Advertisement

Prä- und postoperative Blutvolumenkontrolle in der Darm-Chirurgie, insbesondere bei Colitis ulcerosa

  • M. Doehn
  • O. Giebel
  • K. Horatz
  • P. Rittmeyer
Chapter
  • 8 Downloads
Part of the Anaesthesiology and Resuscitation / Anaesthesiologie und Wiederbelebung / Anaesthésiologie et Réanimation book series (A+I, volume 55)

Zusammenfassung

In der großen Bauchchirurgie, insbesondere nach Proctocolektomie bei der Proctocolitis ulcerosa, gilt es in der präoperativen Vorbereitung und postoperativen Nachsorge mit Infusions- und Transfusionsproblemen fertig zu werden, die für diesen Heilungsverlauf von größerer Bedeutung sind als sonst in der allgemeinen Bauchchirurgie. Kranke mit Proctocolitis ulcerosa sind im allgemeinen hochgradig anämisch und dehydriert, wenn sie zur Operation eingewiesen werden. Nicht selten liegen Hämatokritwerte (Hkt) unter 30% und ein Hämoglobingehalt (Hb) unter 10 g % vor. Diese hochgradige Anämie, die akut oder chronisch durch profuse Blutstühle verursacht ist, führt sowohl zu Eiweißmangel als auch zu hochgradiger Einengung des interstiellen Raumes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bonhoeffer, K.: Anaesthesie im Volumenmangelschock. Chirurg 38, 115–118 (1967).PubMedGoogle Scholar
  2. Burri, C. et al.: Die Bedeutung des arteriellen Blutdrucks, seiner Amplitude und der Pulszahl beim hypovolämischen Patienten. Helv. chir. Acta 6, 535–550 (1967).Google Scholar
  3. — Arterieller Blutdruck, Puls „Schockindex” und zentraler Venendruck bei: 30 hypovolämischen Patienten. Langenbecks Arch. klin. Chir. 320,1–7 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  4. Demling, L. et al.: Die Prognose der Colitis ulcerosa. DMW. 94, 247–253 (1969).CrossRefGoogle Scholar
  5. Gauer, O. H.: Kreislauf des Blutes. In: Lehrbuch der Physiologie des Menschen I. Bd. hsg. von H.-U. Rosemann. München-Berlin: Urban u. Schwarzenberg 1960.Google Scholar
  6. Giebel, O., Horatz, K.: Blutvolumenbestimmung mit Hilfe radioaktiver Isotope. Bruns’ Beiträge z. Klin. Chir. 214, 491–592 (1967).Google Scholar
  7. — Verweildauer, Verteilung und Ausscheidung von Plasmaersatzpräparaten. In: Plasmaersatzpräparate auf Gelatinebasis (Hamburger Symposion am 12. 1. 1968) von Horatz, K. Stuttgart: Georg Thieme 1968.Google Scholar
  8. Krück, F.: Stressbedingte humorale Reaktionen. In: Postoperative Störungen des Elektrolyt- und Wasserhaushaltes — Pathophysiologie und Therapie. Hsg. von Bücherl, E. S., F. Krück, W. Leppla, Scheler, F. Stuttgart-New York: Schattauer Verlag 1968.Google Scholar
  9. Moore, F. D.: Metabolie Care of the surgical patient. Philadelphia and London: W. B. Saunders 1959.Google Scholar
  10. Reid, D. J. et al.: Changes in whole body venous toue in surgical patients. Surg. Gynec. Obstet. 125, 1212–1216 (1967).PubMedGoogle Scholar
  11. Stelzner, F.: Die Indikation, der Verlauf und die Ergebnisse der chirurgischen Behandlung der Proctocolitis. Chirurg 39, 446–450 (1968).PubMedGoogle Scholar
  12. Williams, J. A., et al.: Blood losses and plasma volume shifts during and following major surgical operations. Ann. Surg. 156, 648–653 (1962).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1971

Authors and Affiliations

  • M. Doehn
    • 1
  • O. Giebel
    • 1
  • K. Horatz
    • 1
  • P. Rittmeyer
    • 1
  1. 1.Anaesthesie-AbteilungUniversitätskliniken HamburgEppendorfDeutschland

Personalised recommendations