Expert systems in ergonomics: requirements and an approach. Ergonomics, 7/1989, S. 795–811.Google Scholar
  16. Lippmann, R.: Arbeitsgestaltung mit CAD und ANYBODY, REFA-Nachrichten 2/1988, S. 5–13.Google Scholar
  17. Lorenz, D.: CAD-Video-Somatographie Entwicklung und Bewertung einer Methode zur anthropometrischen Arbeitsgestaltung. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg 1989.Google Scholar
  18. Pheasant., S.: Bodyspace. London: Taylor and Francis, 1986.Google Scholar
  19. Schmidtke, H.: Handbuch der Ergonomie. Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (Hrsg.): Steinbuch/Woerthsee: Luftfahrt Verlag W. Zuerl, 1981.Google Scholar
  20. Stein, W.: Eine Übersicht zum Stand der Bedienermodelle. Spektrum der Anthropotechnik, Wachtberg-Werthhoven, 1987.Google Scholar
  21. Stoffert, G.: Analyse und Einstufung von Körperhaltungen bei der Arbeit nach der OWAS-Methode. Z-Arb.wiss. 1/1985, S. 31–38.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • P. Kern
  • W. Bauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations