Advertisement

Untersuchungen zum individualisierten Computerdialog: Einfluss des Operativen Abbildsystems auf Handlungs- und Gestaltungsspielraum und die Arbeitseffizienz

  • David Ackermann
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 120)

Zusammenfassung

Aus bisherigen arbeitspsychologischen Untersuchungen ist bekannt, dass individuelle Arbeitsweisen (1) mindestens ebenso effizient sein können wie in ihrem Ablauf vorgeschriebene Arbeitsweisen und (2) zur Vermehrungen von Kompetenz und Interesse an der Tätigkeit führen können (TRIEBE, 1980). Dabei wird als Effizienz das Verhältnis von Aufwand und Ertrag menschlicher Arbeitstätigkeit verstanden. Welche Möglichkeiten zur Individualisierung von Computerdialogen bestehen und wie sich diese auf die Effizienz der Arbeitstätigkeit und den Wirkungsgrad der Software1 auswirkt, ist bis anhin noch weitgehend ungeklärt. Kognitive, motivationale und strukturelle Aspekte computerunterstützter Interaktionen sind in diesem Zusammenhang experimentell hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Nutzung von Handlungs- und Gestaltungsspielräumen (sensu ULICH, 1984)2 zu untersuchen, um die Frage nach Effizienz und Wirkungsgrad zu klären und zumindest heuristische Regeln für eine individualisierte Gestaltung aufzuzeigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. CUBE, F. v.: Kybernetische Grundlagen des Lernens und des Lehrens. Stuttgart: Klett, 1968.Google Scholar
  2. HACKER, W.: Allgemeine Arbeits- und Ingenieurpsychologie. Schriften zur Arbeitspsychologie (Hrsg. E. ULICH), Band 20. Bern: Huber, 1978Google Scholar
  3. KUHL, J.: Motivation, Konflikt und Handlungskontrolle. Berlin: Springer, 1983.CrossRefGoogle Scholar
  4. OSCHANIN, D. A.: Dynamisches operatives Abbild und konzeptionelles Modell. Probleme und Ergebnisse der Psychologie, 1976, 59, 37–48.Google Scholar
  5. TRIEBE, J.K.: Aspekte beruflichen Handelns und Lernens. Eine Feld- und Längsschnitt-Untersuchung zu ausgewählten Merkmalen der Struktur und Genese von Handlungsstrategien bei einer Montagetätigkeit. Bern: Unpublizierte Dissertation der phil.-hist. Fakultät, 1980.Google Scholar
  6. ULICH, E.: Ueber das Prinzip der differentiel1en Arbeitsgestaltung. Industrielle Organisation, 1978, 47, 281–286.Google Scholar
  7. ULICH, E.: Psychologie der Arbeit. Management-Enzyklopädie, Band 7. Landsberg/Lech: Moderne Industrie, 1984a, 914–929.Google Scholar
  8. ULICH, E.: Arbeitspsychologische Konzepte und neue Technologien. In: Bericht über den Jahreskongress der Sektion Arbeits- und Betriebspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologen. Im Druck, 1984b.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • David Ackermann
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Arbeits- und OrganisationspsychologieETH ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations