Advertisement

Einleitung

  • C. Burri
  • D. Gasser
Chapter
  • 9 Downloads
Part of the Anaesthesiology and Resuscitation / Anaesthesiologie und Wiederbelebung / Anesthésiologie et Réanimation book series (A+I, volume 54)

Zusammenfassung

Nachdem sich Forssmann [74] 1929 im Selbstversuch einen Gummikatheter ins rechte Herz vorgeschoben hatte, vergingen 16 Jahre bis 1945 Meyers [143] und Zimmermann [220] den Venenkatheter zur parenteralen Ernährung von Kindern empfahlen. In der unmittelbaren Folge blieb der Gebrauch des Cava-Katheters auf wenige Kliniken beschränkt. 1959 berichteten Gritsch u. Ballinger [87] über die erfolgreiche Verwendung eines bestimmten Kathetermodelles an 1000 eigenen Patienten und über den Verbrauch von über 500000 PVC-Kathetern in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Opderbecke [153] veröffentlichte in Europa 1961 seine ersten Erfahrungen an 150 Patienten mit Basilica-Kathetern, wobei dieser Autor bereits auf den heute geforderten zentralen Sitz der Katheterspitze aufmerksam machte. Von diesem Zeitpunkt an setzte eine rasche Verbreitung des Cava-Katheters ein, die in den letzten 5 Jahren enorme Ausmaße angenommen hat. So wurden beispielsweise im Jahre 1968 am Bürgerspital in Basel annähernd 10000 Katheter an die verschiedenen Abteilungen abgegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1971

Authors and Affiliations

  • C. Burri
    • 1
  • D. Gasser
    • 2
  1. 1.Abteilung für Unfallchirurgie der Medizinisch-Naturwissenschaftlichen HochschuleUniversität UlmDeutschland
  2. 2.Abteilung EDV der Bürgerspitals BaselSchweiz

Personalised recommendations